Hilfe ich bekomme ÜBERALL absagen?

Hallo, ich habe ein Problem. Ich habe mich in dem gleichen Zeitraum angefangen zu bewerben wie alle anderen auch, allerdings bekomme ich NUR Absagen. Egal ob Schulen, Praktika, Jahrespraktika, Ausbildung, FSJ und FÖJ Stellen. Ich habe diesen Sommer meine Fachoberschulreife mit einem Durchschnitt von 3,1 gemacht (bis 3,0 bekäme man die Quali). Ich war 2 mal bei der Agentur für Arbeit, das erste mal sagte man mir, dass sie mir nicht helfen können, da ich auf der Suche nach einem FSJ bin. Das zweite mal sagte man mir, es gäbe 2 Möglichkeiten; entweder ein Jahrespraktikum oder eine Berufsvorbereitende Maßnahme, allerdings wurde mir das erste mal bei der Agentur für Arbeit gesagt, dass dies 'nur' zeitabsitzen wäre. Sowas kommt allerdings für mich nicht wirklich in Frage, da ich mit meiner Zeit etwas sinnvolleres anfangen möchte. Momentan mache ich ein einmonatiges Praktikum bei einer Fotografin, dort ist leider keine Ausbildung möglich. Ich würde gerne etwas im sozialen/ gesundheitlichen Bereich machen, allerdings käme auch ein anderer Beruf in Frage, es sollte halt nichts mit Technik sein, ich bin da eig ziemlich offen. Bisher habe ich ungelogen rund 50 Absagen bekommen, ob per Post, email, telefonisch oder persönlich. Bitte keine Antworten wie 'such weiter' oder 'hättest dich früher bewerben müssen' Tut mir leid für den langen Text:)

Schule, Bewerbung, Ausbildung, FSJ, Praktikum, FJ, Absage, Ausbildung und Studium, Beruf und Büro
7 Antworten
FÖJ mit eigenem Hund im Tierheim/Tierschutz?

Hallo, ich bin derzeit 17 Jahre alt und besuche die 11. Klasse eines Gymnasium. Durch viele psychische Probleme habe ich einen Klinikaufenthalt hinter mir und müsste die 11. Klasse wiederholen. Da für mich zurzeit jeder Schultag eine Qual ist, wurden mir viele Ideen als Ausweichmöglichkeiten gegeben. Ich will das Abitur unbedingt machen, aber im Moment fühle ich mich dafür nicht in der Lage.

Ich habe jetzt ein bisschen überlegt, was ich für Möglichkeiten habe und bin erstmal auf das Freiwillige Jahr gestoßen. Ich weiß nicht, inwiefern das geht, weil ich ja noch kein Abi habe und das aber danach machen wollen würde. Jedenfalls würde ich jetzt gerne eine Auszeit von der Schule und Zuhause haben und für eine Weile (wenn es geht ein ganzes Jahr) irgendwo hinfahren und arbeiten. Ich habe da an Tierheime in oder außerhalb von Deutschland gedacht. Ich habe allerdings selber einen eigenen Hund, den ich mitnehmen wollen würde, damit er keine Belastung für meine Familie darstellt. Inwiefern das möglich ist, weiß ich auch nicht und ich denke das hängt auch von den verschiedenen Organisationen ab. Das ganze sollte natürlich nicht zu teuer sein.

Hätte da jemand von euch Ideen oder hat das im besten Falle schon mal selber gemacht und somit Erfahrungen?

Von meinen Ergebnissen aus Google habe ich bereits ein paar Informationen bekommen, doch ich hätte auch Angst, dass sich mein Hund in zum Beispiel Kreta von den Hunden ansteckt und Mittelmeerkrankheiten oder so bekommt. An sich wäre mein Hund kein Problem, da er absolut verträglich ist und sehr lieb.

Ich werde mich da auch nochmal mit dem Schulamt und ähnlichem besprechen, aber es geht mir jetzt nur um meine groben Möglichkeiten. Falls das mit dem Tierschutz nicht funktionieren sollte, würde es auch gehen einfach zu irgendeiner Gastfamilie zu fahren und da z.b. Auf einer Farm oder einem Bauernhof zu helfen?

