Würdet ihr eure Ehe / Beziehung beenden, wenn ihr euch in eine andere Person verliebt habt? Gibt es überhaupt die wahre Liebe?

Das Ergebnis basiert auf 57 Abstimmungen

Nein, aufgrund meiner Einstellung zum Sinn der Liebe. 32%
Wenn ich mich neu verliebe, dann verliebe ich mich neu. 19%
Sonstige Meinung 19%
Nein, weil ständige Partnerwechsel einen unzufrieden machen. 12%
Ja, weil es natürlich und Norm ist, sich neu verlieben zu dürfen. 11%
Für mich eine Kurzschlussreaktion aus dem Bauch heraus. 4%
Bin absolut der gleichen Meinung wie du, Liebe ist unberechenbar. 4%

35 Antworten

Sonstige Meinung

Wenn die Beziehung „nicht so toll“ gelaufen wäre, hätte ich mich auf jeden Fall zunächst um diese gekümmert oder zumindest versucht, herauszufinden, was der Grund dafür sein könnte. Sowas kann man allerdings meist auch innerhalb eines Gespräches mit dem eigenen Partner herausfinden.

Was aber die Verliebtheit in „eine/n andere/n“ angeht: Das käme meiner Meinung nach darauf an, wie stark die Gefühle für die andere Person wären und wie wichtig sie/er für den von dir genannten Verheirateten bzw. Vergebenen wäre.

Falls sich jedoch die Person (um die es hier in deiner Frage geht) in ihrem Fall für das Aufgeben der Beziehung oder Ehe wegen dem Menschen, in welchen sie sich verliebt hat, entscheidet, dann ist es halt so. Immerhin wäre solch eine Entscheidung hier besser, als den aktuellen Ehepartner irgendwann dann bei Gelegenheit zu betrügen bzw. diesem fremdzugehen.

Sonstige Meinung

Wenn ich eine Beziehung hätte/habe und mich in jemand anderes verlieben würde, dann würde ich erstmal versuchen damit klarzukommen. Ist das nicht möglich und die Gefühle für den eigentlichen Partner sind verloren gegangen, dann würde ich mich trennen. Allerdings kommt es auf die Umstände an in denen beide leben und was an Existenz dran hängt. Und der andere Punkt ist, das wenn es dem Schwarm auch so geht, dann sollten die beiden Verliebten ein Paar werden. Es sei denn derjenige ist ebenfalls liiert. ..

Nein, aufgrund meiner Einstellung zum Sinn der Liebe.

Hallo polborta,

so sehr wir uns immer verlieben dürfen, bin ich doch der Meinung, dass Verliebtheit und Liebe zu vielen Menschen keine Partnerschaft auflösen muss und darf. Vielmehr dürfen Freundschaften um das Paar herum entstehen - unabhängig davon, wieviel es in diesen Freundschaften mit den Menschen teilen kann.

Lösen wir aus einem solchen Moment heraus eine Partnerschaft auf, sind wir nicht mehr in der Liebe, sondern verwerfen einen Menschen, um einen anderen zu bekommen.

Mit vielen lieben Grüßen
Earthcitizen

Woher ich das weiß:Eigene Erfahrung – früherer Glaube - heutige Plausibilität vieler Dinge
Nein, aufgrund meiner Einstellung zum Sinn der Liebe.

Du scheinst noch nicht zwischen Verliebtsein und Liebe unterscheiden zu können. Daher alles sehr oberflächlich.

In der Liebe denkt man erstmal an den anderen, statt an sein eigenes Ego, das wie ein Schmetterling von Blume zu Blume flattern und naschen ohne Ende will.

Nein, aufgrund meiner Einstellung zum Sinn der Liebe.

Zur Liebe gehört für mich Verläßlichkeit dazu. Mein Denken ist dabei nicht, wie ich mich fühle, wenn ich dies oder das tue, sondern wie sich der andere wohl fühlen würde, wenn ich alles das, worauf er gebaut hat, aus einer Laune heraus zerstöre.

Wie ich selbst mich fühle, ergibt sich dann daraus, wie der andere denkt und fühlt. Tickt er diesbezüglich so wie ich, dann fühle ich mich wohl und die diesbezügliche Welt ist für mich in Ordnung.

Bisher hatte ich noch nie einen Grund, diese Denkweise zu hinterfragen, weil mich die persönliche Erfahrung gelehrt hat, daß zumindest im Fall meiner Ehe die Liebe im Laufe der Zeit sogar ständig gewachsen ist.

Was möchtest Du wissen?