Erdhummel in der Wohnung (Vermutlich Königin)?

Hallo

In der Nacht heute auf Karfreitag ist auf einmal eine Erdhummel um mich herum geflogen.. Ich habe erstmal panische Angst bekommen und bin aus meiner Wohnung rausgerannt.. 😂😂

Habe dann die Hummel versucht zu finden, das hatte ich dann auch, als ich sie in einem Ordner an der Seite fand, wo sie mich anstarrte. Vermutlich dachte sie dass das ein Haus für sie wäre. (Da sie durch das Loch hindurchflog). Ich versuchte sie auf einen Teller zu fangen, um sie draussen freizulassen, doch das klappte nicht, dann flog sie wieder umher, also habe ich wieder panische Angst bekommen und bin aus der Wohnung gerannt. 😂 (Habe bei der Flinkfähigkeit von Insekten panische Angst, da ich nicht kontrollieren kann, wo sie um mich herum fliegen, ausserdem habe ich nur negative Erfahrungen mit Insekten. Als Kind ist mir beim Spielen eine in den mund geflogen, die habe ich mit den Lippen abfangen können und hat mich in die Lippen gestochen.

Hummeln fliegen zu stürmisch-aggressiv, deswegen habe ich vor denen auch ziemliche Angst.

Naja, sie war dann in meiner Küche schlussendlich und war dann auf einmal weg.. Ich habe nämlich so ein altes Dampfrohr in der Küche, ist die vielleicht da hinein geflogen? Ich kanns mir kaum vorstellen. Ich habe einfach angst, dass die in meiner Wohnung in den nächsten Tagen ihr Volk gründet und ich dann ein noch grösseres Problem habe, als schon mit einer Hummel. Ich habe vor dem Dampfrohr nun ein Tellerchen mit Honig abgestellt, um sie dann zu fangen, aber die scheint nicht mehr rauszukommen, wenn sie denn überhaupt da rein geflogen ist, was anderes kann ich mir nicht erklären..

Ich habe schon bemerkt, dass das ein ganz intelligentes Tier ist, aber ich kann sie trotzdem in meiner gesamten Küche nicht mehr finden, noch sonst wo in der Wohnung..

Kann mir jemand Tipps geben und helfen, bitte..

ich fühle mich sehr unwohl momentan deswegen.. 😰😰😰

Tiere, Insekten, Hummel
Problem mit Wespen etc., was soll ich tun?

Hallo,

Anlass ist folgende Situation: Ich mache heute Morgen das Fenster zum Lüften auf (Fliegengitter ist vorm Rollladenkasten angebracht und hat auch das ganze Fenster komplett abgedeckt). Da ich Urlaub habe, bleibe ich noch ne Weile liegen, aber schlafe nicht, sondern checke WhatsApp. Dann will ich mein Bett abziehen, als ich von draußen ein Summen von ner Wespe am Fenster höre. Ich schaue also hin und sehe tatsächlich eine, allerdings nicht wie erwartet von außen, sondern von innen. Das Fenster hab ich reflexartig geschlossen, da ich (wenn auch nicht mehr so schlimm wie früher) aus einem mir unbekannten Grund unterbewusst panisch auf Wespen, Hummeln und dergleichen reagiere. Verstehen tu ich es selber nicht, mir ist vollauf bewusst, dass die Tierchen mir nichts tun, solange ich sie in Ruhe lasse, und ich weiß, dass Licht und Luft für Wespen etc. viel attraktiver sind als ich, zumal ich keine Pflanzen habe (und selbst keine bin😂).

Meine Mutter hat vor ein, zwei Stunden bei mir das Fliegengitter hoch gemacht, als die Wespe nicht zu sehen war (vermutlich hat sich das Tier in den Rollladenkasten verkrochen, bei den Versuchen meines Vaters war sie am Gitter und ist jedes Mal aggressiv geworden, sodass er das Fenster sofort schließen musste). Allerdings muss ich dringend lüften und aufgrund meiner Panik kann ich das Fliegengitter nicht mal eben wieder runter machen und gucken, ob das Tier inzwischen weg ist.

Das Problem ist weniger die aktuelle Situation, da lass ich mir nachher helfen. Das eigentliche Problem, das ich nicht in den Griff bekomme, ist meine Panik, wenn ich Wespen, Hornissen etc. in meiner Nähe bemerke. Das habe ich seit meiner Kindheit, meine Eltern haben das nie ernst genommen und ich weiß nicht, wie ich ihnen das verständlich machen kann. Vor allem weiß ich aber nicht, was ich gegen diese Panikattacken machen kann. Ich weiß ja, was ich nicht tun darf, wenn ich die Tiere nicht aggressiv machen will, und dass sie ansonsten kein Interesse an mir und mehr Angst vor mir haben als umgekehrt. Ich habe ja auch keine Angst vor ihnen und mag sie sogar. Aber selbst ne gezielte Konfrontation mit nem Wespenschwarm im Hochsommer hat nur bedingt geholfen. Ich möchte diese Panikattacken gerne endgültig loswerden, da ich mich dadurch eben in solchen Situationen stark beeinträchtigt fühle. Bei Hornissen ist es besonders schlimm, vermutlich aufgrund ihrer Größe, dabei sind die absolut harmlos und sogar sehr nützlich.

Kann mir da jemand helfen?

Tiere, Fenster, Insekten, Psychologie, Bienen, Fliegengitter, Hornissen, Panik, Wespen, Hummel
Warum greifen mich Insekten IMMER an?

