Erfüllt ihr diese Bedingungen für die eigene Unterschrift?

Ich habe mir eine neue Unterschrift ausgedacht und gegoogelt ob es dafür Bedingungen gibt und auf Wikipedia steht

Bei Anforderungen an die Lesbarkeit: "

Der Personenname muss als Name erkennbar sein, mindestens müssen Andeutungen von Buchstaben zu erkennen sein,[12] sonst fehlt es am Merkmal einer Schrift. Schrift sind alle Zeichen, die dazu bestimmt sind, einen beliebigen Gedankeninhalt für andere lesbar zu machen.[13] Dabei ist die vollständige Lesbarkeit einer Unterschrift jedoch nicht erforderlich. Die Unterschrift muss bei Unleserlichkeit wenigstens einen individuellen Charakter aufweisen. Das Schriftzeichen muss einzelne individuelle Merkmale enthalten.[14] Nicht rechtswirksam sind senkrechte oder schräg nach oben oder unten gezogene Striche, Wellenlinien oder gekrümmte Linien.[15] Erforderlich, aber auch ausreichend ist ein die Identität des Unterschreibenden hinreichend kennzeichnender individueller Schriftzug, der einmalig ist, entsprechend charakteristische Merkmale aufweist und sich als Wiedergabe eines Namens darstellt.[12] Die Lesbarkeit des Vornamens allein genügt nicht, wenn der Familienname in der Unterschrift völlig fehlt"

Unter Zivilrechtliche Anforderungen steht außerdem:

[...] Rechtsverbindlich und zulässig ist die Unterschrift mit einem Pseudonym, sofern die als Aussteller in Betracht kommende Person ohne Zweifel feststeht, oder mit einem Teil eines Doppelnamens.[24] Wird mit dem Künstlernamen unterschrieben, so ist damit der gesetzlichen Schriftform genügt und die Eigenhändigkeit gewahrt. Die Unterzeichnung mit einer Verwandtschaftsbezeichnung, einem Titel, einer Rechtsstellung oder den Anfangsbuchstaben (den Initialen, einer so genannten Paraphe) sind keine Unterschrift.[25] Eine Schreibhilfe durch Führen der Hand des Schreibenden macht die so zustande gekommene Unterschrift noch nicht ungültig, selbst wenn die Unterschrift anschließend mehr der Schrift des Schreibhelfers ähnelt, solange gewährleistet ist, dass der „Unterschreibende“ die Unterschrift tatsächlich leisten will.[26](

Quelle: https://de.m.wikipedia.org/wiki/Unterschrift)

Jetzt wollte ich fragen ob sich wirklich viele daran halten und auch darauf geachtet wird oder es ziemlich egal ist.

Und außerdem erfüllt eure Unterschrift diese Bedingungen?

Ja 100%
Nein 0%
Computer, Bedingungen, Gesellschaft, Wikipedia, Unterschrift
Parkunfall falsch gehandelt?

hallo zusammen

Am Freitagabend ca22Uhr fahrt mein Freund mein Cousin und ein paar Freunde und ich zum McDonald’s mein Freund Wollte einpacken rückwärts er schaut nach hinten und es kam keine, ich schaute vorsichtshalber auch noch hin dass kein Auto kommt das ist nicht zum ein Unfall kommt, mein Freund wollte einparken und auf einem hat es Boom gemacht.Ich wollte gerade die Polizei rufen mein Cousin hat mich abgehalten er meinte man regelt das ohne Polizei nach habe ich die Polizei nicht benachrichtigt. (Ich weiß für diese Lappalie ruft man die Polizei nicht oder?!)

ja auf jeden Fall sind wir ist er ausgestiegen hat sich den Schaden genau angesehen hat Fotos gemacht haben Daten ausgetauscht etc.

Auf jeden Fall gibt es Sachen die nicht über einstimmen zum Beispiel: hatte das Auto was uns drauf gefahren ist keine Lichter an und der Motor war noch an. Und wo es dann gekracht hat, hat er gehupt, Hupen sollte man vorher um den Unfall zu vermeiden.

Oh auf jeden Fall haben sich die Beifahrer und der Fahrer/in so enorm aufgeregt wegen einer kleinen Beule am Kennzeichen am Auto ist gar nichts das Auto von meinem Kumpel hat ein paar Mikrokratzer.

Mein Kumpel hat auch ein Zettel unterschrieben wo drin steht dass er schuldig ist etc. hat ihn natürlich ab fotografiert.
Ich hab ihm gesagt er sollte nichts unterschreiben da dass man eigentlich nicht tut.

Meine Fragen sind

Sollte man doch die Polizei rufen bei sowas?!

Sollte man auch so ein Zettel unterschreiben wo man als Schuldig definiert wird?!

Bitte nur Hilfreiche Antworten!

Unfall, Polizei, Menschen, Recht, Psychologie, unfallschaden, Zeugen, Unterschrift, Auto und Motorrad
Einwohnermeldeamt akzeptiert Unterschrift nicht, wie kann ich dagegen vorgehen?

