Panische Angst vor Spritzen - Tipps?

Hallo zusammen,
Mir soll morgen mithilfe einer Spritze eine Zyste aus dem unteren Rücken entfernt werde, da sie von selber nicht weggeht und mir Schmerzen bereitet... Ich würde das wirklich nicht freiwillig machen, da ich schon beim Gedanken an Spritzen wirklich anfange zu heulen und ich habe ein ganz flaues Gefühl im Magen. Allerdings betreibe ich Leistungssport und dafür würde ich gerne wieder schmerzfrei sein...
Das Problem ist jedoch, dass ich nicht weiß, wie ich gegen diese Angst ankomme, die nicht begründet ist und von der ich weiß, dass sie irrational und unnötig ist. Doch egal wie ich es drehe, dieser Gedanke daran, eine Nadel in seinen Körper gesteckt zu bekommen (egal wie banal sich das jetzt anhört) macht mich verrückt. Am Meisten nerve ich mich selber damit aber die Menschen in meinem Umfeld verstehen meine Angst auch überhaupt nicht. Ich bin jetzt 17, bald 18 Jahre alt und bis vor 3 Jahren fand ich Spritzen nie schlimm, doch es ist nie etwas passiert, weshalb ich ein Trauma haben könnte. Nur als mir einmal Blut abgenommen wurde hatte ich auf einmal panische Angst vor der Spritze.

Also kann mir da jemand vielleicht ein paar Tipps und Tricks verraten, diese Angst etwas in den Griff zu bekommen? Ich schäme mich beim Arzt nämlich schon immer wenn ich anfange zu heulen und das nicht unterdrücken kann egal wie sehr ich das will und dann steigere ich mich natürlich darein...

Würde mich über ein paar Antworten freuen^^
LG

Schmerzen, Rücken, Angst, Arzt, Gesundheit und Medizin, OP, Phobie, Spritze, Zyste
8 Antworten
Regelverschiebung durch zu frühes Einnehmen der Pille (2 Wochen zu früh)? Ich habe ANGST das ich schwanger bin?

In den Sommerferien hatte ich zum ersten mal sehr starke Schmerzen im Unterleib. Ich war jedoch in den Ferien. Mir ging es aber sooo schlecht das ich leider in dieses Krankenhaus musste (nich wirklich einladend) da hatten sie keinen Befund. Als ich dann wieder zuhause war hatte ich oft kleinere Krämpfe und selten sehr starke Schmerzen. In einer Nacht waren die Schmerzen wieder so schlimm geworden, dass meine Mutter mich ins Krankenhaus fuhr. Es stellte sich heraus das ich eine Eierstockzyste habe (8.5cm). Eine Frauenärztin die mich untersuchte verschrieb mir sofort die Pille und ich musste sie auch gleich am nächsten Tag anfangen zu nehmen ( 2 Wochen vor meiner Regel). Kann es sein das sich durch diese zu frühe Einnehmen meine Blutung verschoben hat? Ich hätte sie vor 4 Tagen bekommen sollen, Verspätungen hatte ich noch nie, in den ganzen 5 Jahren seit ich meine erste Blutung hatte. 3 Tage bevor ich die Pille nahm hatte ich „Sex“ (mit Kondom) mit meinem Freund. In „“ weil wir es nur sehr kurz taten und dann aufhörten, da ich an diesen Tagen sehr fruchtbar war und wir nichts riskieren wollten. Am darauffolgenden Samstag (3 Tage später) war ich eben im Krankenhaus und sie haben Urinproben und Ultrashall gemacht. Da war noch keine Schwangerschaft zu erkennen...

Schwangerschaft, Pille, Zyste, Eierstockzyste
1 Antwort
Entzündung oder Zyste?

Hier erst einmal die Vorgeschichte;
Mein Schneidezahn in abgestorben durch ein Trauma in meiner Vergangenheit also kein Karies etc. Habe den Zahn allerdings nie behandeln lassen da er keine Beschwerden gemacht hat.
Ich weis das er abgestorben ist da er absolut nicht auf Kälte reagiert und etwas gräulicher ist als die anderen.

Jetzt am Montag hatte ich so starke Schmerzen an dem Zahn samt Druck Gefühl und absolut empfindlich auf Druck und zubeißen ging auch nicht mehr. Dazu kam noch ein pochender Schmerz im kiefer.
Zahnarzt macht Röntgenbild stellt eine Entzündung fest bohrt den Zahn auf, macht ihn sauber und lässt ihn offen damit alles ablaufen kann.
Ein Antibiotikum habe ich auch noch bekommen.

