Warum bin ich so schüchtern und unsozial?

Hallo Community,

Also ich habe folgendes Problem:

Ich bin 18 Jahre alt (werde aber immer für höchstens 14 geschätzt), gehe aufs Gymnasium und habe echt ein Problem mit dem sozial sein bzw. Selbstbewusstsein.

Ich gehe weder gerne mit Freunden feiern/ will mich mit ihnen treffen, noch kann ich Referate halten ohne vorher halb in Ohnmacht zu fallen. Ich vermeide es zu telefonieren, Termine selbst festzulegen oder auch nur jemand fremdes anzusprechen.

Vor allem habe ich damit Schwierigkeiten, wenn jmd von mir verlangt, etw zu machen. ZB wenn meine Mutter will, dass ich beim Arzt anrufe und einen Termin mache oder wenn sie möchte, dass ich mich mal verabrede und raus gehe.

Es ist nicht so, dass ich nicht sozial sein KÖNNTE. Ich kann relativ gut small talk halten, ich kann auch einen Arzttermin ausmachen oder mich mit Freunden verabreden, aber ich fühle mich dabei so verdammt unwohl und würde am liebsten weglaufen.

Wenn ich mich mit Freunden getroffen habe, (was vllt einmal pro Monat vorkommt, wenn ich die Verabredung bis dahin nicht schon abgesagt habe) dann bin ich danach wie ausgelaugt und es ist sehr anstrengen für mich, auch schon davor, obwohl ich meistens während des Treffens viel Spaß habe.

Ich merke selber, dass das nicht gesund für mich ist, nie vor die Tür zu gehen, denn ich grüble sehr viel und mach mir stundenlang Gedanken.

Hobbies habe ich übrigens auch keine, ich bin zumindest nicht im Verein oder so. Dafür kann ich mich sehr gut alleine Beschäftigen, schreibe Geschichten, male, bastel UND hänge SEHR VIEL im Internet rum, was mir eigentlich auch auf die Nerven geht und ich will es unbedingt ändern, aber bin in der Hinsicht ein ziemlicher Junkie...

Okay, meine Frage bzw. Hoffung ist, dass das jmd so in der Art kennt und ich zumindest weiß, dass ich nicht alleine bin. Vielleicht hat auch jemand Tipps wie ich mein Leben mal auf die Kette kriege?

Grüße

alleine, einsam, Alleinsein, depressiv, schüchtern, Soziale Phobie, unsozial
2 Antworten
Bin ich jetzt Transsexuell?

Hi, ich bin weiblich, 17 Jahre alt (sehe aber aus wie 14-15 und weiß nicht ob ich trans* bin oder nicht.

Ich habe schon seid längerem das Gefühl, dass ich teilweise viel lieber ein Junge wäre als ein Mädchen... Seid kurzem gucke ich mir auch viele Videos und Blogs über Transsexualität an. Habe meine Vermutungen auch schon meiner Mutter mitgeteilt, aber diese meint, das wäre eine Phase und geht nach der Pubertät wieder vorbei.

Ich fühle mich nicht wirklich von ihr verstanden, da ich eigentlich seid ich denken kann öfters die Rolle des Jungen übernommen habe, z.B im Kindergarten wollte ich in der Puppenecke immer der Vater sein und habe in der Grundschule auch fast nur mit Jungs gespielt. Ich wollte immer eher zu ihnen gehören und war sogar teilweise eifersüchtig aus sie.

Andererseits bin ich aber auch Zeitweise sehr gerne Mädchen bzw. denke gar nicht daran ein Junge sein zu wollen (was vielleicht damit zu tun hat, dass ich, seit ich auf einem Mädchengymnasium bin, zu 0 Prozent Kontakt zu Jungen habe).

Ich hasse meine langen Haare und hoffe sehr dass ich sie mir vor den Sommerferien abschneiden lassen darf (meine Mutter ist dagegen).

Ich bin mir einfach nicht sicher ob das wirklich alles nur eine Phase ist oder nicht.

Wenn ich aber zum Beispiel daran denke, Hormone nehmen zu wollen um wirklich zum Mann zu werden, denke ich momentan dass ich das nicht will.

Was würdet ihr denken, bin ich jetzt Trans oder nicht? Bei mir fühlt sich das so 50/50 an...

Bitte helft mir

Transgender, Transsexualität, FtM, tomboy
4 Antworten