Er will mein Tod. Wie soll ich den Teufel besiegen?

Ich bin am verzweifeln ich weine auch grad während ich diesen Text schreibe. Der Teufel lässt mich nicht in Ruhe. Ich hab in diesem Leben so schlimme Erfahrungen machen müssen wirklich so unglaublich schlimme Erinnerungen für die es keine Erklärung gibt, wo ich mir sicher bin, dass der Teufel bei diesen schlimmen schlimmen Erinnerungen seine Hand im Spiel hat. Ich weiß, was er möchte! Er will mein tot! Aber ich will nicht sterben ich will mir nichts antun! Und ich kämpfe jeden verdammten Tag dagegen um nicht den Tod als Lösung zu sehen aber ich bin zu schwach. Es ist so, dass ich kein Fuß in die Außenwelt setzen darf. Ich darf nicht die Wohnung verlassen. Ich darf nicht raus gehen aber ich mache es trotzdem um die starke zu sein ich gehe jeden Tag raus fahre mit dem Bus, fahre zu Terminen bin einfach draußen. Aber sobald ich draußen bin wird mir sozusagen gezeigt, dass ich es nicht darf und es passieren komische Dinge. Dinge für die es keine Erklärung gibt. Ich versuche es wirklich trotzdem stark zu bleiben aber wie soll ich stark bleiben, wenn ich nichts mehr genießen kann? Mich macht nichts mehr glücklich! Egal ob raus gehen, die Sonne genießen (wenn mal die Sonne scheint), Filme / Serien schauen, essen, Musik hören nichts macht mich mehr glücklich. Und ich weiß, dass ist genau das was dieses Ding will nämlich mich unten zu sehen aber was soll ich sonst tun wenn mir nichts mehr Freude bereitet? Einige von euch werden jetzt schreiben: es gibt keinen Teufel! Aber Leute es sind mir solche Dinge passiert und passieren immer noch für die es einfach keine Erklärung gibt!

Meine 2 Fragen an euch:

  1. Wie kann ich den Teufel besiegen?
  2. Warum will er mein Tod? Was bringt es ihm wenn ich Tod bin?
...zur Frage

Wenn wir geboren werden, dann befinden wir uns unter der Herrschaft des Teufels, aber wir haben die Wahl ihn gegen Jesus einzutauschen.

Zuerst müsstest du deinen Herrn wechseln. Lies das Neue Testament, um herauszufinden, ob du das möchtest. Vielleicht reicht es schon, wenn du dich bekehrst, dass Jesus ihm dann verbietet, diese Sachen zu tun. Vielleicht musst du ihn aber auch wie Jesus in der Wüste mit der Wahrheit vertreiben.

Ich wurde letzten Frühling von ihm auf die Probe gestellt, unter anderem um zu prüfen, ob ich meinem Peiniger wirklich vergeben habe, damit Gott mich von meiner Angststörung befreien konnte. Er spielte mir in meinem Kopf ein ganzes akustisches Szanario vor, gab sich von Gott bis hin zu einzelnen Körperteilen und Gefühlsstimmen als alles mögliche aus. Seine Imitation von Gott war ne Meisterleistung. Wie bei Jesus scheute er sich nicht einmal davor, die Bibel zu missbrauchen. Seine Manipulationstechniken ebenfalls. 1A. Mein Glaube brach für einen Tag zusammen. Ich hörte ihn zwar nur sehr leise in verschiedenen Stimmen sprechen, aber es trieb mich fast in den Wahnsinn, wenn ich einschlafen wollte. Nicht zu sprechen war unmöglich. Ich dachte, er kommentierte, ich dachte automatisch darüber nach, er kommentierte und so ging das immer weiter.

Ich durchschaute ihn schließlich und suchte nach Bibelversen mit denen ich kontern konnte. Ich machte auch ne Austreibung, aber die half nicht richtig, da ich Zweifel hatte. Als ich genug Bibelverse zum Kontern hatte und nicht mehr zweifelte, da gab er es auf.

Mein Psychiater hatte mir zur Sicherheit verschiedene Psychopharmaka mitgegeben, die ich nehmen wollte, bevor ich durchdrehe, aber ich wusste, dass die die Zunge des Teufels nur kurzfristig lähmen würden und darum flehte ich Jesus um richtige Erlösung an und er ließ mich den Weg erkennen. Mit Lügen wollte der Teufel mich fangen. Einziges Heilmittel: Wahrheit.

Ich brauchte nicht eine Tablette. 😀

Warum er dich tot sehen will? Weil er dich hasst natürlich und deinen Schöpfer, der dich sosehr liebt, dass er Jesus am Kreuz für deine Lieblosigkeiten opferte, um dich retten zu können. Tut er dir weh, tut er Gott weh. Er will dich mit in die Hölle hinabziehen.

...zur Antwort

Etwas, das du lieber hast als Gott. Kann auch ein Geschöpf sein.

