Wochenende und Feiertage arbeiten? Keine vertragliche Klausel, und anders abgesprochen?

Hallo liebe Community,

mein Kollege und Ich stehen momentan vor einem Rätsel. Vor Antritt unserer neuen Arbeitsstelle wurde uns von der Personalrecruiterin mitgeteilt, Wochenendarbeit wäre optional und keine Pflicht. Also wenn wir nicht könnten, wäre das auch kein Problem. Auch im Vertrag unter dem Paragraph Urlaub ist bei Arbeitstagen von Tagen die rede, "die nicht an Samstagen, Sonntagen und Feiertagen stattfindet." Des weiteren wird auch im Vertrag kein Wort erwähnt, dass an Wochenenden sowie an Sonn und Feiertagen gearbeitet werden muss. In meinen Augen auch quatsch, da es keine Dringlichkeit besitzt an Wochenenden oder Sonn und Feiertagen Autos aufzubereiten, bzw diese hin und herzufahren für eine Autovermietung. (Anders als in Krankenhäusern oder ähnlich wo es natürlich notwendig ist). Der Personaler bzw. Vorgesetzte aus unserem Ort sieht die's aber anders, obwohl bei Einstieg der Arbeit abgesprochen war, dass Wochenendarbeit sowie Sonn -und Feiertagsarbeit kein muss ist und optional sei, sei er der Meinung das wir an diesen Tagen arbeiten müssen, wenn er das sagt. Mein Arbeitskollege und Ich wissen gerade leider nicht wie wir weiter handeln wollen, da weder er noch ich Wochenendarbeit sowie an Sonn -und Feiertagen zugestimmt haben. (Mal abgesehen davon, dass wir dafür sowieso nicht mehr entlohnt werden als an normalen Tagen, und da es wirtschaftlich für das Unternehmen kein Sinn macht, da wir an diesen Tagen weniger schaffen als an Wochentagen).

Hat jemand ein Tipp wie wir weiter vorgehen sollten?

Vielen Dank

Arbeit, Vertrag, Arbeitsverträge, Wochenende
Alleine ausreiten Umgebung Röhrmoos?

Also, meine Freundin und ich reiten jetzt schon seit einigen Jahren. Ich seit ich 3 bin (bin jetzt 16), sie seit über 3 Jahren. Beide können wir frei reiten und waren auch schon in diversen Reitschulen, was aufgrund von Corona ja derzeit leider nicht möglich ist. Dort haben wir auch schon zahlreiche Austritte oder Geschicklichkeitsparcours gemacht (zb. Magdalenenhof Dachau, Waldfrieden Hebertshausen, Reitanlage Gurtner Vierkirchen, Peters Ponyhof, etc. ) Seit ich 5 bin besuche ich diverse Reitschulen und gelte dort auch als sehr erfahren, so durfte ich beispielsweise wenn es an "Helfern" mal knapp wurde aushelfen, zb. die Pferde satteln, trensen etc. Und dies somit Anfängern beibringen. Meine theoriekenntnisse sind auch gut, ich besitze das kleine Hufeisen. In Vierkirchen durfte ich sogar schon selbst reituntericht mit einer anderen Freireiterin meines Alters vor 2 Jahren geben und alle waren zufrieden. Auch am longieren durfte ich mich versuchen, genauso wie ich dort schon des öfteren ausgemistet und abgemistet habe. Früher bin ich des Öfteren bei bekannten geritten, die ein Pony mit Hufrehen, ein ehemaliges Trabrennpferd und ein "Problem Pferd" besaßen, dass nicht richtig Galoppieren konnte, sodass es viel Boden Arbeit bedurfte, bei der ich oftmals helfen durfte. Mit allen 3 Pferden kam ich perfekt klar, ich habe gemeinsam mit der Tochter der bekannten, die 1 Jahr älter war als ich Austritte unternommen, zum Teil auch ohne Sattel. Das hat immer unglaublich viel Spaß gemacht und gab nie Probleme. Teilweise waren es sogar Tagesausritte. Auch einfaches voltigieren sowie diverse Reiter Spiele standen öfter auf dem Programm. Dort habe ich auch beim Pferde waschen, Schweif schneiden etc. Geholfen. Gesprungen bin ich jedoch noch nie. Und natürlich bin ich in all der Zeit auch des öfteren mal runter gefallen, aber ich bin bestens ausgestattet, Rückenprotektor, Reitstiefel, Reithose, Reithandschuhe, Reithelm,... Und so ging es natürlich gleich wieder hoch. Leider besteht nun aus persönlichen Gründen nicht mehr die Möglichkeit bei diesen bekannten zu Reiten und Dank Corona konnte ich seit 1½ Jahren nicht mehr reiten, weshalb ich nun wohl etwas eingerostet bin, aber wie heißt es immer so schön? Reiten verlernt man nie. Nun haben wir festgestellt, dass es in Röhrmoos so viele schöne Reitwege gibt, nur ohne Pferd ist das schlecht... Zeit haben wir aufgrund der Schule (beide 10. Klasse) jedoch nur am Wochenende, weshalb es mit einer Reitbeteilligung eher schwierig wird. Dabei gibt es hier so viele Reiterhöfe (Zb. arzbach, Prittlbach oder Siegmertshausen ) da muss es doch irgendeine Möglichkeit geben oder? Eine Möglichkeit, mit einem Pferd diese Wege zu erkunden, wie gesagt, wir beide sind wirklich erfahrene Reiter für unser Alter, meiner Freundin wurde des öfteren gesagt, dass sie ein Natur Talent sei. Wir beherrschen selbstverständlich alle Gang Arten. Bei Ideen gerne melden, wir würden uns sehr freuen! DANKE!

Freizeit, Tiere, Reiten, Reitbeteiligung, ausreiten, draußen, Wochenende, Pferd

Meistgelesene Fragen zum Thema Wochenende