Erdüberlastungstag - sind Gläubige überhaupt bereit auf Dinge des alltäglichen Lebens zu verzichten?

15 Antworten

Vom Fragesteller als hilfreich ausgezeichnet

Bei diesem Thema denke ich mir häufig, ist der Glaube an eine Wiedergeburt gar nicht so verkehrt.

Wenn die Menschen damit rechnen müssen, nocheinmal auf diese Erde geboren zu werden, dann würden sie vielleicht achtsamer mit diesem Planeten und allem darauf umgehen und versuchen, eine möglichst saubere, intakte Umwelt zu hinterlassen, in die sie dann zurückkehren können und nicht auf einen verseuchten, dreckigen, stinkigen, giftigen Planeten, der kaum noch Ressourcen bietet. Himmel auf Erden oder Hölle auf Erden.

Als Christ sollten wir uns in der Verantwortung eines eingesetzten Sachwalters sehen und uns bemühen, den Job so gut wie wir können im Sinne unseres Auftraggebers zu erfüllen.

Finde ich gut, dass du auf diese Thematik verweist. Bereits die derzeitige Erdbevölkerung von ca. 8 Milliarden würde bei unserem verschwenderischen, westlichen Lebensstandard den Kollaps des Planeten verursachen.

Ob man nun unterstellt oder nicht, dass Offenbarung 11:18 (Gott wird die vernichten, die die Erde vernichten) nicht nur für die großen kapitalistischen und militärischen Player gilt, sondern auch für kleinere Umweltsünder, würde es Christen gut stehen, verantwortungsbewusst mit dem Geschenk „Erde“ umzugehen. Früher dachte ich auch, es geht nicht anders wie mit dem eigenen Wagen auf die Arbeit zu fahren. Bis ich gerafft habe, dass es mit Bus und Bahn sogar noch komfortabler geht und man überdies noch seine tägliche Bewegung beim Fußmarsch oder der Radfahrt zu den Haltestellen hat. Bin inzwischen auch begeistert dass technische Geräte aus refurbed Bezugsquellen es genauso machen, wie neue Geräte. Ein weiteres großes Ding wäre es, wenn noch mehr entdecken würden, dass eine vegetarische Ernährung dem Körper nicht nur gut tut, sondern auch noch die grausame Massentierhaltung mit ihren umweltschädlichen Auswüchsen reduzieren würde (Gülle mit Nitratbelastung des Grundwassers und Antibiotikaeintrag ins Grundwasser). Man muss auch kein Bier trinken was vom hohen Norden mit Lkw nach München transportiert werden muss, solange es dort ortsnahe Brauereien gibt. Die Sitte, wegen jeden kleinen Einkaufs die 500 m zum nächsten Laden mit dem Auto zu fahren könnte man auch mal überdenken. Schwer zu verstehen ist zudem, warum Personen wenige 100 m vom Wohngebiet zu einem Waldparkplatz fahren, um dort zu joggen. Könnte nicht lieber der Weg dorthin schon ein Teil des Ziels sein und damit zur Reduktion von Schadstoff- und Geräuschemissionen beitragen?

Bin sicher, auf der neue Erde, um die Christen im Vaterunser beten, werden wieder die bei Adam und Eva angedachten Verhältnisse herrschen, wo Menschen in Einheit mit der Natur leben. Wenn, wie von den Propheten verheißen, die ganze Erde fruchtbar sein wird (Quellen im Ödland entspringen, Wüstengebiete grün werden, Getreide im Überfluss auf den Gipfeln der Berge wächst) hat es genug erneuerbare Ressourcen für zig Milliarden von den Toten Auferstehende, für Millionen Armageddon Überlebende und Millionen Neugeborene. Ein kluger Mann hat sich mal aus dem Fenster gelehnt und errechnet, dass bereits heute die Erde bei gerechter Verteilung aller Güter um die 24 Milliarden Menschen ernähren könnte.

Die Bibel malt nicht das Bild einer künftigen Industriegesellschaft, sondern das Bild eines bäuerlichen Lebens. Der Mensch ist, wenn er gesund bleiben will, auch für Bewegung und Arbeit ausgelegt, bei der die Muskeln gefordert sind, Blutkreislauf, Lymphsystem und damit ein reger Stoffwechsel in Schwung bleiben. Längst kein Geheimnis mehr, dass Couchpotatoes und Bürohocker ohne Ausgleich degenerieren. Nicht nur körperlich, sondern auch psychisch ist ein Leben in Einheit mit der Natur das Optimum. Dafür hatte der Schöpfergott Jehova die ersten Menschen Adam und Eva geschaffen. Und in diesem Naturparadies Eden, dessen Schönheit sie über die gesamte Erde erweitern sollten, hätten sie – ohne ihre Auflehnung gegen Gott – für ewig leben können. Das wird zeitverzögert realisiert, wenn Gott die Reset-Taste drückt und Jesus als Präsident einer Weltregierung die Erde und die Menschen wieder zur Vollkommenheit zurückführt. Zeigen wir durch unsere umweltbewusste Lebensweise, dass wir schon jetzt Gottes Geschenk „Erde“ wertschätzen? Sollte so sein!

Sehr schöne Gedanken, sehe ich auch so

6
Die Bibel malt nicht das Bild einer künftigen Industriegesellschaft, sondern das Bild eines bäuerlichen Lebens

Das würde für viele Christen ein Rückschritt bedeuten....

2
@telemann2000

Das wird so, wie es der Schöpfer vorgesehen hat. Entweder die können damit leben oder sie lassen es. Was mich angeht, würde ich, falls für wert befunden dort zu leben, schon eher Freude an der prophetischen Aussage von Micha 4:4 finden: „ein jeder wird friedlich unter seinem Weinstock und Feigenbaum sitzen und keiner wird ihn aufschrecken“.

Auf 8-Stunden Schichten in einer Fabrik oder im ‚Tagebau um „seltene Erden“ zu buddeln, damit Technikfreaks ihre Smartphones gebaut bekommen, hätte ich dann keinen Bock. Ganz zu schweigen von Umweltverschmutzung, Strahlenbelastung und Berufsstress. So ein Bild malt die Bibel auch nicht.