Das alles ist noch komplett schwammig und nicht wirklich überdacht. Ich wollte einfach mal eure Meinung zu dem Ganzem hören. Vielen Dank Schonmal für Hilfe! Lg

Arbeit, Schule, Hund, Deutschland, Tierheim, Tierschutz, FSJ, FJ
3 Antworten
FÖJ Motivationsschreiben Korrektrurlesen?

Hallo ihr lieben, Ich möchte ein FÖJ machen und hab grad mal das Bewerbungsschreiben gemacht. Wäre lieb wenn ihr mal drüber schauen könntet und nach Rechtschreibfehlern ( vorallem Komma Setzung! ) guckt. Kritik und Anregungen immer gerne :)

Motivationsschreiben für ein Freiwilliges Ökologisches Jahr

Sehr geehrte Damen und Herren,

Nachdem ich im Juli 2015 mein Abitur absolviert habe zog es mich zunächst ins Ausland um meinen Horizont zu erweitern, mich selber besser kennenzulernen und herauszufinden wo meine Interessenschwerpunkte liegen.

Bei diesem Aufenthalt in Neuseeland und Thailand konnte ich bereits auf verschiedenen Farmen einige Erfahrungen in der Natur- und Landschaftspflege sammeln, allerdings konnte ich dort immer nur eine begrenzte Zeit verbringen und finde es nun sehr spannend die Abläufe und Kreisläufe der Natur über eine komplette Jahresperiode mitzuerleben und zu studieren. Ich möchte meine Fähigkeiten im neuen, heimischen Umfeld erproben und mein Wissen erweitern.

Desweitern möchte ich das FÖJ nutzen um mich beruflich zu orientieren, mich aktiv am Schutz und Erhalt der Umwelt zu beteiligen, produktive Konzepte der Bildung und Öffentlichkeitsarbeit in diesem Bereich kennen zu lernen und mehr über Themen wie zum Beispiel Artenschutz und Biotoparbeiten zu lernen.

Mein Interesse daran unsere Umwelt zu schützen wurde mir schon in der Grundschule vermittelt und als Teil der „Müll- und Umweltpolizei“ wurde schon damals mein Bewusstsein geschult, wie wichtig es ist Nachhaltig zu agieren. Daher finde ich es notwendig eine Aufklärende/Bildende Arbeit zu leisten und den Menschen die Bedeutung und die Schönheit unserer Natur und unserer Umwelt zu vermitteln, den Erwachsenen, aber vor allem den Kindern. Denn von nachhaltiger Ökologie hängt langfristig unser Leben und die Lebensqualität auf diesem Planeten ab.

Ich freue mich darauf zusammen mit anderen Menschen etwas zu bewegen, darauf mein Engagement einzubringen, auf praktische Arbeit an der frischen Luft, und auf neues Wissen. MFG

Umweltschutz, Natur, Umwelt, FJ
2 Antworten
Eure FSJ und FÖJ Erfahrungen! Soll ich es selbst wagen?

Hey an alle, die bereits ein FSJ bzw. ein FÖJ absolviert haben :)

Da ich selbst an einem FSJ oder FÖJ interessiert bin, würde mich mal eure Erfahrungen interessieren und wo ihr euer FSJ bzw. FÖJ absolviert habt. Am besten schreibt ihr auch noch euer Geschlecht dazu. Was hat euch besonders an eurem FSJ oder FÖJ gefallen?

Jetzt ist es allerdings so, dass ich von mir selbst weiß, dass ich eher zurückhaltend bin (wobei das früher noch viel extremer war). Mittlerweile denke ich auch, dass meine Zurückhaltung auch größtenteils vom Alter abhängt (bin fast 19, m) und auch davon, dass ich noch nicht so genau weiß, in welche Richtung es für mich beruflich später weitergehen soll.

Wegen meiner Zurückhaltung ist mir schon klar, dass ein FSJ z.B. erst einmal für mich persönlich eine Herausforderung wird. Andererseits würde ich sowas aber auch als Chance sehen, mich persönlich weiterzuentwickeln und vielleicht werde dadurch auch auf Dauer selbstbewusster und entdecke ganz neue Stärken in mir.