Seid vielen Jahren habe ich ein sehr schlimmes Problem. Jeden Frühling, Sommer und Herbst werde ich pausenlos von Bienen, Wespen, Hornissen, Hummeln, Bremsen, Käfer und Stechmücken angegriffen.

Egal ob zuhause im Garten, auf der Straße, in der Stadt, im dichten Wald, auf großen freien Flächen oder auch zuhause. IMMER werde NUR ICH angegriffen. Egal ob ich jetzt dunkle oder helle Sachen anhabe. Egal ob ich jetzt süße, saure Deos oder Aluminium Deos (Antischwitz Sprays) oder gar nichts trage.

Ich wurde vor ca. 4 Jahren mal im Sommer UNGELOGEN 3 Wochen von einer Bremse terrorisiert (wahrscheinlich immer die selbe). Immer wenn ich im Garten draußen war, kam sie. Selbst wenn ich im Pool war, kaum 10 Min später war sie da und griff mich ununterbrochen an. Habe mich dann mit Tauchen und Wellen gegen sie gewehrt aber am Ende musste ich dann immer panisch ins Haus flüchten. Bis sie mich dann irgendwann doch erwischt hatte. Ich stand bewegungslos auf der Terrasse nach dem Schwimmen und sie landete auf meinem Bein, wir sahen uns gegenseitig an und dann zwickte sie ohne Grund.

Heute war ich wieder mit 3 anderen auf der Terasse und die Bienen, Wespen und Käfer gingen nur mich an. Die stürzen sich wie Stukas von oben auf mich herab oder rasen wie Haie auf mich zu. Ich hab echt schon eine Phobie draußen zu sein.

Als kleines Kind war das zwar auch schon immer so aber noch nicht so schlimm. Da hieß es immer "Nicht bewegen" und was passierte dann jedesmal ????? Sie krabbelten mir ins Shirt oder in den Ärmel, bekamen Panik und stachen wie verrückt zu. Oder wenn ich sie vorsichtig mit meiner Hand wegscheuchen wollte wurden sie auch total wild und griffen mich an.

Also was kann ich nur tun ???? Hab auch schon mehrere Deos und Parfüme probiert welche mir geraten wurden und auch Salben und Cremen aus der Apotheke aber alles nutzlos. Würde es vielleicht helfen wenn ich irgendwelche Duftbäume oder irgendwas trage ?? Viele meinen dass Lavendel Insekten und Spinnen fernhält, meint ihr das hilft ? Es gibt KEINE Nester in unserem Garten oder sonst wo in der Nähe und Blumen haben wir auch absolut keine, aber die werden im Sommer dann eingepflanzt von meinen Eltern und Nachbarn, dann wimmelt es nur so von Insekten, deshalb bleibe ich die meiste Zeit im Sommer dann drinnen (abgesehen von der tödlichen Hitze wie wir jedes Jahr haben und die immer schlimmer wird)

Tiere, Umwelt, Insekten, Bienen, bremsen, Hornissen, Käfer, Wespen, Hummel
Hummel nimmt keine Hilfe an. Wollte die Hummel sterben?

Hallo alle zusammen,

ich saß gerade auf meinem Balkon und beobachtete, wie eine Hummel (ziemlich schwach) gegen unser Balkonfenster flog und anschließend an meinen Balkonstuhl flog, wo sie dann auch sitzen blieb. Ich bin langsam aufgestanden und hab sie mir angeschaut. Sie blieb einfach sitzen und bewegte nur ihr Hinterteil hoch und runter. Ich ging rein und machte eine Zuckerlösung fertig... als ich wieder rauskam, saß sie immer noch genau an dieser Stelle. Also versuchte ich ihr den Esslöffel mit der Zuckerlösung langsam zu geben. Aber sie reagierte nicht, auch nicht als ich näher an Sie rankam. Ich ließ den Löffel auf dem Balkon liegen und ging rein, um zu googlen, was Hummeln noch mögen. Als ich rauskam, war sie weg. Ca. 5 Minuten später bemerkte ich, dass sie sich in meinen Bademantel verkrochen hat, der noch über dem anderen Stuhl hing. Diesen legte ich langsam auf den Boden. Wieder holte ich die Zuckerlösung raus und versuchte es erneut. Das Problem ist nur, sie wollte die Lösung nicht wirklich annehmen und hat sich ständig nur in meinem Badmantel verkrochen. In solche dunklen „Höhlen“. Zwischenzeitlich saß sie auch ein paar mal auf dem Löffel mit der Lösung aber sie trank nichts. Sie war nur mit den Füßen und ihrem Hinterteil in der Lösung. Mit dem Hinterteil hat sie, wie gesagt, nur die ganze Zeit gewackelt. So ging das ca. 5 Minuten. Und die Hummel war wirklich ziemlich schwach. Anschließend verkroch sie sich jetzt in einer Ritze vom Balkonboden und wird da jetzt wahrscheinlich auch sterben. Es kam mir so vor, als WOLLTE sie einfach nur allein im Dunkeln sterben. Weiß vielleicht einer, ob das stimmen kann? Ich bin verzweifelt und mache mir nun selbst Vorwürfe... :(

ich wollte sogar den Balkonboden abschrauben aber das ist leider nicht möglich. Kann mir einer eine Antwort geben?

Vielen Dank

Natur, Tiere, Deutschland, Politik, retten, Psychologie, Gesundheit und Medizin, Hummel

Meistgelesene Fragen zum Thema Hummel