So. Bis Freitag hat sich absolut nichts getan es wurde nur noch schlimmer. Der Schmerz ist so unerträglich das ich am Tag 5x ibu 800 nehmen musste und selbst die haben nicht mehr angeschlagen.
In der Zeit von Montag bis Freitag war ich 2 mal noch beim Notdienst .. wo einfach nur gespült wurde und mir Novalgin verschrieben wurde. Antibiotika sollte ich weiter nehmen obwohl es absolut nicht angeschlagen oder gewirkt hat.

So jetzt ist Samstag und es ist absolut noch nicht besser ich überlege in eine Klinik zu fahren..
und vermute das es gar keine Entzündung ist sondern eine Zyste an der Wurzelspitze die enorm wächst und gesundes Gewebe verdrängt da mir mitlerweile die ganze Seite schon weh tut.

Was ratet ihr mir ? Ins Krankenhaus ? Antibiotika überhaupt noch nehmen ?
Oder bis Montag warten wo ich einen Termin habe ?
Und was ist wenn sie Montag sieht „ach ist doch eine Zyste und keine Entzündung“
Was passiert dann ? Anderes Antibiotika oder wird direkt operiert ? Oder erst eine Wurzelbehandlung gemacht und dann erst die Zyste entfernt ?
Muss ich noch lange mit den höllischen schmerzen aushalten ?
Und was würden die in einer Klinik machen mit Oralchirugie Abteilung ?
Danke für die Hilfe
Bin am verzweifeln

Medizin, Chirurgie, Zähne, Mund, Antibiotika, Entzündung, Gesundheit und Medizin, Kiefer, Zahnarzt, Zyste
1 Antwort
Eher schwanger oder Einbildung?

Hallo,

Ich bin 16 jahre alt und habe die Vermutung eventuell schwanger zu sein. Mein Freund und ich nehmen jedes Mal Verhütungsmittel, er Kondome, ich die Pille. In Monaten Abständen haben wir aber 2-3 Male geschaut wie es sich ohne Kondom anfühlt. Das waren aber immer nur 5 sek und währenddessen hatte ich ja noch die Pille. Wir haben auf Lusttropfen auch geachtet und wischten davor so gut wie möglich alles weg.

Vor einem Monat war ich beim Frauenarzt und wir haben ein Ultraschall gemacht da ich eine Zyste am Eierstock habe. Jedoch haben wir ein grosses Ei entdeckt. Ich war mitten im Eisprung. So konnte meine Frauenärztin nicht sagen ob ich schwanger bin, aber wir machten ein Urin Test und er fiel negativ aus. Sowie ein zuhause gemachter Schwangerschaftstest auch negativ ausfiel. Kann es jedoch sein, dass es zu früh war dass diese Tests eine schwangerschaft erkennen können oder sieht man das direkt im Urin? Und könnte es sein, dass das sogesagte Ei auf dem Ultraschall eigentlich nur meine Zyste war?

Ich hatte seitdem immernoch normal meine Periode. Die Vermutungen auf eine schwangerschaft kommen davon, dass ich sehr zugenommen habe. Ich habe zurzeit wirklich wenig auf meine Ernährung und Fitness geachtet weswegen es kein Wunder ist. Aber mein Unterleib ist irgendwie viel ausgeprägter als sonst und fühlt sich auch etwas komisch an. Dabei habe ich etwas mehr Urindrang und esse etwas mehr. Meine Brüste sind auch gewachsen aber das könnte auch an der Pille liegen.

Was denkt ihr? Liegt es an meiner Periode dass mein Unterleib sich so anfühlt und so ausgeprägt ist oder ist es eher eine Schwangerschaft?

Danke im vorraus

Schwangerschaft, Baby, Sex, Ultraschall, Einbildung, Gesundheit und Medizin, schwanger, Zyste, jung-schwanger, zyste-am-eierstock
3 Antworten
Immer wiederkehrende Zysten?

Hallo ihr Lieben, ich weiß gar nicht wo ich anfangen soll.

Seit einigen Jahren plagen mich Ovarialzysten. Bei vielen bleiben sie unbemerkt,ich jedoch spüre jede einzelne.

Ganz extrem wurde es bei mir vor ca. 3 Jahren. Beim Geschlechtsverkehr platze eine Zyste auf. Ich hatte solche Schmerzen, sodass ich mich übergeben musste, nicht aufstehen konnte und in Embryostellung im Bett lag. Mein Partner hat damals den Notarzt gerufen, weil ich ebenso einen Kreislaufzusammenbruch hatte. Dann fing es an. Die Rettungskräfte machten sich offensichtlich lustig, dass man wegen so einer " Kleinigkeit" keinen Notruf wählen muss. Wenn die wüssten!

