Dürfte man den Hausarzt ins Gefängnis sperren?

Guten Abend!
Vor ungefähr zwei Wochen haben ich auf einer App eine Geschichte gefunden. Doch als ich am Ende der Geschichte war, stellten sich mir ein paar Fragen auf. Es ging um ein junges Mädchen, welches mit dreizehn Jahren adoptiert wurde. Bis hier noch völlig normal. Sie bekommt ihren eigenen Hausarzt, in den sie sich mit der Zeit verliebt. Der Hausarzt ist sechsundzwanzig und sie sechzehn. Der Hausarzt hatte sich auch ein wenig in sie verliebt und wie soll ich sagen? Er nutzt seinen Job als 'Ausrede' aus: Er untersucht ihre Oberweite immer etwas genauer und sowieso wird alles mit der Zeit immer intimer. Später, wo sie immer noch sechszehn ist, haben die beiden auch Sex.(Von Anfang an wollte sie es auch. Also nichts geschah gegen ihren Willen ) Nun frage ich mich:
Dürfen die beiden schon miteinander schlafen? ( Ich habe mal gelesen, dass so etwas mit sechszehn erlaubt sei, doch ich bin mir nicht sicher...)
Den Hausarzt musste man doch eigentlich ins Gefängnis sperren, da er seinen Job benutzt hat, um sie intim anzufassen, obwohl er es nicht musste. Aber sie wollte es ja auch. Also könnte man ihn dann ins Gefängnis sperren, oder nicht?

* Ich kenne mich in dem Bereich nicht sonderlich gut aus, deshalb hoffe ich hier gute Antworten zu finden *

Und falls jemand fragt: Nein, ich bin nicht der Arzt oder das sechszehnjährige Mädchen. Es ist die Geschichte, die für mich Fragen aufwirft und ich hätte gerne einfach nur normale und hilfreiche Antworten.
Und ich weiß, dass es unlogisch ist, mit sechsundzwanzig schon ein Hausarzt zu sein, doch es ist nur eine Geschichte, und da dürfen manche Sachen unlogisch sein.

Danke für Hilfreiche Antworten und einen schönen Abend / Tag euch noch!

Missbrauch Sex Gesetz Hautarzt Minderjährige Ausnutzung
5 Antworten
Meine EX-Freundin schläft mit ihren Stiefvater eingreifen?

Hallo

Ich weiss mir langsam echt nicht mehr zu helfen da mich diese situation extrem überfordert.

Und zwar Sind ich (18) und meine EX(16!) nun schon seid gut 3Wochen getrennt und haben mittlerweile nur noch ein (best) friends verhältnis. Kurz gesagt sie erzählt mir alles wirklich ALLES!

Vor rund 4 Tagen haben wir uns getroffen um zu reden über Gott und die Welt sie gab mir von beginn an eine sehr düstere Stimmung, auf nachfrage begründete sie mir das mit Folgender Aussage zitat EX:"Ich bin meiner Mutter so krass in den Rücken gefallen" Ich:"wieso?" EX:"Ja Meine Muttter war wegen eines unfalls am Wochenende nicht da und dann habe ich mit meinem Stiefvater(ANDY 36oder älter!!!) etwas getrunken dann sind wir im Bett gelandet, wir haben es zwar beide bereut aber ich mein ich fand andy schon immer toll und als uns damals kennengelernt hat sagte er das er uns beide toll fand also mich(damals14!! und meine mutter und er hätte uns beide nicht von der Betttkante gestoßen (mir wird schlecht) Ich habe dazu nix gesagt und bin dann auch gegangen wusstte nichtt was ich sagen soll.

Mir wurde extrem schlecht ich finde das exttrem verwerflich und ekelhaft! Ich mein er ist ihre verttrauensperson und so das zieht für mich extreme parallelen zu ihrem vorherigen stiefvatter der hatt sie missbraucht! nur dieses Mal manipuliert er sie so das sie denkt es wäre in ordnung. Und zwar ist es so gewesen das immer wenn sie traurig war oder ihre 5 minuten hatte immer Andy gesagt ha ich geh zu ihr du bleibst hier so praktisch immer darauf bestanden hat das sie bei ihm auf dem schoß siztt und er den helden spielen kann!

Auf einen Festival wo ich hin wollte mit ihr ist er dann auch mitgekommen und hatt versucht mich abzufüllen meine EX-Freundin kann nix ab und war sehr schnell sehr voll worauf er wieder den beschützer gemacht hatt sie wird sehr ÜBERemottional unter alkohol und er hat mich nartürlich wieder bei seitte geschoben und sie getrösttett sie saß dann auch den GANZEN abend nur noch bei andy und kam garnicht mehr zu mir ich war extrem verletzt und wolltte gehen worauf hin die beiden dann auch verschwunden sind, da is laut ihrer aussage nichtts passiertt da ihre mutter sie abgeholt hat wäre aber sagte sie denn ANDY hatte mitt ihr auf dem rücksitz platz genommen und sie am laufenden band an der innenseite der schenkel gestreicheltt sagte sie zumindenst! Ich finde das Andy uns beide auseinander gebracht hat weil er eifersüchtig war und weiss nicht ob ich es iherer mutter sagen soll ich mein was passiertt dann mit meiner EX? sie ist mir immernoch wichtig und würde mich dafür hassen was ich in kauf nehmen würde um dieses kranke manipulative verhältnis zu beenden da ANDY hier ganz klar seine Position ausnuzt um an sie ran zu kommen.

Geb eure meinung ab aber sagt nicht einfach nur erzähl es ihr

Familie Freundschaft Missbrauch Liebe und Beziehung Strafbar machen
3 Antworten
Hilfe, meine Mutter stalkt mich und macht mir Angst (Suizid-Drohung, Verfolgung)?

Hallo!

Ich habe vor 1 Jahr den Kontakt zu meiner Mutter abgebrochen, da sie mich über 10 Jahre emotional missbraucht und vernachlässigt hat. Um mich auf mein Abitur zu konzentrieren, bin ich mit 18 zu meinem Vater gezogen.