Die glücklichsten Menschen haben wir in den asiatischen Tropen angetroffen, wo das Klima eine Fruchtbarkeit von 3 Ernten im Jahr schenkt. Die ackern ihre Felder mit Wasserbüffel und Holzpflug um, säen ihre Feldfrucht, stecken den späte, wie beim Reis noch mal um / die Bananen, Mangos und Papaya wachsen ohne Zutun, Wasser ist im Überfluss da. In den Tagen bis zur Ernte wird gewebt, geschnitzt und Haus repariert, Gärten angelegt. Mittags Siesta, spätestens 6 Uhr abends zum Sonnenuntergang, sitzen sie beieinander um zu ratschen, zu singen und Musik zu machen. Herrlich … fast schon ein Paradies, wenn Krankheit und Tod nicht wären und die westliche Konsumgesellschaft, dieses Idyll  das nach und nach zerstört. Soviel zum Segen des Fortschritts, der gleichzeitig die Saat von Neid und Missgunst ist. Da wir in so Dorfstrukturen Hütten gemietet hatten, konnten wir ihr Leben beobachten. Und wenn man dann nach 6 Wochen wieder in München landet und den Wechsel von den herzlichen, lächelnden Gesichtern zu viel zu vielen mürrischen, gestressten Gesichtern der Deutschen erlebt, ahnt man, dass der technische Fortschritt nicht wirklich glücklich macht. Der Mensch ist anders konstruiert. Studiere den Menschlichen Körper und Psyche und du erkennst, er ist nicht für das Fließband oder Büro gemacht, sondern für körperlichen Einsatz in und mit der Natur konzipiert.

1
@steve2018

Du scheinst ein wenig den Blick für die Realität verloren zu haben. Deine angeblich so glücklichen Bewohner der Tropen haben eine kurze Lebenserwartung und Hygiene und mehr sind ein riesiges Problem. Im übrigen verbraucht so eine Lebensweise extrem viel Platz und ohne den Segen der Zivilisation hätte man weder Strom noch Metall usw.

wenn alle Bauern sind, wer hält die Infrastruktur wie Straßen, Strom usw. instand? Wer stellt Kleidung her und Metalle für Werkzeuge?

im übrigen warum tust du nicht das was der Schöpfer vorgesehen hat? Laut Jesus haben Christen eine Wohnung im Himmel und laut der Apostel werden wir alle einen himmlischen Körper erhalten um beim Vater im Himmel zu sein, selig sind die welche sich ihrer geistigen Bedürfnisse bewusst sind sagt Jesus, denn ihrer ist das Himmelreich.

1
@steve2018

Steve, sollte sich ein Christ nicht auf seine Berufung nach oben konzentrieren?

1
@ManfredFS

Blick für die Realität verloren ??? Mitnichten !

Lebendige Erfahrung. Wenn ich die bis zu 2-monatigen Travelzeiten zusammenzähle, waren wir in den letzten Jahrzehnten fast 4 Jahre bei und mit solchen einfachen Menschen in den asiatischen Tropen, in Afrika und in Mittelamerika. Mit Rucksack und abseits der Touristenströme. In einigen Dörfern kann man kleine Bambushütten mit Dächern aus Kokoswedeln mieten, wenn nicht ein eine Matratze in ihrem Haus. Die haben dann gegen Entgelt auch für uns gekocht – super lecker. Die Bambushütten sind nicht so dicht, da kommen natürlich Geräusche, Spinnen und Insekten rein, und man kann teils durch die Bambusstäbe nach außen durchgucken. Zum Bau solcher Hütten, die eine phantastische Ventilation haben, braucht es auch kein Metall – Kokosstricke sind wahnsinnig fest und langlebig.

Die Toiletten waren oft ein Stück weg, nach oben offen mit Blickfang aus Holz drumrum – manchmal nur ein Erdloch oder nach Art Donnerbalken. Wenn noch keine Leitung gelegt war – dann nahmen wir wie die Einheimischen das Wasser aus einem Brunnen oder aus einem Bach. Ein dort installiertes Bambusrohr diente als Wasserleitung. Nach etwas Eingewöhnung - herrlich und Paradiesisch. Unsere Tochter war ab 3 Jahren mit dabei. Wir hatten ab und an mal eine Darmverstimmung und 1x Denguefieber. Wie oft war die Tochter krank in diesen vielen Jahren krank geworden? Viel weniger wie wir – auch mal eine Magenverstimmung und 3x Mandelentzündung. Sie ist bis zum Altern von 19 Jahren, bis zu ihrer Heirat mitgefahren.

Die Hygiene war gemessen an unseren europäischen Maßstäben vielleicht eine Katastrophe, aber der Körper hat selbst in unserem degenerierten und unvollkommenen Körper ein super funktionierendes Immunsystem. Und das funktioniert bei den Einheimischen noch viel besser, das sie ihre Keime von Kind auf gewöhnt sind.  

Nun stelle dir das Immunsystem im Paradies vor – vollkommen wie einst bei Adam und Eva – hätten die nicht gesündigt, hätten die bis heute ohne Krankheiten überlebt. Also in einem künftigen irdischen Paradies, ob nun eich nach Armageddon oder 1000 Jahre später – Null Problem.

Das gleiche gilt für die Lebenserwartung. Gott hat Adam und Eva für die Tropen gebaut – die waren nackt und froren nicht. Und wir sahen selbst in den Tropen unserer unvollkommenen Zeit fast in jeder Familie noch mit helfende Groß- und Urgroßeltern, die erstaunlich schlank, flink, kräftig und gut gelaunt waren. Woher kommt dann die bei uns gehandelte niedrige Lebenserwartung? Das ist ein statistischer Wert, und da spielt die hohe Kindersterblichkeit mit rein. Da die Kinder auf den Dörfern immer zu Hause in einfachen Verhältnissen geboren werden, ist vor allem die Kindersterblichkeit höher als im Westen. Im Paradies aber wird es keinen Tod mehr geben.

Bleibt die Frage der Infrastruktur. In den 80iger Jahren hatten manche Dörfer noch keine Straße und keinen Strom – wir hatten dann Kerzen in unserer Hütte oder auch mal eine Öllampe. Die Einheimischen brauchten keinen Strom, die standen mit den ersten Sonnenstrahlen gegen 6 Uhr auf und beendeten ihre Arbeit beim Sonnenuntergang gegen 6 Uhr abends. Dann saßen die vor den Hütten, haben geratscht, musiziert und gesungen.

Bei 3 Ernten im Jahr und wild wachsenden Früchten en masse kommen die Dörfler auch mit erstaunlich wenig Ackerfläche aus, die dann per Hand oder mit Büffel und Holzpflug bearbeitbar sind.