Leider ist es aber auch so, dass sowohl meine Eltern als auch die Berufsberatung meinen, dass das nichts für mich ist. Da frage ich mich gerade nur: Soll ich eher auf mich selbst hören oder auf die Anderen? Ich würde ja sagen, dass ich eher auf mich selbst hören sollte. Immerhin ist es ja mein Leben und nicht das der Anderen :) Also wenn ich dann halt z.B. in einen Beruf reinschnuppere, in dem ich viel mit Menschen zu tun habe: Ich habe da ja schon noch so meine Bedenken wegen meiner Zurückhaltung. Mich würde aus diesem Grund auch mal interessieren, ob es hier jemanden gibt, der vor Beginn des FSJ extrem schüchtern war und im Verlauf des FSJ plötzlich sehr viel selbstbewusster geworden ist?

Freiwilliges Soziales Jahr, FSJ, schüchtern, Schüchternheit, zurückhaltend, FJ, freiwilliges ökologisches Jahr, Zurückhaltung, Erfahrungen
2 Antworten
BFD Wohngeld oder ALG-II berechtigt?

Moin, ich fange in einem halben Monat einen Bundesfreiwilligendienst an, für den ich von Zuhause wegziehen muss (Bewerbung im Umkreis wurde abgelehnt). Nun habe ich schon eine Wohnung für 360€ Warm (260€ Kalt, die Stadt liegt in der Mietstufe 2) gefunden, deren Miete ich gerne selbst zahlen möchte. Da ich allerdings nur ein Taschengeld von 305€ bekommen werde habe ich versucht mich etwas über das Wohngeld kundig zu machen.

Wenn ich das richtig verstehe brauche ich ein Mindesteinkommen von 764€ (404€ Regelsatz + 360€ WM), wovon ich 80% also 611,20€ selbst zur Verfügung haben muss um berechtigt zu sein. Wenn mir meine Eltern das Kindergeld zahlen und ich das BFD-Taschengeld bekomme fehlen mir also knapp 120€.

Nun die Frage: stimmt es, dass ich sämtlichen monatlichen Geldeingang als "Einkommen" verrechnen kann und ich also durch eine freiwillige monatliche "Unterstützungszahlung" meiner Eltern von 120€ Wohngeld berechtigt wäre?

Wenn das nicht funktioniert könnte ich ja auch noch einen ALG 2 - Antrag stellen, wobei ich einfach mal vermute, dass das mit noch mehr "Behördenkram" verbunden ist. Wenn ich also wieder den Bedarf von 764€ und ein anrechenbares Einkommen von 295€ (aus 190€ Kindergeld und 105€ Taschengeld nach Abzug des Freibetrags von 200€) zugrunde lege komme ich bei 469€ raus. Ist das richtig bzw. eine Genehmigung irgendwie halbwegs realistisch?

Vielen Dank für Antworten! Ich hoffe ihr merkt, dass ich mich schon so gut es geht in das Thema eingearbeitet habe aber mir einfach noch die Sichtweise von jemand fachkundigem fehlt :-)

ALG II, Amt, bfd, bundesfreiwilligendienst, FSJ, Wohngeld, FJ
2 Antworten
Die Sommerferien sind bald um und ich kann mich nirgends mehr bewerben, totaler Stress, Hoffnungslos, Depressionen (langer Text)?

