also ich habe die erfahrung gemacht, dass alle rezeptfreien mittel leider wenig bis gar nicht helfen. wenn man heftige sozialphobie hat und daraus resultierende panik, dann helfen nur verschreibungspflichtige benzos. leider.

leider deshalb, weil man die nicht jeden tag nehmen kann und sollte, da man sonst in eine abhängigkeit rutscht und der entzug ist nicht schön.

man sollte langfristig halt versuchen mit therapie klar zu kommen und benzos nur bei bedarf nehmen. das ist wahnsinnig schwer und man wird immer damit zu tun haben, aber ..es gibt irgendwie keinen anderen weg. ich wünsche dir viel erfolg so insgesamt.

...zur Antwort

Hilfe Ist mein Freund ein Narzisst?

Mein Freund meint er wäre extrem besitzergreifend aber glaub langsam er verwechselt das mit Narzissmus. Darf mir immer spüche anhören wie „Du hast dich nach mir zu richten weil ich bin der Mann“ oder „Ich bin Kanacke kein Romantiker“ ( das als begründung weil er so kalt ist ). Hab noch nie ein Kompliment von ihm gehört.. darf mir dann eher Sprüche anhören wie, was ich an habe würde aussehen wie wenn ich feiern gehe oder wieso ich mich schminke. Verlangt auch das ich meine Nummer wechsel, meine Nägel kürze wo mir denke ist doch meine Entscheidung. Meint fast jedes mal wenn wir uns sehen ob ich ihm gehöre oder das er mich nicht mehr gehen lässt. Er will mich seinen Eltern jetzt am wochenende vorstellen aber hab kein gutes Gefühl.. der Vater will mich unbedingt kennenlernen meinte aber auch schon zu meinem Freund er soll anfangen zu sparen für seine Hochzeit. Diese ganze Situation und sein Verhalten ist so anstrengend für mich. Meinte vorgestern ich hab keine Lust mehr dann kam er gestern mit Rosen und geschenken meinte er hätte darüber nachgedacht. Das es ihm leid tut er muss einfach feinfühliger würde daran liegen das ich die erste bin mit der er sich auf eine Beziehung eingelassen hat davor hat es ihn nicht interessiert wie er mit Frauen geredet hat oder umgegangen ist. Ich denke bekomme das nicht aus ihm raus kann das auf dauer auch nicht mit machen..

sorry das es so lang geworden ist aber muss mich irgendwie auskotzen und will nicht immer meine Freunde damit vollheulen.

Wär es vllt besser zu beenden und wie?.. Tut mir selbst weh weil Gefühle da sind.

...zur Frage

das alles hört sich nicht gut an. das weißt du selbst, sonst würdest du hier nicht schreiben.

rette dich lieber...jetzt.

sonst erlebst du nämlich nicht ein ende mit schrecken, sondern einen schrecken ohne ende. auch wenn du noch sehr jung bist, so bin ich doch sicher, dass du tief in deinem inneren genau verstehst was ich meine. das ist kein witz und du solltest das alles nicht auf die leichte schulter nehmen, sondern die ernsten konsequenzen deines handelns jetzt überlegen.

ich kann dir nur gutes gelingen wünschen, bervor du schlimmeres durchmachen musst.

...zur Antwort

bei zwangsgedanken ist es leider so, dass sie immer häufiger und aggressiver wieder kommen, je mehr man sich ihnen hingibt. ich weiß es ist unfasslich schwer sich vorzustellen das nicht zu tun, weil sie eben so alles beherrschend sind, aber... es geht. es geht wirklich. und je öfter man es schafft nicht den zwängen nachzugehen, desto mehr traten sie in den hintergrund, weil sie keine nahrung mehr bekommen.

stell dir doch nur mal vor wie entspannend es wäre mal einen ganzen tag zu haben, an dem du der herr deiner gedanken bist . ein ganzer tag, der relativ entspannt läuft ohne weiter anfälle von heftigen zwangsgedanken. ein tag, an dem du die kontrolle über dein leben hast und nicht die...

ich wette mit dir du würdest dich frei fühlen, du würdest hoffnung haben dein leben wieder selbst in den griff zu kriegen.

das sollte dein ziel sein. es ist harte arbeit, aber du wirst am ende glücklich sein...

