Heck ausgebrochen - Ursache?

Mir ist vorigen Winter mit meinem heckgetriebenen Auto was passiert, das ich mir bis heute nicht richtig erklären kann.

Und zwar fuhr ich auf einer schneebedeckten Landstraße, als ich plötzlich ein sehr langsames Auto vor mir hatte.

Es spricht ja nichts dagegen, bei solchen Straßenverhältnissen vorsichtig zu fahren, aber das war in meinen Augen einfach etwas zu langsam.

Somit setzte ich an einer übersichtlichen Stelle zum Überholen an, allerdings ohne hektische Fahrmanöver und auch ohne viel Gas zu geben. So wie ich das schon öfter gemacht habe und wie es bis dahin auch immer gut gegangen ist.

Der Überholvorgang war schon abgeschlossen und als ich mit ausreichend Abstand wieder einscheren wollte (natürlich auch ohne starke Lenkbewegungen), brach plötzlich mein Heck nach links aus, ich verlor die Kontrolle und landete rechts neben der Straße.

Passiert ist zum Glück nicht viel, es gab keine Kollision mit einem anderen Auto und ich bin auch aus eigener Kraft wieder zurück auf die Straße gekommen, weil dort zum Glück ein Radweg verlief und nicht etwa ein Graben oder unbefestigter Acker war. Sonst hätte ich keine Chance gehabt.

Das überholte Fahrzeug ist einfach weitergefahren, ohne sich zu kümmern, was ich auch nicht richtig fand, aber er hat sich wahrscheinlich gedacht „Das geschieht ihm recht, was muss der mich überholen?“.

Mir ist sowas aber in den 27 Jahren, die ich inzwischen schon Fahrpraxis habe, noch nie passiert.

Ich hatte Winterreifen drauf, ich habe keine schnellen Lenkbewegungen gemacht und ich habe nicht viel Gas gegeben (zumal dann ja das Heck schon beim Ansetzen zum Überholen ausbrechen hätte müssen).

Woran kann das also gelegen haben? Und was kann man in so einer Situation machen, wenn das Heck ausbricht? Man bremst da ja instinktiv, aber hätte beherztes Gasgeben das Auto vielleicht nochmal einfangen können?

Auto, Schnee, Winter, Straßenverkehr, Auto und Motorrad

Meistgelesene Fragen zum Thema Schnee