Früher erfanden die Leute ihre eigenen Götter, die ihren Begierden entsprachen. Der Satan half ihnen fleißig dabei. Meist fertigten sie dabei ein Abbild ihres Gottes. Das war dann das Götzenbild.

Auch Mohammed machte sich zum Beispiel seinen eigenen Götzen. Er hatte eine Schwäche für Frauen. So ist es nicht verwunderlich, dass Allah einem Mann Polygamie erlaubt und Mohammed sogar Extrarechte in Bezug darauf, sowie Scheidung und Ehebruch, im Paradies wunderschöne Jungfrauen auf den Moslem warten und er sogar erlaubt, dass man die Frau seines Stiefsohnes heiraten darf (Mohammed war scharf auf die gewesen und deswegen musste halt ne göttliche Erlaubnis her).

...zur Antwort

Jesus redete hier auch zu gottlosen Menschen. Menschen, die zwar viel predigten, Gottes Wort dabei aber auch reichlich verdrehten und die den Heiligen Geist kurz zuvor als Teufel beschimpft hatten.

Alle Nicht-Christen werden für jedes Wort Rechenschaft ablegen müssen. Wir Christen werden nicht für unsere Sünden bestraft werden, auch nicht wenn es sich dabei um Worte handelt. Alle unsere Sünden werden vergeben werden.

Allerdings werden auch unsere Worte und Taten beurteilt werden. So wird z.B ein Christ, der ein Gebot Gottes für ungültig erklärt hat, zu den Geringsten und Ärmsten im Himmel gehören und jemand der Gottes Gebote und das Evangelium aber weitergesagt und sich auch selbst daran gehalten hat, zu den Reichsten und Größten dort gehören. Auch wir Christen sollen also gut auf unsere Worte achten.

Viele Flucher und Lästerer werden sich am Gerichtstag wünschen, sie hätten sich ihre Zunge abgeschnitten, denn ohne sie wäre der Weg zu Gott einfacher gewesen und sie hätten sich vielleicht retten lassen.

...zur Antwort

Nein. Gott ist dreieinig. Vater, Sohn, Heiliger Geist.

Darum hat er auch nicht lauter einzelne Menschen erschaffen, sondern Familien.

...zur Antwort

Ohne Ring ist gar nichts halbwegs ernst gemeint, Gefühle hin oder her. Die sind nämlich äußerst vergänglich und so manchem war es dann doch plötzlich nicht mehr so ernst als der Partner es schließlich genauso ernst meinte und das mit einer Hochzeit feiern wollte.

...zur Antwort

Theoretisch schon. Man darf auch nicht vergessen, dass es sexuellen Missbrauch gibt.

Wahrscheinlich ists aber nicht.

Lass dich doch einfach testen.

...zur Antwort

Beziehung trotz Drogen?

Mein Freund und ich waren fast 4 Jahre zusammen. Er ist meine große Liebe.. dieses Gefühl wenn ich ihn sehe ich weiß einfach, dass er der Mensch ist mit dem ich am liebsten den Rest meines Lebens verbringen würde.. er hat schon immer gekifft und dann fing Kokain an. Beides fast täglich. Arbeiten geht er noch normal.. bin dann irgendwann ausgezogen, weil er nur noch unterwegs war und auch wirklich nichts im Haushalt gemacht hat.. habe ihn dann nach der Trennung nach Wochen mal besucht in der Hoffnung es wäre etwas besser geworden. Aber es hat sich nichts geändert.. die Wohnung sieht schlimmer aus als je zuvor.. ich liebe diesen Menschen aber. Er sagte mir jedoch, dass er nichts ändern möchte und glücklich so ist. Ich weiß jedoch nicht was ich machen soll. Wenn ich ihn gehen lasse vermisse ich ihn über alles aber jetzt aktuell meldet er sich nur wenn er Lust hat und die Drogen wären immer Bestand unserer Beziehung. Eine Zeit lang hat er es geschafft aber jetzt will er nicht mehr..

Hat jemand Erfahrungen mit solchen Männern? Wie soll ich damit umgehen? Es würde mir schrecklich weh tun ihn gehen zu lassen. Aber ich möchte auch bald eine Familie und Kinder und dann keinen Mann, der Drogen nimmt und nicht aufräumt.. ist das nur eine Explorationsphase lohnt es sich da Hoffnungen reinzustecken? Ich weiß es einfach nicht.. was ich weiß ist, dass ich diesen Menschen über alles liebe und ich diese Gefühl wie bei ihm bei noch niemandem auch nur annähernd hatte..

...zur Frage

Niemand, der über alles liebt, denkt auch nur eine Sekunde an Trennung.

...zur Antwort

Sünde bedeutet lediglich Lieblosigkeit.

Jetzt ist die Zeit des Abfalls von der Liebe, die Zeit der Lieblosigkeit kommt immer näher. Das liegt daran, dass immer weniger Menschen Jesus Liebe annehmen, sodass sie schwach werden in der Liebe.

...zur Antwort