Nur Leute, die so was noch nicht gelebt haben und unseren Komfort als Maßstab sehen, denken das geht nicht. So etwas geht also selbst heute – die Menschen in den Jahrtausenden vor unserer sogenannten Zivilisation haben alle so gelebt. Wie viel mehr wird das in einem irdischen, vollkommenen Paradies möglich sein – ganz unabhängig ob du das sofort nach Jesu Weltrevolution erwartest oder erst nach einer 1000-jährigen himmlischen Phase.

Wir waren drei Mal auf den Perhentian Inseln im Südchinesichen Meer. Das erste Mal sehr basic, keine Toilette im Zimmer, kein Strom. Bei unserem letzten Besuch war alles viel zu kommerziell. Der frühere einfache Dörfler war zum Unternehmer musiziert. Er hatte jetzt super Holzhütten, teils mit Klima, geflieste Bäder. Die Regierung hatte einen hässlichen  Sendemast auf die Insel gesetzt, auf den Veranden saßen nun vermögende Individualtouristen mit Smartphone. Der Dörfler sagte usn im Vertrauen: ich habe alles, was ich mir früher mal erträumt habe, mache sehr viel Geld, habe sogar eine Anlage auf dem malayischen Festland gebaut … aber ich sehne mich nach der alten Zeit, wo ich nichts hatte, aber viel Zeit und wo ich Stress noch nicht kannte. Nur geht das nicht mehr, weil die hohen Kredite abbezahlt werden müssen und der verdammte Stolz, es geschafft zu haben, zu diesem neuen Lebensstil zwingt.

Das was wir leben ist nicht das echte Leben, das glücklich macht. Goitt hat den Menschen für ein Leben in und mit der Natur bestimmt.

1
@steve2018

Du hast nichts verstanden was ich gesagt habe. Das Leben was du dir für ein Paradies vorstellst funktioniert vielleicht bei einigen Millionen Menschen auf der Erde aber nicht bei 10 Milliarden oder noch mehr. Und Fakt ist ist, bisher lebten auf der Erde zwischen 50 und 100 Milliarden Menschen, die meisten sind gestorben. Wenn nur die Hälfte davon wieder auferstehen wird weil dass angeblich die Bestimmung der Menschen ist dann ist der Planet Erde VOLL.

0
@ManfredFS

Die Detailplanung kann man getrost dem Schöpfer überlassen. Mit deiner Ansicht liegt die Schlussbestimmung des Menschen schließlich auch auf der Erde - nur eben mit 1000-jähriger himmlischer Warteschleife. Spätestens dann würden sich für den kleingläubigen Erdling die gleichen Fragen stellen.

Auch wenn Adama und Eva ihren Test bestanden und immer noch auf der Erde leben würden, wäre ihre Nachkommenschaft mindestens auf das Volumen angewachsen, mit dem man heute die Zahl aller bisher Verstorbenen ansetzt. 

Wie hätte JHWH das wohl gelöst? Vielleicht hätte die vorsintflutliche Erde mit größerem Landanteil ausgereicht - schließlich trägt die Erde heute das Wasservolumen, dass in der Sintflut den gesamten Planeten bedeckte.  Keine Neugeburten mehr? Die Hälfte der Menschen vergeistigt? Den Mars mit einer Atmosphäre ausgerüstet und einen Teil umgesiedelt? Permanente Volumenanpassung des Planeten analog zum Bevölkerungszuwachs?

Wenn der Schöpfer aus dem Nichts das gigantische Universum geschaffen hat, wenn Jesus aus dem Nichts und scheinbar ohne Anstrengung Fisch und Brot für paar Tausend Leute materialisieren konnte, dann müssen wir uns über so Lapalien wirklich nicht den Kopf zerbrechen.

1
@telemann2000

Auf jedem Fall kommt mal eine menschliche Abgeordneteneinheit als Regierungscrew mit ins himmlische Parlament, dem Jesus vorsteht.Die werden mit ihm als Könige herschen. Wo es eine Regierung gibt, muss es auch Leute geben, über die eine Regierung herrscht, oder? Wo sind die?

Offenbarung 21:3  spricht davon , dass das Jerusalem droben auf die Erde kommt und Gott unter den Menschen wohen wird – wohlgemerkt: nicht umgekehrt. Also wird Gottes Herrschaft unter Jesus über Menschen herrschen. Die Erde war ja auch von Anfang an Bestimmung und Heimat für Adam, Eva und ihre Kids, so sie nicht in ihrem Test gepatzt hätten.

Da die Propheten eine so wunderschöne paradiesische Erde malen und ich keine himmlische, sondern irdische Berufung in mir spüre, kann ich es eben kaum erwarten, dass die Erde neu und friedlich wird. Das Vaterunser bezieht sich schließlich nicht nur auf den Himmel, sondern Jesus lehrte auch darum zu beten, dass Gottes Reich auf die Erde komme ...

1
@steve2018

Richtig. Diese Regierung besteht aus Nachfolgern Christi. Also Christen. Folglich haben Christen die himmlische Berufung wenn sie vom Himmel aus regieren sollen

0
@telemann2000

Das deutsche Parlament hat bei 80 Mio. Volk, das es zu regieren gilt, nicht mal Tausend Abgeordnete. Wenn diese Milliarden verstorbenere und lebender Christen regieren und mit Jesus auf Thronen sitzen ... hmmm über ... wen soll denn dieses gigantisch aufgeblähte Parlament dann regieren? Wo ist das Volk? Weshalb kommt dann Gottes Jerusalem droben auf die Erde? Hat Jesus dem Johannes da Kinderquatsch erzählt? Es heißt ja auch, dass es dann den Tod nicht mehr geben wird. Im Himmel gab es noch nie Tod, also muss doch hier auf der Erde was rocken ...

1
@steve2018

Du vergisst, dass es nur wenige Nachfolger Christi gibt. Bei den vielen Milliarden von Verstorbenen sind das sehr wenige.

Aber mach dir keine Sorgen. Gott verheißt uns ein Bürgertum im Himmel. Warum solltest du das dann anzweifeln?

0

Deine ganze Argumentation bzgl. Paradies beruht auf mehreren Fehlern.

a. Nirgends Inder Bibel steht dass Gott in Harmagedon alle menschenbis auf die Zeugen Jehovas umbringt oder umbringen lässt

b. Nirgends steht in der Bibel dass nach Harmagedon Menschen auferstehen werden um dann 1000 Jahre Umzug leben

c. Dein angeblich kluger Mann der behauptet die Erde könnte 24 Milliarden Menschen ernähren scheint naiv zu sein. Es reicht nicht ausrechnen wie viel Platz auf der Erde ist um daraus dann zu berechnen wie viele Menschen könnten leben. Das Ökosystem funktioniert so nicht

d. Die Phantasie der Zeugen Jehovas jeder würde sein eigenes Land bebauen ist kindlich naiv. Zum einen ignoriert man dass bei so einer Lebensweise der Lebensstandard extrem sinkt denn es gibt dann ja keine Arbeitsteilung und Infrastruktur. Jeder müsste alles selbst herstellen wie Kleidung und Werkzeug und mehr. Es ist ein Unterschied nebenbei einen Garten zu haben oder seine Nahrung selbst zu erzeugen.