Erstens.. Ja, ich bin naiv zu denken, dass mir das Internet alles verrät. Aber ich weiß nicht weiter und hab niemanden an den ich mich wenden kann. Ich habe die 11. Klasse verhauen. War auf einem Probejahr. Und durch psychischen Gründen ging es mir nicht besonders gut. Meine Direktorin meinte, ich solle eine Therapie (mal wieder) anfangen. Und eine Auszeit sonst nehmen. Ich wohne in Berlin, die Hälfte meiner Sommerferien sind vorbei. Und ich habe noch überhaupt nichts. Schon Anfang der Ferien, waren auch die meisten Anmeldefristen auf den Schule vorbei. Was ich nicht verstehe, man kann ja wohl nicht vorne rein schon wissen, ob man bestanden hat. Aufjedenfall.. Ich weiß nichts mit mir anzufangen. Ich würde gerne wieder mein Abi versuchen. Aber anscheinend darf ich jetzt nur noch mein Fach Abi probieren. Mich interessiert Grafik Design, IT, Medien Design, Game Design sowas in die Richtung. Ja, ich weiß.. Das ist nicht das Selbe. Ich meinte, hab mich da nur etwas umgeschaut. Gleichzeitig trau ich mir nicht mal zu, an eine Schule für Medientechnik oder so zu gehen, weil ich nicht so prickelnd in Mathe war. Hatte nicht die nettesten Lehrer.. Und habe dadurch alleine schon Angst, dass mir zuviel Basiswissen fehlt um es überhaupt zu schaffen. (Nachhilfe hat mir aber dabei schon geholfen, würde sie dann wieder in Anspruch nehmen) Ich hatte dann an einem Freiwilligen Ökologischen Jahr gedacht im Tierschutz. Nur da ich selbst keine Ahnung habe und kein Selbstvertrauen, hab ich Leute aus meinem Umfeld gefragt. Alle meinten, ich würde das nicht hinkriegen. Weil ich auch sehr emotional bin, etc. Zudem wär meine Angst, dass ich dann nach deiner Zeit noch weniger Schulwissen "habe" und es dann noch schwieriger für mich wäre, auf einem OSZ. Eine Ausbildung trau ich mir nicht zu. Ebenso meine Familie. Ich war auch schon bei der Agentur für Arbeit, hatte eine Berufseinstiegsbegleitung. Aber niemand kümmert es, was ich möchte oder wobei ich Hilfe brauche. Die wollten mich alle nur in irgendwas reinstecken. Mein psychischer Zustand macht mir auch Schwer zu schaffen. Ich habe einfach nur Angst und bin am Boden zerstört. Ich hatte extra schon Lebenslauf vorbereitet. Auch so ne Test Bewerbung vorgeschrieben. Aber zu groß war die Angst, etwas abzuschicken. Und vor 2 Tagen ist mein Computer kaputt gegangen. Alle meine Dateien sind weg.. Und ich hab sie auch nirgends wo abgespeichert. Ich weiß, ich höre mich nach einem hoffnungslosen Fall an. Ich weiß ich sollte mit meinen 17 Jahren selbstständig sein, mich um sovieles kümmern. Aber ich schaffe es nicht. Ich will immer soviel schaffen und dann schmeiß ich wieder alles weg, weil ich weiß.. Ich werde niemals was hinkriegen. Zu meinem Zustand, ich möchte nicht "nichts" machen und mich meinem Zustand widmen. Ich möchte nicht, dass wenn ich mich wo bewerbe, ich von meiner Therapie erzählen muss. Das macht doch nur ein schlechtes Bild.. Wenn man psychisch erkrankt war.. Meine Mutter hat mir viel davon erzählt.

Therapie, Ausbildung, Abitur, Depression, FSJ, Sommerferien, FJ
5 Antworten
Schule fertig - Freiwilliges Jahr mit Tieren?

Hallo zusammen,

in 2 Wochen habe ich mein Abitur bestanden. Danach möchte ich eigentlich studieren gehen, doch leider werde ich den NC der Uni in diesem Jahr noch nicht erreichen und muss deshalb Wartesemester einlegen.

Ich habe das vorher schon gewusst und mich schon einmal schlau gemacht. Mein Wunsch ist es, ein Jahr in irgendeiner Weise mit Tieren zu arbeiten. Tierheim, Reiterhof etwas in der Richtung. Bin dann auf das FöJ gestoßen, welches diese Möglichkeiten eigentlich geben sollte.

Leider ist das FöJ hier in Hessen noch nicht sehr verbreitet und wie es ausschaut werde ich in meiner Umgebung (möchte eigentlich nicht von Zuhause wegziehen) keine zugelassene Einsatzstelle finden, die Arbeit mit Tieren anbietet. Hatte gehofft in einem örtlichen Tierheim helfen zu können oder eben an einem Reiterhof (Zucht, Reitbetrieb, Therapie, ist mir ganz egal).

