Wie fühlt sich das an, einen Zugang gelegt zu bekommen [für eine Infusion]?

Hey :) ich habe seit einigen Tagen extreme Halsschmerzen, Schluckbeschwerden & beim Schlucken Ohrenschmerzen. Darauf hin waren wir beim Arzt, der hat mir nur in den Hals geschaut und mir sofort Antibiotika verschrieben. Also ich hab alles genommen was ich verschrieben bekommen habe. Jedoch wurde es immer schlimmer... Ich hab seit 3 Tagen gerade mal 2 Stunden geschlafen und mich wegen den Schmerzen in den Schlaf geheult. Wir haben alle Medikamente die ich einnehmen darf von meinem Alter her [Ich bin 13] versucht... Aber es hat überhaupt nichts gewirkt, kein bisschen. Heute in der Früh sind wir ins KH gefahren, da es einfach immer schlimmer wurde. [Ahja der Hausarzt, hatte nicht mal eine Diagnose, wir haben Seitenstrangangina vermutet, da ich nur auf der rechten Seite so schmerzen habe] Dort haben die "Fingergestochen" und mich von oben bis unten durchgecheckt. Diagnose: Pfeiffersches Drüsenfieber. Die Ärztin meinte auch zu mir ich wäre richtig krank und wenn die 2 Medikamente [Die letzten die es gibt, die ich einnehmen darf] nicht wirken, dann müssen sie mich Stationär aufnehmen & mir starke Mittel über die Wehne geben [Infusion]. Die Mittel haben natürlich nicht gewirkt :c Morgen in der Früh/Vormittag werden wir wieder ins KH fahren und dort werde ich dann bleiben. Ich interessiere mich sehr für Medizin, aber wenn ich selber etwas habe, da will ich einfach nur einschlagen und nicht mehr aufwachen... Ja wie gesagt legen die mir Morgen einen Zugang wo ich dann Mittel bekomme die hoffentlich wirken, da ich wirklich extrem starke Schmerzen habe. Ich habe so viel schlechtes über diese "Venenzugänge" gehört, und hatte schon mein ganzes Leben lang Angst, dass ich mal eine Infusion gelegt bekommen muss.. Ich weiß, dass das mir sehr wahrscheinlich nur hilft und die Schmerzen lindert [Die Schmerzen sind so stark, dass ich meinen eigenen Speichel nicht Schlucken kann, ich hab tagelang nur mühsam getrunken und den ganzen Tag nichts gegessen, ich bin wirklich fertig] Ich weiß auf nicht an welcher Stelle ich den Zugang bekomme entweder am Handrücken oder eben am Unterarm, wie gewöhnlich. Kann mir irgendjemand Tipps geben, wie ich das einfach überspielen kann bzw. Wie sich das anfühlt? Ich bin wirklich ein kleiner, großer Schisser... ALLE DIE IRGENDWIE SCHLECHTE ERFAHRUNG ODER SO DAMIT GEMACHT HABEN, BITTE NICHT SCHREIBEN, DA ICH MICH NICHT VERRÜCKT MACHEN WILL. Freue mich aber sonst über jede "Ablenkung" und über Tipps. Morgen ist es soweit :/

Medizin Gesundheit und Medizin Infusion
10 Antworten
Nebenwirkungen bei Infusion (Eisen)?

Hallo,

vor einigen Tagen stellte mein Hausarzt starken Eisenmangel fest. Zuerst schlug sie vor aufgrund der schwere mich in einem Krankenhaus behandeln zu lassen was ich aber auf abraten des Einweisungsarztes ablehnte.

Gestern war es nun soweit und ich bekam die erste Infusion. Ferinject wenn ich mich recht erinnere.

Gestern bekam ich dann die erste Infusion (ab sofort 2 Mal wöchentlich).

Ich vertrage Blutabnahmen etc. leider nie sonderlich gut deshalb erwartete ich nach der halben Stunde in der ich das verdünnte Medikament verabreicht bekam Schwindel oder andere Symptome.

Um den Kreislauf zu stabilisieren blieb ich noch etwas 15 Minuten liegen.