E. Wenn man wirklich davon ausgeht dass bis wenige böse Menschen alle bisher gestorbenen Menschen eine zweite Chance bekommen dann sind auf einmal 20 oder 40 Milliarden Menschen auf der Erde aus völlig unterschiedlichen Zeiten und mit unterschiedlichen moralvorstellungen gleichzeitig auf der Erde die zudem durch Harmagedon komplett zerstört ist. Was passiert dann wohl ohne Nahrung, Toiletten und Unterkunft

f. Im übrigen laufen da nur Klone rum die denken sie wären das Original. Laut der Lehre der Zeugen Jehovas ist das Original aber nicht mehr existent da es angeblich keine Seele gibt. Also was hab ich davon wenn ich aufhöre zu existieren und ein klone meinen Platz einnimmt

3
@ManfredFS

Was ist das denn wieder für ein Meckerzausel. Schau mal bissel mit Gottvertreauen nach vorn und lies die ersten Verse von Offb 21, dann die  Jesaja, der das Bild malt einer neuen Erde, auf der Lahme wieder springen wie, die Blinden wieder sehen, die Frauen nur gesunde Kinder gebären, jeder sein Haus baut und bewohnt, die ganze Erde fruchtbar wird und die Menschen ohne Krankheit und Tod leben. Das ist nicht naiv … das ist die Bestimmung der Menschen. Du musst Jehova nur machen lassen und ihn nicht ständig reingackern. Das wird alles gut. Er wird, wenn er bei den Menschen wohnt (also das Königreich seines Sohnes über die Erde herrscht) alle Tränen abwischen. Alle werden glücklich sein, so wie er es eigentlich für Adam und Eva vorgesehen hatte. Harmonie in Einheit mit der Natur und Schöpfung.

Bis auf Punkt a) sind deine Aussagen einfach unter pessimistische Ignoranz zu verbuchen. Punkt a) passt, denn ZJ zu sein bedeutet nicht, die alte Welt überleben zu dürfen. Jesus sagte, er urteilt anders wie Menschen – er sieht nach dem Herz, nach dem Inneren, und da darf man getrost darauf vertrauen, dass er die richtige Wahl trifft, wer Paradies-entwicklungsfähig ist und wer als potentieller Satan 2.0 dort besser nicht sein sollte. Als Zeuge Jehovas hat man nur den Startvorteil, die biblische Wahrheit besser und authentischer vermittelt zu bekommen, als in den Großkirchen, wo der christliche Kern über die Jahrhunderte mit Heidentum gemixt wurde.

 gir haben eine philippinische Schwester, die mit ihrer Familie in ihrem Dorf autark gelebt hat. Außer Zucker, Salz und etwas Kleidung (was sie nicht eh selbst gewebt haben) mussten sie nichts zu tauschen. Das war ihre glücklichste Zeit. Das Leben in Deutschland ist viel reicher, sagt sie, aber es macht nicht glücklich und sie freut sich riesig auf das Paradies in der Hoffnung, dass dann auf der ganzen Welt philippinische Dorfverhältnisse ihrer Jugend herrschen werden.

Und jetzt überlege noch mal, was für einen Unsinn du mit Aussage f) von dir gibst. In deinem Frust wirst du unlogisch. Verspricht Jesus die Auferstehung oder nicht (Joh 5:28). Wie das funzt, hat er selber gezeigt. Sein Freund Lazarus war nach 4 Tagen bereits im körperlichen Verfall. Deshalb sagte seine Schwester auf Jesu Zusicherung, dass er wieder leben würde: Ja ich weiß dass er auferstehen wird in der Auferstehung des letzten Tages. Sie glaubte daran, aber Jesus wollte ihn sofort auferwecken. Sie mauert: Herr er wird schon riechen.

Jesus betet zu Jehova: danke, dass du mich erhört hast …“ denn sein Vater gab ihm die Kraft zu diesem Wunder. Dann kam Lazarus aus der Gruft. Binnen Sekunden waren seine zerfallenen, stinkenden Zellen wieder frisch und funktionsfähig. Er war voll der alte. Und er war auch kein Klon. Er war Lazarus, sein Gehirn war längst zerfallen, aber seine Software (Wesen, erworbener Charakter) waren komplett da. Es kamen viele Juden aus allen Teilen des Landes um das Wunder zu bestaunen und wurden gläubig. Das war so krass, dass die Pharisäer ihn töten wollten. Das wäre wohl kaum der Fall gewesen, wenn er als Klon ohne seine frühere Persönlichkeit in Bethanien rumgegeistert wäre. Kam seine Seele aus dem Himmel? Jesus sagte über ihn:; er schläft – er lag im Todesschlaf. Und Prediger 9 sagt klar, dass man im Todesschlaf nichts spürt, denkt, fühlt etc., sondern einfach nur in Nichtexistenz ist. Wo waren Adam und Eva vor ihrer Erschaffung? Eben in jener Nichtexistenz, es gab sie nicht, weder materiell noch als Seele. Und in diesem Zustand war Lazarus. Sein Persönlichkeitsmuster aber war als DNA-Code bei Gott hinterlegt um jederzeit in eine neue Zellstruktur aufgespielt zu werden. Die Bibel nennt das: „eingeschrieben in das Buch des Lebens“. Längst vermuten Genetiker, dass die sogenannten 80 % Junk-DANN gar kein Junk ist, sondern eventuell Speichermedium für unsere Persönlichkeit, für unser Wesen – man vermag es nur noch nicht zu lesen.

