Top Nutzer

Thema Missbrauch
  1. 10 P.
Was sagt ihr zu dem Thema? (Übernachten bei Freund)?

Hey💛

Schon mal Sorry das ich mich nicht kurz halten kann😅

Ich ( Mädchen) habe einen Freund.

Er ist 15 ich 13. Ich finde denn Altersunterschied nicht viel. Wir sind noch nicht wirklich lange zusammen aber total verliebt...

Ein Problem: Meine Mutter ist seiner Mutter ihre Chefin bei der Arbeit. Meine Mutter kann aber die Beziehung von mir und ihm und die Arbeit trennen. Trotzdem ist es Problematisch.

Aufjedenfall war ich schon öfters bei ihm und wir haben uns halt auch geküsst..

Dann haben wir halt so aus Neugier einander ein Knutschfleck gemacht. Meine Mutter hat seine Mutter vorgewart da seine Mutter sehr an ihm hängt und für sie immer der kleine Junge bleibt. Sie hat es verkraftet mit dem Knutschfleck und das wir zusammen sind.. Ich habe ein super Verhältnis gegenüber meiner Mutter. Als ich sie gefragt habe ob ich bei meinem Freund übernachten darf hat sie schon so gut wie Ja gesagt. Mein Vater jedoch will das nicht und meint was denn andere dazu sagen.. Ob das in dem alter schon okey ist. Ich will kein Sex und mache das auch nicht. Ich weiß das es mein Freund auch nicht will.. Außerdem weiss meine Mutter das ich vernünftig bin und auch das mein Freund vernünftig ist. Mein Vater wie immer skeptisch. Ein bisschen kann ich ihm verstehen aber er kann ja auch vertrauen gegen mir über zeigen.

Ich finde es eigentlich normal das man bei seinem Freund schlafen darf. Auch viele meiner Freunde dürfen das..

Was sagt ihr dazu?

Schon mal Danke für die Antworten un einen schönen Tag💛

Liebe, Freundschaft, Missbrauch, Freunde, Beziehung, Recht, Gesetz, Sexualität, Freundin, Jungs, Liebe und Beziehung, übernachten
9 Antworten
Misshandlungen durch Gewalt in meiner Kindheit lassen mich nicht mehr los?

Hallo GF Community,

bin männlich U20

als ich klein war, wurde ich täglich mit Gewalt meines Vaters konfrontiert. Er versohlte mir den Hintern, mit dem Gürtel, schlug mich mit seiner Faust und drohte mir mit Sprüchen wie: Ich schlage dir alle Zähne aus. Ich hab immer versucht alles zu verdrängen und auch jetzt wenn ich daran denke, kommt der Zorn in mir hoch ich gebe mir jetzt noch die Schuld dafür. Ich hatte nie vertrauen in meinem Vater, weil er immer rumschreit und wie gesagt mich ( heute noch ab und zu ) schlägt. Ich war auch schon beim Psychologen, habe mich aber nicht zugetraut mich zu öffnen und über meine Vergangenheit zu reden, weil meine Eltern sogar dabei waren! Ich kann mich noch erinnern, dass Meine Mutter mich festgehalten hat und mein Vater auf mich einschlug. Ich zitterte und sperrte mich ein.

Es gab Tage, wo alles gut war, wir haben viel unternommen in der Freizeit, aber die meiste Zeit würde rumgebrüllt aus Überforderung gehe ich von aus und Gewalt angewendet.

Ich wohne noch zuhause und schätze meinen Vater immernoch als gewaltbereit ein. Ich trau mich nie was zu sagen zuhause, weil wenn ich mal meine Meinung sage, bricht sofort widerstand aus.
Ich könnte mich wehren, aber dann müsste ich ihn lebensgefährlich verletzen, bevor ich draufgehen würde.

Ich bin in einer Situation, in der ich auf meinen Vater angewiesen bin. Habe fast eine Ausbildungsstelle in der Tasche in seiner Firma.
Ich werde definitiv ausziehen, aber hab das Gefühl mich rächen zu müssen. Ich weiß nicht, was ich tun soll.

Es hätte alles besser laufen können, hätte kann man nicht mehr ändern, ich muss stark sein und die Vergangenheit hinter mir lassen. Das war bis jetzt mein Lebensmotto habe auch noch andere Ziele, bin allgemein ein wissbegieriger Mensch.

Ja, ich habe seelische bzw psychische Schäden genommen. Aber wer hat das nicht? Kinder in Afrika die missbraucht werden und Garkeine Perspektive haben? Ich versuche stark zu bleiben. Was meint ihr? Muss ich damit einfach selber abschließen?

Würde mich auch freuen, wenn andere ähnliche Geschichten geteilt werden.

LG

Liebe, Leben, Europa, Beruf, Youtube, Kinder, Familie, Zukunft, Technik, Angst, Selbstverteidigung, Missbrauch, Deutschland, Politik, Beziehung, Selbstbewusstsein, Recht, Persönlichkeit, Vater, Gewalt, Psychologie, Entwicklung, Gesellschaft, Glaube, Gott, Identität, Jugend, Körperverletzung, misshandlung, Neuanfang, Optimismus, Philosophie, Schäden, Strafe, Vertrauen
15 Antworten
Misshandlung von jungen Heranwachsenden?

Ich möchte mal ein Thema ansprechen, wo ich glaube, dass das Gesetz noch ein paar "idiotische" Lücken enthält!

Nehmen wir mal an wir haben einen 38-jährigen Täter und ein 17 Jähriges Opfer (sage extra jetzt mal männliches Opfer)

Nun schreibt ja das Gesetz vor, dass ab ca.14 Jahren Pädophilie nicht als solche bestraft werden kann, weil man mit 14 Jahren sexuell mündig ist!

