Im Paradies gabs kein gegenseitiges Fressen. Zu Noahs Zeiten schon,denn nach dem Sündenfall waren die Gedärme nicht mehr wie vorher. Der Löwe, der vorher Heu gefressen hat, konnte dies nicht mehr. Es ist also Unsinn.

Tiere sind auch keinesfalls besser als wir Menschen. Es mangelt ihnen lediglich an den körperlichen und geistigen Vorraussetzung im Bösen so fähig und erfinderisch zu sein wie wir.

In der Wildnis, die ja nicht umsonst so heißt, gibt es dieselben Verbrechen wie bei Menschen. Allss vom Diebstahl übers Fremdgehen über Vergeaaltigung bis zum Mord, auch wenn das häufig beschönigt wird.

Auf der nächsten Erde wirds wieder so sein.

Wegen der veränderten Organe und Umstände (Hunger z.B) hat Gott das Fleischessen erlaubt, aber den Verzehr von Blut untersagt, da die Seele mit dem Blut verbunden ist. Sie musste begraben werden.

Später gabs dann auch noch den Verbot vom Verzehr unreiner Tiere. Die sind auch immer noch unrein, es sei denn, man betet. Dann reinigt Gott sie.

Sie sind sowohl wegen höherer Wahrscheinlichkeit von Krankheitserregern als auch Dämonen unrein. Das liegt daran, dass sie meist Fleisch (auch Aas) oder Abfälle essen. So sind Fleischfresser aggressiver als die meisten Pflanzenfresser, dadurch finden Dämonen bei ihnen leichter eine Tür in den Körper hinein.

Dass Menschen Fleisch essen, weil sie denken, es mache sie stärker, steht so nirgends in der Bibel. Das gabs aber damals wahrscheinlich auch schon wie es das heute auch noch gibt.

Wer einen schwachen Glauben hat, dass es ok ist, sollte es allerdings nicht tun, steht in der Bibel, weil er dadurch sein Gewissen belasten würde. Wenn wir in Gesellschaft solcher Menschen sind, sollen wir Rücksicht auf sie nehmen und uns ihrem Gewissen unterordnen. Handelt es sich dabei aber um Christen und wir tun dies nicht, dann sollen sie uns vergeben wie auch Jesus ihnen ihre Rückssichtslosigkeiten vergibt und sich bemühen keinen Anstoß an uns zu nehmen.

In meiner Kirche gibt es immer sowohl Fleischmahlzeit als auch Vegetarisch/Vegan.

Menschen, die eine Schwachheit bezüglich der Aufnahme von Eisen oder Vit B12 haben, aber die Nahrungsergänzungsmittel nicht vertragen (wie zwei meiner Schwestern z. B), sollten Fleisch essen, denn wir sind Gott mehr wert als ein ganzer Spatzenschwarm.

...zur Antwort

Das gesamte ägyptische Volk hat von der Ausbeutung profitiert und sehr viele besaßen einen oder viele hebräische Sklaven. Beim Auszug gaben die ihnen Gold und baten sie, zu verschwinden.

Aus einem Teil dieses Goldes bauten sie das goldene Kalb. Aus einem Teil des Rest die goldenen Gegenstände der Stiftshütte.

...zur Antwort

Lies sie doch selbst und überlege dir, wie die Welt aussähe, wenn alle Menschen sich danach richten würden.

Ich sag dir, würde jeder seinen Nächsten lieben wie sich selbst, wie es Jesus getan hat, diese Welt wäre ein ganz anderer Ort.

...zur Antwort

Sinnlos.

Solange du Jesus nicht nachfolgst, wird er sich dir nicht zu erkennen geben und du wirst es nicht begreifen.

...zur Antwort

Ja.

Es ist ja nicht nur so, dass du nicht glaubst, sondern auch den Weg der Sünde gehst, was übrigens der Grund dafür ist, dass du nicht glaubst, denn würdest du Jesus Weg gehen, würde er sich dir zu erkennen geben und du würdest glauben.

Ein guter Baum bringt gute Früchte, ein schlechter schlechte. Deswegen kommen nur die Guten kommen in den Himmel.

