FRAGE ZUM THEMA PORNOKONSUM?

Hallo, es geht um das Thema Porno. 

Früher hatte ich tatsächlich ein großes Problem damit und hat mich in meinem Leben allgemein negativ beeinflusst. 

Lange Zeit habe ich keine Pornos geschaut und auch sowas wie nofap habe ich betrieben, um mein Gehirn davon zu erholen. Irgendwann habe ich aber gemerkt, dass dieses nofap meine psyche noch mehr geschädigt hat, weil immer dann, wenn ich dann doch mal masturbiert habe, mir den Kopf zerbrochen habe, ob ich jetzt wichtige Lebensenergie verloren habe, wie es oft in der nofap Szene behauptet wird. Selbst beim Sex hatte ich dann ein schlechtes Gewissen, ob ich wichtige Lebensenergie verloren habe. Deshalb fing ich an, das alles nicht mehr so ernst zu nehmen und habe dann wieder angefangen, einfach normal ab und zu mit Pausen zu masturbieren. Mittlerweile kommt es aber wieder ab und zu vor, dass ich Videos mit einbaue. Schaue aber nicht wie früher teilweise stundenlang, sondern nur 10-20 Minuten.es gibt Phasen, wo es nur 2-mal im Monat oder für längere Zeit gar nicht vorkommt. Trotzdem frage ich mich jedes Mal, wenn es passiert, ob das jetzt okay war, obwohl ich mich nicht schlecht fühle und auch keine Schuld oder Schamgefühle habe. Wahrscheinlich wegen meiner Vergangenheit. Ich frage mich dann trotzdem, ob es mich bzw. mein Hirn geschädigt hat, ob ich jetzt abgestumpft bin, obwohl dieses Porno-Verhalten, was ich heute an den Tag lege, mit dem, was ich früher an den Tag gelegt habe, nicht zu vergleichen ist und auch harmlos ist.

Es beeinträchtigt mich mittlerweile auch nicht mehr in anderen Dingen. Trotzdem mache ich mir Sorgen jedes Mal danach, obwohl ich mich, wie gesagt, so in dem Sinne nicht schlecht fühle.

Gibt es ein normales Porno-Verhalten, was nicht schädigend ist? 

Sexualität, Pornografie, NoFap

Meistgelesene Beiträge zum Thema NoFap