Und jetzt möchte ich mal das loswerden, was mich am meisten aufregt und ich einfach aggressiv werde :

Ein Pädophiler sucht sich sein Opfer nicht nach dem Alter aus, sondern nach dem äußeren Erscheinungsbild und das ist der Punkt!!

Wenn diese 17-jährige MÄNNLICHE Person jetzt sehr klein ist, sehr jung für sein Alter aussieht, körperlich Unterlegen ist, sich nicht wehren kann und wie schon erwähnt eine sehr kindliche Struktur hat wäre das ja auch u.a. ein ideales Opfer für den Täter!

Versteht ihr, dass es dem Täter nicht um das biologische Alter geht oder um das Geschlecht sondern um das äußere Erscheinungsbild, denn ich glaube kaum, dass ein Pädophiler eine Person als Opfer aussucht, dass (jetzt übertrieben) mit 10 Jahren wie 50 ausschauen würde!

Ich weiß das ist übertrieben, aber ich hoffe ihr habt das Prinzip verstanden!

Deswergen sollte man den Begriff "Pädophilie" nicht nur mit dem biologischen Alter in verbindung bringen, sondern auch allgemein solche Fälle von Missbrauch härter bestrafen und nicht milder, weil man schon über 14 oder sogar schon volljährig ist.

Ein 17 jähriger-1,50m großer Junge kann sich wohl schlechter zur Wehr setzten als ein 12 Jähriger-1,80m großer Junge!

Man ermöglicht nahezu dem Täter sich aus der Schlinge zu ziehen wenn er nicht im aktuellen "strafbaren Bereich" sich befindet

Es sollte einfach zu dieser Strafsache einfach eine individuelle Anklage erstellt werden oder was meint ihr?

Medizin, Gesundheit, Missbrauch, Recht, Gesetz, Jura, Strafe, Urteil, Wichtigkeit
8 Antworten
Wieso denke ich immerzu dran?

Hey ich habe folgendes Problem. Also als ich ca. 10-11 war, da hat mich mein damaliger bester Freund, der 3 Jahre älter ist als ich, mehr oder weniger dazu gezwungen, bzw. überredet, ihm den Hoden zu massieren. Naiv wie man als 10 Jähriger ist, habe ich es dann gemacht. Das Thema hat mich 5 Jahre gar nicht daran gedacht doch es hat mich vor ca. 4 Monaten wieder eingeholt und seitdem denke ich täglich einfach nur an den Namen des Täters und die damit verbundenen Ereignisse, obwohl das Thema für mich keinen großartigen Wert mehr hat, da ich es einfach als unschöne Kindheiterinnerung abgestempelt habe. Das geht aber nicht nur bei der Sache so, das war ein Beispiel. Ein anderes wäre, dass ich als ich ca. 8-9 war mal mit einer Mitschülerin von mir Doktorspiele gespielt habe und obwohl das in dem Alter ja gar nichts Schlimmes ist, muss ich immer dran denken wenn ich sie sehe, weil es im Nachhinein vielleicht ein bisschen unangenehm ist.

Ps.: Habe schon mit meiner Mama drüber geredet, sie sagt das kann an der Pubertät liegen und dass das danach vorbeigehen sollte. Sie meinte, sie hat in der Pubertät immer Dinge gezählt die gleich waren, beispielsweise Pfosten vom Zaun oder so.

Also, woran kann das liegen? Ich denke auch oft einfach so aus dem Nichts daran, obwohl ich gerade was Schönes mache oder so. Also, denkt ihr, es geht mit Ende der Pubertät weg und wisst ihr woran das liegen kann oder was man dagegen tun kann?

Danke sehr.

Freundschaft, Missbrauch, Sex, Psychologie, Liebe und Beziehung, sexueller Missbrauch, Verarbeitung, sexueller übergriff
3 Antworten
Würde ich damals sexuell missbraucht und habe ich deswegen so Angstzustände?

Ja ich weiß.. komische Frage aber ich bin mir echt unsicher..

Als ich ca. 4 Jahre alt war bis ich 9 wurde habe ich ab und zu bei meiner Tante übernachtet, die direkt unter uns wohnte. Sie ist 6 Jahre älter als ich; war damals also selbst noch ein Teenager. Für mich war sie meine große Schwester und mein Ausweg aus Langeweile und der Gegenwart meiner verhassten Stiefmutter.

Immer wenn ich bei ihr schlief musste ich mir ihr einen Horrorfilm sehen. Sie hatte den Rollo immer unten und sagte der schwarze Mann würde mich holen, dann wollte ich aufs Bett und habe geweint. Doch sie hat mich immer wieder runter geschuppt. Als ich 14 war hatte ich teilweise richtige Paranoia weil ich dachte mich verfolgt jemand, sperrtedas Klo zu wenn ich allein daheim war.. lauter so zeug..

jedenfalls war es dann meistens so, dass ich am nächsten Tag beruhigt war und naja.. sie erklärte mir auch wie das funktionierte mit dem Babys kriegen; besser gesagt wie man richtig fickt. Sie war die erste Person deren Zunge meine berührte, ich war der Mann und sie die Frau.. ich war oben und sollte sie quasi „reiten“ (mit Klamotten). Irgendwann genauso mir ihren Brüsten, die ich kneten sollte. Genauso sollte ich Ihre Nippel ablecken und lutschen.

Ich bin mir unsicher. Wir haben nie darüber geredet, haben auch viel gespielt mit Barbie und sie hat auch viel schönes mit mir unternommen. Wir haben auch immernoch guten Kontakt, sind Arbeitskollegen und sie ist für mich meine große Schwester.

Ob es Missbrauch war weiß ich auch nicht, weil einerseits hat sie mich ja nicht direkt gezwungen; andererseits war ich noch sehr klein und wusste nicht was ich tue.

Macht man sowas? Also ich meine sind das diese Erfahrungen, die man normal mit besten Freundinnen sammelt?