Jetzt frage ich mich, ob es vllt auch andere Möglichkeiten, als ein Freiwilliges Jahr über einen Träger, gibt um an einer solchen Stelle ein Jahr zu arbeiten? Schön wäre es natürlich, wenn es dabei auch die Möglichkeit gibt, Geld zu verdienen. Die gibt es ja beim freiwilligen Jahr auch. Ich möchte die Arbeit zwar machen, weil ich Spaß daran habe, aber da ich dadurch bestimmt keine Zeit mehr für einen Nebenjob habe, wäre ein kleiner Verdienst wirklich nett.

Gibt es Möglichkeiten? Ein Praktikum vllt? Oder muss ich dafür auch einen Träger suchen? Kenne mich da wenig aus und weiß auch offen gesagt nicht wirklich, was ich dafür googlen soll.

Würde mich über Antworten freuen. :)

Tierschutz, FSJ, Praktikum, FJ
1 Antwort
Bitte um Hilfe bei Bewerbung um ein ÖBFD (Ökologischer Bundesfreiwilligendienst)

Ahoi Freunde! :) Wie in der Überschrift beschrieben, muss ich eine Bewerbung verschicken, dabei handelt es sich um ein ÖBFD. Das ausgesuchte Unternehmen ist ein Hof, der behinderte Menschen betreut, Tiere sowie Grünflächen pflegt und sich für Umweltschutz einsetzt. Da ich jedoch nicht der beste Bewerbungsautor bin, wäre ich dankbar für jede Form von Verbesserungsvorschlägen. Danke schonmal im Vorraus!:)

Sehr geehrte Frau ...,

Wie telefonisch vereinbart, hier meine Bewerbung.

Da ich mich sehr für die Umwelt, deren Erhalt und die damit verbunde praktische Arbeit interessiere, habe ich die Entscheidung getroffen, mich um ein FÖJ/ÖBFD in ihrem Hause zu bewerben. Während eines Praktikums im Seniorenhaus ... hatte ich die Möglichkeit, in der Betreuung von körperlich oder geistig benachteiligten Menschen sowie in Wald-und Gartenarbeit Erfahrungen zu sammeln, was mir so große Freude bereitete, dass ich auch in den Schulferien dort arbeitete. Besonders gefiel mir die Pflege der dort lebenden Tiere und die Verschönerung des Außenbereiches.

Bis Ende 2014 besuchte ich die 12 Stufe des Gymnasiums in Neuerburg, habe jedoch feststellen müssen, dass meine Stärken eher im praktischen Bereich liegen. Da ich mir jedoch, bezüglich meiner Berufswahl nicht ganz sicher bin, ist mein Ziel, ein FÖJ zu absolvieren, um mich beruflich zu orientieren.

Wie schon angesprochen, bin ich bei einer Zusage gerne dazu bereit, meinen Wohnort zu wechseln.

Über eine Einladung zu einem persönlichen Gespräch würde ich mich freuen.

Bewerbung, FJ
3 Antworten
Bewerbungsschreiben Tipps FÖJ?

Ich möchte dieses jahr ein FÖJ machen in einem Tierheim. Könnt ihr mir Tipps geben bei meiner Bewerbung. Was fehlt? Was ist unpassend? Klingt etwas komisch?