Nun schreibt sie ihm fast täglich und fragt ihn über mich aus. Ich persönlich antworte nie, nur mein Vater. Es kommen seltsame "Geschenke", für die sie dann eine Gegenleistung erwartet (z.B. Essen in einer Tüte oder Mutter-Tochter-Armbänder). Sie wirft meinem Vater vor, er würde sich nicht um mich kümmern und schickt ihm Fotos, welche mich an sie erinnern sollen.

Das Ganze setzt mich enorm unter Druck. Obwohl ich mehrmals um Ruhe gebeten habe, wird ihr Verhalten immer extremer. Sie droht mit Suizid, wenn ich mich nicht melde und zahlt seit meinem Umzug keinen Unterhalt. ("Warum soll ich für ein Kind zahlen, das keinen Kontakt zu mir will?"). Als ich bei meinem Freund in Berlin war, wollte sie seine Adresse wissen, um "nur mal kurz vorbei zu fahren".

Ich beginne bald 500km entfernt von ihr mein Studium und dachte, dass sie mich in Ruhe lässt. Vorgestern dann der Schock: Sie überlegt, in denselben Ort zu ziehen, da sie eh nichts mehr hier halten würde, wenn ich weg bin. Ihre Mutter und Schwester wohnen in meinem Studienort.

Wie soll ich damit umgehen? Ich habe Angst, dass sie vor meiner Haustür steht. Mein Vater meint, ich könne nichts machen.

Gesundheit Studium Mutter Familie Angst Geschenk Mädchen Umzug Missbrauch Frauen Recht Unterhalt Vater Eltern Gesetz Gericht Psychologie Depression Drohung erpressung Freitod Selbstmord Stalking Suizid
4 Antworten
Ist es missbrauch und kann man sowas wirklich Freundschaft nennen?

Hallo ihr alle

Meine Freundin wurde mit 13 Jahren vergewaltigt.

Mit 14 hatte sie einen schweren Unfall mit toten erleben müssen. Darauf hin hat sie schwere Traumata erlitten was dazu folgte das sie sich mit einer App im Internet verkauft bzw. prostituiert hat und die ca. 3 ½ Jahre also bis 17. In der Zeit hat sie Personen kennen gelernt, die ihr zum teil psychisch unterstütz haben. Davon ein Mann der 28 Jahre alt, ist vergeben und in einem anderen Land lebte. Dieser war sehr viel für sie da. Sie hatte nicht wie andere dann ekel vor Männern sondern das genaue Gegenteil dazu, sie wollte durch die Prostitution die Vergewaltigung verarbeiten was aber genau das Gegenteil bewirkte. Sie sagte sie hat das gebraucht um Bestätigung auch zu haben.

Ich lernte sie im März kennen und kam im April mit ihr zusammen wir hatten den deal das sie mit der Prostitution aufhöre und auch sonst nichts in der Art mehr macht oder Kontakt zu ihren „Vergewaltigern“ abbricht. Mitte April hat sie es dann versucht sich wieder zu prostituieren aber das abgebrochen aus Angst mich zu verlieren, was ich ihr glaube.. Etwas später war dann die Situation das sie diesem Mann erzählt hat das ich mit ihr in einer Beziehung bin und der sie beleidigte mit worten „wie kannst du in eine solche dumme Beziehung gehen die niemals halten wird“ und auch „jetzt ist der da und ich bin weg hast du die schöne Zeit vergessen mit uns ohne ihn.“ Das hat mich zum 2. Mal ins grübeln gebracht dazu nachher mehr.

Ich habe angefangen Daten über diese Kerle zu sammeln, da sie alle sich strafbar gemacht haben und ich ihr helfen wollte sollte sie je den Entschluss haben diese Männer anzuzeigen. Momentan leidet sie unter den psychischen folgen wie ritzen, Essstörung und Selbstmord sowie anderen Symptomen. Wohl gemerkt sie ist noch keine 18.

Vor kurzen dann habe ich erfahren das dieser Freund, der oben schon mal genannt wurde dann seid Monaten Sex Bilder von ihr bekommen hat. Ich gehe auch davon aus das es da eine Prostitution gab da er mal eine Datei bearbeitet hat und daraufhin ein Bild bekam.

Sie sagte das sie es gebraucht habe als Bestätigung. Darauf hin habe ich geprüft wann sie die letzten Fotos versendet hat und die war auch Mitte April, wo wir zusammen waren. Damit hat sie mich betrogen das weis ich selber. Ich beendete die Beziehung und stell sie nun vor die Wahl er oder ich. Sie hat natürlich nun schwere Probleme sich zu entscheiden aber ich sehe hier keine andere Möglichkeit.

Ich selber kenne die Antwort aber mir glaubt sie halt nicht.

Frage:

Nun meine Frage. Seht ihr auch das er sie missbraucht und kein „freund“ ist hat da sie geistig solch eine Störung hat?

Freundschaft Missbrauch Beziehung Psychologie Beziehungsprobleme Liebe und Beziehung Psychologe sexting
3 Antworten
Kindermisshandlung von einem Kind/Jugendlicher..selbstanzeige nach 7 Jahren, was soll ich tun?

Ih weiß nicht wie ich anfangen soll ich fühle mich so schlecht.

Als ich 12 oder 13 war habe ich mich an meinem halb-Bruder- und meiner halb-Schwester sexuell Übergriffen.

Meine Mutter (ihre kinder) sagte es meinem Vater. Sie waren nie zusammen, waren beste Freunde und irgendwann entstand mehr und ich kam auf die Welt. Mein Vater glaubte es nicht, ich hatte es verneint, denn ich lebte bei ihm und ich wollte nicht, dass er so von mir denkte..

Nch dem ganzen hin und her, verdrängte ich es die Jahre über immer mehr, bis ich mit Drogen anfing und es 3 meiner engsten Vertrauten Personen es erzählt habe und mich meine Vergangenheit eingeholt hat. Jetzt stehe ich vor der Entscheidung ob ich mich selbstanzeigen soll, Was das einzig vernünftige wäre denke ich...