Bin überfragt

Danke schonmal❤️

Familie, Missbrauch, Liebe und Beziehung
2 Antworten
Ausziehen ohne/mit wenig Geld, Fördermittel?

Zu meiner Situation: Ich bin 19, wohne bei meinen Eltern und leide seit 5 Jahren an starken Depressionen, Angststörung und unter einer posttraumatischen Belastungsstörung aufgrund von Missbrauch innerhalb der Familie. Seit ein paar Monaten gehe ich aufgrund von Selbstmordgedanken wieder zur Therapie. Ich habe Abitur gemacht und habe jetzt einen kleinen Aushilfsjob (Mindestlohn, arbeite ingesamt circa 8 Stunden die Woche in einem Restaurant). Mein Therapeut hat mich zusätzlich zu einem Psychiater vermittelt, damit ich die richtige Medikation erhalte. Beide, also Therapeut und Psychiater sind sich sicher, dass ich unbedingt ausziehen muss, damit es mir besser geht. Ich solle nicht im gleichen Umfeld bleiben, da es mir zuhause sehr schlecht geht (Meine Eltern wissen von dem Missbrauch, interessieren sich aber nicht dafür, machen mir zusätzlich noch Druck und Vorwürfe usw). Nun war mein Plan eigentlich dieser: verschiedene Praktika machen, einen Job finden der mir gefällt und nächstes Jahr im September eine Ausbildung anfangen. Praktika hab ich auch gefunden, jedoch ist mein Stundenlohn dort natürlich extrem wenig (ca 2 Euro die Stunde, wenn überhaupt). Also Gehalt vom Praktikum + Aushilfsjob würde trotzdem nicht reichen um ausziehen zu können. Gibt es da Fördermittel vom Staat für junge Menschen oder müssen meine Eltern das finanzieren? Was wenn sie das nicht tun? Auch betreutes wohnen in einer WG wäre vollkommen okay für mich, bräuchte keine eigene Wohnung sondern will einfach nur da raus, damit ich endlich wieder zu Kräften komme.

Missbrauch, Eltern, Psychologie, ausziehen, Depression, familiäre Probleme, Foerdermittel, Geldprobleme, Psychische Erkrankung, Trauma, Ausbildung und Studium
4 Antworten
Menschen, die dich in Problem hineinreiten lassen, um sich selbst zu schützen: Wie sich selbst in Zukunft schützen?

Hallo miteinander

In letzter Zeit habe ich öfters das Gefühl, dass meine "Freunde" (sie kennen sich nicht untereinander) mich wie immer ausnützen. Es gibt verschiedene Fälle, die ich jetzt im Netz nicht erwähnen möchte, und dies hat in einem Fall sogar mit Zeugenstand zu tun (bzw. ich als Zeugin).
Es ist nicht, dass ich meine Freunde nicht unterstützen möchte, aber es ist mehr, dass sie von mir die Hilfe erwarten, welche ich nicht geben kann, weil ich ganz genau weiss, dass meine Hilfe sie vielleicht schützen könnte. Jedoch könnte mich und meine Familie schaden (evtl. sogar mit gegen das Gesetz & Gewalt etc.). Ich bin eine Person, die keine Verantwortung für deren Fehler übernehmen möchte. Ich habe auch zunehmend das Gefühl, dass sie wie das Gefühl haben mich einfach so ins Fall zu setzen ohne meine Einverständnis einzuholen bzw. ohne mein OK. Es ist wie selbstverständlich für sie, dass sie mit mir alles tun und lassen können und sie achten mehrheitlich nicht darauf, dass es mich mehr schaden könnte, als ihnen. Ich habe auch das Gefühl, dass ihnen die Konsequenzen ihrer Folge / das was sie mir mit dem antun können nicht bewusst sind. Sobald nach deren Aktion Gefahr anhäuft, rennen sie meistens weg. Ich habe ihnen früher schon versucht in anderen Sachen mitzuteilen, dass ich das nicht kann, aber dann sind sie wie eingeschnappt und lassen ihren Wut auf mich spüren. Ich finde das so respektlos und auch so grässlich, um nur aus Eigenschutz andere in die Falle zu locken und sie dermaßen schaden zu lassen. Aber wenn es darauf ankommt, dass es doch ein Fehler war, dann ziehen sie sich zurück und lassen mich in Stich oder benehmen sich so dass sie mit dem nichts zu tun hätten. Ich bin dann wie immer baff und reagiere dann auch nicht dementsprechend aus reiner Schock.

Liebe Community-Mitglieder, ich benötige eure Hilfe/Meinung, in Bezug auf meine Erscheinung. Ich meine ihr wisst nicht wie ich aussehe, aber mehrheitlich möchte ich eure Meinung dazu wissen, weshalb ich wie immer ausgenutzt werde?
Was kann ich an meiner Einstellung ändern, so dass Menschen mich eher ernst nehmen und auch nicht auf solche dumme Ideen kommen mich in illegalen oder in katastrophalen Situationen reinzutreten.

Ich habe nun entschieden, mit diejenigen, die meine Privatsphäre und meine Grenzen nicht achten und respektlos umgehen, um mich wie reinzulegen, Kontakt ganz abzubrechen.

Bitte gebt mir Tipps & gerne möchte ich auch eure ähnliche Erfahrungen hören und auch wie ihr es umgesetzt und positiv verändert habt! Danke euch vielmals!!

Leben, Freundschaft, Betrug, Missbrauch, Freunde, schuetzen, Psychologie, falle, falsche freunde, lebenshilfe, Liebe und Beziehung, lügen, Vertrauen, Betrogen worden, Vertrauensmißbrauch, sich schützen
6 Antworten
Kirchliche Missbrauchsfälle: Warum haben sich die Pfarrer ausgerechnet an Kindern vergangen und warum gab es so wenig innerkirchliche Konsequenzen?