Bewerbung um einen FÖJ-Platz

Sehr geehrte Damen und Herren, sehr gerne bewerbe ich mich um einen Platz für ein freiwilliges ökologisches Jahr bei Ihnen für das Jahr 2015/2016. Ich besuche derzeit die 10. Klasse an der Oscar- Paret- Schule in Freiberg am Neckar, die ich voraussichtlich im Juli 2015 mit einem Realschulabschluss abschließen werde. Im nächsten Jahr möchte ich eine Ausbildung zur Tierpflegerin beginnen, deswegen wäre ein FÖJ bei Ihnen eine gute Möglichkeit um viele Vorkenntnisse zu sammeln. Ich würde gerne im Alltag mit Tieren arbeiten. Durch ein Praktikum, dass ich im Oktober 2013 in einer Kleintierpraxis absolviert habe, bekam ich einen Einblick in den Umgang mit kranken und verletzten Tieren. Seit ich klein bin begleiten Tiere mein Leben. Durch meine Eltern sammelte ich viele Kenntnisse im Umgang mit Katzen und Nagetieren, wobei ich lernte, wie wichtig es ist die Tiere mit Liebe und Respekt zu behandeln. Eine sehr interessante Erfahrung die ich sammeln durfte war, als meine Katze ihre Babys zur Welt brachte. Dabei hatte ich bei der Pflege und dem Umgang der vielen kleinen Kätzchen viel Freude. Dadurch wurde mir verstärkt klar, dass ich in meinem zukünftigen Beruf mit Tieren arbeiten möchte. Zwei bis dreimal die Woche kümmere ich mich um den Hund meines Bruders während er arbeiten ist. Dabei macht mir das Füttern, Spielen und Gassigehen sehr viel Spaß. Neben dem Versorgen meiner Haustiere, gehörte das Versorgen eines Pflegepferdes einandhalb Jahre lang, zu meinen Aufgaben. Angst oder Ekel vor Tieren hatte ich nie. Auch körperliche Arbeit scheue ich nicht. Meinen Charakter würde ich als freundlich, zuverlässig und teamfähig beschreiben.

Um eine Einladung zu einem Vorstellungsgespräch freue ich mich sehr.

Schule, Bewerbung, Ausbildung, Tierheim, FJ
4 Antworten
Schulabbruch und was nun?

Hallo, diese frage geht an Erwachsene Leute mit Erfahrung und ich kann keine dummen antworten von pubertären kleinen Kindern gebrauchen.

Und zwar folgendes: Mein Traum ist es zum Rettungsdienst zu gehen. Ich habe einen erweiterten Realschulabschluss auf einer Privatschule gemacht (Schnitt: 2.4) und gehe nun auf eine Berufsschule. Diese ist in Fachrichtung Techni und IT (Ausgebildet wird dort ITA [Informationstechnischer Assisten] auch bekannt als TAI [Technischer Assinsten für Informatik]. Da ich aber keinerlei erfahrung in dem Bereich habe, ist die Schule nur sehr schwer zu meistern. Die Lehrer sind kaum zur Unterstützung vorhanden und da, wo ich jetzt auf der Schule stehe, habe ich meinen Mitschülern zu verdanken.

Über kurz oder lang: Ich komme nicht mit und möchte die Schule abbrechen. Ich habe mit meiner Mutter geredet und sie meint, sie unterstützt mich. Jetzt muss ich nur noch etwas finden (Beispeil ein FSJ/FÖJ, Ausbildung oder eine andere Schule. Diese möglichkeiten stehen mir zur Verfügung. Die frage ist aber, was ist zu empfeheln, bzw, wer nimmt überhaupt noch ''Quereinsteiger''?

Wisst ihr vielleicht, was man da unternehmen kann? Seit ihr selbst so jemand, die erfahrung damit gemacht haben oder habt ihr Kinder, die diese erfahrung gemacht haben?

Ich danke schon einmal allen, die sich hierfür zeit nehmen und das durchlesen. Danke für eure hoffentlich hilfreichen Antworten.

Bis dahin - pudiiiiing (PS: ich wohne in bremen)

Ausbildung, Bremen, FSJ, Quereinsteiger, Rettungsdienst, schulabbruch, Schulwechsel, FJ
6 Antworten

Meistgelesene Fragen zum Thema FJ

Kann man zweimal ein FSJ machen?

4 Antworten

Bewerbungsschreiben Tipps FÖJ?

4 Antworten

FSJ/FÖJ beim Tierarzt?!

2 Antworten

Was ist ein Formloser Lebenslauf?

1 Antwort

Wann muss ich mich für ein FSJ bewerben?

3 Antworten

FÖJ vorzeitig abbrechen?

2 Antworten

Tierheim - FÖJ

6 Antworten

Auslandsjahr auf Island

2 Antworten

FÖJ Motivationsschreiben Korrektrurlesen?

2 Antworten

FJ - Neue und gute Antworten