Mein Vater erzählt mir bis heute meine Mutter hätte sich auch als ich ein Baby war an mich vergriffen, sowie mein Onkel es getan hat.. Ich weiß nicht wer ich bin wie und warum ich was tue. Ich habe gefallen daran gefunden mit meinem Onkel Spielchen zu spielen. Ich sollte vielleicht zu einem Psychologen, aber ich traue mich nicht. Ich könnte sowas nie mit jemandem reden ohne Drogeneinfluss.. ich weiß nicht mehr weiter und es zu schreiben und es mit euch zu teilen, ich weiß nicht wie ich darüber denken soll.

Einige werden mich dafür hassen andere verstehen es vielleicht, ich bin einfach nur ein 19 jähriger Junge der verzweifelt ist und sein Leben nicht in Griff bekommt ich will einfach nichtmehr mir fehlt die Kraft es fehlt mir an alles bitte helft mir..

Familie Freundschaft Missbrauch Sex Psychologie Kindesmisshandlung Liebe und Beziehung verzweifelt angst-vor-zukunft sexueller übergriff
4 Antworten
Misshandlungen durch Gewalt in meiner Kindheit lassen mich nicht mehr los?

Hallo GF Community,

bin männlich U20

als ich klein war, wurde ich täglich mit Gewalt meines Vaters konfrontiert. Er versohlte mir den Hintern, mit dem Gürtel, schlug mich mit seiner Faust und drohte mir mit Sprüchen wie: Ich schlage dir alle Zähne aus. Ich hab immer versucht alles zu verdrängen und auch jetzt wenn ich daran denke, kommt der Zorn in mir hoch ich gebe mir jetzt noch die Schuld dafür. Ich hatte nie vertrauen in meinem Vater, weil er immer rumschreit und wie gesagt mich ( heute noch ab und zu ) schlägt. Ich war auch schon beim Psychologen, habe mich aber nicht zugetraut mich zu öffnen und über meine Vergangenheit zu reden, weil meine Eltern sogar dabei waren! Ich kann mich noch erinnern, dass Meine Mutter mich festgehalten hat und mein Vater auf mich einschlug. Ich zitterte und sperrte mich ein.

Es gab Tage, wo alles gut war, wir haben viel unternommen in der Freizeit, aber die meiste Zeit würde rumgebrüllt aus Überforderung gehe ich von aus und Gewalt angewendet.

Ich wohne noch zuhause und schätze meinen Vater immernoch als gewaltbereit ein. Ich trau mich nie was zu sagen zuhause, weil wenn ich mal meine Meinung sage, bricht sofort widerstand aus.
Ich könnte mich wehren, aber dann müsste ich ihn lebensgefährlich verletzen, bevor ich draufgehen würde.

Ich bin in einer Situation, in der ich auf meinen Vater angewiesen bin. Habe fast eine Ausbildungsstelle in der Tasche in seiner Firma.
Ich werde definitiv ausziehen, aber hab das Gefühl mich rächen zu müssen. Ich weiß nicht, was ich tun soll.

Es hätte alles besser laufen können, hätte kann man nicht mehr ändern, ich muss stark sein und die Vergangenheit hinter mir lassen. Das war bis jetzt mein Lebensmotto habe auch noch andere Ziele, bin allgemein ein wissbegieriger Mensch.

Ja, ich habe seelische bzw psychische Schäden genommen. Aber wer hat das nicht? Kinder in Afrika die missbraucht werden und Garkeine Perspektive haben? Ich versuche stark zu bleiben. Was meint ihr? Muss ich damit einfach selber abschließen?

Würde mich auch freuen, wenn andere ähnliche Geschichten geteilt werden.

LG

Liebe Leben Beruf Familie Zukunft Angst Selbstverteidigung Missbrauch Beziehung Selbstbewusstsein Recht persönlichkeit Vater Gewalt Psychologie Entwicklung Gesellschaft Glaube Gott Identitaet Körperverletzung misshandlung Neuanfang Optimismus Philosophie Schäden Strafe Vertrauen
12 Antworten
Wo hört Medizinische Versorgung auf und wo beginnt Missbrauch?

In Österreich wurde wieder ein Arzt unter dem Verdacht des Missbrauchs angeklagt

Doch stellt sich da die obige Frage, denn kann es nicht sein, dass Eltern oder auch Kinder so manchen Arzt nicht „eins auswischen“ wollen, etwa weil sie etwas unfreundlich behandelt wurden oder notwendige Untersuchungen oder Behandlungen welche nun mal auch Intimbereiche betreffen nicht als medizinisch notwendig angesehen wurden!?

Ok, es liegt sicher am Arzt oder so, genau zu erklären was er vor hat oder tut, dass ist nicht selten ein Fehler der zu Missverständnissen führt, weil Ärzte nur al zu oft darauf vergessen oder aus Routine handeln …

Doch ist es schon Missbrauch, wenn man ein Kind nackt untersucht?

Ist es schon Missbrauch, wenn man auch die Intimzonen untersucht, obwohl etwa über Bauchschmerzen geklagt wird?

Ist es schon Missbrauch weil rektal Fiebergemessen wird?

Diese „Liste“ ließe sich wohl endlos fortsetzen …

Ich denke, dass all das kein Missbrauch ist und durchaus der täglichen medizinischen Routine entspricht, schließlich muss alles abgeklärt werden, insbes. bei Kindern, die oft nicht genau beschreiben können wo’s weh tut oder so.

Aus eigener Erfahrung weis ich, dass so manches Leiden im Bauch weh tut, doch die Ursache etwa im Genitalbereich liegt, das fängt beim Leistenbruch an und endet z.B. bei verdrehten Hoden und anderen Leiden im Urogenitaltrakt!

Natürlich muss auch im Intimbereich untersucht werden nach dem Ausschlussverfahren, aber so mancher junger Patient und / oder deren Eltern verstehen das nicht bzw. wollen es nicht verstehen!?

Dazu gehört nun mal auch manchmal das rektale Fiebermessen (auch beim Erwachsenen!) da man so Entzündungen im Urogenitaltrakt oder / und im Darm leichter erkennen kann, da sich ein Unterschied zwischen Rektum & z.B. Axel ergeben kann!

Außerdem was spricht dagegen, dass Kinder bis sie es ggf. nicht mehr wollen nackt untersucht werden?

Früher in den 70ern bis 90ern war das bei den Kinderärzten durchaus üblich, denn so kannte man auch schon frühzeitig Veränderungen im Intimbereich erkennen und behandeln! Wie ich wie erwähnt aus eigener Erfahrung weis!!