Hallo Community,

seit Kurzem ist ja die Studie, die die Missbrauchsfälle in der katholischen Kirche untersucht hat, draußen. Gestern hat sich katholische Kirche dazu geäußert.

Bei dem sind bei mir aber 2 große Fragen offen geblieben:

- 1: Warum hatten die Pfarrer, Bischöfe etc. eigentlich ihre sexuellen Verhältnisse mit Kindern und nicht mit einem Erwachsenen?

Das wäre zwar intern ein Verstoß gegen das Zölibat gewesen, aber immerhin wäre das rechtlich erlaubt gewesen. Kein gesunder Mensch würde dann auch noch drauf kommen, sich an einem Kind zu vergehen. Warum haben die sich nicht einfach eine erwachsene Frau bzw. einen erwachsenen Mann gesucht? Ich kann mir nicht vorstellen, dass Gläubigkeit so unattraktiv macht, sodass ein Pfarrer keine Frau/Mann abbekommt und wenn doch, dass den Bordellpartner die Berufstätigkeit großartig interessiert. 

  • 2: Warum sind so selten Hinweise an die Öffentlichkeit gekommen und warum hat die Kirche ihre Pfarrer/Bischöfe etc. nicht selbst angezeigt und raus geschmissen?

Über 1600 Kinder wurden seit 1946 teilweise über Jahre missbraucht. Allein das hätte doch eigentlich schon genug Hinweise seitens der missbrauchten Kinder ergeben müssen. Desweiteren beruht die Studie auf der Untersuchung kircheninterner Akten, die die Kirche selbst erstellt und angelegt hat!

Da muss doch der erstbeste Berichtschreiber, der jene Akte schrieb, hellhörig geworden sein. Spätestens aber der Zweite, der das zur Kontrolle ließt. Das würde ja bedeuten, dass es innerhalb der Kirche einen ganzen Kreis an Personen gäbe, der sich gegenseitig deckt (quasi eine Verschwörung). Und falls, wie laut Aussage der Kirche die Begründung für die Geheimhaltung sei, dass man damit die Reputation der Institution Kirche schützen wollte, warum sind dann jene Menschen nicht haus hoch aus der Kirche rausgeschmissen worden? Warum gab es so wenig interne Konsequenzen?

vielen Dank für eure Antworten!

Religion, Kinder, Kirche, Missbrauch, Psychologie, Bibel, katholische Kirche, sexueller Missbrauch, Tagesthemen, Philosophie und Gesellschaft
21 Antworten
Ist das eine Vergewaltigung? Schuld?

Als ich 13 war, habe ich einen viel älteren türkischen Jungen kennengelernt. Ich war kurzerhand ,,seine Freundin''.Er lud mich zu sich ein. Ich dachte mir nicht viel dabei, ich wusste nicht, dass ,,Beziehungen'' zwangsläufig sexuelle Interaktionen beeinhalten. Kaum angekommen, zog er seine Hose aus und drückte meinen Kopf gewaltsam runter, bis er fertig war und in meinen Mund spritze, mich zwang das Zeug runterzuschlucken. Ich redete mit keinem darüber, ich schämte mich. Seitdem dachte ich, dass Sex eben nunmal so funktioniert, die Männer nehmen sich das was sie wollen. Frauen lassen alles über sich ergehen, damit der Mann zufrieden ist und keine Gewalt anwenden muss.(13 JAHRE ALT) Wir trafen uns erneut, ich wollte einfach bei meinem ,,Freund'' übernachten, er versuchte gewaltsam in mich einzudringen. Hielt meine Hände fest und ignorierte meine Tränen. Er tröstete mich. Ich dachte es müsste so sein und blieb. Ich weinte die ganze Nacht und ging am nächsten Morgen nach Hause. Ich brach den Kontakt ab. Seit diesem Zeitpunkt kann ich schon recht nicht mehr nein sagen, ich dachte meine Gefühle spielen bei Sex keine Rolle. Ich habe den Typen nicht wiedergesehen. BIS vor einem Jahr. Zufälligerweise (?) Ich traf mich abends mit einer Freundin und es kam genau dieser Typ mit. Warum bin ich nicht gleich gegangen? Ich verstehe es bis heute nicht. Er bot an, dass er mich nach Hause fahren könnte, da die Busse nicht mehr fuhren. Er fuhr mich aber NICHT nach Hause, sondern zu sich. ,,Wir könnten ja reden'' Ich war atemlos, dachte mir ,,Okay es wird schon nichts passieren, es sind viele Jahre vergangen'' und ging mit ihm mit. Nach einem Gespräch legte ich mich auf die seperate Couch, da er mich nicht mehr nach Hause fahren wollte. Ich bin eingenickt und wache durch Berührungen an meinem Körper auf. Ich sagte ,,Nein, ich will das nicht- ich habe einen Freund den ich liebe!'' daraufhin erwidert er ,,Wieso? Das ist doch vollkommen egal, ich war der Erste der dich ,,hatte'', deswegen habe ich auch einen Anspruch auf dich''. Ich war gelähmt und fiel in das alte Raster zurück. ,,Lass ihn machen, dann kommst du hier wieder heile raus.'' Ich habe mich nicht gewehrt und ließ ihn machen. Er ignorierte meine Periode und meine Tränen gänzlich. Ich wollte nur noch nach Hause und habe ständig an meinen Freund gedacht, dem ich am nächsten Tag alles erzählt habe. Ich habe gar nichts mehr gespürt. Als er fertig war, war ich so verzweifelt konnte nicht aufhören zu weinen. Das ist jetzt ein Jahr her. Ich habe mit mehreren Therapeuten gesprochen, nicht den richtigen gefunden. Meine Mutter und mein Freund sind eine große Stütze. JEDOCH wird mich das Gefühl nicht los, dass ich hätte stärker sein müssen, dass ich hätte etwas sagen müssen. Das mich im Endeffekt doch die alleinige Schuld trifft. Wer nichts sagt, der kann auch nicht gehört oder beachtet werden? Würdet ihr das Vergewaltigung nennen? Trage ich die Schuld? Was haltet ihr von allem? ( kurze Zusammenfassung)

Kinder, Freundschaft, Missbrauch, Frauen, Sex, Recht, Psychologie, Vergewaltigung, Liebe und Beziehung, Schuld, hilferuf, Warum nur
17 Antworten
Wie kann ich meine Freundin helfen? Es ist dringend?