Doch selbst wenn du nahezu perfekt wärst, aber zu Stolz, um Jesus Vergebungsangebot anzunehmen, dann würde es dir nichts nützen, denn nur eine Sünde trennt dich für immer von Gott.

Solcher Stolz ist übrigens eine Todsünde, weil sie dich für immer von Gott trennt. Also keine kleine Sünde.

...zur Antwort

Ja.

Evangelikal.

...zur Antwort

Wenn er dir nicht befiehlt, etwas Böses zu tun, dann sollst du dich beugen. Wenn ja, dann sollst du dich nicht beugen, selbst wenn du dann um der Gerechtigkeit willen leiden musst.

So beugte Jesus sich der Steuerzahlung, aber nicht, als man ihm befahl, mit dem Predigen aufzuhören.

...zur Antwort

Am besten, indem du intensiv für ihn betest und an deiner Heiligung arbeitest und ihn dadurch immer mehr liebst wie dich selbst. Vorbild ist am überzeugendsten. Und überführe ihn von seinen Sünden, aber nur wenn du sie nicht selbst auch begehst. Erkläre ihm, warum sie schlecht sind und warum Jesus Weg der Richtige ist.

Gott wird sich ihm nur zu erkennen geben, wenn er Jesus Weg gehen will. Wer auf Gott nicht hören will, den will auch Gott nicht hören.

Falls du mal ne Frage nicht beantworten kannst auch nicht schlimm. Dann sag dass es dafür Vertrauen gibt

Jesus war so glaubwürdig, weil er im Gegensatz zu den Pharisäern lebte, was er lehrte und auf die Schwächen anderer Rücksicht nahm, wenns möglich war.

...zur Antwort

Niemand kommt zu Gott denn durch Jesus.

Wenn du in den Himmel willst, dann musst du glauben, dass Jesus für deine Schuld gestorben ist und ihm nachfolgen.

Für die Vergebung lässt du dich mit Wasser taufen und für die Erlösung vom Bösen in dir mit dem Heiligen Geist. Deine Sünden überwindest du durch bereuen, bekennen und für dich beten lassen.

Ob deine Mutter jetzt im Paradies ist, weiß Gott allein, aber wenn sie nicht dort sein sollte, dann wirst du sie nicht vermissen, solltest du dorthinkommen.

PS: Die meisten Menschen heutzutage halten sich für artig, aber wenn sie die Bibel lesen kommen sie schnell ins Schwitzen, denn sie zeigt unbarmherzig auf, wie unzulänglich wir wirklich sind.

...zur Antwort

Nur Gott ist gut.

Pornos sind Sünde. BDSM-Pornos sind dabei schwerere Sünde als normale, weil du dein Hirn darauf programmierst, an sexueller Gewalt gefallen zu finden (fast alle Vergewaltiger haben übrigens vorher Pornos konsumiert). Deswegen klagt dich dein Gewissen auch an. Gut, dass du es noch nicht so abgestumpft hast.

Ich war über zehn Jahre sexsüchtig. Hab zwar keine Pornos geschaut, aber in meinem Kopf liefen welche ab. Je intensiver ich es trieb, desto perverser wurden sie, weil ,,normale'' Fantasien mich nicht mehr erregten. Auch Vergewaltigungen, also echt pervers.

Im Schnitt hab ich mich alle zwei drei Tage an mir selbst berauscht, selten aber auch zwei drei Mal am Tag. Mit den Jahren nahm es aber immer mehr zu.

Nov 2017 beschloss ich, Jesus Weg zu gehen. Da offenbarte er sich mir und ich fragte mich, ob das Sünde ist. In meiner Gemeinde meinte man ja, aber ich war nicht überzeugt, da die Bibel da irgendwie unklar ist.

2018 ließ ich mich dann im Heiligen Geist taufen und kann seitdem in Sprache beten.

Im Laufe der Zeit brachte Gott mich immer mehr zu der Erkenntnis, dass es Sünde ist (unter anderem wegen der bösen Fantasien dabei), aber vor allem weil man süchtig ist, wenn man sich alle zwei drei Tage berauscht, egal wie.

