Traumdeutung - ehemalige Freunde im Traum?

Ich träume in letzter Zeit wieder.

Ich habe von einer ehemaligen Studienkollegin geträumt. Wir haben uns damals gut verstanden, waren jedoch nie eng befreundet. Sie hatte bereits einen engen Freundeskreis zu dem ich nicht gezählt habe. Was ja ok ist, wäre nicht die Tatsache, dass sie sich nur gemeldet hat, wenn sie Infos gebraucht hat. Sie hat das Studium mit einem 1-er Schnitt absolviert und auch eine Stelle gefunden. Ich hingegen hatte berufliche Startschwierigkeiten, wodurch ich nun ein Master-Studium anfange und mich auf einen ganz neuen Beruf spezialisiere, was nicht viele Menschen machen. Ich gehe quasi nicht den klassischen Weg, wie sie sondern einen ganz anderen individuellen.

In meinem Traum, wollte diese Kollegin alles über mein Studium wissen und meine Hilfe. Sie war unzufrieden in ihrem Job. Auch haben wir über eine gemeinsame Freundin gesprochen, über die wir uns kennen gelernt haben. Diese Freundin hat mir was bedeutet, hat sich aber irgendwann rar gemacht und die Nummer gewechselt. Das habe ich auch im Traum ausgesprochen und dass ich es schade finde. Die Kollegin hat gesagt, sie hat immer noch Kontakt zu ihr. Diese Freundin ist auch nirgendwo auffindbar in sozialen Netzwerken, daher kann ich nicht schauen, wie es ihr zwischenzeitlich geht.

Die Kollegin im Traum hat damals auch die Nummer gewechselt, wodurch der Kontakt verloren gegangen ist.

Was haltet ihr von dem Traum, was hat er zu bedeuten.

Gesundheit, Studium, Zukunft, Freundschaft, Gefühle, Träume, Freunde, schlafen, Traum, Esoterik, Psychologie, Fortbildung, Hellsehen, Interpretation, Kartenlegen, Liebe und Beziehung, Medium, Parapsychologie, Telepathie, Traumdeutung, Traumfänger, Unterbewußtsein, Vergangenheit, Wahrsagen, unbewusst, deuten
Ich gucke unbewusst arrogant! Hilfe!

Hallo liebe Leute, ich habe seit ca 2 Wochen ein Problem, was mich persönlich stark beschäftigt. Und zwar habe ich neulich mit meinen Freundinnen darüber gesprochen, wie wir auf andere, also fremde Menschen (nicht auf uns untereinander) wirken. Mir wurde mehrere Male gesagt, dass ich arrogant wirke, herablassend und abschätzig gucke. Für mich klang das so absurd, ich kenne keinen Menschen, der so viele Selbstzweifel hat wie ich! Meine Freundinnen meinten auch, dass sie wissen, dass ich weder arrogant bin, noch andere Menschen herabwürdigend betrachte. Ich halte mich nicht für was besseres, auf keinen Fall, aber ich wirke nunmal auf Fremde so. Ich glaube, dass das auch der Grund ist, warum ich seit ca einem Jahr keine Männer mehr kennen lerne. Vor ca 2 Jahren wurdeich nämlich sehr verletzt und ich glaube dass meine abwehrende haltung daraus resultiert und ich Männern von Anfang an das gefühl von Unnahbarkeit vermittle. Und das lediglich aus Selbstschutz und nicht bewusst. Ich möchte davon gerne loskommen und habe schon immer darauf versucht zu achten, dass ich neutral gucke, meine Freundinnen gebeten mir zu sagen, wenn ich wieder abschätzig wirke, aber die sind ja auch nicht immer bei mir. Mich verletzt es sehr, sowas von anderen zu hören, denn so bin ich einfach überhaupt nicht. Ich würde mich freuen, ernst gemeinte Antworten zu lesen. User, die einsilbige, unnütze Kommentare meinen abgeben zu müssen, bitte ich von vornherein dies zu unterlassen.. Liebe Grüße

Selbstbewusstsein, Psychologie, unbewusst, Arroganz, unabsichtlich

Meistgelesene Fragen zum Thema Unbewusst