Woher weiß das Gehirn, wie es in einen fremden Gebäude aussieht?

In Laufe des Lebens sieht man viele verschiedene Gebäude z.B. man fährt vorbei, man geht dran vorbei, sieht Gebäude in Internet, man sieht Gebäude in Google Earth usw.

Wenn man eines Nachts ein Traum hat, wo man sich in einem Gebäude befindet, das man irgendwann schon mal von draußen gesehen hat z.B. in einer Stadt, in Internet, Google Earth usw.,

  • woher weiß das Gehirn, das irgendetwas in dem Raum wirklich zutrifft?
  • Wie kann es sein, das die Aufteilung der Räumlichkeiten in Traum, so haargenau zutrifft, obwohl man nie in dem betreffenden Gebäude war?
  • Woran liegt das? Also das Dinge in dem betreffenden Gebäude wirklich zu treffen, obwohl man nie in Leben dort war.
  • Wenn das Gebäude z.B. eine Werkstatt für Behinderte, eine Schule, irgendeine Firma usw. ist, weiß das Gehirn in Schlaf auch was es ist?
  • Ist es möglich, das das Gehirn das betreffende Gebäude innen so einrichtet, wie es für eine WfbM, Schule, irgendeine Firma usw. passt (z.B. von dem Aufteilungen her)?
  • Sind das alles Gebäude die man irgendwann schon mal gesehen hat oder gibt es auch Träume, wo man in Gebäuden ist, die man auch in Echt nie gesehen hat?
  • Werden verschiedene Gebäude auch miteinander vermischt?
  • Habt Ihr schon mal solche Träume gehabt? Also das Ihr in einen Gebäude wart, wo Ihr in richtigen Leben nie drin wart z.B. nur vorbeigegangen seit, es in Internet gesehen habt, es in Google Earth gesehen habt usw.
  • Wenn ja, was waren das für Gebäude?
  • Wie ist bei Euch so ein Traum abgelaufen?
Träume, Schlaf, Gehirn, Psychologie, Erinnerung, Räumlichkeiten, Traumforschung, Unterbewußtsein, Aufteilung

Meistgelesene Fragen zum Thema Räumlichkeiten