Unterschrift gefälscht (Abstimmung)?

Hi Leute!

Ehm ja ich schreib jetzt hier rein weil ich garkeinen freien Kopf bekommen kann und nicht schlafen kann.Also damit ich es euch kurz erkläre:

Vor einem Monat ungefähr schrieben wir in der Schule auf wann wir in Geografie einen Test haben.

Da wir Geografie nur einmal in der Woche haben fälschte ich schnell die Unterschrift da ich sie in der nächsten Stunde nicht mithatte.

Meine Mutter wüsste aber wann ich Geigrafie Test habe also hab ich es ihr auch nicht verschwiegen.

Jedoch bemerkte es die Lehrerin und fragte mich ob das meine Mutter unterschrieben hätte.Ich meinte darauf mein Vater hätte das unterschreiben weil ich echt verzweifelt war in diesem Moment..

Sie meinte ob sie zuhause anrufen sollte und ob wir später reden könnten.

Sie hätte es vergessen und redete am nächsten Tag mit mir.

Sie meinte ich soll sowas nie wieder machen und das sie sowas nie von mir erwartet hätte und sie hätte es meinem Klassenvorstand erzählt (sie hat mir das alles ganz lieb gesagt)

Okay ich hab meiner Mutter NICHTS davon erzählt.Und wir hatten dann so 5 Tage später Klassenarbeit bei meinem Klassenvorstand.Wir mussten ihr irgendwas unterschrieben lassen das ließ ich auch machen.Meine Mutter machte es mit einem Buntstift :D

Dann hat mein Klassenvorstand abgefangen in meinem Mitteilungsheft rumzublättern und sich es anzuschauen.Und seitdem hab ich richtig Angst.

Weil ein Tag nach meinem Geburtstag hab ich Elternsprechtag.Wird sie es ihr erzählen?

Vorallem einmal hätte ich mit einem Mädchen Streit und sie meinte zu meinem Klassenvorstand ich würde sie nerven etc.

Denkt ihr sie wird das alles erzählen?

(Ich bereue alles was ich gemacht habe zu tiefst :()

{Ich möchte hier einmal abstimmen deswegen das gleiche)

Sie wird es erzählen. 66%
Sie wird es nicht erzählen. 33%
Sie wird etwas wegen dem Streit e. 0%
Schule, Fälschung, Eltern, Unterschrift
4 Antworten
Unterschrift gefälscht,Folgen?

Hi Leute!

Ehm ja ich schreib jetzt hier rein weil ich garkeinen freien Kopf bekommen kann und nicht schlafen kann.Also damit ich es euch kurz erkläre:

Vor einem Monat ungefähr schrieben wir in der Schule auf wann wir in Geografie einen Test haben.

Da wir Geografie nur einmal in der Woche haben fälschte ich schnell die Unterschrift da ich sie in der nächsten Stunde nicht mithatte.

Meine Mutter wüsste aber wann ich Geigrafie Test habe also hab ich es ihr auch nicht verschwiegen.

Jedoch bemerkte es die Lehrerin und fragte mich ob das meine Mutter unterschrieben hätte.Ich meinte darauf mein Vater hätte das unterschreiben weil ich echt verzweifelt war in diesem Moment..

Sie meinte ob sie zuhause anrufen sollte und ob wir später reden könnten.

Sie hätte es vergessen und redete am nächsten Tag mit mir.

Sie meinte ich soll sowas nie wieder machen und das sie sowas nie von mir erwartet hätte und sie hätte es meinem Klassenvorstand erzählt (sie hat mir das alles ganz lieb gesagt)

Okay ich hab meiner Mutter NICHTS davon erzählt.Und wir hatten dann so 5 Tage später Klassenarbeit bei meinem Klassenvorstand.Wir mussten ihr irgendwas unterschrieben lassen das ließ ich auch machen.Meine Mutter machte es mit einem Buntstift :D

Dann hat mein Klassenvorstand abgefangen in meinem Mitteilungsheft rumzublättern und sich es anzuschauen.Und seitdem hab ich richtig Angst.

Weil ein Tag nach meinem Geburtstag hab ich Elternsprechtag.Wird sie es ihr erzählen?

Vorallem einmal hätte ich mit einem Mädchen Streit und sie meinte zu meinem Klassenvorstand ich würde sie nerven etc.

Denkt ihr sie wird das alles erzählen?

(Ich bereue alles was ich gemacht habe zu tiefst :()

Schule, Fälschung, Eltern, Unterschrift
7 Antworten
Muss man seine eigene Gehaltsabrechnung unterschreiben?

