Meinung des Tages: Sollte die allgemeine Wehrpflicht wieder eingeführt werden?

Das Ergebnis basiert auf 469 Abstimmungen

Ich bin gegen eine Wiedereinführung, weil... 57%
Die allg. Wehrpflicht sollte wieder eingeführt werden, da... 35%
Ich habe eine andere Meinung und zwar... 8%

95 Antworten

Ich bin gegen eine Wiedereinführung, weil...

Eine freiwilligen Streitkraft würde wunderbar funktionieren, wenn die Anreize zu dienen höher (Privilegien, Versorgung von Soldaten, Kindern und Angehöirgen) und die Bundeswehr in besserem Zustand wären.

Auch befürchte ich, dass die Wehrpflicht wahrscheinlich nur männliche Mitglieder der Gesellschaft betreffen würde, wage zu bezweifeln, dass sich die Feministen mit Vehemenz dafür einsetzen würden, auch Frauen einzuziehen.

wage zu bezweifeln, dass sich die Feministen mit Vehemenz dafür einsetzen würden, auch Frauen einzuziehen

Wie wahr!

3

Ich es nicht richtig finde Leute einfach ins Militär zu schicken.

1

Die Anreize sind schon viel zu hoch.

0

Für Frauen ist das Militär auch einfach gefährlicher wegen der Unzahl an sexuellen Übergriffen. Die zahlen sind echt unfassbar.

2
Ich bin gegen eine Wiedereinführung, weil...

Eine Bevölkerung muss selber und ohne Zwang erkennen dass sie sich schützen muss. Es muss einen freien Willen zur Verteidiung und Wehrfähigkeit geben.
Ich bin dagegen Menschen unter Zwang Lebenszeit wegzunehmen. Dabei ist es egal wie nützlich das auch immer sein mag.

Ich bin gegen eine Wiedereinführung, weil...

Ich persönlich werde niemals eine Waffe tragen. Das ist schlichtweg gegen meine Ethischen Prinzipien. Da verlasse ich lieber das Land…

Außerdem finde ich das ein „Zwang“ selten zu einem guten Ergebnis führt.

Woher ich das weiß:eigene Erfahrung

Blöd nur das es in der Mehrheit der anderen EU Länder Gang und gebe ist sein Land zu verteidigen

2
@lewin05

Das gilt aber auch nur für die Staatsbürger dieses Landes und es ist auch nicht die Mehrheit der EU.

1
@lewin05

Von "sein Land verteidigen" spricht auch keiner. Es geht nur um den Zwang. Und (große Überraschung) auch ich wäre ganz freiwillig bereit, mein Land mit militärischer Gewalt zu verteidigen.

Nur eben freiwillig.

Und das widerspricht dem Menschenbild der pro-Wehrpflicht Leute, wonach man scheinbar Leute unter Androhung von Gefängnis zwingen muss, etwas zu tun, damit sie es tun. Es ist so ein Sovietunion-Weltbild, das ich zutiefst, verachtend, ablehne. Pfui, ihr solltet euch schämen.

2

Du kannst auch anders deinem Land dienen und einen Ersatzdienst leisten, zum Beispiel in der Pflege.

0

Du musst ja nicht zur Armee. Du kannst stattdessen auch genauso zu einer HiOrg (THW, Feuerwehr, Rettungsdienst) oder in die Pflege gehen. Da gibt's keine Waffen und Du würdest was sinnvolles zur Gesellschaft beitragen. Die brauchen Leute.

1
Ich habe eine andere Meinung und zwar...

Oh, das ist eine sehr schwere Frage. Ich persönlich würde gerne in den Wehrdienst (?) gehen, ich denke, das würde mit sportlich gut tun. Doch zur selben Zeit bin ich im Moment nicht geeignet dafür, was dann wiederum dagegenspricht.

Aber eine Pflicht? Man, ich weiß nicht, vielleicht wie ein anderer Kommentar geschrieben hat, dass es schon eine Pflicht geben sollte, doch auch in anderen Bereichen von Sozialarbeit. Da hat auch jeder die Chance sein Talent auszuschöpfen.

Ich bin jetzt nicht so ein Krieg-Typ, also denke ich, wäre es nicht unbedingt nötig aber trotzdem lernt man während dieser Zeit extrem viel nützliches, was man dann auch in anderen Situationen anwenden kann. Das finde ich gut! Und jeder Mensch sollte mitmachen, das Geschlecht usw. Sollte dabei egal sein, jeder ist anders.

Wirklich niemand hindert dich daran, auch einfach so mit Sport anzufangen. Du musst es nur wollen.

5
@Knarff

Wär auch ein für die Gesellschaft verdammt teurer Sport. Da wäre es billiger, die Pflicht zum Sport in einem Sportverein einzuführen.

1

Ich mag deine Einstellung! Wenn du meinst, dass die Bundeswehr für dich etwas ist, dann Versuch dein Glück. Aber eine Pflicht wäre, wie du schon meintest, meiner Meinung nach nicht richtig. Es wäre Zwangsarbeit und vieles Schlechtes mehr!

1
Ich habe eine andere Meinung und zwar...

Selbstverständlich muss die Debatte um eine Allgemeine Dienstpflicht so geführt werden, dass diskrimierungsfrei alle einbezogen werden (z. B. auch Frauen). Desweiteren darf sich die zuletzt krasse "Wehrungerechtigkeit", anlässlich der die Wehrpflicht ausgesetzt wurde, sich nicht wiederholen.

Allgemein wäre es mir lieber, wenn man ohne eine allgemeinen Dienstpflicht auskäme, die erhebliche Einschränkungen der persönlichen Rechte bedeuten kann, bzw. für die Auserwählten Herren in der Vergangenheit bedeutet hat.