Missbrauch Gesundheit und Medizin
4 Antworten
Warum kam niemand von selbst darauf, dass ich nicht in einem Männerhaushalt leben wollte?

Ich rege mich wahnsinnig, furchtbar, unendlich auf. Nur, das schadet letztendlich nicht anderen, sondern mir selbst.

Warum wurde es mir angetan, dass ich ab 13 Jahren mit meinem älteren Bruder und meinem Vater zusammenleben musste? Davor war 5 Jahre lang noch überwiegend unsere Oma bei uns, weil unsere Mutter starb als ich 8 Jahre alt war.

Wie kann man das einem jungen Mädchen antun? Mit 13 Jahren setzt ungefähr die Pubertät ein, da wäre es wichtig für mich gewesen mehr weibliche Unterstützung zu haben, eine Geschlechtsgenossin, eine Identifikationsfigur, wie auch immer man das nennen mag. Eine Frau, bei der ich merke, wie sie damit umgeht, dass sie Brüste hat oder menstruiert. Dann wäre das für mich nicht so beschämend gewesen. Dann hätte bei uns zu Hause nämlich auch Make up oder Tampons oder Binden herumgelegen. Dann wäre mir es vielleicht auch einfacher gefallen das selbst zu benutzen.

Ich will hier keinen Generalverdacht aufstellen, es gibt vielleicht das ein oder andere Mädel mit anständigem Vater/ Bruder, aber in der Konstellation Vater/Bruder/Tochter denke ich immer sofort an Unterdrückung bzw. das hat für mich sofort etwas Inzestuöses (was bei uns auch tatsächlich der Fall war).

Wie kann man heutzutage so naiv sein und ein Mädel im schwierigsten Alter mit Vater/Bruder zusammenleben lassen? In Zeiten von Homo-Ehen wird man allerdings total blauäugig gegenüber längst Bekanntem: so z.B. dass es eher zum sexuellen Missbrauch kommt, wenn ein Kind nur mit Menschen des anderen Geschlechts zusammenlebt.

In anderen Bereichen ist es sooooo selbstverständlich, dass man nur mit Menschen desselben Geschlechtes zusammen ist. So wird sich hoffentlich in einem Krankenhaus nie eine Frau mit einem Mann das Zimmer teilen müssen. Bei uns an der Schule hatten Mädels und Jungs in der Mittelstufe, also in der Pubertät, nur getrennt Sportunterricht und auch nur von einem Lehrer desselben Geschlechtes. Warum wohl? Um die Kinder zu schützen. Aber, dass ihre SchülerInnen zu Hause nur mit dem anderen Geschlecht zusammenleben, das ist unbedenklich, da braucht man sich keine Gedanken zu machen. Tolle Logik, verstehe ich irgendwie nicht.

Könnt ihr meinen Ärger verstehen, dass ich nicht mit einer weiblichen Person zusammengelebt habe? Wie würdet ihr das finden, wenn ihr erfahrt, dass ein Mädel in dem Alter in einem Männerhaushalt lebt? Würdet ihr stutzig oder hellhörig werden?

P.S.: ich lebe schon seit Jahren nicht mehr zu Hause, aber es lässt mir trotzdem keine Ruhe.

Familie Missbrauch Vater Pubertaet Psychologie Bruder inzest Mann und Frau geschlechterrollen
7 Antworten
Trage ich die Schuld für meine Situation?

Hallo, muss die Frage hier im Internet stellen, da es anonym besser und die Antworten ehrlicher sind. ACHTUNG LANG UND ANSTRENGEND!

Mir gehts einigermaßen gut, bin letzten Monat verreist zum Guns N Roses Konzert. Möchte mir bald ein Tatoo stehen lassen, über meiner Narbe an der Pulsader von denen. Habe irgendwie den Sinn für MEIN Leben wieder entdeckt, dass REISEN und net wie meine Schwestern spießig zu leben und sich ja anpassen an die Gesellschaft.

Hatte auch einen 36jährigen Dauerstudenten kennen gelernt an der Bushalte von FlixBus, ist Promoter ist und auf Rolling Stones hat er was Schlechtes über eine gesagt, sie wäre nuttig und hätte ihm die Lebensgeschichte erzählt warum sie so geworden ist! Hat ein Rolling Stones Tatoo, Tunnel und ich denke sie wollte mit ihrer Kleidung ihren Schmerz ausdrücken, Depression. Kontakt abgebrochen!

2012 bekam ich die erste Bestätigung für meine Verrückheit, hab auf nem Schiff gearbeitet und fühlte mich verfolgt, inzwischen glaube ich, weil ich niergens ausbrechen konnte und auf nem Rettungsboot konnte ich schlecht fliehen, wenn man 2 Wochen gefangen war bzw. auf See war, naja und irgendwann schriehen mich die Kolleginnen von Monstern nur noch an, außer mein Gay Manager, aber er konnte die Furien auch net mehr zurückhalten, weil sie schon langjährige Erfahrungen hatten mit Schiffen...Dann machte ein Opa in einen unerwarteten Moment nonstop Fotos von mir und ich stand da wie gelähmt mit offenem Mund. Da habe ich oft nah diesen Fotos gesucht im Internet. Warum hat er das getan???

Ich stieg ab und arbeitete in Guatemala im Waisenhaus für Kinder, dort sagte ein Volunteer "die Ameise läuft immer den falschen Weg" ich fühlte mich angesprochen und musste weg, war in Belize Caye Calker, Mexiko und bin nach Canada um als Hilfsköchin wieder zu arbeiten (FRüheres Work and TRavel) geflogen. Habe da meinen Ex Musiker Freund getroffen und habe einen Flug zurück nach DE gebucht, für 1300 euro, was keine Peanuts sind für ein One Way., hab nach guatemala ca 500 euro bezahlt!

Meine family brachte mich zum Psychologen, der bekam Kopfschmerzen von mir und war Professionell es mir noch zu sagen...Ab in die Klapse, ohne Ausgang. Die meinten es kam vom THC, hab im Ausland gekifft. ACHTUNG DIE FRAGE GEHT WEITER IM KOMMENTAR!

