Dürfen Altenpflegehelfer Infusionen anhängen?

3 Antworten

Vom Fragesteller als hilfreich ausgezeichnet

Altenpflegehelfer dürfen KEINE Infusionen anhängen und KEINE Blutabnahme oder sonst eine venöse Injektion durchführen.

Nahrung an eine PEG anhängen dürfen auch APH.

Hier könnt ihr einmal nachlesen wer was mit welcher Qualifikation an Behandlungspflege ausführen darf.

Kann von Bundesland zu Bundesland geringfügig abweichen.

http://www.kassel-pflegedienst.de/images/behandlungspflege.pdf

Grüße von einer Pflegedienstleitung.

Ich bin der Meinung, dass sie das dürfen, sofern sie es beherrschen. Ärztliche Leistungen dürfen vom Arzt an nichtärztliches Fachpersonal per Delegation übertragen werden, sofern die Maßnahme nicht generell oder im individualmedizinischen Einzelfall Kenntnisse und Fähigkeiten erfordert, über die nur ein Arzt höchstpersönlich verfügt, dies hat bereits 1975 der Bundesgerichtshof (BGH) bestätigt. Der Arzt hat sich davon zu überzeugen, dass die Personen die delegierte Maßnahme beherrschen, sofern es sich bei dieser jedoch um eine medizinisch-/pflegerische Fachkraft handelt und die Durchführung der jeweiligen Maßnahme nach der Ausbildungs- und Prüfungsverordnung Bestandteil von deren Ausbildung gewesen ist, darf sich der Arzt weitestgehend darauf verlassen, dass diese Person die jeweilige Maßnahme auch beherrscht, er muss dann nur Stichprobenweise kontrollieren aber nicht bei jeder Durchführung persönlich daneben stehen, siehe Stellungnahme der Bundesärztekammer (BÄK) zur Delegation ärztlicher Leistungen auf nichtärztliches medizinisches Fachpersonal.

Im Bezug auf den Link unten, ich habe mir diesen Mal schnell durchgelesen und sehe das anders, unter "Infusion" (Punkt 16), steht unter Qualifikation überhaupt nicht's, es dürfe also jeder, der es kann und unter dem Punkt "Flüssigkeitssubstitution" (Punkt 16.2), ist unter der Qualifikation der Altenpfleger ganz klar benannt. Mfg.

Nach Anweisung des Arztes darfst du die Flasche tauschen. Aber nicht selbständig anlegen.

Was möchtest Du wissen?