Also die Eltern meiner Freundin lassen sich scheiden(Wunsch von Vater). Er wollte seit ca 15 jahren nicht mehr verheiratet mit ihr sein aber ist bis heute bei seiner Frau geblieben. Meine Freundin ist 14 bald 15. Meine Freundin hat glaub ich Verlustängste und ist psychisch nicht gesund da sie geritzt (?) hat aber es nun geschafft hat aufzuhören. Das sagt sie mir und ich seh auch keine Wunden mehr an ihren Armen. Ihr Vater war nicht gerade feinfühlig und hat nie so an sie geglaubt. Sie wurde auch früher missbraucht..als sie 10 war. Von einem Mann der ca 50 war. Sie wollte deshalb nicht mehr leben und war Unglücklich. Sie hat einige Leute verloren die ihr wichtig waren. Trotz Verlustängsten hat sie das gut gemeistert. Aber sie ist leider immernoch oft traurig und jetzt redet sie oft über die Scheidung.

Was kann sie tun? Oder was kann ich tun damit sie keine Probleme hat? Ich weiß nicht ob sie mir alles erzählt hat.. sie hat so Phasen wo sie froh ist und Phasen wo sie nicht mehr leben will . Ist das nur Pubertät? Ihre Familie sagt es.. oder braucht sie Hilfe...? Ich werde immer für sie da sein solange sie möchte!

Meine Eltern sind auch in einem anderen Land. Ich musste flüchten. Aber mir ist nich so viel passiert wie meine Freundin..

Entschuldigung für mein Deutsch, ich lerne es seit ca 6 Monate!

Familie, Freundschaft, Missbrauch, Scheidung, Eltern, Psychologie, Freundin, Liebe und Beziehung, Partner, hilferuf
1 Antwort
Hallo Leute, besten Freund verloren?

Hall  Leute, das ganze war letzten Samstag. Ich sagte Freitag zu meinem besten Freund, nimm papes und 30€ mit (er schuldet mir 10€ und die anderen 20 waren für etwas anderes). Am Tag darauf also Samstag Musste ich 2 Stunden auf den Bus warten, weil ich nicht wusste, wann samstags die Busse fahren. Dann war ich bei ihm, hab gesagt ey bro ich bin da. Er hatte dann eine dumme Ausrede (Tierpark mit Mutter) obwohl er zurzeit Übels Stress mit ihr hatte. Außerdem war er vor ein paar Minuten auf insta live... Er hat noch viel mehr geschrieben, zB. Weil ihr Auto da stand, dass sie mit Freunden gefahren sind. Und dann wollte er kein Standort senden, er hat auch vallah gesagt, auf seine Mutter geschworen... Und und und... Dann müsste ich 1 Stunde auf meinen Bus zurück warten... Und das nur, weil er wahrscheinlich das Geld nicht hatte. Waer ja kein Thema, haette er gesagt, ey ich geb dir das Geld wann anders sorry. Aber nein, er lügt mich an, erfindet billige Geschichten und schwört auf irgendwelche Personen, Sachen oder auf Gott. Es gibt genug Beweise, dass er zuhause war und das alles nur erfunden war. Ich bin so einer, ich verkrafte alles außer es geht um Familie. Deswegen sollen meine Leute immer 1000% ehrlich sein. Er hat das aber missbraucht. Jetzt weiß ich nicht, wie ich damit umgehen soll. Er wird morgen kommen, ey bro was geht. Ich finde das aber aufs höchste ehrenlos, das was er getan hat. Aber es ist oder war halt mein bester Freund... Was soll ich tun? Wenn ich sag, gib mir halt 2g Gras oder so bin ich ja käuflich, ich merke auch selber dass das Schwachsinn ist. Sowas bei ihm zu machen ist aber auch ehrenlos. Was soll ich tun?? Normalerweise mache ich bei solchen Leuten direkt Kontakt Abbruch, aber wie gesagt, es war halt mein bester Freund... Bitte ehrliche Antworten!

Freundschaft, Missbrauch, Freunde, betrogen, bff, bro, Bruder, Ehre, Kumpel, Liebe und Beziehung, lügen, Respekt
4 Antworten
Ist mein Freund eine Gefahr für mich?

Hallo alle zusammen

ich bin mit mein Freund ein beschin länger zusammen wir verstehen uns prächtig und er ist eigentlich auch der liebste man auf Erden ich kann mich immer auf ihn verlassen und er ist immer da für mich und behandelt mich wie eine Prinzessin wäre da nicht diese eine Sache

also komme ich mal zum punkt mein Freund hat ein schlimmen Aggressions Problem wen er ausflippt kann man ihn nicht mehr aufhalten dan reden er auch über ganz verrückte Sachen das er alle umbringen will und solche Sachen

wir haben uns 4 mal gestritten und wo er nicht mehr weiter wusste hat er mich geschlagen und ich rede hier nicht von Haare ziehe ein paar Ohrfeigen und schupsen nein er schlägt mich mit der Faust ins Gesicht das letzte mal hatte er mir ungefähr 20 mal mit der Faust ins Gesicht geschlagen als würde er ein man schlagen er wollte nicht mehr von mir los lassen und wären kann ich mich nicht gegen ein 180 großen Bodybuilder und würde ich mir auch nicht trauen um ehrlich zu sein