Mobbing Alkohol Menschen Missbrauch Eltern Psychologie psychose Gesellschaft Vorurteile
1 Antwort
Emotionaler Missbrauch, wie darüber hinweg kommen?

Hallo,

ich wollte mal fragen ob hier Frauen durch einen Mann emotionalen Missbrauch erfahren haben. Ich Zweifel manchmal , ob es wirklich einer war , aber nur weil er immer alles runter gespielt hat. Sachen verdreht hat, Verwirrungen statt gefunden haben etc. .. seit dem ich zu sehr gelitten habe , ist er weg.

Ich fühl mich eig manchmal so als hätte ich das Richtige getan, damit ihn zu beschimpfen. Allerdings vermisse ich ihn komischerweise auch. Und ich geb mir die Schuld dafür , nicht durchgehalten zu haben .. es halt mal wieder nicht geschafft zu haben , jemand zu halten . Ich habe mich so angestrengt. Ich finde auch sein Selbstwertgefühl zu steigern ist nicht so einfach , auch Ablenkung ist schwer "richtige" Freunde fehlen irgendwie. Ich hab das Gefühl ich muss alles und jeden hinterher laufen. Sich alleine ablenken fällt schwer. Wie habt ihr das geschafft ? Bestimmt haben manche von euch auch Kontakte vernachlässigt ..
Seit der Sache fühle ich mich auf jeden Fall total komisch, ich bin traurig über unser sehr schlechtes Verhältnis. Ich leider darunter, jemanden so wenig zu bedeuten. Hat sich das bei euch wieder normalisiert , es sich noch zum guten gewendet ? Konntet ihr euch nochmal für jemand anderen öffnen ?

Über respektvolle und hilfreiche antworten freue ich mich

Freundschaft Liebeskummer Missbrauch Psychologie Emotional Liebe und Beziehung Narzissmus
3 Antworten
Kann man einen Missbrauch in der Kindheit vergessen?

Hallo liebe Community,

ich weiß gar nicht so recht, wie ich anfangen soll, weil das ein Thema ist, was mich schon ziemlich belastet, was ich auch gar nicht richtig einordnen kann. Es geht grob gesagt darum, dass ich manchmal komische Bruchstücke in meinem Kopf habe, von Situationen die ich nicht wirklich verstehe. Erstmal kurz zu mir: ich bin 23 und lebe mit meinem Freund zusammen (42). Ich fühle mich sehr wohl und geborgen bei ihm, mir ist aber durchaus bewusst, dass der Altersunterschied zwischen uns recht groß ist.

Darum soll es auch gar nicht wirklich gehen. Das Ding ist, manchmal wenn wir miteinander schlafen, dann habe ich diese komischen Bilder im Kopf. Manchmal verspüre ich gegen meinem Freund eine komische Abneigung, gelegentlich einen richtigen Hass. Manchmal "verwandelt" sich sein Gesicht quasi in das Gesicht meines Stiefvaters. Manchmal wenn mein Freund mich zum Orgasmus bringt, z.B. mit den Fingern dann fühle ich mich eklig, und ich schäme mich. Manchmal sind in meinem Kopf Situationen von früher. Aber ich weiß nicht ob das wahr ist oder erfunden. Ich bin vollkommen verwirrt.

Es ist nicht so dass irgendwelche Erinnerungen vorhanden sind. Eher komische Gefühle. So eine Spannung in meinem Körper, eine Beklemmung im Herzen. Ich "spüre" wie mich jemand festhält, wie ich versuche mich zu wehren aber nur ganz kurz. Wie ich dann ganz still liege und mich nicht rühre. Oder ich rieche den Geruch von Alkohol, so ein komischer Biergestank. Eine ganz besonders komische "Erinnerung" oder wie ich das nennen soll, ist das ich in meinem damaligen Bett liege und keine Ahnung was passiert und wie ich meine Mutter an der Tür stehen sehe. Wie ich dann sage "Mama" und sie aber einfach weg geht. Wie sie mich hasserfüllt ansieht. Ich weiß aber nicht ob das alles ausgedacht ist oder nicht. Es fühlt sich an wie ein Traum aber wieso sind dann so viele negativen Gefühle und Ängste damit verknüpft? Ich habe sehr oft Angst vor der Dunkelheit, vor dunklen Räumen, vor Zimmern, vor Türen die sich öffnen.

Tut mir leid, jetzt habe ich so viel Unzusammenhängendes geschrieben, ich weiß nur nicht wie ich das alles ordnen soll. Meine Mutter ist alkoholkrank, sie kann aber nix dafür, sie hat viel Schlimmes erleben müssen. Mein Stiefvater hat meine Erziehung übernommen. Ich habe zu beiden keinen Kontakt mehr weil ich es da nicht mehr ausgehalten habe. Aber...wieso habe ich diese Bilder im Kopf? Es kann doch nicht sein, dass ich als 13 oder 14 Jährige (in diesem Zeitraum habe ich nämlich diese Gedächntnisslücken) missbraucht wurde oder? Ich meine mal realistisch betrachtet: so etwas kann man doch unmöglich vergessen! So etwas muss doch schrecklich sein als ob man das einfach ausblenden könnte?! Bitte helft mir. Ich weiß nicht was ich tun soll, ich weiß nicht was mit mir los ist. :( Vor allem will ich nicht mehr diese negativen Gefühle meinem Freund gegenüber haben. Ich will einen Orgasmus einfach genießen können ohne mich danach schlecht zu fühlen...

Freundschaft Missbrauch Psychologie Erinnerung Gesundheit und Medizin Liebe und Beziehung Trauma
7 Antworten
Wie kann ich das jemals vergessen?

Moin,

Ich kämpfe seit knapp 6 Jahren mit einem Ereignis, welches ich einfach nicht vergessen kann. Vor 6 Jahren wurde ich von einem Freund meiner Familie vergewaltigt, zu dem Zeitpunkt war ich 14 Jahre alt. Ich war ein Jahr lang in Therapie, habe diese aber abgebrochen weil es alles nur schlimmer gemacht hat. Gemischt mit dem falschen Freundeskreis bin ich nun seit 5 Jahren Heroin abhängig, einfach weil ich es anders nicht vergessen kann. In dem Zeitraum wo ich High bin muss ich nicht drüber nachdenken. Nur das hat leider auch seinen Preis z.B. wäre ich aus Drogen not einmal fast auf den Strich gegangen, habe viele Leute in meinem Umfeld belogen und verarscht. Ich schäme mich wirklich dafür. Auch Körperlich hat es mich negativ verändert, ich könnte mich theoretisch in eine Leichenhalle legen und ich würde wahrscheinlich nicht auffallen.