Naive glückselige Gefühlduselei? Quatsch, so verspricht das Gott.. Lass dich einfach in die göttlichen Verheißungen des Schöpfers fallen. Das geht aber nur, wenn du deinen nimrodischen Widerstand gegen Jehova aufgibst, bereust und umkehrst. Dann wirst du richtig glücklich. Mit der Tristesse die du zu verbreiten suchst und deiner Dauermeckerei verbreitest du das Bild eines sehr unzufriedenen, unglücklichen Menschen. Lass dich nicht weiter von Satan gleichschalten und auf sein Level herabziehen, von dem es heißt, dass er Gerechte Tag und Nacht vor dem Herrn verklagt. Der hatte mindestens die letzten 6000  ständig was zu meckern gegen Gott und seine Diener. Nachdem er aus dem Himmel geworfen wurde, hat er große Wut, geht umher wie ein brüllender Löwe, weil er weiß, dass er nur eine kurze Frist hat. Er hat ein aufgedrucktes Verfalldatum und will diese Prägung gerne auf andere übertragen. Taktik der verbrannten Erde. Warum nur erinnert mich dieses Bild der Bibel von ihm nur an dich? Ein gut gemeinter Rat: mache endlich deinen Frieden mit Jehova.

0
@steve2018

Die DNA ist das Speichermedium für unsere Persönlichkeit? Was man alles glauben will nur weil man die Existenz einer unsichtbaren Seele leugnet. Im übrigen verrottet unsere DNA wenn unser Körper stirbt. Ohne Seele ist eine Auferstehung daher völlig unmöglich.

Ich bin ein sehr zufriedener Mensch der das Vater unser ernst nimmt. Dein Wille geschehe bete ich und daher vertraue ich auf Gott der selbst Mensch wurde um uns zu retten und um den Weg in den Himmel frei zu machen. Jesus sagt, jeder der glaubt ist ein Kind gottes und Paulus macht deutlich jedes Kind gottes ist Miterbe Jesus also Miterbe im Himmel.

laut dem Brief an die epheser haben wir eine Hoffnung die himmlische.

ich weiss, wenn ich sterbe kommt meine Seele also alles was ich bin sofort in den Himmel und wenn Jesus wiederkommt erhalte ich einen himmlischen Körper für meine Seele.

ich weiß dass gottes Volk, die Israeliten nur verstockt sind und wenn Jesus kommt wird diese verstockung aufhören wir römer 11 zeigt und Israel wird 1000 Jahre zusammen mit Jesus für Frieden auf der Erde sorgen. Die Prophezeiungen zu diesem Leben beziehen sich auf Israel.

am Ende der 1000 Jahre werden alle Seelen der Menschen die keine Christen sind einen Körper bekommen, also aufersteh und vor gottes Gericht kommen und jeder wird für dass was er in diesem Leben getan hat den gerechten Lohn bekommen.

und dann wird es eine neue Erde geben wo der Tod nicht mehr sein wird für die welche im Gericht gerecht gesprochen worden sind. Steht alles in Offenbarung 20 und 21 und dem Rest der Bibel.

vielleicht erstmal die Bibel lesen bevor man Pläne für eine Zukunft macht die gottes Plänen widersprechen

1
...für Millionen Armageddon Überlebende

Das nenn ich doch endlich mal ne ehrliche Antwort. Aktuell leben auf diesem Planeten knapp 8 Milliarden!, ich wiederhole, Milliarden Menschen auf diesem Planeten.

Von diesen 8-10 Milliarden überleben Deiner Antwort bzw. dem Glauben der Zeugen Jehovas nach Millionen (derzeit ca. 8 Mio Mitglieder an ZJ).

Danke für die Auskunft.

2
@HerrVonRibbeck

Hast einen auf Schnelldenker gemacht, und doch wieder falsch. Solltest mal paar Vorlesungen im Königreichssaal besuchen. Dann wirst du staunen, dass kommuniziert wird, dass Jesus die Herzen beurteilt und die Zulassung zum ewigen Leben nicht nach Taufschein verteilt (da habe ich eh nur einen evangelischen). Ergo: wer sich als ZJ taufen lässt, aber für sein Leben entscheidet, dass Fassadenpflege ausreicht, weil ihm Gottes Gebote schnuppe sind, der beendet in Armageddon eben sein Leben als Zeuge Jehovas. Das Ding mit einmal durch Bekanntnis an Jesus gerettet und dann für immer gerettet, wird nicht von ZJ vertreten.

Und überhaupt, wie kommst du auf 8 Millionen. Die Bibel nennt keine Zahl, Es könnten genausogut nur 2 Millionen sein, oder 500 Millionen. Da würde ich mich nicht aus dem Fenster lehnen wollen um Jesus in seinen Job rein zu quasseln. Ich habe so viele nette Hindus. Buddhisten und Muslime in der 3. Welt kennengelernt , die weitaus milder und friedlicher sind, wie die meisten westlichen Christen und die noch keine Chance hatten das Evangelium kennen zu lernen. Ich wünschte so sehr, dass Jesus die wirklich guten unter ihnen ebenfalls überleben lässt. Er weiß es am besten, denn mir ist klar: auch Güte kann täuschen, wie die Ereignisse im buddhistischen Kambodscha unter Pol Pot zeigen. Gut, dass weder du noch ich hier gefragt werden und alles voller Vertrauen auf uns zukommen lassen können.

0
@steve2018
Hast einen auf Schnelldenker gemacht, und doch wieder falsch. 

Hast mal wieder die Hosen runter gelassen. Danke :-)

0
@HerrVonRibbeck

Ja du ... wenn ich meinen Post nochmals Revue passieren lassen - in der Form immer wieder gern.

0
 Längst kein Geheimnis mehr, dass Couchpotatoes und Bürohocker ohne Ausgleich degenerieren

Danke für den Hinweis, Nun weiss ich endlich, warum die leitende Körperschaft auf mich immer so einen degenerierten Eindruck macht und Anthony Morris seinen Kummer in Schnaps ertränkt.

Zeigen wir durch unsere umweltbewusste Lebensweise, dass wir schon jetzt Gottes Geschenk „Erde“ wertschätzen? 

Zeugen Jehovas verbrachten 2018 rund 2 074 655 497 Stunden im Predigtdienst und da die wenigstens direkt in der Nachbarschaft predigen benutzten sie dazu Auto und andere Verkehrsmittel. Milliarden unsinnige Zeitschriften werden gedruckt um falsche Botschaften zu verbreiten und dabei Millionen Bäume wegen dem Papier vernichtet von Farbe, Strom usw. für Herstellung und Transport ganz zu schweigen. Dazu kommen die jährlichen Kongresse die für enormen Verkehr sorgen.

Eine RIESIGE Umweltbelastung ohne Gleichen. Und wofür? Für ein Wachstum von gerade mal 1,4% - Also für Stillstand, denn die Weltbevölkerung wächst auch um rund 1,4% pro Jahr.

Eine Sekte die so enorme Anstrengungen unternimmt nur um nicht auszusterben scheint nicht den Segen Gottes zu haben.