Guten Tag zusammen,

ich benötige Hilfe bei der folgenden Herausforderung.

Meine Ausweispapiere waren abgelaufen.

Da ich neu in eine Stadt in Schleswig-Holstein gezogen bin machte ich mich auf zum Einwohnermeldeamt.

 

Die Grundproblematik hängt mit meinem Namen zusammen.In meinem Nachnamen befindet sich ein ß, wie z.B "Fuß".

In meinem familiären Umfeld wurde sich allerdings immer "Fuss" geschrieben.

Und demnach unterschreibe ich auch mit Fuss. Auch in meinen abgelaufenen Ausweispapieren hatte ich mit Fuss unterschrieben. Das war 50 Jahre kein Problem, weder in NRW noch in Hamburg.

 Im Einwohnermeldeamt wurde ich jetzt allerdings bei der Beauftragung meiner Ausweispapiere dazu genötigt meine Ausweispapiere mit "Fuß" zu unterschreiben, da ich nach Diskussion mit dem Fachbereichsleiter, sonst keine Papiere erhalten hätte.

Da meine Ausweispapiere schon seit wenigen Monaten abgelaufen waren und ich sie dringend benötigte habe ich mich dummerweise gefügt und mit Fuß unterschrieben.

 Seitdem gibt es einen Schriftwechsel, beantwortet vom dem erwähnten Fachbereichsleiter, Bürgerservice und Einwohnerwesen.

Seine Aussage ist:

In meiner Unterschrift werden ganz klar ersichtlich Buchstaben verwendet die nicht in meinem Namen enthalten sind.

Name: Fuß

Unterschrift: Fuss

 Nach meiner Auffassung unhaltbar.

 Auszug aus der Passverwaltungsvorschrift:

"Die Unterschrift der antragstellenden Person erfüllt die Funktion eines Identitätsmerkmals.

Sie soll so geleistet werden, wie die Person dies im täglichen Leben zu tun pflegt."

 Zumal im MRZ Bereich (machine readable zone) des Ausweises, der Name ganz klar ersichtlich "FUSS" geschrieben steht.

Bei Personen ausländischer Herkunft wird sogar die Unterschrift mit nicht lateinischen Buchstaben gewährt, wenn sie diese im Rechtsverkehr üblicherweise verwenden.

 Wie gesagt, nach meiner Auffassung ist die Rechtsauslegung des Fachbereichsleiters nicht haltbar.

Danke fürs das Lesen des langen Textes.

Was kann ich tun um zu meinem Recht zu kommen?

Bedankt und Grüße Marc

Personalausweis, Recht, Einwohnermeldeamt, Standesamt, Unterschrift
Unterschriften beim Bewerbungsgespräch?

Hallo,

Um zur Sache zu kommen: Ich war heute bei einem Vorstellungsgespräch bei einer Firma, welche Lieferungen für Amazon übernimmt. (Stelle als Zusteller). Nach einem 2 Minütigen Gespräch wurde ein Foto von mir gemacht (für den Ausweis), hab dann auch gefragt ob ich denn jetzt schon entschieden wurde bzgl. Aufnahme in die Firma. Daraufhin meinte man: nein. Anschließend sollte ich ziemlich viel Papiere unterschreiben, darunter Verhaltensregeln in der Firma, Datenschutz etc. Hab mir nicht alles durchgelesen weils einfach zu viel war. Hab nur bisschen überflogen das Ganze.

Inzwischen weiß ich, dass ich sowas nicht machen sollte, aber weil halt alle vor mir auch den selben Prozess hatten und das Ganze auch vom AMS Niederösterreich unterstüzt wird dachte ich mir, dass das nicht so schlimm ist.

Dann hieß es ich soll noch ein Strafmelderegister bei Gelegenheit nachreichen und ich würde in eine WhatsApp Gruppe hinzugefügt werden. (warum genau weiß ich nicht ehrlich gesagt, sie meinte bzgl. Bewerber oder Angestellte).

Herauslesen konnte ich aber zb. dass wenn ich mit dem Firmenauto einen Unfall mache, wird mir dies vom Lohn abgezogen. Hab diesbezüglich einen bekannten gefragt und dieser meinte dass das ganze sehr zwielichtig ist. (Ich selbst hab keine Erfahrung in so einem Bewerbungsprozess, vor allem weil ich bislang nie was unterschreiben sollte).

Jetzt weiß ich, dass das eine dumme Aktion von mir war und wollte euch um Rat bitten wie ich denn am Besten aus der Sache rauskomme bzw. wie ich vorgehen sollte. Ob ich eine Kopie der Dokumente anfordern kann, ob ich die Bewerbung zurückziehen kann etc. Meinen Bruder, welcher Jurist ist werde ich drauf ansprechen aber ich wollte mir hier vlt schon einige Ratschläge holen wenn möglich.

Vielleicht ist das ganze auch normal für Amazon, aber ich hab wie gesagt in dem Bereich keine Erfahrung.

MfG

Bewerbung, Amazon, Vertrag, Unterschrift

Meistgelesene Fragen zum Thema Unterschrift