580€ Strafe für betreten eines Lost Place - ist das zu viel?

Hallo Zusammen,

Ich bin ein leidenschaftlicher, 19 Jahre Alter Hobbyfotograf und Schüler und habe letztens ein Lost Place in meiner Umgebung gefunden, das ich mit 2 meiner Freunde besuchen wollte. Lange Geschichte kurz gehalten: Nach etwa einer Minute auf dem Privatgrund des Lost Places (vor dem Gebäude) hat uns ein Security Team (freundlich und höflich) abgefangen, unsere Taschen durchsucht, unsere Ausweise und das Kennzeichen abfotografiert. Jetzt ist ein Brief von deren Anwälten gekommen der 580€ Strafe für Hausfriedensbruch fordert jedoch wird das Geschehen nicht Strafrechtlich verfolgt und die Sache ist damit somit "vergessen". Option 2 die hier geboten ist, ist 240€ zu zahlen, jedoch wird die Sache dann vor Gericht gebracht.

Noch ein paar Fakten:

- Das Privatgelände war als dieses gekennzeichnet, es waren "Betreten Verboten" und "Videoüberwachung" Schilder vorhanden, wir haben das Gelände trotz dieser Schilder bewusst betreten

- Das Gelände wurde (mehr symbolisch als physisch) von einem 5 meter langen niedrigen Kettenzaun getrennt, sobald man über diese steigt schreitet offensichtlich der Verstoß ein

- Das Angebot um 580€ ohne rechtliche Folgen ist eigentlich nur ein nettes Angebot, offiziell hätten sie das Recht mich gleich anzuzeigen und das Vergehen rechtlich zu verfolgen

- Die Strafe scheint zur Abschreckung zu dienen

+ Unsere Absichten waren das Gebäude zu fotografieren und nicht als Fußspuren zu hinterlassen

+ Wir waren sehr kooperativ gegenüber dem Security Team

+ Mein Einkommen als Schüler beschränkt sich auf mein Taschengeld von 120€, von dem 70€ monatlich auf das Auto draufgehen, daher würde mich jede dieser Optionen finanziell sehr lange belasten

+ Ich halte mich grundsätzlich immer an alle Gesetze und Regeln und habe keine Vorstrafen, das war das erste Mal dass ich mich auf Privatgrund ohne Erlaubnis begeben habe

Nur um eins klarzustellen: ich sage hiermit nicht, dass ich keine Strafe verdient hätte oder mich keine Schuld trifft, jedoch finde ich diese Strafe für so ein Vergehen hinsichtlich meiner finanziellen Situation dramatisch übertrieben.

Ich habe das Geld eigentlich auch angesparrt, jedoch geht es mir mehr um das Prinzip dass mir so ein Betrag eigentlich nicht zumutbar ist.

Jetzt meine Fragen an euch: bin ich als "Verbrecher" überhaupt dazu berechtigt, mich über das Angebot aufzuregen? Soll ich den Betrag einfach bezahlen und froh sein keine rechtlichen Konsequenzen davonzutragen? Oder soll ich gar Hilfe von einem Anwalt beziehen? Ich freue mich auf eure Antworten!

PS: bitte keine "Selbst Schuld wenn man so doof ist da reinzugehen" Antworten, das ist mir jetzt auch bewusst, außerdem bin ich ja nur ein dümmer leichtsinniger Teenager.

Recht, Lost Places, Strafe
7 Antworten
500€ Strafe nach besuchen eines Lost Place - ist das zu viel?

Hallo Zusammen,

ich bin ein leidenschaftlicher, 19 Jahre alter, Hobbyfotograf und Schüler. Ich habe im Internet von einem interessantem Lost Place in meiner Umgebung gelesen und wollte dieses erkunden, um Fotos davon zu machen, somit bin ich mit 2 Freunden zu diesem gefahren. Kurz gesagt: nach betreten des Grundstückes wurden wir von der Security (freundlich und professionell) abgefangen und unsere Ausweise und das Kennzeichen wurden abfotografiert. Jetzt kam ein Brief von deren Anwälten, der 480€ Strafe pro Person für das Vergehen verlangt (Dafür folgt kein Eintrag ins Strafregister). Eine andere Möglichkeit ist es, nur 240 € zu zahlen, jedoch kommt es dann vor Gericht.

Noch weitere kurze Fakten :

  • Es liegt ein Hausfriedensbruch
  • Unsere Absicht waren freundlich, wir wollten nichts als Fußabdrücke hinterlassen und Fotos machen
  • Es wurde eindeutig beschriftet, dass das Betreten des Geländes verboten ist und das Gelände Videoüberwacht wird
  • Dass keine Anzeige erfolgt ist eigentlich ein nettes Entgegenkommen der Anwaltschaft
  • Ich halte mich eigentlich immer an Regeln und habe keine Vorstrafen
  • Mein Einkommen beschränkt sich als Schüler auf 120€, von denen 70€ monatlich für das Auto draufgehen, daher wird mich diese Strafe finanziell sehr lange belasten.
  • Die hohe Strafe ist anscheinend dafür da, um andere vor weiteren Besuchen abzuschrecken

Ich sage nicht, dass ich keine Strafe verdient habe, schließlich habe ich bewusst ein Privatgrund betreten, obwohl es offensichtlich verboten ist. Ich habe auch das Geld angespart, um das abzubezahlen, jedoch geht es mir mehr um das Verhältnis von der Straftat zu meinem Einkommensverhältnis das ich als ungerecht empfinde.

Jetzt ist meine Frage: Was soll ich tun? Bin ich, der diese Straftat begangen hab, übehaupt in der Lage das Angebot der Anwaltschaft zu bestreiten? Oder soll ich es einfach annehmen und froh sein, dass es zu keiner Anzeige kommt? Soll ich vielleicht gar einen Anwalt um Rat fragen? Ich freue mich auf eure Antworten!

PS: Bitte keine: "Selbst Schuld, das ist doch einfach dumm." Kommentare, das ist mir jetzt auch bewusst, außerdem bin ich ja nur ein dummer, leichtsinniger Teenager.

Fotografie, illegal, Polizei, Recht, Gesetz, Gericht, Jugend, Lost Places, Strafe, Verbot, Verbrechen, allgemein
4 Antworten

Meistgelesene Fragen zum Thema Lost Places