Campus für Christus hat auch enorme Anstrengungen unternommen und rund 5 Milliarden Menschen einen Film für Jesus gezeigt, der in 1600 Sprachen übersetzt wurde und man hat so die gute Botschaft der Rettung durch Gnade verbreitet. Der Erfolg: Mehr als 200 Millionen Menschen haben Christus als Retter angenommen. Hier kann man zumindest sagen, der Aufwand lohnt sich.

Also was Umweltverschmutzung betrifft ist die WTG ein globaler Player der nicht wenig zu einer Verschmutzung der Umwelt beträgt. Im realen Sinn und auch im geistigen Sinn. Denn die Botschaft der ZJ ist ja nicht die Botschaft der Bibel über Jesus Christus, der einzige Weg zum ewigen Leben sondern es ist eine Drohbotschaft dass Jesus bald alle vernichten wird die nicht zu der Organisation Jehovas gehören.....

2

Hier ist was jeder selbst für Ressourcenschonung, Klima- und Umweltschutz tun kann:

  • Auf Urlaubsreisen mit dem Flugzeug oder dem Schiff verzichten.
  • Kein Fleisch essen.
  • Möglichst nur Dinge kaufen die man wirklich braucht.
  • Möglichst wenig aus Übersee kaufen.
  • Öffentliche Verkehrsmittel oder das Fahrrad statt dem Auto benutzen.
  • Nicht zu viele Kinder in die Welt setzen.
  • Im Winter nicht übertrieben heizen.
  • Keine Haustiere halten die Fleisch fressen.

hi,

du hast ja hier in deiner Frage 2 große Themen angesprochen bzw. eigentlich 2 Fragen gestellt.

Zur 1.Frage: ob jemand zur "Erdentlastung" beitragen kann, liegt letztlich in seinem Ermessen.

Aus der Bibel lernen wir, in Demut mit der Erde umzugehen und die Ressourchen zu schonen

Nun, auch als "Endverbraucher" kann ich etwas tun: ich fahre seit 1 1/2 Jahren kein Auto mehr und benutze öffetnl. Verkehrsmittel oder/und meine Beine

Das hat auch zur Folge, dass meinem Körper die Bewegung, die ihm dadurch zukommt, gut tut

Außerdem spare ich Geld, das ich für gemeinnützige Zwecke verwenden kann

Ich achte auf umweltschonende Verpackungen und versuche so gut wie möglich Plastikmüll zu vermeiden

Zudem werde ich NIE auf ein Kreuzfahrtschiff steigen bzw. eine Reise damit tun!

Auch eine lange Flugreise, z.B. nach Amerika, werde ich unterlassen

Das "Unkraut" auf meinem Fleckchen Erde lasse ich wachsen, so daß hier sicherlich mehr Tiere vorhaden sind als in der gesamten Nachbarschaft (Vögel, Schmetterlinge, Libellen, Enten, Fische, Ringelnattern usw.........)

2.Frage

Ja, die Auferstandenen werden auf der Erde Platz haben, da sich u.a. die Eigentumsverhältnisse und die Moral der Menschen grundlegend ändern werden

Jesaja berichtet davon, z.B. Jes.55, 35, 65 usw.

Das sind einige Beispiele, und ich lerne täglich dazu, ohne darauf zu achten, ob das andere, wie meine Nachbarn, unterlassen

P.S.: Ach, ich habe noch etwas ganz Entscheidendes vergessen: schon seit Jahrzehnten habe ich nur Arbeiten angenommen und mein HAUPTAUGENMERK darauf gerichtet, dass ich sie mit KURZEN Arbeitswegen erreichen konnte.

So konnte ich sie auch mit dem Fahrrad erreichen, auch mit kurzen Fahrtwegen u. öffentl. Verkehrsmitteln

Das bedeutete und bedeutet bis auf den HEUTIGEN Tag, dass ich auf die Ausüberung meines eigentlichen Berufes und die pekunären Vorteile vorwiegend verzichtet habe.

Das ist immer schon MEIN KONZEPT gewesen, auch ohne so einen "Entlastungstag"

7

Wie viele Menschen werden das dann wohl sein?

1
@telemann2000

Sieh dir mal all die Sterne an, die uns umgeben

Wieviel Galaxien es wohl gibt?

Menschen fliegen jetzt schon auf den Mond - meinst du nicht, dass sie unter göttlicher Anleitung noch weiter fliegen können?

6
@verreisterNutzer

Sehe ich genauso....

Deswegen ja auch der Auferstehungsleib. Mit diesem sind Reisen in andere Dimensionen erst möglich....

2
@telemann2000

Dann dürften die, die Armageddon überleben und keinen "Auferstehungsleib" haben aber sehr benachteiligt sein :-))

5
@verreisterNutzer

Diese müssen aufgrund ihrer Sünden ebenfalls sterben.... (Warum sollte es ihnen besser ergehen als anderen?)

(Hebräer 9:27) . . .Und wie es Menschen aufbehalten ist, ein für allemal zu sterben, doch danach ein Gericht. . .

Danach erhalten auch sie einen Auferstehungsleib

2
@telemann2000

Nein, sie müssen nicht sterben, u. für ihre Sünden ist Jesus gestorben

Off.7....."....das sind die, die aus der großen Drangsal kommen.....und sie haben ihre Gewänder gewaschen und im Blut des Lammes weiß gemacht"

Damit haben sind ihre Sünden gesühnt.

5
@verreisterNutzer

Bei euch stimmt die ganze Auslegung nicht. Aber wie soll das auch gehen, wenn man nicht den Heiligen Geist hat.

3
@KaeteK

Ach.....dass du dich da mal nicht irrst.....

Wussterst du, dass die Bibel sich selbst auslegt?

5
@verreisterNutzer
Damit haben sind ihre Sünden gesühnt.

Warum dauert es dann 1000 Jahre bis sie sündenlos sind?

2
@telemann2000

Komm, telemännle, die Frage kannst du dir doch selbst beantworten, oder?

Ein Tipp: zwischen "Vergebung der Sünden" und "sündenlos" besteht doch ein Unterschied?

Hast du wieder Langeweile?

4
@verreisterNutzer

Dann glaubst du also an eine Zwei-Klassen-Gesellschaft?

Die 144000 sind sofort nach ihrem Tod sündenlos und andere Christen benötigen dafür 1000 Jahre?

Dafür würde ich gerne mal eine biblische Bestätigung sehen....

2
@verreisterNutzer

Dann lies auch in der Bibel und nicht in der Fälschung der ZJ. Übrigens...eine große Sünde.

