Infusionsnadel meiner Mutter selber entfernen?!?

... komplette Frage anzeigen

6 Antworten

Ich habe mir einen Venflon auch schonmal selbst rausgezogen und auch schon oft dabei zugesehen - da ist nicht viel dabei.

Einfach einen Tupfer drauflegen (noch nicht anpressen), den Schlauch rausziehen und dann gleich den Tupfer draufpressen und den Druck eine Zeit lang aufrechterhalten - danach ein Pflaster drauf und fertig. So wurde es jedenfalls bei mir gemacht, als ich im KH war.
Sterile Tupfer findet man in einem Erstehilfekasten.

Wenn ihr euch nicht drübertraut, dann wäre es aber besser, nochmal ins KH zu fahren. Wie ja schon gesagt wurde, kann dieser Schlauch problemlos eine Zeit lang in der Vene bleiben.

Lg

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von JuxSinnlos
21.09.2016, 21:45

Ganz genau, es ist extrem simpel und die einzige Gefahr ist, dass es aus der Punktionsstelle blutet, wenn man nicht vernünftig drauf drückt. Also irgendwas steriles (Tupfer, Kompresse, Pflaster etc.) drauf, Katheter rausziehen und mehrere Minuten fest drücken.

0

Eine Infusionsnadel bzw. Venenverweilkanüle (Braunüle, etc.) kann mehrere Tage in der Venen bleiben -> Venenverweilkanüle ;-)

Es verbleibt auch keine "Nadel" in der Vene, sondern lediglich ein dünner Plastikschlauch. Das es weh tut und ein wenig anschwillt ist normal.

Anders sieht es bei den "Butterfly" Nadeln aus. Allerdings bezweifel ich, dass sie damit eine Infusion bekommen hat.

Gegen die Schmerzen kannst du bzw. deine Mutter einen Kühlakku verwenden (In Tuch einwickeln !).

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Wenn die Nadel nicht drinbleiben muss kannst du das ruhig machen... Drück dann halt eine kompresse oder so drauf und man später ein Pflaster drüber dann wird alles gut...

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

So eine Braunüle kann Wochen liegen. Es sollte allerdings auch ständig was laufen, sonst setzt sie sich zu.

Also kann sie grundsätzlich gesehen gezogen werden. Das ist kein Hexenwerk, das habe ich bei meinem Hund damals mehrfach gemacht. Und ich bin nicht im medizinischen Handwerk tätig ^^

Hast du Tupfer, Desinfektionsmittel und Pflaster zur Hand?

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von Barbdoc
21.09.2016, 21:37

Wochenlang ist Unsinn, ob mit Infusion oder nicht.

2

Ich würde eher zum Arzt gehen, denn fals entwas falsch läuft bist DU schuld und kannst nicht auf Versicherungen zurückgreifen

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Hat deine Mutter so ein Teil: https://www.shop-apotheke.com/arzneimittel/5039573/venofix-a-0-8-g21.htm?expa=gglp&adword=google-product/{ef_campaign}/{ef_adgroup}/{Keyword}&ef_id=V@LjLAAABZqncKYb:20160921194444:s oder so ein TEil:

https://www.shop-apotheke.com/arzneimittel/2758824/vasofix-braunuele-1-30-x-45-mm-g-18-gruen.htm?expa=gglp&adword=google-product/{ef_campaign}/{ef_adgroup}/{Keyword}&ef_id=V@LjLAAABZqncKYb:20160921194517:s

So oder so kannst Du es entfernen. Manchmal entzünden sich die Venenund es kann schmerzen. Dann ist es beeser, sie zu ziehen.

Das schaffst Du schon!

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von Meliii9858
21.09.2016, 21:53

Es war das zweite und ich habs mit allee vorsicht rausgezogen und geschafft! :D Danke! ^^

1

Was möchtest Du wissen?