Wie findet ihr LGBTQ?

Das Ergebnis basiert auf 78 Abstimmungen

Gut 50%
Schlecht 45%
Weiß nicht 5%

17 Antworten

Ist mir einigermassen egal 😅 also ich unterstĂŒtze sie nicht aktiv aber hab auch nichts gegen sie

Gut

Ich sehe dahinter keine dominante linke Ideologie wie einige es unbedingt sehen wollen.

FĂŒr mich ist die Bewegung ein Ausdruck von Toleranz und Einsatz fĂŒr die Rechte von Minderheiten.

Die Gegner davon sind meist selbst gar nicht davon und beschweren sich darĂŒber das andere akzeptiert werden sollen, wie sie sind.

Man sollte solche Debatten dringend deideologisieren.

Woher ich das weiß:eigene Erfahrung – Allgemeinwissen, Bildung, eigene Meinung

Genauso wie ich Heterosexuelle, Blondinen, BraunÀugige und LinkshÀnder finde.

Jede Gesellschaftsgruppe sollte existieren dĂŒrfen, ohne Repressionen und Diskriminierung fĂŒrchten zu mĂŒssen. Bei LGBTQ+ Menschen ist das leider oftmals noch immer nicht der Fall.

Weiß nicht

Schwer zu sagen! GrundsÀtzlich habe ich absolut nichts gegen homosexuelle Menschen. Allerdings gibt es einige Dinge die ich nicht besonders gut finde

Zum einem wĂ€re es die Aufdringlichkeit, der Pride Month ist das Musterbeispiel dafĂŒr. Wohin man nur hinschaut ĂŒberall Regenbogenflaggen, alle Webseiten haben ihre Logos in Regenbogenfarben geĂ€ndert. Man kann sich davor garnicht retten. Es ist einfach nur noch ein großer Kommerz!

Des weiteren werden zig neue Geschlechter oder IdentitĂ€ten erfunden, die an AbstrusitĂ€t und SkurrilitĂ€t nicht zu ĂŒberbieten sind und dann wird auch noch erwartet das man das als Gesellschaft gefĂ€lligst ernst nimmt. Nach dem Motto friss oder stirb!

Das aller schlimmste ist das Leute die das nicht kennen und fĂŒr die das völlig befremdlich und seltsam ist und sie das nicht nachvollziehen können, als Homophob, Nazi/rechts, misogyn, rassistisch usw. abgestempelt werden.

Wie bereits erwÀhnt ich habe absolut kein Problem damit wenn jemand homosexuell ist oder trans ist aber alles hat irgendwo seine Grenzen, vorallem wenn das ganze schon ins fanatische und unberechenbare geht und das Menschen die mit dem ganzen nichts zutun haben wollen regelrecht angegiftet werden und ihnen ungeheuerliche Dinge an den Kopf geworfen werden die ich vorhin schon genannt habe.

Des weiteren werden zig neue Geschlechter oder IdentitĂ€ten erfunden, die an AbstrusitĂ€t und SkurrilitĂ€t nicht zu ĂŒberbieten sind und dann wird auch noch erwartet das man das als Gesellschaft gefĂ€lligst ernst nimmt.

Nur damit ich dich richtig verstanden habe.

"Ernst nehmen" bedeutet du wirst gezwungen dich bei diesen sexuellen Praktiken zu beteiligen?

1
@WalterMatern

Das habe nie behauptet! Gemeint war damit, das diese Leute die das ausleben von einem erwarten das man sie fĂŒr voll nimmt.

0
@Dg31one

Achso na denn.

Die Forderung Pizza und Döner zu verbieten weil sie nicht Teil der deutschen Kultur sind die kann man aber fĂŒr voll nehmen?

AfD will jetzt sogar Döner und Pizza verbieten - "Deutsche Kultur ...

derwesten.de/politik/afd-doener-pizza-europawahl-d-id...

AfD will Döner und Pizza aus dem Land werfen – „Deutsche Kultur!“ von Marcel Görmann 08.07.2023 - 22:35 Uhr Jetzt dreht die AfD völlig am Rad: Die Partei will nun die liebsten Fast-Food ...

AfD-Politiker will Döner, Pizza und Co. verbieten

dasding.de/newszone/afd-politiker-doener-pizza-shisha...