Ein Vaginaler Ultraschall im Krankenhaus zeigte, dass noch eine weitere Zyste vorhanden war, die ich auch gespürt habe. Sie war 71mm!!!!!!!! groß, der Gynäkologe sagte aber nur "kann man nichts machen,wie warten bis sie aufplatzt" Wie bitte? Nochmal einen so qualvollen Schmerz aushalten weil man angeblich " nichts machen kann" ? Mir graute es schon davor. 3 Tage später das selbe. Zyste platzt auf -Schmerzen, Kreislaufzusammenbruch, Krankenhaus. Immer und immer wieder wurde mir das selbe gesagt.

Darauf, dass es einige Vorerkrankungen bei meiner Mutter gab wie zb. Endometriose, unzählige Zysten die sogar innere Blutungen verursachten! Daraufhin hat man eine Hysterektomie bei ihr durchführen müssen! Weil auch sie immer gesagt bekommen hat, die bilden sich schon von selbst zurück- sieht man ja was dabei raus kommt! Wurde beim mehrmaligem erwähnen keine Beachtung geschenkt. Schon fast diese Aussagen ignoriert.

Auch nach Umzug und neuer Gynäkologin wird mir steht's das selbe gesagt. Alle 5-7 Tage habe ich unfassbar Schmerzen an meinen Eierstöcken und merke es auch Stunden, nachdem sie aufgeplatzt sind. Manchmal bekomme ich dann auch Fieber. Aber so oft ich es anspreche, bekomme ich immer eine patzige Antwort wie " Frau , jede Frau hat Zysten und jede Frau lebt damit. Das gehört dazu und da kann man einfach nichts machen außer Zähne zusammen beißen "

Meine Frage an euch!

Habt ihr ähnliches durchgemacht oder kennt sich noch jemand in diesem Bereich aus? Denn es ist die 2. Ärztin die mir immer das gleiche sagt und bevor ich bin einen 3. Arzt aufssuche möchte ich noch ein bisschen Hoffnung haben, dass ich NICHT überreagiere wie alle sagen.

Tut mir leid für den langen Text. Umso dankbarer bin ich euch für Anwtorten!!

Schmerzen, Arzt, eierstock, Gesundheit und Medizin, Gynäkologie, Zyste, ovarialzyste
1 Antwort
Durch Zyste am Eierstock kein regelmäßiges Einnässen mehr?

Hallo, seit dem ich ca 5 oder 6 bin habe ich regelmäßig eingenässt. Ich war auch bei einigen Ärzten deswegen, aber es konnte nichts diagnostiziert werden. Ich bekam als Kind Tabletten, die aber nicht viel gebracht haben, dann mit 14 bekam ich etwas ähnliches wie Antidepressiva und es hörte auf wenn ich diese Tabletten nahm.. Dann bin ich mit ca 15-16 zum Urologen gegangen der bei mir nach dem ich ein bestimmtes Protokoll führen musste eine kleine Blase feststellte, deshalb bekam ich Tabletten die das Wachstum fördern und die gleichen Tabletten wie damals als Kind, die da auch was gebraucht haben. Dann habe ich auf Rat meiner Psychologin aufgehört mit 17, ich habe zwar noch eingenässt ABER kurz vor meinem 18. Geburtstag hörte es so gut wie auf. Das war August 2016.. auf einmal war ich trocken. 2017 habe ich nur 2 mal im Jahr eingenässt und dieses Jahr bis jetzt 1 mal und das ist im Vergleich zu damals EXTREM wenig.. Vor ca 2 Jahren habe ich eine Zyste am Eierstock die immer platzt und neuwächst, bin deshalb letztes Jahr zum Arzt gegangen der nicht wirklich was gemacht hat..

Kann es vielleicht an der Zyste am Eierstock liegen, dass ich nicht mehr regelmäßig einnässe? Ich habe mal gelesen, dass sich in der Zyste Hormone bilden, vielleicht liegt es daran? Oder woran könnte es liegen?

Ich weiß, dass gutefrage.net kein Arzt ist, aber vielleicht gibt es welche, die ähnliche Erfahrungen damit gemacht haben oder sich da auskennen.

Vielen Dank für eure Hilfe.

Gesundheit, Tabletten, Arzt, Bett, eierstock, Einnässen, Gesundheit und Medizin, Hormone, Psyche, trocken, Urin, Zyste, Rat
2 Antworten
PCOS Pillen Einnahme vor Urlaub?