najs egal nachdem er mich geschlagen hat habe ich ihn gesagt das ich es ihm diesmal nicht verzeihe darauf ihn meinte er ich kann mich trennen aber ungestraft lässt er mich nicht gehen und sagte zu mir er würde mein Hund das Genick brächen wollen wen ich mich trenne da habe ich nochmal versucht mit ihn zu reden damit er wieder runter kommt und die lange nicht noch schlimmer wird dan hat er seine Zigarette an mir ausgedrückt weil er meinte ich habe ihn beim reden unter gestört und ich soll ihn ausreden lassen ich weiß nicht wie ich ihn überhaupt noch an den Abend runter kriegen könnte doch ich hab es Geschaft und ihn tat alles sehr leid was er getahn hat und seit dem nimmt er auch wieder seine Tabletten gegen sein Aggressions Problem und war auch schon beim Psychologen und ich unterstütze ihn auch weil ich weiß es tut ihm wirklich leid aber trotzdem habe ich schreckliche Angst vor ihn was ist wen er nochmal ausrastet was ist wen er das nächste mal mich umbringt oder so was soll ich tun ich liebe ihn wirklich sehr dich ich kann in dieser Angst nicht leben bitte hilft mir

Gefahr, Familie, Freundschaft, Missbrauch, Gewalt, Psychologie, Liebe und Beziehung, misshandlung, Partnerschaft, Psycho, verliebt, MeinFreund
18 Antworten
Kann keine Verbindung zu meinem Vater aufbauen?

Also es ist so;ich kann mit meinem Vater bzw. mein „Erzeuger „ ich kann ihn nicht so nennen ich muss ehrlich sagen ich kriege würgereiz ihn meinen Vater zu nennen keine Beziehung aufbauen. Es könnte daran liegen das er meine Mutter schon öfters geschlagen hat und das nicht leicht sondern wirklich fest, sie hatte blaue Flecken wegen ihm (man muss dazu sagen ich liebe meine Mutter wirklich sehr sie ist wie eine beste Freundin für mich), sie lag schon so oft die ganze Nacht weinend ihm Bett wegen ihm. Einmal hab ich mich eingemischt und er schrie mich an ich soll mich in mein Zimmer „verpissen“ als ich das aber nicht tat und meine Mutter weiter verteidigte griff er nach essen und schmiss es nach mir ( ihr müsst euch vorstellen das sie ganze Wand vor meinem Zimmer voller Essensreste war ). Ich war damals sehr aufgebracht und hab angefangen ihn anzuschreien, das er nicht normal sei und er antwortete das ich eine unnütze Hur** sei und er mich nicht braucht hat mich am Arm gepackt und in mein Zimmer geworfen. Es war nicht das erste mal das er handgreiflich bei mir geworden ist, wenn ich nicht mit ihm reden will beleidigt er mich als schl oder wie gesagt packt mich am Arm. Man könnte sogar sagen er hätte Aggressionsprobleme und kann diese nicht kontrollieren. Ich kriege so Wutanfälle wenn er versucht mit mir zu reden und würde am liebsten wollen er würde einfach verschwinden.

Das alles wirkt sich wirklich auf die Psyche von mir und meiner Familie aus ich kann so nicht mehr. Ich kann nicht mehr mit mit männen/ Jungs reden ohne Angst zu kriegen meistens fang ich an zu zittern und würde am liebsten wo anders sein. Anders gesagt es übt sich wirklich auf mein Umfeld aus. Meine Mutter hat Depressionen und muss antidepressiva nehmen

Ich hab auch schon mit meiner Mutter über ihn geredet sie würde sich gerne trennen wenn sie könnte aber wir sind drei Kinder und ihr gemeinsam gekauftes Haus muss auch noch 7 Jahre abbezahlt werden außerdem bringt er das ganze Geld ins Haus

Danke fürs Zuhören und lesen<3 Weiß jmd. von euch was man noch machen könnte?

Familie, Freundschaft, Missbrauch, Eltern, Psychologie, Erziehungsprobleme, Liebe und Beziehung, misshandlung
5 Antworten
Wird sexualisierte Gewalt bagatellisiert, wenn sie von Frauen ausgeht?

Die #metoo-Bewegung hat weltweit eine Debatte über sexualisierte Gewalt und deren Formen ausgelöst. Die Täter waren dabei zumeist männlich.

In den letzten Wochen jedoch kamen vermehrt Fälle an die Öffentlichkeit, in denen dieses gängige Muster durchbrochen wurde. Zu nennen wäre da beispielsweise die Regisseurin und Schauspielerin Asia Argento. Sie war eine der ersten Frauen, die im Zuge von #metoo Missbrauchsvorwürfe gegen Harvey Weinstein erhoben hatte. Nun steht sie selbst unter dem Verdacht, vor einigen Jahren einen 17 jährigen Schauspielerkollegen zu sexuellen Handlungen genötigt zu haben. Laut der Zeit wurden diese Vorwürfe in US Medien teilweise als lächerlich bezeichnet, da „jeder 17 Jährige davon träume belästigt zu werden". (siehe: https://www.zeit.de/kultur/2018-09/shetoo-metoo-asia-argento-harvey-weinstein-belaestigung )

Ein weiterer bekannter Fall ist jener der amerikanischen NYU-Professorin Avital Ronell, die kürzlich wegen sexueller Übergriffe gegen einen Promovenden für ein Jahr vom Dienst suspendiert wurde. Interessant ist hier, dass sich berühmte Professoren-Kollegen & Kolleginnen mit der Angeklagten solidarisierten und nicht mit dem Opfer, dem eine persönlich motivierte Schmutzkampagne vorgeworfen wird. Ein Verhalten, das man so auch von den Freundeskreisen männlicher Täter kennt.