Meine Familie weiß davon, aber als sie von meinem Drogenproblem erfahren haben, haben sie mich rausgeschmissen. Ich wohne nun bei meiner (Crack abhängigen) Besten Freundin welche mir sehr hilft im Leben weiter zu machen.

Ich möchte bald entziehen und habe mir schon einen Termin bei einer Entzugsklink besorgt.

Nur, wenn ich entzogen habe, wird wieder diese Angst vor dem Geschehenen auftauchen und mich wieder zurück in die Abhängigkeit klatschen.

Gibts irgendwas womit ich das dauerhaft verkraften könnte???

Familie Angst Missbrauch Drogen Vergewaltigung Kindheit Trauma
5 Antworten
Gehört das zum sexuellen Missbrauch?

Hi ich bin eine 24 Jährige Frau. Als ich und meine Schwester noch kleine Kinder waren musste immer unser Opa auf uns aufpassen da unsere Eltern arbeiten mussten. Wir waren beide im Kindergarten (so 5 Jahre muss ich gewesen sein glaub ich als es anfing , meine Schwester ist ein Jahr jünger) und ich glaube es ging bis zur 2ten oder dritten Klasse das mein Opa auf uns aufgepasst hat. Als er auf uns aufgepasst hat, hat er immer wenn er mit mir oder meiner Schwester alleine war seinen Penis herausgeholt. Irgendwann in der Grundschule haben wir uns getraut darüber zu reden und ich habe also von meiner Schwester erfahren das er es bei ihr auch gemacht hat. ich erinnere mich daran wie ich gemalt habe, oder später in der Grundschule Schulaufgaben gemacht habe und er immer nah hinter mir stand und seinen Penis gestreichelt hat, ich weiß dass ich immer große Angst vor ihm hatte und ihn ekelig fand. Natürlich haben wir erst spät in der 3 klasse oder 2ten Klasse weiß es nicht mehr genau, uns getraut unseren Eltern davon zu erzählen worauf der Kontakt abgebrochen wurde. Ich muss ehrlich sagen, dass ich mich gar nicht an meine Kindergartenzeit erinnere....ich weiß nicht wieso. Mein Opa holte immer wenn er bei mir oder meiner Schwester war den Penis raus, bei meinen Brüdern hat er es nicht gemacht.Ich weiß nicht in wie fern das schon zum sexuellen Missbrauch gehört? Denn ich kann mich nicht daran erinnern dass er mich mal irgendwo angefasst hat, er hat halt immer nur an sein Ding rumgespielt. Dennoch denke ich da ich ja noch sehr jung war und das ganze in diesem Alter noch gar nicht verstehen konnte, dass es mich irgendwie traumatisiert hat. Denn ich bin ein sehr zurückgezogener Mensch . Meine Schwester erzählte , dass sie mal davon aufgewacht ist, weil Opa sie an der Scheide gestreichelt hat. Ich kann mich an Berührungen dieser Art nicht mehr erinnern , weiß aber , dass Opa oft im Zimmer war als ich aufgewacht bin. Es ist alles schon sehr lange her und mein Opa ist schon tot, dennoch lässt mich der Gedanke manchmal nicht los, dass da vielleicht mehr passiert ist , als das woran ich mich erinnere...Er hat mich nicht vergewaltigt, dennoch denke ich das es zum sexuellen Missbrauch gehört. Ich weiß nicht warum ich das schreibe, ich denke, ich möchte einfach eure Meinungen hören. Ich habe überlegt vielleicht mit einer Psychologin darüber zu reden habe mich bisher aber nicht getraut, da ich eigentlich nie darüber wirklich nachgedacht habe oder nie daran denken wollte was geschehen ist. ich habe auch angst dass so ein Gespräch vielleicht verborgene Erinnerungen wieder hervorholen könnte und ich weiß nicht ob mir so ein Gespräch helfen oder schaden würde .Was meint ihr ?

Missbrauch Sex Belästigung sexueller Missbrauch
6 Antworten
Wie kann ich herausfinden ob ich als kind missbraucht wurde?

Ich beschreibe einfach Mal meine Situation:

Ich war als kind mit 4-6 schon immer alleine und habe nie mit irgendwem Kontakt gesucht, dazu habe ich damals jede Nacht Albträume (oft denselben) gehabt und man fand keine Erklärung. Hatte soweit ich weiß keine Schlafstörung.

jetzt bin ich 16 und mir ist aufgefallen, dass ich wieder Albträume bekomme die von dem Thema handeln. Wenn ich darüber nachdenke verkrampfe ich und bekomme Panikattacken. Dazu leide ich an psychischen Erkrankungen, für die man keine Erklärung findet, unter anderem auch Depressionen. Wenn es zu körperkontakt kommt (egal ob von meinem Vater oder sonst wem) bekomme ich Panikattacken und muss danach meistens erstmal schnell weg, weil ich fast zusammenbreche und weinen muss, generell will ich eigentlich nur alleine sein. Ich schaffe es nicht mehr irgendwem zu vertrauen. Ich fühle mich den ganzen Tag so schlecht und als könnte ich nicht meine Augen schließen. Ich habe Angst. Es kommt mir so vor als würden sogar meine Angehörigen mich in den selbstmord treiben wollen. Außerdem ist meine Sexualpräferenz gestört und ich leide an Pädophilie. Dazu gehe ich eigentlich kaum zwischenmenschliche Beziehungen ein. Entweder ich bin wie besessen von einer Person oder sie ist mir fast egal.

Was kann ich machen? Oder ist es vielleicht Schizophrenie oder Paranoia?

Missbrauch Psychologie Angststörung Gesundheit und Medizin Kindheit pädophilie Psyche
14 Antworten
Muss ich meinem Partner sagen, dass ich missbraucht wurde?