2
@KaeteK

Die NW-Übersetzung ist keine Fälschung.

Sie enthält dort den Namen Gottes, wo er einst gestanden hat, bevor er entfernt wurde.

Die großen "Sünden" liegen wohl ganz woanders, bei denen die trotz ihres Glaubens in den Krieg ziehen , ein Mensch eine Position beansprucht, die es lt. der Bibel gar nicht geben darf, Ablaßhandel und Inquisition den Menschen Leid und elend brachten u.v.a.m.

Was sagte Jesus doch: "Wer ohne Sünde ist, werfe den ersten Stein" - das steht sicherlich auch in deiner Bibel

3
@verreisterNutzer

P.S.: Ach, und noch was....

"Hört auf zu richten, damit ihr nicht selbst gerichtet werdet" - Matth.7 -

Steht übrigens fast ebenso in der Einheitsübersetzung: "Richtet nicht, damit ihr nicht gerichtet werdet"

Würdest du meine Kommentare aufmerksam lesen, hättest du feststellen können, dass ich oft aus dieser Bibelübersetzung zitiere.

Einen schönen Tag noch

4
@verreisterNutzer

Was schreibst Du für einen Unsinn? Was hat der Papst damit zu tun? Jeder wiedergeborene Christ hat den Heiligen Geist in sich wohnen.

Oder wisset ihr nicht, daß euer Leib der Tempel des Heiligen Geistes ist, der in euch wohnt, den ihr von Gott habt, und daß ihr nicht euer selbst seid? Denn ihr seid um einen Preis erkauft worden; verherrlichet nun Gott in eurem Leibe.

1. Korinther 6:19‭-‬20

https://www.bibelstudium.de/articles/3662/der-heilige-geist-eine-person-der-gottheit.html

Wer die Gottheit des Herrn Jesus leugnet, ist kein Christ. An der Tatsache kommt ihr nicht vorbei, wenn ihr ewiges Leben haben wollt. Ihr geht dem Teufel auf den Leim. Denkt an eure Angehörigen, die alle verloren gehen. Allein das, sollte schon Grund genug sein, auf Knien Gott zu bitten, dass Er euch den Weg aus dieser bösen Lehre zeigt. Lest Gottes Wort und prüft mit aufrichtigem Herzen. ich meine es gut mit Dir und Deinen Freunden.

2
@verreisterNutzer

Da sieht man mal wieder, was Manipulation für einen Schaden anrichten kann. Ein Schaden, der in die Hölle führt.

1
@KaeteK

Dein erster Satz ist schon wieder eine Beleidigung

Ich hatte dir einen "guten Tag" gewünscht

Wenn du nicht freundlich mit mir umgehen kannst, läßt das tief blicken und du solltest mal darüber nachdenken

Deine Animositäten behindern einen sachlichen Austausch

Aprospos: DU hattest geschrieben, Zeugen Jehovas hätten nicht den Heiligen Geist.

Schon vergessen?

Noch einmal: ich wünsche dir einen schönen Tag, und werde diese unverschämte Diskussion hier beenden

2
@KaeteK

Die "Hölle" ist eine Erfindung der Kirche.

Ein liebender Gott läßt keine Menschen quälen, schon gar nicht von Satan, dessen Vernichtung in der Bibel prophezeit ist

Mit so einer Ansicht über einen Gott, der eine Hölle zuläßt, hat man Millionen Menschen die Liebe und den Zugang zu ihm verwehrt.

DAS IST SÜNDE!

Hättest du gern wieder den Ablasshandel?

2
@verreisterNutzer

Ich richte nicht - ich beurteile nach der Schrift. Genau das wird von uns Christen erwartet. Wenn man nicht mehr weiter weiß, kommt man mit diesem Argument; die ich von einem Zeugen nicht erwartet hätte. Dabei müsst ihr erstmal vor eurer eigenen Tür kehren.

Vor falschen Propheten wird in Gottes Wort eindeutig gewarnt. Solltest Du wissen.

Geliebte, glaubt nicht jedem Geist, sondern prüft die Geister, ob sie aus Gott sind! Denn viele falsche Propheten sind in die Welt hinausgegangen. Hieran erkennt ihr den Geist Gottes: Jeder Geist, der Jesus Christus, im Fleisch gekommen, bekennt, ist aus Gott; und jeder Geist, der nicht Jesus bekennt, ist nicht aus Gott; und dies ist der Geist des Antichrists, von dem ihr gehört habt, dass er komme, und jetzt ist er schon in der Welt. Ihr seid aus Gott, Kinder, und habt sie1 überwunden, weil der, welcher in euch ist, größer ist als der, welcher in der Welt ist. Sie sind aus der Welt, deswegen reden sie aus dem Geist der Welt, und die Welt hört sie. Wir sind aus Gott; wer Gott erkennt, hört uns; wer nicht aus Gott ist, hört uns nicht. Hieraus erkennen wir den Geist der Wahrheit und den Geist des Irrtums. (1. Johannes 4,1-6)

4
@verreisterNutzer

gemäß der Bibel gibt es aber keine zwei Klassen. Du kannst mir gerne das Gegenteil anhand der NWÜ zeigen....

2
@verreisterNutzer

Haben zeugen Jehovas keine Argumente dann eiern sie nur rum. Oder bringen dumme Sprüche und lol

0
@verreisterNutzer
Menschen fliegen jetzt schon auf den Mond - meinst du nicht, dass sie unter göttlicher Anleitung noch weiter fliegen können?

Nö, glaubst du ernsthaft, Gott setzt wegen uns die Naturgesetze ausser Kraft oder baut uns Raumschiffe? Im übrigen wenn auf der Erde nur noch Bauern wohnen die sich selbst versorgen wer soll denn bitte Raumschiffe bauen oder Technik entwickeln? Du bist etwas naiv scheint mir.

0
Ja, die Auferstandenen werden auf der Erde Platz haben, da sich u.a. die Eigentumsverhältnisse und die Moral der Menschen grundlegend ändern werden

Meinst du wirklich der Anthony Morris teilt dann seinen teuren Schnaps mit uns? Und die leitende Körperschaft schützt keine Kinderschänder mehr? Das wäre doch mal ein Anfang. Oder vielleicht zumindest eine Entschuldigung an all die Opfer.

Außerdem spare ich Geld, das ich für gemeinnützige Zwecke verwenden kann

Die Juste, tue Gutes und rede darüber. Stand dass nicht mal in der Bibel? Oder stand da eher, tue Gutes und schweige.... Ich frage mich warum du das erwähnst?