Hallo,
bei mir wurde vor kurzem ein Polyzystisches ovarialsyndrom festgestellt,da ich alle Symptome dazu aufgewiesen hab(Akne,stärkere Behaarung,zysten[eine große],ausbleibende Periode[ein Jahr])
Nach langem hin und her und lauter verschiedenen Untersuchungen, schickten mich die Gynäkologen zu meiner Frauenärztin,die sich genau in diesem Bereich auskannte. Sie untersuchte mich und verschrieb mir die Pille “Maxim”,die angeblich die regelblutung wieder hervorruft und auch gegen meine Akne helfen solle,unter der ich schon seit 2 Jahren leide. Sie sagte mir ich sollte sie 21 Tage nehmen und 7 Tage Pause machen und dann alles wieder wiederholen. Jetzt hab ich nur folgendes Problem: in genau 28 Tagen,fliege ich für 2 Wochen in den Urlaub ans Meer,heißt das wäre direkt nach dieser Pause. Da ich nicht genau weiß wann die Periode wieder eintritt und ich sie nicht in meinem Urlaub haben will(sodass ich nicht schwimmen gehen kann usw.),würde ich gern wissen,ob es eine gute idee wäre sie jetzt anfangen zu nehmen oder erst nach dem Urlaub,obwohl ich nicht mit der Einnahme warten will. Hat jemand eine Erfahrung mit sowas? Weiß jemand ob die Periode genau in den 7 Tagen Pause kommen soll oder in den 21 Tagen der Einnahme? Könnte ich sie jetzt anfangen zu nehmen und dann im Urlaub ohne Beschwerden mit der Periode sein?
Kann es sein,das ich in dem ersten Monat gar  keine Periode bekommen(wegen dem PCOS und des aussetzens der Periode:ca. 1 Jahr lang)
Was sollte ich dann dabei beachten?

Medizin, Pille, Akne, Arzt, Frauenarzt, Gesundheit und Medizin, Gynäkologie, Menstruation, PCO, Periode, Regelblutung, Zyste, Anti-Baby-Pille, pcos, polyzystisches Ovarialsyndrom
3 Antworten
Körper nach Ausschabung?

Hallo,

Ich hab mal eine Frage, hatte vor ca 5 Wochen eine Ausschabung. Aufgrund Blasensprung in der 16. Ssw :(

Wurde mit Antibiotika behandelt & danach hab ich mit Milchsäure Tabletten angefangen.

Die ersten Wochen nach der op waren Blutiger rosa Ausfluss. Der wandelte sich in Gelber Ausfluss um. Dann war ich zur Kontrolle bei meiner Gyn. Ca 3 Wochespäter, die stellte nix genaues fest unterm Mikroskop. Ph wert 5,1. Sie verschrieb mir eubiolac & 2 Antibiotika Zäpfchen und das nahm ich dann... Nach 6 Tagen Anwendung musste ich aufhören. Da die Periode einsetzte, war etwas stärker & normal als wäre nie etwas gewesen. Danach klang sie nach 6 Tagen wieder ab. Jetzt nehme ich die milchsäure wieder und stellte fest, dass ich in meiner Einlage Gelber + weißer Ausfluss habe der aber sauer riecht & es brennt beim pipi machen ab und zu, muss aber sagen ich trinke auch sehr wenig. (sorry für Details) ich geh auch noch mal zur Kontrolle zum Arzt aber kann mir jmd vielleicht die Angst nehmen? Muss das was schlimmes sein? Vielleicht hätte jmd ähnliche Erfahrungen?

Vielen Dank

Liebe Grüße

Behandlung, Ausfluss, ausschabung, Fehlgeburt, Frauenarzt, Gebärmutter, Gesundheit und Medizin, Gynäkologen, Gynäkologie, Kinderwunsch, Scheide, Totgeburt, Vagina, Zyste, Infektion, Milchsäure, Milchsäurebakterien, ph-Wert, Ausschabung der Gebärmutter, Vaginalzäpfchen, zervixschleim, Zyklusstörung, Bakterielle Vaginose, Stille Geburt, Scheidenmileu
1 Antwort
Gynefix oder Kupferball?

Hallo liebe Community,

Ich habe vor etwas über einem Jahr begonnen die Pille zu nehmen. Das hatte damals mehrere Gründe.

  1. Ich hatte seit Jahren Probleme mit meiner Haut und habe gehofft, diese damit in den Griff zu bekommen. (Hat nur ein bisschen geholfen)
  2. Vor ungefähr 3 Jahren hat es begonnen, dass ich meine Regel sehr sehr unregelmäßig bekommen habe. Manchmal nur alle 3 Monate, manchmal sogar länger nicht. Das lag daran, das ich immer wieder eine Zyste am Eierstock hatte, also ein nicht geplatztes Eibläschen. Nachdem ich einen Hormontest machen lies und eigentlich alles gut war, bekam ich von meiner Frauenärztin die Antwort, es müsse wohl ein Gendefekt sein. Durch die Pille sollte sich das aber normalisieren.

