Noch einmal mit der Pille anfangen oder es bleiben lassen? + Diät Frage?

Hallo Leute, das wird eine etwas längere Frage, ich hoffe das irgendjemand hier auf der Seite dazu Ideen hat, oder vielleicht Fachliteratur oder dergleichen kennt die mir da weiter helfen kann.

Also zu aller erst momentan nehme ich noch die Pille (Maxime, nachdem die Velafee nicht mehr verkauft wird wo ich wohne). Ich persönlich vertrage sie sehr gut.

Der Grund für diese Frage hier ist eine Angst von mir, dass meine Frauenärztin mir diese VIELLEICHT nicht mehr verschreibt bald. Also das ist eine hypothetische frage, da es ja noch nicht dazu gekommen ist. Der Grund ist, ich bin übergewichtig, und das verträgt sich ja nicht gut mit der pille. Ich habe momentan keinen Bluthochdruck, und generell bin ich auch gesund, keine Diabetes etc. (Ich wage mal zu vermuten das dass hauptsächlich meinem jungen alter zu schulden ist)

So im Januar, hat meine Ärztin mich darauf aufmerksam gemacht und sagte sie könne mir die Pille nur noch ruhigen Gewissens verschreiben wenn ich anfange abzunehmen. Ich habe zugestimmt und auch eine Diät angefangen (Nur Kalorien Defizit, keine generelle Ernährungsumstellung). Zunächst ging diese recht zügig (8 Kilo in einem Monat) und die Ärztin hat halt nochmal Blutdruck gecheckt, alles war gut sie war zufrieden hat mir noch ne Packung verschrieben, für 3 Monate halt.

Jetzt mein Problem, in diesen drei Monaten die sich langsam dem ende zuneigen haben ich NUR 4 Kilo abgenommen, und habe große angst das ihr das nicht reicht, weil dass ist ja sehr wenig vor allem mit dem SUPER schnellen Erfolg von vorher... Ich bin jetzt von 100 kg runter auf 88 aber im Moment geht es SO langsam voran, und ich weiß nicht ob ich das jetzt in einer Woche noch so krass rum reißen kann ohne ne total drastische Maßnahme.

Jetzt denke ich, was wenn sie mir die Pille nicht mehr verschreibt, sollte ich einfach zurück kommen sobald ich von alleine raus aus dem Übergewicht bin, auch wenn es arg lange dauert, oder sollte ich wenn ich runter von der Pille bin auch weg bleiben, weil meine Ärztin meinte, dass das erste Jahr auf der Pille ist das Risiko reichste.

Gewicht, Diät, Pille, Frauenarzt, Gesundheit und Medizin, Pillenpause
2 Antworten
Wie wahrscheinlich ist eine Schwangerschaft in einer wie meiner Situation?

Hallo!
Ich weis über alles mit der Pille Bescheid und vertraue dieser auch. Dennoch habe ich eine Frage. Ich nehme schon länger die Asumate 20 Pille und habe keine Probleme mit ihr. Lediglich bekomme ich meine Tage immer schon ein paar Tage vor der Pillenpause (ist mit der Frauenärztin abgeklärt und nicht schlimm). Nun habe ich mal vor längerer Zeit eine Pille verloren und hatte dann ja am letzten Tag der Einnahme quasi keine mehr. Ich habe aber noch eine alte Pillenpackung (genau die gleiche Pille, noch nicht abgelaufen) weswegen ich dann eine Pille von dieser Packung genommen habe. Dann hatte ich ja eine Woche Pillenpause und bin jetzt in der 3. Woche meiner Einnahme. Normalerweise habe ich aber zu dieser Zeit schon IMMER meine Tage, weil ich sie ja immer zu früh bekomme. Jetzt habe ich Angst dass die einzelne Pille, die ich mal genommen habe, nicht gewirkt hat, weil die irgendwann vom Sommer ist und ich Angst habe dass ich sie damals über 30 grad gelagert habe... außerdem spüre ich ein Ziehen in den Brüsten.
Was meint ihr, wie hoch ist die Wahrscheinlichkeit, dass ich schwanger bin? Ich meine natürlich habe ich ansonsten jede Pille richtig eingenommen aber da ja die einzelne Pille, die ich aus einer anderen Packung genommen habe, die letzte Pille vor der Pillenpause war, habe ich etwas Angst, weil wenn die Pillen am Anfang oder am Ende der Einnahme nicht wirken ist die Chance ja am höchsten schwanger zu werden..vielleicht bin ich im Moment auch einfach etwas zu skeptisch..

Ich bedanke mich für eure Antworten!

Liebe Grüße

Schwangerschaft, Pille, Lagerung, Gesundheit und Medizin, Pillenpause, Wahrscheinlichkeit, asumate-20
4 Antworten
Pille danach genommen, statt Abbruchblutung nur Schmierblutung?

Hallo, ich nehme die Pille zur Verhütung. Da ich sie in meinem letzten Zyklus aber nicht immer pünktlich eingenommen habe und ich trotz korrekt angewendetem Kondom (was nicht gerissen ist) Bedenken hatte, dass eine Befruchtung stattgefunden haben könnte, habe ich die "Pille danach" (EllaOne) eingenommen. Zusätzlich ist er mit seinen Fingern in meine Scheide eingedrungen (falls er seinen Penis vor überstülpendes Kondoms berührt hat, halte ich das für kritisch. Eine Woche später (im gleichen Zyklus) habe ich die Pille danach nochmals nehmen müssen, weil ich einfach Panik vor einer Schwangerschaft hatte, obwohl das Kondom nicht gerissen ist, er mich jedoch wieder gefingert hat.

Letzte Woche hatte ich die reguläre Einnahmepause der Pille von 7 Tagen, jedoch hatte ich keine gewöhnliche Abbruchblutung, sondern 3 Tage bräunlich aussehende Schmierblutungen.

Daher frage ich mich, ob dies trotzdem die "Abbruchblutung" war, da kein frisches, rotes Blut gekommen ist. Und laut Internet zählen braune Schmierblutungen zu dem vorausgegangenen Zyklus. Bin verunsichert.

Herzlichen Dank für Antworten!

Medizin, Schwangerschaft, Sex, Biologie, Doktor, Frauenarzt, Gebärmutter, gebärmutterhalskrebs, Geburtshilfe, Geschlechtsverkehr, Gesundheit und Medizin, Gynäkologie, Hormonspirale, Kupferkette, kupferspirale, Periode, Pille danach, Pillenpause, Sterilisation, Zyklus, Anti-Baby-Pille, Frauenärztin, Zyklusstörungen
2 Antworten

Meistgelesene Fragen zum Thema Pillenpause