Warum schauen Heterosexuelle manchmal homosexuelle Pornografie?

Mag hierbei gerne das männliche Geschlecht ansprechen: Ich würde mal gerne wissen, wieso (zumindest heimlich) - wirklich - Heterosexuelle manchmal homosexuelle Pornos anschauen? Wird dies selten mal als Abwechslung betrieben? Gerade in der Sexindustrie wechseln die Trends ja ziemlich schnell, da gieren sehr viele nach Abwechslung. Zu 100% "heterosexuell" soll ja zumindest betrunken niemand sein. Aus meinem Bekanntenkreis durfte ich erfahren, dass einige Jungs sich "ein Mal" an homosexueller Pornografie ausgetestet haben und es nicht schlimm fanden, aber das sind dann auch die, die der Außenwelt gegenüber natürlich ihre vermeintliche "Männlichkeit" verteidigen und sowas öffentlich niederreden. Darüber redet man ja auch eigentlich nicht. Wie ist das bei euch so, schon mal geschaut? Wirklich Abwechslung? Ein Paradoxon, im echten Leben sowas nie machen zu können, aber in der Fantasie mal das Interesse zu zeigen? Ehrlich ist bei dem Thema ja kaum wer, würde mich einfach interessieren. Hat man damit vielleicht das Gefühl das gleiche Geschlecht zu dominieren? Das gibt es ja öfters bei "Machos". Ich mag die Bisexualität wirklich ausschließen, es geht um Menschen, die sich als Heterosexuelle >identifizieren<.

Zum Testen 41%
Abwechslung 29%
Paradoxon (siehe Frage) 17%
Drang zur Domination (in der Fantasie) 11%
Internet, TV, Freundschaft, Sex, Psychologie, Vergewaltigung, Filme und Serien, Homosexualität, Liebe und Beziehung, Pornografie, Verhaltensweisen, Heterosexualität, Pornos , Philosophie und Gesellschaft, Abstimmung, Umfrage
12 Antworten
Pornographische Erregung wieder bekommen?

Ich verspüre schon seit längerem keine richtige sexuelle Interesse mehr an Pornos. Also (m21) masturbiere eigentlich täglich 1-2x seit meinem 13 Lebensjahr. Es wird immer schwieriger Videos zu finden, die mich richtig reizen, bei denen ich richtig erregt bin. Ich freue mich allerdings auch täglich darauf "Jetzt gleich gönne ich mir einen Porno", daraufhin bin ich aber relativ enttäuscht, weil ich wenig finde, das mich erregt. Ich habe eine Freundin, die letztens 3 Wochen am Stück bei mir war & wir fast jeden Tag Sex hatten, der auch sehr gut war, doch ich habe in der Zeit auch ein wenig die Pornos / das masturbieren "vermisst", da dies sehr entspannt ist & die "Atmosphäre" gefällt mir dabei einfach irgendwie. Hatte auch schon Pausen, 1-3 Wochen an denen ich komplett gar nicht masturbiert habe. Hat aber nichts gebracht.

Ich würde gerne neue "Kategorien" entdecken, die ich erregend finde, denn man sucht ja bei häufigen Porno-Konsum Sachen, die "wilder / aufregender / dreckiger" sind, weil einem das normale nicht mehr so reicht. Aber ich habe keine Ahnung, wie ich eine neue Vorliebe entdecken kann. Einfach so Sachen durch zu stöbern bringt meist nichts. Ich entdecke meistens nur alle 2 Jahre vielleicht mal eine neue Richtung / Kategorie die mich reizt, die abseits der "normalität" ist. Aber auch nichts außerordentlich krasses.

Ich will NICHT mit Pornos aufhören, mir macht es sehr Spaß. Aber wie bekomme ich neue Reize, oder mit was außer Pausen, oder sonst etwas bekomme ich diesen Reiz evtl. zurück ? Ich habe ja ein aktiveres & gutes, abwechslungsreiches Sexleben & bin damit sehr zufrieden. Fantasien binde ich auch ab & an beim Masturbieren ein, es geht bei der Frage strickt um die Pornographie.

Kennt jemand das Problem ? Wenn Ja, wie macht ihr das, wie habt ihr euch daraus gebracht, neue Reize gefunden, durch welche Sachen seit ihr darauf gekommen ?

Liebe, Sex, Sexualität, Penis, Geschlechtsverkehr, Liebe und Beziehung, masturbation, Pornografie, erregung, Porno
7 Antworten

Meistgelesene Fragen zum Thema Pornografie