Ist das normal oder bin ich "hängengeblieben"?

Erstmal vorweg: Ich bin 25 Jahre alt, w und habe eigentlich gewöhnliche Interessen: Sport treiben, lesen, mich mit meiner besten Freundin treffen, YouTube, mich schminken, etc.

Da gibt es allerdings etwas, das mir peinlich ist. Ich interessiere mich für die kleinen Schatullen von Polly Pocket, die es früher gegeben hat. Hätte ich das Geld dazu, ich würde es darin investieren, eine richtig große Sammlung aufzubauen. So sehr hat es mir Polly Pocket angetan. Meine Schwester hatte früher die Schatullen gesammelt und als ich 10 Jahre später geboren wurde, war diese Sammel-Ära fast vorbei. Das fand ich als Kind schon so schade und jetzt als erwachsene Frau habe ich ab und an das Bedürfnis, damit spielen zu wollen. Wobei spielen hier der falsche Begriff ist: Es geht mir viel mehr ums Bestaunen, wie süß und detailreich diese kleinen Schatullen gestaltet wurden. Ich kenne kein Kinderspielzeug aus der heutigen Zeit, das so aussieht.

Nun zu meinem Problem: Ich schäme mich dafür, mit 25 noch an Kinderspielzeug zu denken. Gleichaltrige Freundinnen wohnen alleine, sind verlobt, wandern aus, etc. Und ich begeistere mich für..Spielzeug. Ich frage mich ernsthaft, ob ich in meiner Entwicklung etwas "hängengeblieben" bin. Eigentlich müsste ich mit Mitte 20 ganz andere Prioritäten haben, oder? Allerdings gibt es ja Lego-Bauer jeden Alters und das würde ich zB nie belächeln oder peinlich finden.

Für diejenigen, die nicht wissen, was Polly Pocket ist oder was ich mit den Schatullen meine:

Ist das normal oder bin ich "hängengeblieben"?
Kinder, Alter, Spielzeug, sammeln, Persönlichkeit, Psychologie, Entwicklung, Erwachsene, Gesellschaft, Kindheit, Persönlichkeitsstörung, Vintage
"Persil, da weiß man, was man hat" - An welche kultige Fernsehwerbung Deiner Kindheit erinnerst Du Dich noch heute?

Die Werbung früher war nicht so effekthaschend und ausgearbeitet wie heute, teils wurde sie von optisch sehr spießigen Typen vorgetragen, die aber irgendwie Kult waren.

Erinnert Ihr Euch auch folgende "Originale" der 70er/80er/90er Jahre oder habt Andere, die nicht in Vergessenheit geraten sind?

Meine Favoriten sind der Persilmann "da weiss man, was man hat, guten Abend". Den Spruch sage ich selbst manchmal im Scherz.

https://youtu.be/QSlXeFgTlzQ

Oder Tilly, die die Hände Ihrer Nagelpflegekundin in Geschirrspü... ähm... sorry, in Palmolive einweicht.

https://youtu.be/dRznUl4di8A

Oder die hemdsärmlige Clementine von Ariel, der weibliche Gegenspieler des Persil-Mannes.

https://youtu.be/WC_zxfavMNw

Oder die Perlweiß Zahnarztfrau, die durch den Beruf ihres Mannes zu glänzen weiß, ähnlich wie der Prinzgemahl durch seine Ehefrau, die Königin.

https://youtu.be/dvMqG8sbTtw

Auch sehr schön sind Bonduelles Wandererbsen und Wandermöhren, bei denen es die Dickköpfe später nicht in die Liveshows schaffen:

https://youtu.be/26E8hWHPXoc

Der Lenor Weichspüler Spot wiederum erinnert von der Machart her an Softerotik

https://youtu.be/EIw7BO1jim8

Wer kommt mit auf den Underberg oder doch eher in die Betty Ford Klinik?

https://youtu.be/RUqdvviANCo

Auch kultig, Ingrid Steeger die "deutsche Monroe" im Old Spice Spot, die froh ist, eine Frau zu sein.

https://youtu.be/9rzUiYvejYs

Wer hässlich ist, wird garantiert "schee" mit Müller Buttermilch.

https://youtu.be/dPM3wPhaMvE

Der Bärenmarke Kuschelbär auf der Weide

https://youtu.be/FuYbbU_6Gjk

Und die erdballumspannenden Wäscheleinen des Weißen Riesen

https://youtu.be/q5Lhd-S824Y

Was sind Eure Favoriten?

Werbung, Fernsehen, Geschichte, retro, Psychologie, 70er jahre, 80er, 80er-Jahre, Erinnerung, früher, Gesellschaft, Jugend, Kindheit, Kulturgeschichte, Reklame, Soziologie, Vintage, Ariel, fernsehwerbung, Persil, werbespot, Bundesrepublik Deutschland, Commercial, kindheitserinnerung, lenor

Meistgelesene Fragen zum Thema Vintage