...zur Antwort

also gut, dann mobben sie dich.

wenn du jetzt nicht aufstehst und ordentlich krawall machst und zu dir stehst, dann geht das weiter bis zum ende deiner schulzeit. viel spaß -.-

vertrauenslehrer, klassenlehrer , direx, der ganze aufstand, auch wenn er dir zuwider ist und du jetzt schon weißt, dass die eh so weiter machen werden. evtl. wird es mindestens einen geben, der aus der gruppe sich löst...und wenn nicht, dann hast du wenigstens gekämpft für dich-. ich würd dann die schule wechseln.

außerdem kannst du hoffen, dass die deppen von heute später im leben abstürzen werden und du aber aufsteigen wirst und eine nette frau und familie haben wirst. so ist es immer. durch alle jahrzehnte hindurch. verzweifle also nicht!

...zur Antwort

bei zwängen ist es so, das weißt du mittlerweile sicherlich, dass sie immer stärker werden, je öfter man ihnen nachgibt. die gedanken werden immer wieder anklopfen, ihnen nicht nachzugeben ist das wichtigste.

je weniger sie ausgelebt werden, je weniger sich man mit ihnen beschäftigt, desto mehr halten sie sich im hintergrund. gibt man ihnen raum breiten sie sich aus und beherrschen einen.

es ist wichtig, dass du dich ablenkst und es aushältst, wenn sie kommen. sport hilft enorm übrigens, da dadurch andere botenstoffe ausgeschüttet werden, die hilfreich sind, um den zwängen nicht nachgehen zu müssen. medikamente helfen gegen zwänge , meiner erfahrung nach, nicht wirklich.

...zur Antwort

ich kenne bisher nur menschen mit zwangsgedanken. da kommt an sex nicht mal eine sekunde ein gedanke auf. nie.

und die zwänge bei denen sind hart.

da muss schon schwer was in der verknüpfung anundfürsich schief gelaufen sein, wenn diese sachen in irgend einer weise zusammenlaufen. ich denke da sollte man ewig therapie machen, um da raus zu kommen. :/

...zur Antwort
Nein würde ich nicht

ich kann das nicht verhindern, dennoch muss ich die elternrolle einnehmen und nicht die eines freundes.

das kind muss die chance haben sich von seinen eltern zu distanzieren , sich komplett abzugrenzen und gegen sie zu wehren. man muss als eltern teilweise eine sehr ungeliebte und unrühmliche rolle übernehmen, gerade um die kinder zu stärken und zu selbständigen menschen heranreifen zu lassen.

...zur Antwort

Was ist so toll an dieser dreckigen Liebe?

Ich frage mich, warum Menschen die Liebe so toll finden. Ehrlich, wenn man mal die Augen aufmacht und sich das realistisch betrachtet, ist sie nichts als eine Schwäche, eine Krankheit. Man verliebt sich in irgendeine Person und wird dann völlig verrückt vor Sorge, wie dieser Mensch einen findet, nur um am Ende das Herz gebrochen zu bekommen und wochenlang zu heulen. Und wenn man es dann doch schafft, in eine Beziehung zu kommen wartet man nur auf den Tag, an dem sie wieder zerbricht, das Endresultat ist dasselbe, Heulen und Depressionen. Oh ja, wer möchte das nicht? Die Liebe ist nichts als eine der größten Lügen von Hollywood. Die ECHTE Liebe besteht aus Tränen, Enttäuschung und Neid. Und die Menschen sind auch noch so dumm, darauf reinzufallen und das immer und immer wieder. Ne Freundin von mir hat sich von ihrem Freund getrennt und war so sehr am Boden zerstört. Ein halbes Jahr später hatte sie nen neuen Freund und noch ein Jahr später die gleiche Geschichte und jetzt hat die wieder nen Freund, da denke ich mir, sag mal wie blöd bist du eigentlich? Ich hatte noch nie eine gute Erfahrung mit der Liebe, aber nachdem mir letztes Jahr schon wieder das Herz gebrochen wurde, habe ich immerhin aus meinen Fehlern gelernt. Es gibt nichts, was ich auf der Welt so sehr hasse, wie die Liebe, diese Welt wäre besser ohne sie. Jedesmal wenn ich Liebespaare sehe, würde ich sie am liebsten anspucken oder auslachen für ihre Schwäche. Ich stelle mir dann immer vor, wer von beiden wem zuerst das Herz bricht und wie sie beide heulen, nur um dann denselben Fehler erneut und erneut zu machen und muss so herrlich darüber lachen. Warum sehnen sich die Menschen so sehr nach Selbstzerstörung anstatt endlich mal aufzuwachen und die Wahrheit zu erkennen? Liebe ist kein schönes Gefühl, es ist das schlimmste, was ein Mensch in seinem ganzen Leben nur fühlen kann. Wenn die Menschen das endlich kapieren würden, könnte es ihnen so viel besser ergehen, so wie mir. Seit ich diese Erkenntnisse gewonnen habe, lebe ich so viel glücklicher. Warum sind die Menschen nur so idiotisch?

