Das ist einfach mal eine kleine Hautirritation.

Das geht schon wieder weg. Vielleicht hast du dich im Schlaf einfach nur mal gekratzt.

...zur Antwort

Auch wenn der Zaun noch so viele Löcher hat. Nein, du darfst die Hütte nicht einfach so betreten.

...zur Antwort

Nimm es als Lehrgeld.

Den Aufwand kannst du dir sparen.

...zur Antwort

Nein. So ein Abstrich bringt garantiert nicht deinen Zyklus durcheinander.

Es ist normal das es sich mal verschiebt. Man kann danach nicht die Uhr stellen.

...zur Antwort

https://www.sweetrabbits.de/vergesellschaftung.html

...zur Antwort

https://beamten-infoportal.de/magazin/beruf/lehrer/lehrer-duerfen-noten-oeffentlich-bekanntgeben/

Öffentliche Bekanntgabe der Noten umstritten

Richtlinien, die eine öffentliche Bekanntgabe von Schülernoten verbieten, gibt es nicht. Dennoch ist das Vorgehen in vielen Kreisen umstritten.

Zwar untersagen die Schulgesetze das Verlesen von Noten nicht eindeutig, allerdings lassen sie eine Notenbekanntgabe vor der Klasse auch nicht ausdrücklich zu. Somit wird der Datenschutz als Gegenargument deutlich. Schließlich kann ein öffentliches Verlesen der Noten durch den Lehrer durchaus auch Folgen nach sich ziehen. Dazu zählen Ausgrenzung wie auch Mobbing infolge besonders guter oder weniger guter Noten. Auch könnten sich Schüler durch den Lehrer bloßgestellt oder verletzt fühlen, wenn dieser die Ergebnisse vor der Klassengemeinschaft bekanntgibt.

Darüber hinaus führen Gegner der öffentlichen Bekanntgabe der Noten als Argument an, dass für die persönliche Lernentwicklung und Leistungssteigerung der Schüler lediglich die eigene Note eine Rolle spiele und nicht die der Mitschüler. So fehle die pädagogische Rechtfertigung des Vorgehens.

Gründe für eine öffentliche Notenbekanntgabe

Allerdings sprechen auch einige Gründe für die öffentliche Bekanntgabe der Schülernoten. Dazu zählen:

  • Regelmäßige öffentliche Bewertung von Unterrichtsleistungen wie Abfragen an der Tafel oder Wiederholungen
  • Verbesserte Einschätzung der eigenen Leistungen für die Schüler
  • Einschätzung der Maßstäbe der Notenvergabe
  • Überprüfbarkeit der Notenvergabe des Lehrers durch Klassengemeinschaft und Möglichkeit zur Kritik
  • Transparenz in der Notenvergabe des Lehrers hinsichtlich Gleichberechtigung und Fairness

Die Argumente der Befürworter einer öffentlichen Bekanntgabe der Noten vor der Klassengemeinschaft sind durchaus schlagkräftig.

In der Umsetzung kommt es aber vor allem darauf an, mit welchem Hintergrund die Noten verlesen werden. Verkündet ein Lehrer die Einzelnoten und kommentiert diese wertend, so ist dies selbstverständlich nicht zulässig. Eine neutrale Bekanntgabe ließe sich hingegen mit den aufgeführten Argumenten rechtfertigen.

...zur Antwort

Wenn sie die Kamera aufstellt um dich zu beobachten darf sie es nicht. Das ist unter Umstanden sogar eine Straftat ( §201a StGB)

...zur Antwort

Was Du in dem Zahn hast ist wahrscheinlich Nelkenöl und Zinkpulver zusammen angerührt, das ist zur Beruhigung des Nervs.

...zur Antwort