Hallo

Ich schildere mal kurz mein Problem:

unzwar hatte ich eine echt beschissene Kindheit wurde über einen Zeitraum von vier Jahren von meinem Onkel immer wieder sexuell missbraucht und vergewaltigt. Angefangen hat das, als ich etwa fünf oder sechs Jahre alt war. Lange Zeit habe ich das einfach verdrängt und hatte das ganze auch schon vergessen, bis ich mit Ca 15 Jahren meinen ersten richtigen Freund hatte. Es fing mit unserem ersten “richtigem“ Kuss an, schon ein paar Tage danach kamen einfach alle Erinnerungen von damals wieder hoch. Ich habe mich sehr von meinem Freund distanziert, habe mich nicht mit ihm getroffen und außer wenn wir zusammen losgegangen sind und ich betrunken war könnte ich ihm auch nicht mehr in die Augen schauen, weil ich irgendwie ein schlechtes Gewissen ihm gegenüber hatte, da ich ihm nicht erzählt habe, warum ich mich so verhalten habe. Naja es kam dann wie es kommen musste und er hat Schluss gemacht (konnte ich auch vollkommen verstehen). Ein paar Wochen danach habe ich (natürlich auch als ich betrunken war) ihm einen langen Text bei whatsapp geschrieben, indem ich ihm alles erzählt habe, auch dass er der erste überhaupt ist, der es weiß. Er sagte zwar, dass er damit klarkommen würde, allerdings hat er nach einer Woche den Kontakt komplett abgebrochen und meinte dass ich erst mal selber mit meinen Problemen klar kommen sollte. Ich habe mittlerweile auch schon meiner besten Freundin davon erzählt und sie steht hinter mir.

Naja jetzt zu meiner eigentlichen Frage. Ich bin normalerweise vom Typ her jemand, der sich gerne mit jemandem unterhält, dies gilt allerdings nur für Frauen. Sobald ich mich mit dem anderen Geschlecht unterhalte, fühle ich mich sehr unwohl und versuche dem Gespräch zu entkommen. Auch hilft hier Alkohol nicht mehr weiter. Und da ich deshalb Probleme habe, überhaupt noch einen Partner zu finden Frage ich mich (und euch) ob ich es einem neuen Partner erzählen müsste, was mit mir damals passiert ist, weil ich große Angst davor habe auch dann wieder allein gelassen zu werden.

Missbrauch Beziehung schüchtern
8 Antworten
Ist das sexuelle Nötigung? Bitte um hilfe?

Hallo ich bin 19(w) und war letztes Wochenende mit einer Freundin feiern. Wir waren schon stark betrunken konnten uns aber trotzdem noch normal Unterhalten und Laufen. Dann war da so ein Typ den wir da getroffen hatten. Wir waren schon etwas weiter weg von unserem zuhause. Auf jeden Fall ich weiß nicht wieso überhaupt aber wir sind mit ihm auf sein Hotelzimmer gegangen weil wir schlafen wollten. Wir wollten aber nichts von dem. Aber der anscheinend von mir. Wir lagen dann in dem Bett und der fasste mich die ganze zeit an und wollte mich küssen ....aber ich wollte das nicht und hab ihm auch gesagt das ich ein Freund habe!!

Ich war sehr müde wegen dem Alkohol und hab nicht so viel richtig wahrnehmen können und konnte auch nicht so wirklich reagieren... aber er fasste mich die ganze zeit an obwohl ich mich schon rumgedreht hatte zu meiner Freundin....er fasste mich auch unten rum an :/...ich reagierte aber nicht weil ich nicht wusste was ich machen sollte ich hätte ihm am liebsten eine gegeben ...Als er zum glück igwann merkte das er das nicht bekam was er wollte . Sagte er er fährt uns jetzt nach Hause. Ich wahr so froh aber ich fühlte mich soo schlecht ich hab nichts gemacht weil ich angst hatte und ich hab so ein schlechtes Gewissen gegenüber meinem Freund ....

Ich weiß nicht was ich machen soll

Bitte um Meinungen

LG

Freundschaft Mädchen feiern Missbrauch Sex Liebe und Beziehung sexuelebelästigung
5 Antworten
Was tun bei Wiedersehen mit Täter?

Hey

Es gibt eine Sache welche mir (Männlich, 26) schon eine Weile den Schlaf raubt.

Ich wurde als ich 10 Jahre alt war mehrfach von meinem Stiefvater vergewaltigt. Keiner aus meiner Familie weiß davon, abgesehen von meinem richtigen Vater. Ich bin zu ihm gezogen und habe meinen Stiefvater von da an kaum noch gesehen da er sich später von meiner Mutter getrennt hat.

Sie hat sich aber mittlerweile wieder in ihn verliebt und will ihn morgen zu ihrem Geburtstag einladen, dort werde ich ihn dann wieder sehen... Das letzte Mal habe ich ihn gesehen als ich 16 war. Er hat mich eng in den Arm genommen und einige Male meinen Hals geküsst. Ich musste mit den Tränen kämpfen und war wie gelähmt vor angst. Glücklicherweise kam mein Vater dann dazu, hat meinen Stiefvater von mir weggerissen und ihm eine gescheuert.

Morgen werde ich ihn auf dem Geburtstag meiner Mutter wiedersehen... Ich weiß nicht was ich tun soll wenn er mir gegenüber wieder irgendwelche dreckigen Anspielungen macht die auf seine vergangenen Taten hinweisen oder er das gleiche macht wie letztes mal.

Es mag anstellerei sein, da ich mittlerweile 26 bin und der letzte Missbrauch 16 Jahre her ist, aber es macht mir immer noch ziemlich zu schaffen. Ich war in Therapie, trotzdem spüre ich manchmal immer noch seine widerlichen Hände auf mir.

Ich habe überlegt einfach zu sagen ich sei krank und könnte deshalb nicht kommen, aber mir ist klar geworden dass ich mich nicht ewig verstecken kann, auch wenn ich das sehr gerne tun würde. Ich werde meine Freundin mitnehmen welcher ich das erst vor kurzem erzählt habe.

Hat vielleicht jemand einen Tipp für mich??