2019 betete der Heilge Geist dann zum ersten Mal onaniere schededandere. Ich hasse dieses Wort und habe es nie dafür benutzt. Ich versuchte das ganze Jahr lang vergeblich aufzuhören. Das längste Mal hielt ich einen Monat durch. Es war ein nervenaufreibendes Jahr.

Gott lies mich erkennen, dass ich es erst einem anderen Christen bekennen und für mich beten lassen muss, doch ich war zu feige. Also erst mal um Mut gebetet. Schrittweise wurde ich dann mutiger und dieses Jahr war es dann soweit. Gott hatte alles gründlich vorbereitet.

Ich bekannte es bei einem Victorycamp einer, die schon seit fünf Jahren davon frei ist und ließ für mich beten. Seitdem bin ich frei. Sogar in meinen Träumen widerstand ich einige Male erfolgreich. Es brauchte noch etwas bis ich auch bereit war, nicht mehr so oft an Sex zu denken und seitdem träume ich auch nicht mehr davon.

Was früher ein dauernd brennendes Lagerfeuer war, ist heute eine Kerze mit der ich jederzeit bei Bedarf aber wieder ein Lagerfeuer entzünden könnte, wenn ich wollte. Zurzeit bin ich aber Single, also tu ichs nicht.

Du kannst durch Jesus also Vergebung und auch Befreiung finden, wenn du willst.

...zur Antwort

Wie schön!

Du musst Jesus um Vergebung für deine Sünden bitten und ihm in der Kraft des Heiligen Geistes nachfolgen.

Als Zeichen für die Vergebung der Schuld musst du dich im Wasser taufen lassen und fürs heilig werden mit dem Heiligen Geist (erkennst es, wenn du in Sprache beten kannst). Der zeigt dir unter anderem deine Sünden auf, hilft dir, sie zu bekennen und befreit dich dann auf Gebet hin davon.

Geh mal wenn möglich in eine evangelikale Kirche. Da erfährst du alles. Die bieten meist auch Alphakurse an.

Überleg dir deine Entscheidung gut. Nur wenn du sicher bist, dass du Jesus den Rest deines Lebens nachfolgen willst und bereit bist, wenns nötig ist, alles für ihn zu opfern, dann solltest du dich taufen lassen. Jesus ist kein Freund von unüberlegten Entscheidungen.

...zur Antwort

Das ist blanker Unsinn!

Wenn das wahr wäre, dann hätte Jesus nicht zu sterben brauchen.

Du wirst nur durch das Kreuz von deiner Schuld frei.

Um aber heilig zu werden, d.h frei von deiner Sündhaftigkeit, musst du einem Christen deine Sünden bekennen und für dich beten lassen. Es soll bei Möglichkeit aber einer sein, der diese Sünde nicht (mehr) begeht. So bin ich zum Beispiel von einem auf den anderen Augenblick meine Sexsucht losgeworden.

Du solltest auch um den Heiligen Geist bitten. Erkennst am Sprachengebet, dass du ihn hast.

Geh mal lieber in eine evangelikale Kirche, wenns möglich ist.

...zur Antwort

Babytaufe?

Zählt nicht und wenn du dich Christ nennen willst, musste schon Jesus nachfolgen. Gebet ist dabei unerlässlich.

Für was habt ihr denn gebetet?

...zur Antwort

Jugenddepression ist zwar nicht selten, aber das heißt noch lange nicht, dass es normal ist. In bestimmten Lebensphasen sind wir nun mal anfälliger dafür.

Dass du depressiv bist liegt allerdings an deiner fehlenden Beziehung zu Gott, was ja heute auch normal ist.

Lass dich mit Wahrheit und Liebe erfüllen, dann hat der Satan mit seinen deprimierenden Lügen keine Chance mehr.

...zur Antwort

Was für eine Erklärung willst du da?

Dass aus diesen Kindern sicher noch gottesfürchtige Erwachsene geworden wären?

...zur Antwort