Hallo,

ich habe während meiner Semesterferien (8 Wochen) auf 450,- Basis gearbeitet. Mein Lohn wurde mit 9,- die Stunde festgehalten. Ich habe in diesen 8 Wochen sehr viele Überstunden angesammelt (meine Arbeitszeit wurde dokumentiert), sodass mir versichert wurde, die Überstunden würden in folgenden Monaten abgerechnet werden, bis ich ganz ausbezahlt wäre. Leider wurde mir mein erstes Gehalt (Juli und August) erst Ende September (nach mehreren Rückfragen durch Mails und Anrufe) ausgezahlt und meine ausstehenden Gehälter für September und Oktober (die Nachzahlungen für meine Überstunden) werden zurückgehalten, bis ich die Abrechnungen für meine bereits erhaltenen Gehälter unterschrieben und zurückgesendet hätte.

Die Abrechnung hat ein eigenes Feld für die Unterschrift des Arbeitnehmers und einen Zusatz, der dem Arbeitgeber versichert, dass ich "gemäß meiner geleisteten Arbeitszeit für den angegebenen Monat voll ausbezahlt wurde".

Meine Befürchtung ist jetzt, dass mein ehemaliger Arbeitgeber durch diese Unterschriften vermeiden möchte, meine Überstunden auszuzahlen, da ich ja bestätigt habe, mein volles Gehalt ausgezahlt bekommen zu haben.

Ich musste bisher in keinem Job meine Gehaltsabrechnung unterschreiben und auch meine Eltern und Freunde sind sich nicht sicher, was es mit diesen Unterschriften auf sich hat.

Inwiefern bin ich verpflichtet dem nachzugehen und darf mein Arbeitgeber mir meinen ausstehenden Lohn vorenthalten, bis er die Unterschrift von mir bekommt?

Ich würde mich wirklich freuen, wenn mir jemand weiterhelfen kann, denn langsam hab ich die Schnauze echt voll von diesem Saftladen.

Vielen Dank schonmal!

Recht, Gehaltsabrechnung, Unterschrift, Ausbildung und Studium, Wirtschaft und Finanzen, Beruf und Büro
1 Antwort
Hilfe bei Aufhebungsvereinbarung unterschreiben oder nicht?

Hallo

Mir wird seit Montag ein Aufhebungsvertrag vorgeworfen den ich bisjetzt noch nicht unterschrieben habe und schon mal abgelehnt habe. Da mir mein Arbeitgeber eine Abfindung angeboten hat diese aber jedoch nicht im Vertrag mit steht. Nach dieser Ablehnung hat er mir gedroht mich gesetzlich zu kündigen wenn ich nicht unterschreibe jedoch habe ich mich nicht davor gescheucht. Gestern saßen wir wieder im Büro und der Arbeitgeber möchte mir seiner Aussage nach jetzt bis ende Januar mein Gehalt weiter bezahlen mit Freistellung. (Quasi nur 1 Monat mehr ) Er gibt mir kaum Bedenkzeit und im Aufhebungsvertrag steht auch nichts deutlich wie viel ich darüber hinaus nun bekomme.. Nur das eben bis Januar fortbezahlt werde. Als ich dann gesagt habe das er bitte im Vertrag mit reinschreiben soll wie viel pro Monat fortbezahlt wird hat er die's verweigert, weil er angeblich den Vertrag nicht umändern kann. Jetzt soll ich am Donnerstag bescheid geben ob ich das Angebot annehme. Natürlich wollte er das schon am Montag wissen, ich sagte aber das die's einfach zu wenig Bedenkzeit ist. Der Grund hierfür ist das ich angeblich viel zu langsam Arbeite. Er kann mich angeblich nach fünf Jahren ned Planen weil zu langsam bin und nichts auf die Reihe bekomme seiner Aussage nach oder für ihn zu oft krank angeblich bin. Was ich natürlich selbst als Ausrede sehe. Ich habe ein Bild von den Aufhebungsvertrag hochgeladen um eure Meinung dazu zuwissen. Da ich nicht weiß wie ich weiter vorgehen soll würdet Ihr mir sehr weiter helfen. Ich bin als midijob dort beschäftigt. (Steuerpflichtig) und habe ein brutto Gehalt von 642€.

Ich selbst suche auch schon neues da ich mit dieser Firma nicht mehr zusammen Arbeiten will. Aber ich möchte mich auch nicht veräppeln lassen. Werde ich wenn ich hier unterschreibe auch wirklich bis zum 31.01.2019 mein Lohn ausbezahlt bekommen ? (Die 642€) und da ja 2019 ein neues Jahr ist bekomme ich auch dann im nächsten Jahr die 6 wochen Urlaub ausbezahlt... ??

Vielen Dank.

Arbeit, Recht, Vertrag, Unterschrift, Ausbildung und Studium
5 Antworten
Unterschrift bei fax einfach reinkopieren statt wirklich zu unterschreiben?