AfD-Politiker will Döner, Pizza und Co. verbieten , 11:29 Uhr Bei einer Veranstaltung in Rheinland-Pfalz sprach sich der Politiker gegen den "Multi-Kulti-Einheitsbrei" in Europa aus. In der Mittagspause erstmal einen Döner snacken? Wenn es nach


Will die AfD Döner und Pizza verbieten? "Deutsche Kultur" beim ... - TAG24

tag24.de/nachrichten/politik/deutschland/parteien/afd/...

Denn wer gerne Pizza und Döner isst und trotzdem der AfD seine Stimme gibt, mĂŒsste demnĂ€chst möglicherweise auf Eisbein und Sauerkraut umsteigen. Plant die

0
@WalterMatern

Und genau das meine ich! Sobald eine Meinung kommt die abweichend ist, wird soft die Nazikeule ausgepackt! Um das ein fĂŒr alle mal klar zu stellen, ich bin weder rechtsradikal gesinnt noch habe ich irgendwas davon behauptet das LGTBQ Leute schlecht sind und verbietet werden sollten. Du drehst mir ja die Worte im Mund um!

NatĂŒrlich soll jeder das tun was er/sie fĂŒr richtig hĂ€lt und meinetwegen sich fĂŒr das halten wofĂŒr man will. Meinetwegen kann sich jemand fĂŒr einen 3 jĂ€hrigen mĂ€nnlichen Kanarienvogel halten, allerdings klingt das schon ziemlich grotesk und man darf nicht erhoffen das jeder das ernst nimmt oder das akzeptiert. Das ist keineswegs böse gemeint, es ist lediglich eine Tatsache denn nicht jeder und vor allem die wenigsten außerhalb der LGTBQ Gemeinschaft können was damit anfangen!

Aber gleich solche Vergleiche mit der Afd und Rechtsradikalismus aufzustellen finde ich 1. ziemlich weit hergeholt und 2. Finde ich das ziemlich unverschÀmt! Ich habe wie gesagt nichts mit der Afd, NPD, Pegida oder sonstigen rechtsradikalen Organisationen oder Gedankengut zu tun! Ich bin ein weltoffener und toleranter Mensch allerdings finde auch ich das es gewisse Grenzen geben muss.

0
@Dg31one
Aber gleich solche Vergleiche mit der Afd und Rechtsradikalismus aufzustellen finde ich 1. ziemlich weit hergeholt und 2. Finde ich das ziemlich unverschÀmt!

Dann interessiert mich brennend auf welchem Wege sonst du unsere ( deutsche) Kultur schĂŒtzen willst?

0

Glasklar auf den Punkt getroffen

1
Von Experte HXRKRYS bestÀtigt
Gut

Ich finde die Frage allein fragwĂŒrdig. Als Mensch sollte man eine sexuelle Orientierung weder gut noch schlecht finden.

Fast noch schlimmer finde ich, wie viele hier (insbesondere vermutlich MĂ€nner) "Nein" angeben und mit wunderlichen Äußerungen kommen, die sie nicht einmal betreffen noch einschrĂ€nken.

Als Mensch sollte man eine sexuelle Orientierung weder gut noch schlecht finden.

Jo, dann sollen PÀdophile sich keine Sorgen machen. PÀdophilie ist weder gut noch schlecht. Ist halt wie HomosexualitÀt. Weder gut noch schlecht. Stimmt's?

1
@Feilglom

Lass mich den Satz ergÀnzen:

Eine sexuelle Orientierung existiert erstmal, da gibt es nichts dran zu rĂŒtteln. So gerne ich deinen Punkt berechtigt finde, ist PĂ€dosexualitĂ€t erstmal eine Sexualform. Der prinzipiell Unterschied hierbei liegt jedoch, dass es um einen Erwachsenen und ein Kind geht. Anders als bei Hetero-/HomosexualitĂ€t, wo es um etwa gleich starke Partner geht. Und dieses Ungleichgewicht in der Macht gefĂ€hrdet die Selbstbestimmung des Kindes.

0
@pistazien

Ein Mann ist physisch stÀrker als eine Frau. Genauso kann es auch in einer heterosexuellen Partnerschaft Ungleichgewicht in der Macht geben. Dein Argument funktioniert nicht.

0
@Feilglom

Habe mir deine anderen Fragen durchgelesen. Das reicht mir aus zu wissen, dass du nicht daran interessiert bist zu verstehen und lernen, sondern deinen Frust verbreiten willst. Alles Gute dir :)

0
@pistazien

Dann widerlege mich. KlÀre mich auf. Wenn du mir keine guten Argumente nennen kannst, dann ist es nicht mein Problem.

0