Fahrerberufe ( Taxi,Kurier, LKW ) Frage zu Punkte Flensburg?

Das Ergebnis basiert auf 16 Abstimmungen

Quatsch, das geht auch anders! 100%
Berufsfahrer haben oft 8 Punkte voll! 0%

10 Antworten

Quatsch, das geht auch anders!

Naja, wenn man es darauf anlegt kann man es schon gut schaffen das Punktekonto voll zu bekommen.

Allerdings halte ich diesen Typ mehr für einen Schwätzer, der unter leichtem Geltungs-Defizit leidet.

Bei der alten Regelung war dies wirklich ein Problem. Da verflogen die Punkte zwar nach 2 Jahren, aber die Zeit lief jedes Mal bei einem Punkt neu los. Da gab es wirklich so Einige, die innerhalb der 2 Jahre stets das Glück hatten, Irgendwo nicht richtig gehandelt zu haben.

Wo gehobelt wird, fallen Späne. Bei Berufsfahrern kommen da natürlich mehr Vergehen zusammen, als bei Berufspendlern (die die meiste Zeit auch noch im Stau stehen). Aber wirklich ständig an der Punktegrenze rumkämpfen muss wohl Keiner.

Zum Führerschein aus einem anderen EU-Land. Das geht bedingt. Den Führerschein kann man im Ausland machen (evtl ist ein gewisser Mindestaufenthalt dort nötig). Dieser Führerschein wäre dann dort auch gültig, nur in Deutschland hätte er seine Fahrerlaubnis verloren und in Deutschland ist dann auch dieser Führerschein nicht gültig (vor einigen Jahren konnte so noch getrickst werden, ist aber vorbei).

Quatsch, das geht auch anders!

Ich kenne persönlich einige Leute aus diesem Umfeld (Kraftfahrer im Fernverkehr, Außendienst, Kurierfahrer). Von diesen hat noch keiner sein Konto jemals voll gehabt. Ich denke mal der Gute wollte sich cool geben oder er ist tatsächlich einfach nicht geeignet für die Straße.

Das mit dem Schein aus dem Ausland stellt er sich wahrscheinlich einfacher vor als es ist. Da wurden nämlich vor ein paar Jahren einige Riegel durch den Gesetzgeber vorgeschoben.

Quatsch, das geht auch anders!

Wenn man Berufskraftfahrer ist muss man und kann man so fahren, dass man nicht dauernd sein Punktekonto voll macht.

Jetzt will der unbekannte Herr sich einen EU Führerschein holen im Ausland ( meiner Meinung, dass ist doch garnicht zulässig )

Damit der EU-Führerschein überhaupt gültig ist darf er ihn nicht während einer eventuellen Sperrzeit machen und muss für ein halbes Jahr in dem betreffenden Land seinen Lebensmittelpunkt haben. Da dürfte eine MPU billiger sein.

Quatsch, das geht auch anders!

Hallo,

nein, wer beruflich auf seinen Führerschein angewiesen ist, wird das auch nach Möglichkeit vermeiden.

Wobei allerdings in der Speditionsbranche (Lkw) oft Druck gemacht wird bzw. bei den schwarzen Schafen (Firmen) der Branche auch einiges im Argen liegt.

Quatsch, das geht auch anders!

Das geht auch ganz anders. Ich fahre beruflich ca 55-60.000km pro Jahr, dazu kommen nochmal rund 20.000 Privat. Mein letztes Ticket ist mittlerweile 5 Jahre her. Und da war's an ner Stelle an der ich jeden Tag vorbei fahre und deswegen nicht aufgepasst hab. Da warens dann stolze 10 drüber.

Das ist leider das Risiko bei den Strecken die man fast im Schlaf über 4 Stunden zu kennen meint . Plötzlich ! Ölspur ! Erforderliche Sonderbaustelle .! u. a.

0

Was möchtest Du wissen?