Meine Frage dreht sich um Folgendes:
Ich habe öfter mal , zum Teil wichtige, Schreiben an Gott und die Welt zu verschicken.
Da mir das Versschicken per Post zu umständlich und teuer ist, mache ich üblicherweise Folgendes:
Erst das fertige Schreiben ausdrucken, unterschreiben, wieder "einscannen" (als pdf oder jpg) und per Fax an den Empfänger schicken.

Nun habe ich gerade o für mich gedacht:
Immer ausdrucken und unterschreiben ist recht lästig.

angenommen, ich nehme von einem meiner unterschriebenen, vershcickten schreiben die unterschrift, speichere mir diese unverändert irgendwo als Vorlage.

und mache demnächst diese einfah unter das ausdruckfertige dokument die unterschrift drunter und faxe es.

weil meiner meinung nach verschicke ich ja so oder so nur ein schwarzweiß bild von dem schreiben mit der unterschrift drauf.

und es ist ja meine originalunterschrift.

und dem fax sieht man das ja nicht an , ob ich das jetzt phsyisch unterschrieben und wieder eingescannt habe.
oder einfach im computer die fertige unterschrift, vielleicht als bild, darunter gemacht habe.

am ende kommt beim gegenüber ja doch nur ein schwarzweiss bild an.

von daher könnte ich mir ja eigentlich den ganzen umstand sparen und einfach die unterschriftenvorlage überall drunter kopieren wo es nötig ist.

was meint ihr, hat das rechtlich die selbe wirkung?

wenn ichs dem gegenüber nicht sage, weiß er ja nicht mal dass ich das ganz billig per copy und paste da drunter gepackt habe.
und ansehen kann er es der shcwarz weiss unterschrift auch nicht, wie sie nun genau da hin gekommen ist.

(und ich jmeine jetzt nciht eine dieser adobe unterschriftsteile , sondern wirklich meine original unterschrift einmal eingescannt und dann immer wieder reinkopiert falls gebraucht)

Wie sieht es da aus, hat ne hinkopierte unterschrift die selbe rechtliche bindekraft?

jpg, PDF, Fax, Unterschrift
1 Antwort
Ist ein Reisepass ohne Unterschrift gültig?

Hallo,

ich habe folgendes Problem.

Heute habe ich einen Reisepass beantragt. Ich bin blind und habe es immer so gehandhabt, daß eine Person meines Vertrauens immer meine Hand geführt hat, weil ich meine Unterschrift einfach nicht lernen kann. Es gelingt einfach nicht.

Die Dame, die den Antrag angenommen hat sagte, daß die Unterschrift auf meinem Personalausweis nicht so aussieht wie die auf dem Antrag für den Reisepass. Ich antwortete, daß das mit einer anderen Person unterschrieben wurde. Daraufhin sagte sie, daß mir dann ein Reisepass ohne Unterschrift ausgestellt wird und, daß ich auch eigentlich einen Personalausweis ohne Unterschrift bräuchte.

Ich bin verwirrt. Ich bin jetzt 40 Jahre alt und ich hatte noch nie Probleme mit einem amtlichen von mir unterschriebenen Dokument. Wenn die Aussage so stimmt, wäre ich ja gar nicht Geschäftsfähig. das kann ich aber nicht glauben. Alle meine vorherigen Personalausweise und Reisepässe wurden mit Hilfe von verschiedenen Personen unterschrieben und es hat sich nie jemand daran gestört.

Bitte helfen Sie mir mit einer Klarstellung.

Ich reise bald in die USA und ich habe Bedenken, daß ich dort Probleme bekommen könnte, wenn ich mit einem nicht unterschriebenen Reisepass dort einreisen möchte. Und wie verhalte ich mich dann bei den Einreiseformularen? Wenn ich die mit meiner Reisebegleiterin unterschreibe, mein Reisepass aber nicht unterschrieben ist, was passiert dann?

Ich bin dankbar für eine Antwort.

Daniel

Reisepass, Recht, Reiserecht, Unterschrift
1 Antwort

Meistgelesene Fragen zum Thema Unterschrift

Darf ich im Namen eines anderen unterschreiben, wenn der einverstanden ist?

10 Antworten

Wie bekommt man eine kunstvolle Unterschrift hin?

11 Antworten

Gibt es ein Programm mit dem man sich eine Unterschrift machen kann?

9 Antworten

gibt es seiten wo man sein name angibt und eine krasse oder coole unterschrift rauskommt :D

3 Antworten

Unterschrift auf Sparkassen-Karte entfernen

3 Antworten

Ort, Datum, Unterschrift - Schreibweise

2 Antworten

Welche konsequenzen kann es für schüler geben wenn sie die unterschrift ihrer eltern fälschen?

19 Antworten

Darf man seine Unterschrift ändern?

8 Antworten

Verträge über mehrere Seiten. Unterschrift auf JEDE Seite?

10 Antworten

Unterschrift - Neue und gute Antworten