Und dass du nicht in die USA fliegst ist ja toll. Wie findest du es denn, dass die leitende Körperschaft ständig im Flugzeug sitzt und die Umwelt verschmutzt?

Oder warum baut man so kurz vor dem Ende eine neue Weltzentrale in einem Naturschutzgebiet? Wäre es nicht besser gewesen die bezahlten Gebäude in NY zu behalten und das gesparte Geld für gemeinnützige Zwecke zu verwenden? Brot für die Welt hätte sich sicher gefreut und die Umwelt auch

0

Wenn Gott Dich einlädt, auf einer paradiesischen Erde zu leben, dann musst Du ihn nicht fragen, ob er denn genügend Platz für alle hat. Frag Dich lieber, wie Du in diese neue Welt hineinkommst.

diese alte welt ist ja schön genug und wir müssen sie nur erhalten lernen und brauchen keine neue welt. neue welten auf dem mond und mars sind nicht für uns bewohnbar.

0
@Koboldmaki203

Mit „neue Welt“ ist nicht ein neuer Planet gemeint, sondern eine von aller Schlechtigkeit gereinigte Erde.

3

Hat er dich denn eingeladen?

3
@FrancescoDatini

Hast Du Dich Bezüglich der Gottes Einladung bei @Perlap und @Gromio rückversichert ?

Tirili und Holdrio und Vorsicht bei der Sklavenkritik

3
@telemann2000

Soviel Selbstkritik ist von Dir normalerweise nicht zu erwarten , aber zur Sache:

Umkehr und Reue sind unabdingbare Voraussetzungen für Vergebung und damit auch für die o.g. Einladung.

Also : Streng Dich an! Holdrio aber auch.

3
@EXInkassoMA

Dich könnte er auch einladen - allerdings wäre dazu vermutlich erforderlich, dass Du von Personen wir telewing oder ManniFSribeye "entwöhnt" wirst und damit beginnst, selbst zu prüfen und dann richtig zu entscheiden.

Viel Erfolg.

cheerio tirili, holdrio aber auch.

3
@gromio

Schön, dass du deine Unehrlichkeit bereuen möchtest

3
@telemann2000

hahaha-----es ging und geht um Deine Verdrehungen der Wahrheit, ich tue so etwas nicht.

holdrio aber auch.

Wiederholung ist die Mutter eines guten Gedächtnisses:

Soviel Selbstkritik ist von Dir normalerweise nicht zu erwarten , aber zur Sache:
Umkehr und Reue sind unabdingbare Voraussetzungen für Vergebung und damit auch für die o.g. Einladung.
Also : Streng Dich an! Holdrio aber auch.
3

Du hast meine Frage nicht beantwortet. Was tust du denn persönlich gegen die Erdüberlastung?

Es reicht nicht aus, die Hände in den Schoß zu legen und auf imaginäre Einladungen zu warten....

3

Also ich finde nur eine Einladung Gottes für den Himmel

Mt 7,21 Nicht jeder, der zu mir sagt: Herr, Herr! wird in das Reich der Himmel eingehen, sondern wer den Willen meines Vaters im Himmel tut.

Mt 8,11 Ich sage euch aber: Viele werden kommen vom Osten und vom Westen und werden im Reich der Himmel mit Abraham, Isaak und Jakob zu Tisch sitzen,

Mt 18,3 und sprach: Wahrlich, ich sage euch: Wenn ihr nicht umkehrt und werdet wie die Kinder, so werdet ihr nicht in das Reich der Himmelkommen!

Mt 18,4 Wer nun sich selbst erniedrigt wie dieses Kind, der ist der Größte im Reich der Himmel.

Mt 22,30 Denn in der Auferstehung heiraten sie nicht, noch werden sie verheiratet, sondern sie sind wie die Engel Gottes im Himmel.

2Kor 5,1 Denn wir wissen: Wenn unsere irdische Zeltwohnung abgebrochen wird, haben wir im Himmel einen Bau von Gott, ein Haus, nicht mit Händen gemacht, das ewig ist.

Phil 3,20 Unser Bürgerrecht aber ist im Himmel, von woher wir auch den Herrn Jesus Christus erwarten als den Retter,

Hebr 12,23 zu der Festversammlung und zu der Gemeinde der Erstgeborenen, die im Himmel angeschrieben sind, und zu Gott, dem Richter über alle, und zu den Geistern der vollendeten Gerechten,

1Petr 1,4 zu einem unvergänglichen und unbefleckten und unverwelklichen Erbe, das im Himmel aufbewahrt wird für uns,

Phil 3,14 und jage auf das Ziel zu, den Kampfpreis der himmlischen Berufung Gottes in Christus Jesus.

2Tim 4,18 Der Herr wird mich auch von jedem boshaften Werk erlösen und mich in sein himmlisches Reich retten. Ihm sei die Ehre von Ewigkeit zu Ewigkeit! Amen.

Hebr 3,1 Daher, ihr heiligen Brüder, die ihr Anteil habt an der himmlischen Berufung, betrachtet den Apostel und Hohenpriester unseres Bekenntnisses, Christus Jesus,

Hebr 11,16 nun aber trachten sie nach einem besseren, nämlich einem himmlischen. Darum schämt sich Gott ihrer nicht, ihr Gott genannt zu werden; denn er hat ihnen eine Stadt bereitet.

und viele Stellen mehr.....

1
@ManfredFS

Das gilt bekanntlich NICHT für alle Christen.

holdrio

1
@gromio

bekanntlich? Nun scheinbar ist es ein Geheimnis der Zeugen Jehovas denn bekanntlich steht in der Bibel an keiner Stelle, dass es zwei Klassen von Christen gibt. Scheinst du aber zu ignorieren. Nun denn

1
@ManfredFS

Es ist klar, das es eine kleine Herde gibt und Schafe, die nicht in der Hürde der kleinen Herde sind.

CHRISTEN wissen das.

hildrio

1
@gromio

Nö, weil das nicht in der Bibel steht.

Joh 10,16 Und ich habe noch andere Schafe, die sind nicht aus diesem Stall; auch sie muss ich herführen, und sie werden meine Stimme hören, und es wird eine Herde und ein Hirte werden.

also nichts mit "nicht in der Hürde der kleinen Herde".

CHRISTEN WISSEN anhand der Bibel dass die kleine Herde Christen aus den Juden sind und die anderen Schafe die Heidenchristen und das alle EINE HOFFNUNG haben.

1
@ManfredFS

CHRISTEN wissen, dass Deine Auslegung falsch ist.

cheerio

1

Was möchtest Du wissen?