Es stellen sich daher zwei Fragen:

1. Wird hier mit unterschiedlichem Maße gemessen?

2. Ist es vielleicht teilweise sinnvoll mit unterschiedlichem Maße zu messen, da Männer seltener in Situation geraten, in denen sie sich physisch nicht wehren könn(t)en?

Wir sind gespannt auf Eure Meinungen. 

Männer, Teenager, Missbrauch, Frauen, Gewalt, Feminismus, Gesellschaft, Sexuelle Belästigung, Soziologie, Machtmissbrauch, Sexualisierte Gewalt, Gesellschaft und Politik, Metoo, meetoo, Gesellschaft und Philosophie
23 Antworten
Rechte bei Fotoklau auf Instagram?

Guten Tag, ich habe ein großes Problem. Vor ein paar Tagen bekam ich eine Mail von Instagram, ich hätte angeblich eine Passwortänderung in meinem Account durchgeführt. Das war jedoch nicht ich. Ich konnte nicht mehr rechtzeitig widerrufen, weil die Mail in den Spam gerutscht ist. Die Person hat mein Passwort zurückgesetzt, sowie meine Email-Adresse für den Account, und den Accountnamen. Also alle wichtigen Daten geändert, so dass ich nicht mehr reinkomme und nichtd mehr zurück setzen kann. Alle FAQ durchgelesen, da Insta keinen richtigen Support hat. Nun habe ich 2 Mails geschrieben, (die Adresse hatte ich aus dem Impressum) in dem ich die Lage schildere und eine Löschung der Seite fordere. Ich werde dann nur auf die FAQ Seiten verwiesen, die mir ja nichts nutzen. Sie löschen einfach nichts. Meine Abonnenten haben meine Seite gemeldet, der Typ hat alle blockiert, die Seite mit meinen Bildern existiert noch. Außerdem folgt mein Acc privaten Seiten und die finden das auch nicht toll das ihre Bilder in den Händen Fremder sind. Wahrscheinlich wird meine Seite und meine Bilder jetzt missbraucht.

Wie kann man dagegen vorgehen? Welche Möglichkeit habe ich noch? Mir ist klar das ich Insta meine Bildrechte gegeben habe wenn ich die Plattform nutze, aber die müssen doch etwas gegen missbräuchliche Handlungen unternehmen zumal ja auch mehr Personen betroffen sind (meine Abonnenten)!

Ich will einfach das der Acc endlich gelöscht wird, mehr nicht. Ich bin mit meinem Latein am Ende.

Missbrauch, social-media, Hacker, Hackerangriff, Rechtslage, datenmissbrauch, urheberrechtsverletzung, soziale-medien, Instagram
1 Antwort
Kann man das als Missbrauch bezeichnen..?

Ich habe vorgestern mit einem guten Freund von mir verbracht. Nachts haben wir ein Trinkspiel gespielt, bei dem ich sehr oft trinken musste und dementsprechend schon sehr betrunken war. Er war deutlich nüchterner als ich. Ich meinte irgendwann "Hey, ich kann nicht mehr trinken, das ist meine Grenze". Aber er hat mich davon überzeugt dass ich weiter trinken sollte. Ich war mir nicht mehr wirklich bewusst was ich mache, also hab ich es einfach getan. An die restliche Nacht kann ich mich nicht ansatzweise erinnern. Ich weiß nur noch wie ich aufgewacht bin. Er hat mir später erzählt dass wir.. Dinge getan haben. Also nicht direkt Sex aber oral etc. (Wir hatten damals F+ aber ich habe gemerkt dass ich sowas nicht kann/mag weil ich dafür Liebe brauche.) Ich schäme mich so und fühle mich ekelhaft. Ich weiß, dass er mich nicht absichtlich ausgenutzt hat. Er ist nicht so einer. Aber ich fühle mich trotzdem irgendwie benutzt. Anscheinend habe ich immer ja gesagt aber ich war doch deutlich zu betrunken um noch irgendwas zu bestimmen.. Kann man das als Vergewaltigung/Missbrauch bezeichnen? Und was kann ich machen damit ich mich besser fühle? Ich bin nämlich echt kein Mensch der sowas machen würde. Ich bin dafür vieeel zu sensibel. Er hat mir auch so manchmal auf den Arsch gehauen und ich mochte das nicht doch ich kann oft einfach nicht nein sagen.. Er weiß das. Ich weiß echt nicht mehr was ich denken oder fühlen soll..

Freundschaft, Alkohol, Missbrauch, Psychologie, Vergewaltigung, Gesundheit und Medizin, Liebe und Beziehung
10 Antworten
Hat mein Leben einen Sinn eig?

als kleines Kind war ich immer in Krankenhaus weil ich ständig krank war ich hatte keine Freunde niemand wollte mit mir spielen oder so schön seit dem ich 5 bin. Da ich kleine Sprachfehler hatte lachten mich die Kinder ständig aus und ich war immer verzweifelt und Wollte nicht zur Schule weil ich dort alleine war

das schlimmste kam noch als ich 14 geworden bin habe ich meine erste Liebe gefunden hatte mit ihm mein erstes Mal da er mich verlassen hat war ich natürlich sehr traurig. Ich habe mich eines Tages mit einem jungen getroffen er war schon im jugendknast gewesen war auch sehr gefährlich ich hab’s nicht ernst genommen

wir hatten Geschlechtsverkehr und er hatte alles heimlich gefilmt

ich wollte mich mit ihm nie wieder treffen weil ich gesehen habe dass es ein großen Fehler war