Nach Vereinbarungen des neuen Termins ging ich nach hause.Ich fühlte mich etwas komisch, leicht schwindelig. Aber das verging recht schnell. Einige Stunden ging es mir gut. Ich aß etwas, ruhte mich aus. Nach etwa 3-4 Stunden bekam ich langsam Kopfschmerzen. Diese wurden immer stärker. Es kam eine Art Schüttelfrost hinzu, starker Schwindel, Übelkeit, Fieber und Herzpochen.

Leider erreichte ich meine Ärztin nicht und nachdem die Symptome gegen Abend besser wurden war ich beruhigter.

Man muss erwähnen dass ich sehr ungern diese Praxis besuche und im Moment nach einem neuen Arzt suche da meine Beschwerden bis zum Blutbild nicht ernst genommen wurden sodass ich nun sehr verunsichert bin.

Ich wurde leider in dieser Praxis nicht über Nebenwirkungen aufgeklärt, deshalb frage ich hier nach Erfahrungsberichten bis ich den nächsten Termin habe um mich beim Arzt zu erkunden.

Eisenmangel Gesundheit und Medizin Infusion
1 Antwort
Mein Meerschweinchen frisst nach dem Tierarzt Besuch immer noch nicht, was soll ich tun?

Hallo, 

und zwar hat mein Meerschwein in sehr kurzer Zeit über 300 g abgenommen. Gestern holte ich ihn raus und merkte wie knochig er ist, er war immer gut im Futter. Ist ein Männchen und wog immer über 1000 g - 1090 g (am 4.10.17). 

Er hatte gestern auch ein wenig Durchfall, hatte gestern etwas gegessen auch sehr sehr wenig. Heute früh bin ich dann gleich zum Arzt. Er wog gestern um die 765 g und wo ich beim Arzt war, hat er ihn auch gewogen (755 g). Der Tierarzt hat auch  gesagt, daß es eine starke Gewichtsabnahme ist und das nicht gut ist . 

Er hat 2 mal eine Infusion bekommen, dann Antibiotika damit er Appetit bekommt (was er den ganzen Tag nicht bekommen hat um 10 rum früh hat er die bekommen) jetzt sind 12 h und er hat immer noch keinen Hunger ;(. 

Er hat auch noch Vitamin C bekommen als Spritze, dann hat er mir  Critical Care mit gegeben, was ich ihn heut früh, mittag und abend jeweils einmal gegeben habe. Eine Spritze 5 / 6 ml, was er aber überhaupt nicht essen wollte, aber muss ja. 

Da hat er heut auch gleich um die 17 g durch das ergänzungsfutter zugenommen. Trotzalldem mach ich mir Sorgen das er kein Frischfutter oder Trockenfutter frisst.  Der Arzt sagt, er solle unbedingt bis morgen zu nehmen. Nach der 2. Spritze wie gesagt um die 17 g zugenommen (777 g) i

Ich hoffe mir kann jemand helfen .

Gewicht Tiere Haustiere Meerschweinchen Kleintiere Tierarzt Antibiotika Säugetiere Tiergesundheit Vitamin C aufpäppeln Critical Care Infusion
6 Antworten
Schwierigkeiten mit dem Krankenhausaufenthalt lösen - aber wie?