Familie Freundschaft Angst Missbrauch Beziehung Sex Psychologie Vergewaltigung Erinnerung Liebe und Beziehung Opfer Panik Psyche Sorgen Täter
19 Antworten
Stiefvater filmt mich beim Duschen. Was tun?

Ich W/13 wohne mit meiner Mama, ihrem Freund, mit dem sie schon über 5 Jahre zusammen ist, und meinem Halbbruder (1) in einem Haus. Ich hatte eigentlich immer ein gutes Verhältnis zu meinem Stiefvater bis ich letztens mitbekommen habe, dass er mich, während ich geduscht habe, gefilmt hat. Ich habe nach dem Duschen sind Handy in einer Verpackung auf dem Spiegel gefunden. Aus Angst und Reflex habe ich das Video, auf welchem ich deutlich zu erkennen war, gelöscht. Ich habe also keine Beweise mehr gehabt. Später, als ich meinen Müll runter gebracht habe, hab ich dann die Packung gesehen und sie in meinem Zimmer versteckt. Aber die alleine ist ja kein Beweis... Ich habe dann erstmal dicht gehalten und niemandem davon erzählt..

Dieses Wochenende ist meine Mutter wieder weg und ich wollte duschen gehen. Da hat er gesagt, dass er währenddessen reinkommen müsste, um zu gucken ob die Dusche wieder undicht ist. Ich habe ihm gesagt, dass er dies ja auch tun könnte, wenn ich nicht unter der Dusche stehe. Darauf sagte er, es hätte was mit dem Gewicht zu tun. Ja klar...😒 Ich habe mich natürlich nicht gewehrt... Kaum war ich dann unter der Dusche, kam er auch schon rein und hat „telefoniert“. Ich habe aber gemerkt, dass er filmte und habe mich immer so gedreht, dass ich mit dem Rücken zu ihm stehe. Dann hat er die Dusche „kontrolliert“. Dabei hat er sich dann auch verletzt... Karma! Das hatte er sich verdient. Als er gegangen ist, habe ich schnell zu Ende geduscht und hab mich angezogen. Als ich runtergegangen bin habe ich gesehen, dass er an seinem Handy war und sich was angeguckt hat. Als er mich dann bemerkte hat er es schnell weggemacht. Er hat mich zu 100% gefilmt. Aber ich habe ja wieder keine Beweise.

Jetzt weiß ich nicht mehr was ich machen soll, da ich meinem Bruder seinen Vater nicht wegnehmen will. Da hab ich meine eigenen Erfahrungen mit. Außerdem will ich es für meine Mutter nicht. Aber ich selber kann so nicht weitermachen. Ich weiß nicht wie oft er es schon getan hat und Mama würde es nicht glauben. Außerdem schaffe ich es nicht mit anderen zu Reden😫. Ich hoffe mir kann jemand helfe. Dankeschön schon mal an alle die Antworten

Kinder Dusche Familie Angst Mädchen Missbrauch Eltern allein hilflos Nackt Stiefvater gefilmt
24 Antworten
"Schlaflähmung" auch Arzt weiß nicht weiter?

Hallo! Also, ich habe seit einigen Monaten eine Art "Schlaflähmung", welche nicht jede Nacht, aber oft vorkommt. Das ganze kommt beim Einschlafen, ich kann mich schlagartig nicht mehr bewegen, nicht reden und hab manchmal nicht Mal mehr meine Atmung unter Kontrolle. Währenddessen bekomme ich Panikattacken. Ich habe das ganze in drei Varianten geteilt: 1) ich sehe mein Umfeld, kann mich nur einfach nicht bewegen, 2) ich erlebe die Lähmung irreal, also in einem Traum, 3) ich sehe die Realität aber habe auch eine Art Halluzinationen. Das letzte Mal hat meine Schwester neben mir geschlafen, und ich hab sie währenddessen zu mir kommen sehen und gespürt wie sie meinen Arm berührt und auf einmal war sie weg und ich hab sie in ihrem Bett ganz normal schlafen sehen. Manchmal kann ich meine Atmung kontrollieren, dann versuche ich extra auffällig zu atmen, damit sie es bemerkt, wobei ich nicht weiß ob es mir was helfen würde wenn sie versuchen würde, mich wachzurütteln. Ich hab mit meinem Psychiater darüber gesprochen, er sagte es gäbe derartiges schon als Schlafstörung, dann würde es allerdings einige Sekunden dauern. Ich erlebe diesen Zustand phasenweise bis zu 4 Stunden. Seine Begründung: ich wurde als Kind von meinem Vater missbraucht und habe die Erinnerung lange verdrängt. Bei diesem Missbrauch war ich genauso gelähmt, konnte mich nicht bewegen und auch nicht schreien. Seit die Erinnerung zurück ist, hab ich diese Lähmungen. Kann das wirklich in Zusammenhang hängen? Und was kann ich dagegen tun? Ich fühl mich so machtlos diese Zustände sind echt heftig und manchmal wache ich zwischen zweien auf, aber nur für einige Sekunden und habe keine Kraft etwas zu machen, zB Musik an machen (vlt würde ich dann wach werden und eine weitere Lähmung verhindern können). Ich schaffe es gerade mich aufzusetzen und Zack geht wieder gar nichts. Kennt irgendjemand so etwas? Weiß jemand was ich tun kann?

Missbrauch Psychologie Arzt Gesundheit und Medizin lähmung Psyche Psychiater Schlafstörung paralyse
2 Antworten

Meistgelesene Fragen zum Thema Missbrauch

Mein Vater vergewaltigt mich seit ich 6 bin jedes Wochenende.

23 Antworten

Könnte sich ein affe und ein Mensch sich paaren?

15 Antworten

Wer kennt den Film? (Missbrauch)

2 Antworten

Ware verschicken... Konto Nummer angeben gefährlich? shpock

5 Antworten

Sind Japaner echt so pervers? o.o

24 Antworten

Ein Fremder hat meine Handy Nummer

11 Antworten

Kann mit meiner Bankverbindung Missbrauch betrieben werden?

7 Antworten

Als Kind vom Bruder missbraucht..

9 Antworten

Was kann man mit Adrenalin alles machen?

7 Antworten

Missbrauch - Neue und gute Antworten

Beliebte Themenkombinationen