Drei Freundinen, drei Möglichkeiten. Jetzt weiß ich nicht mehr, was ich mit meiner alten Jacke machen soll?

Ich bräuchte einmal Eure Hilfe! Wie soll ich mich entscheiden?

Ich habe eine alte Winterjacke, welche mir nicht mehr passt, ist zu klein, weil ich herausgewachsen bin, die kann also weg. Nun haben aber gleich drei meiner Freundinnen eine Idee dafür:

Eine Freundin meinte, sie würde meine Jacke nehmen und zur Stallarbeit auftragen. Zur Pferdepflege ist die noch gut genug, dafür nimmt sie immer ihre alten Klamotten. Ihre jetzige Jacke sei schon ziemlich hinüber und da sie kleiner ist, als ich, würde ihr meine alte Jacke noch gut passen.

Eine weitere, genauso gute Freundin, lernt gerade Nähen und könnte auch meine alte Jacke verwenden. Sie würde sie zerschneiden und die Wattierung als Kissenfüllung verwenden. Das wäre ein prima upcycling und ein kleines Kissen will sie sowieso noch nähen.

Eine dritte Freundin von mir meinte, ich sollte diese Jacke besser spenden und in den Altkleidercontainer geben. Auch wenn das eine alte Nonamejacke ist, würde sich darüber vielleicht noch jemand freuen, der ganz arm ist.

Ich finde alle drei Möglichkeiten ok, jetzt weiß ich nicht mehr was ich machen soll?

Was ist am Sinnvollsten? Wie würdet ihr euch entscheiden?

Ich bin für jede Antwort dankbar!

Drei Freundinen, drei Möglichkeiten. Jetzt weiß ich nicht mehr, was ich mit meiner alten Jacke machen soll?
Freundin für Reitstallarbeit schenken. 89%
Freundin für Nähversuche schenken. 8%
In den Altkleidercontainer geben. 3%
Haushalt, Kleidung, Leben, Recycling, Studium, heimwerken, Pferde, Schule, Freundschaft, Umwelt, Mode, Mädchen, Menschen, Teenager, nähen, Reitstall, Klamotten, Freunde, Reiten, Kissen, Jugendliche, Jacke, Winterjacke, altkleider, Altkleidersammlung, Entscheidung, Freundin, Meinung, Pferdepflege, Stall, upcycling, Abstimmung, Umfrage
Kann ein 13 Wochen altes Baby sich ein Kissen über das Gesicht ziehen?

Hallo, Ich habe schonmal was in dieser Hinsicht hier geschrieben.

In Kurzfassung, ich habe im Februar ein gesundes Mädchen zur Welt gebracht, mein Freund (der Vater) hat noch ein weiteres Kind mit im Haushalt. Einen 8 Jährigen Jungen, der aber an hyperkinetische Störung des Sozialverhaltens, Stoffwechselstörung und an Bindungsstörung leidet. In der Schwangerschaft hat der Junge öftermals Aussagen gemacht die mich bald vom Hocker fallen ließen. Wie zum bsp. "Wenn ich dir in den Bauchtrete, stirbt dann das Baby?" Oder " Was passiert wenn ich mal das Baby hochhalte und ich es dann fallen lassen, ist es dann Tod?" Dies habe ich auch bei seiner Psychiaterin angesprochen.

Deshalb habe ich aus Sicherheit ihm überhaupt nicht erlaubt das Baby irgendwie hoch zuhalten oder hoch zunehmen.

Bis jetzt ist auch alles gut gewesen, er hat schön mit seiner Schwester gespielt und geredet...also gab nichts wobei ich mir Sorgen machen musste.

So nun ist aber gestern folgendes passiert, Junge, Baby und ich waren alleine zuhause. Ich war in der Küche und habe Essen gekocht, meine Tochter hat geschlafen und der Junge hat ein wenig fern gesehen. Nach dem Kochen bin ich für ein paar Minuten auf den Balkon um eine zurauchen. Kurz darauf kam der Junge und wollte mir bescheid geben dass das Baby wach ist und schreit. Ich bin in das Schlafzimmer (unsere Tochter schläft bei uns im Zimmer) und sie hatte ihr Anti Plattkopfkissen auf dem Kopf liegen, wo sie vorher drauf lag. Sie hatte ihren Kopf zur Seite gedreht, so dass das Kissen nicht Mund und Nase bedeckt haben. Sofort runter genommen und erst mal nach der kleinen geschaut. (Sie lag genau so im Bett, wie ihr Vater sie rein gelegt hat) Dann habe ich den Jungen gefragt ob er den im Zimmer gewesen wäre und ob er weiß wie das Kissen auf ihr Gesicht kam. Natürlich beneinte er dies. Ich habe darauf hin den Vater angerufen, mit Bitte das er sofort nachhause kommen soll. Ich habe ihm die Situation erklärt und habe ihm mein Bedenken mitgeteilt. Er fragte auch nochmal seinen Sohn auch da beineinte er es. Dann wollte mein Freund mir sagen, das meine Tochter mit 13 Wochen vielleicht in der Lage wäre sich das Kissen unter dem Kopf weg zuziehen und sich selbst dann mittig auf den Kopf zu legen, weil sie sich mehr bewegt. Sie kann mit 13 Wochen nicht mal ihren Schnuller richtig in der Hand halten, soll sich dann aber ein Kissen über den Kopf ziehen können. Ich konnte dann nicht mehr und habe beide im Endeffekt rausgeschmissen.

Kinder, Familie, Baby, Kissen, Gesundheit und Medizin, Kinder und Erziehung, Liebe und Beziehung

Meistgelesene Fragen zum Thema Kissen