aber dann hat mein Albtraum angefangen er drohte mir das überall rum zu schicken und mein Leben zu zerstören ich musste immer das tun was er wollte mit seinen Freunden sex haben ich wurde von alles geschlagen und gedemütigt ich war einfach am Ende zu Hause musste ich so tun als wäre alles gut und mir ginge gut aber nachts heulte ich und wollte nicht mehr leben nach der Schule war ich 1 bis 2 Stunden in der Kirsche ich betete und weinte. Er hat Frauen genauso wie männer geschlagen das war ihm alles egal

nach 6 Monate drohte ich zurück weil ich einfach nicht mehr konnte sie hörten auf aber dann haben andere erfahren dass ich mit vielen sex hatte. Niemand weißt dass ich nichts freiwillig gemacht habe aber beleidigen mich überall ich habe keine Freunde und möchte einfach nur sterben ich bin schon 17 und bin jeden Tag nur zu Hause ich habe an nichts mehr Spaß ich sehe keinen Sinn es weiter zu machen ich dachte mir wird es besser gehen nach den Jahren aber es wird nur schlimmer

Familie, Freundschaft, Missbrauch, Tod, Psychologie, Liebe und Beziehung, Sinn des Lebens
11 Antworten
Wurde ich Vergewaltigt oder nicht? Unter 12Jahren?

Hey,

es ist für mich ein sehr anspruchsvolles Thema weil ich bisher davon keinem erzählt habe. Ich will gegen einen Jungen vorgehen der jetzt um die 20Jahre alt ist.

Es war damals der beste Freund von meinem Bruder. Wir haben uns immer auf dem Spielplatz getroffen um „Mensch auf Erden“ oder Fangen zu spielen.

Nur gab es ein Problem. Ich weiß nicht wie alt ich war, aufjedenfall unter 12. Der Junge hat mich und meine Schwester immer gebeten mitzukommen (hinters Gebüsch). Dort hat er sich an uns ran gemacht. Wir waren und dem nicht bewusst, weil wir nicht verstanden haben was das bedeuten soll.

Aber wenn ich jetzt darüber nachdenke, tut es mir selbst leid das ich es zu gelassen habe und nie ein Wort bei meinen Eltern oder älteren Geschwister erwähnt habe.

Ich habe meine Schwester immer in Schutz genommen und habe mich befingern lassen. Ich kann mich auch noch erinnern das er sein Penis in mir reinsteckte und es mir weh tat, so dass ich weinte und natürlich blutete.

Ich weiß nicht wie alt er zu dem Zeitpunkt war. Aber jetzt möchte ich mich rächen. Nur weiß ich nicht wie. Er hat mein Leben zerstört. Wegen ihm war ich schon mit 12 süchtig nach Sex und perversem.

Mittlerweile bin ich 17. Vor 2 Jahren hat er mir auf Facebook geschrieben, wie toll ich denn aussehe und er sich mit mir treffen will.

Ich habe alles gelöscht und ihn blockiert. Da ich in einer Beziehung war und immer noch bin.

Freundschaft, Missbrauch, Psychologie, Vergewaltigung, Liebe und Beziehung
5 Antworten
Mädchen & Frauen: was tut ihr, um euch vor Gewalt zu schützen?

Guten Abend an die Community! :)

Persönliche Umstände haben mich dazu bewegt, diese Frage zu stellen. Sie richtet sich in erster Linie an weibliche Personen, aber natürlich kann sich jeder beteiligen, der etwas beizutragen hat. Männer könnten zum Beispiel angeben, wie die Partnerin oder Ehefrau zu dem Thema steht, und ob man als Paar ab und an darüber spricht.

Es kommt immerwieder zu Situationen, in denen Frauen angegriffen, ausgeraubt, sexuell bedrängt, vergewaltigt oder sogar ermordet werden. Das kann überall und jederzeit passieren - zum Beispiel in einem belebten Park in der frühen Abendsonne, mitten in einer deutschen Großstadt. Allein in diesem Jahr gab es bereits einige Fälle, die Deutschlandweit bekannt wurden.

Wie geht ihr damit um? Denkt ihr manchmal darüber nach, dass einem theoretisch jederzeit etwas zustoßen könnte? Trefft ihr Maßnahmen, um euch zu schützen? Oder vertraut ihr darauf, dass euch schon nichts passieren wird?

Gerne kann man auch persönliche Erfahrungen & Erlebnisse mit einbringen - natürlich nur, wenn jemand das möchte.

Ich beherrsche Techniken zur Selbstverteidigung. 30%
Ich gehe ab einer bestimmten Uhrzeit nicht mehr alleine raus. 20%
Ich bin draußen für Notfälle immer bewaffnet. 20%
Ich treffe andere Vorkehrungen, nämlich... 15%
Ich treffe keine solchen Maßnahmen, mir passiert sicher nichts. 10%
Ich meide bestimmte Gegenden, die mir unheimlich sind. 5%
Gefahr, Sicherheit, Mädchen, Selbstverteidigung, Missbrauch, Kampf, Frauen, Verteidigung, Waffen, Gewalt, Vergewaltigung, Diebstahl, Kriminalität, Mord, raub, Verbrechen, Übergriff
25 Antworten

Meistgelesene Fragen zum Thema Missbrauch

Mein Vater vergewaltigt mich seit ich 6 bin jedes Wochenende.

24 Antworten

Was macht man, wenn man Angst vor dem Partner hat?

16 Antworten

Könnte sich ein affe und ein Mensch sich paaren?

15 Antworten

Wer kennt den Film? (Missbrauch)

2 Antworten

Ware verschicken... Konto Nummer angeben gefährlich? shpock

5 Antworten

Sind Japaner echt so pervers? o.o

24 Antworten

Was kann man mit Adrenalin alles machen?

7 Antworten

Ein Fremder hat meine Handy Nummer

11 Antworten

Missbrauch - ja oder nein?

12 Antworten

Missbrauch - Neue und gute Antworten