Abgesehen davon, dass ich jetzt eine regelmäßigen "Zyklus" habe, hat die Pille für mich nur Nachteile. Ich hab extrem starke Schmerzen und Stimmungsschwankungen des Grauens. Außerdem hab ich ordentlich zugenommen und auch sonst alle Nebenwirkungen die man sich vorstellen kann. Das ist es mir nicht wert, deswegen suche ich eine Hormonfreie Alternative.

Die traditionelle Kupferspirale kommt für mich nicht in Frage, bleiben also Gynefix oder Kupferball.

Mein Problem ist, bevor ich die Pille genommen habe, hatte ich oft sehr sehr starke Blutungen. Das mag daran liegen, dass ich sie nur so selten hatte aber das kann ich nicht sagen. Ich weiß nicht, ob das mit den Zysten wieder anfangen wird, wenn ich die Pille absetze.

Leider haben die Kupferspirale und der Kupferball als häufigste Nebenwirkung eine verstärkte Blutung und das kann ein Problem für mich werden.

Daher meine Frage: Hat jemand von euch Erfahrungen damit? Wie ist es für euch mit einem der beiden zu Verhüten? Angeblich gibt es beim Gynefix kaum Fälle wo sich die Blutung verstärkt. Da macht es mir aber etwas Sorge, dieses in der Gebärmutter zu befestigen.

Pille, Sex, Verhütung, Blutung, Gesundheit und Medizin, Gynefix, Hormone, Periode, Zyste, hormonfrei, kupferball
6 Antworten
Erfahrungen mit Pinealiszyste ?

Hallo ihr Lieben,

Gleich mal vorweg: es sind bereits alle Folgetermine beim Neurologen etc. vereinbart! Es geht hier rein um Infos & Erfahrungsberichte. Viele der vorhanden Beiträge sind leider schon etwas älter und nicht mehr ganz so „modern“.

Also: ich hatt vor einigen Wochen meinen ersten Termin bei meinem Neurologen, meine Hausärztin hatte mich zu ihm überwiesen da ich an Seh- und Gleichwichtsstörungen, Übelkeit & Schwindel und zu guter letzt auch an ein paar Sensibilitätsstörungen litt bzw. noch immer leide. Es hat einige Zeit gedauert bis ich einen MR Termin bekommen habe. Man hatte mir schon gesagt das die wahrscheinlichkeit auf eine MS oder eine Borreliose da ist. Ich hab mir recht wenig Gedanken darüber gemacht, warum auch? Solange es keinen Befund gibt, weiß ich nichts genaues. Ich warte also lieber erst den Befund ab und denk dann drüber nach! Jetzt hab ich ihn und da steht drinnen das ich eine etwas größere im Durchmesser 1,2 cm große Pinealiszyste habe. Ich bin mir sicher das es einige Menschen gibt die auch eine haben oder hatten? Meine Hausärztin hatte mir aufgrund der fortgeschritten und anhaltenden Symptome darauf hingewiesen das mans bei den ersten Symptomen oftmals operiert?Wie war das denn bei euch? Welche erfahrungen hattet ihr nach einer OP bzw. wie verlief diese...? Ich hab zwar keine Angst (zumindest noch nicht :P) allerdings dachte ich mir das ich mit ein paar Infos ein besseres Gespräch mit meinem Neurologen führen kann :)

Liebe Grüße & schon einmal ein fettes DANKE für euere Antworten!

Medizin, Gesundheit, Gehirn, Gesundheit und Medizin, Neurochirurgie, Neurologie, Zyste, zirbeldruese, pinealiszyste
1 Antwort

Meistgelesene Fragen zum Thema Zyste

Schleimhautzyste in der Lippe

8 Antworten

Schmerzen im rechten unterbauch und rücken

5 Antworten

Wie schenll können Zysten wachsen?

5 Antworten

Bleibt die Periode wegen den Zysten aus?

5 Antworten

Wie lange dauert die Blutung noch wegen geplatzter Zyste am Eierstock?

9 Antworten

Zwischenblutung- Zyste oder was ist es?

1 Antwort

Schamlippe, Pickel, Zyste?

3 Antworten

Zyste in der Blase bekämpfen?!

3 Antworten

Was hilft gut gegen Eierstockzysten?

6 Antworten

Zyste - Neue und gute Antworten