Salut, folgendes ist der Fall. Nachdem ich seit Freitag über Schmerzen in der Brust klage und auch das am Montag verordnete Antibiotikum nicht half, wurde ich heute ins Krankenhaus eingewiesen. An und für sich gut und richtig aber daraus ergeben sich für mich jetzt Probleme. Ich habe ein schulpflichtiges Kind und seit 3 Monaten einen Hund, welcher auch nicht den ganzen Tag alleine bleiben kann. Mein Partner fährt morgens um 8 zur Arbeit und kommt gegen 17-18Uhr nach Hause. Da er erst seit Anfang des Monats bei der Firma tätig ist, ist Urlaubnehmen nicht drin. Familie und Freunde sind außen vor. Kommen aus beruflichen oder distanziellen Gründen nicht in Frage. Ich MUSS also zwangsläufig zwischendurch nach Hause. Es geht nicht anders. Ich habe es auch direkt erläutert, da hiess es entweder ich würde mich dann jedes Mal für die Dauer meiner Abwesenheit beurlauben lassen (sprich jeden Tag mehrmals die Braunüle raus und bei Ankunft wieder rein) oder ich bleibe , aber mit Braunüle nach Hause dürfte ich nicht. Natürlich kann ich das alles nachvollziehen aber es hilft mir nicht, wenn ich hier liege und gesund werden möchte während ich mich irre mache, weil zu Hause alles drunter und drüber läuft. Ich bin jetzt wirklich in einer Zwickmühle. Die Schwester meinte eben, ich solle morgen bei der Visite dem Chefarzt mein Problem erläutern, vielleicht gäbe es die Möglichkeit trotz mehrmaliger Heimfahrten am Tag die Braunüle zu belassen, wenn ich unterschreibe, dass ich damit nichts anstelle oder weiss der Kuckuck. Vor wenigen Wochen habe ich mehrmals die Woche Eiseninfusionen beim Hausarzt bekommen. Da wurden einfach Venofix Nadeln verwendet. Dann würde die Versicherungsgeschichte ja wegfallen. Ich kriege 3* täglich eine Infusion. Das ist der einzige Grund weshalb ich hier liege. Wäre so etwas ambulant nicht auch möglich? Lg

Krankenhaus Beurlaubung Infusion krankenhausaufenthalt
1 Antwort
Wegen Magenschleimhautentzündung im Krankenhaus?

Guten Morgen,

Bin seit 4 Tagen im Krankenhaus da ich eine Mageschleimhautentzündung habe .. ich (16 ) habe Helicobacter Pylori Bakterien die das auch hervorrufen können seit fast 3-4 Jahren .. habe seit 4 Tagen nichts gegessen oder getrunken und wenn dann nur ein zwei Mini Schlücke um meinen Hals etwas anzufeuchten .. bekomme seitdem immer Infusionen gegen Säure (pantopratzol) und gegen Übelkeit (Vomex a) ich kriege wirklich nichts runter da mir einfach so schlecht ist und die Säure mir bis zum Halse steht .. die Krankenschwestern sind alle ziemlich unfreundlich zu mir ich glaube dass sie mir einfach nicht glauben dass ich nichts runterkriege.. jedenfalls kam heute morgen eine Krankenschwester die mir mit einer Spritze einfach etwas in den Mund drücken wollte und ich habe ihr gesagt ich kann nicht sie meinte doch. Du musst komm her das hilft dir dann das ist nur kopfsache bei dir mit der Säure und und und .. die ganzen Leute glauben mir einfach nicht dabei geht es mir wirklich überhaupt nicht gut, denn ich würde nicht aus Spaß 4 Tage im Krankenhaus ohne essen oder trinken bleiben ..
kann mir jemand vielleicht helfen wie man irgendwie anders vorgehen kann ? Ob man mir die Sachen zum schlucken auch anders geben kann irgendwie per Schlauch in ner kurznarkose oder So .. habe nämlich auch eine Mega Phobie gegen das brechen und bin echt fast jeden Tag am weinen vor schmerzen und Übelkeit 😔😩😭

Krankheit Bakterien Krankenhaus Magenschmerzen Übelkeit Appetitlosigkeit Infusion
3 Antworten

Meistgelesene Fragen zum Thema Infusion

Wie lange dauert es ungefähr, bis eine Eiseninfusion wirkt?

4 Antworten

Infusion gegen Kater am nächsten morgen?

7 Antworten

Infusion..wie wann und warum?

6 Antworten

Kann man Infusionen zuhause anlegen?

9 Antworten

Infusionstherapie

5 Antworten

Ist es gefährlich, dass mein Arm nach einer Infusion dermaßen angeschwollen ist?

2 Antworten

Warum ist Eisen intravenös gefährlich?

7 Antworten

vene geplatzt bei infusion

7 Antworten

Totale Erschöpfung nach Infusion gegen Rückenschmerzen?

5 Antworten

Infusion - Neue und gute Antworten