...zur Frage

wirklich eine gute frage...

ich teile deine ansichten voll und ganz. aber...eins kann ich auch nicht leugnen...der spaß am leben geht einem verloren, wenn man sich so ganz gegen die liebe wehrt. das muss ich leider zugeben. ich hätte es gerne anders, aber... man schneidet sich schon ein stück irgendwie ab, wenn man so total anti ist. und ich bin total anti. seit jahren schon. so richtig gesund und gut is das aber auch nicht.

ich denke fast, es geht nicht so ganz einfach im leben mit einer schwarz/weiß einstellung. auch bei diesem thema nicht :/

...zur Antwort

ach, das ist doch blödsinn dann da auf narzissmus zu schließen. geh zu einem therapeuten, aber lass dich doch nicht verunsichern von so einem test. wirklich nicht. nd mit kritik nicht umgehen zu können, das ist ein verbreitetes problem. kann man lernen...

...zur Antwort

ich denke diese anspannung unter der du stehst, ist der schlüssel zu deinem problem.

du solltest mal zum arzt, aber zu einem, der ahnung hat. psychiater kennen sich definitiv mit sowas aus und können auch entsprechende medis verordnen.

es uss festgestellt werden was für eine art von anspannung das ist.

auch wenn du noch jung bist, sollte es möglich sein abzuschalten. probiere einfach alle üblichen methoden aus. solltes du damit keinen erfolg verbuchen können, solltest du einen termin beim psychiater machen, denn dann bräuchtest du hilfe.

aber vielleicht hast du ja glück und alles ist nur ein vorrübergehender spuk, der sich wieder verflüchtigt. sollte das aber nicht der fall sein, hole dir hilfe.

ich wünsche dir nur das beste!

...zur Antwort

Muss man in der Psychiatrie das krasse Gegenteil werden zu Dem was man bisher war?

Also wenn man sehr introvertiert ist und extrovertiert werden ?

Irgendwie dachte ich ich geh da hin um evtl an meinen Problemen zu arbeiten . Aber bin mir nicht sicher , ob man da nicht erzwingen will dass ich eine Version eines möglichst perfekten Menschen werde und man mir da eine Gehirnwäsche verpassen will. Irgendwie bin ich auch unsicher, ob ich evtl schaffe was zu verändern oder es genug will ... und nicht lieber Suizid begehen würde.

Ich bin irgendwie sauer auf mich, dass ich traumatisiert bin und so zerstört und Borderline hab und dass ich Das gerade biegen soll.. was Andere an mir kaputt gemacht haben. Wenn ich versucht hatte .. bevor ich wurde wie jetzt .. so zu sein wie ich war .. wurde ich geschlagen und misshandelt und gemobbt, in der Familie und der Schule . Und die meisten Menschen wollten mir Schlechtes. Ich weiß nicht wie ich den Leuten in der Psychiatrie trauen soll. Ich glaube die machen evtl schlimmes mit mir . Ich denke generell, wenn ich schnell sterben würde würd ich nichts mehr Schlimmes erleben müssen. Das Einzige was mir Sicherheit gibt ist mich in meinem Zimmer im Bett zu verstecken bei meinen Kuscheltieren und Jalousien unten mit meinem warmen Licht. Kuscheltiere könnte ich aber auch mitnehmen wenn ich nicht mehr leben würde .

Ich hab Angst vor dem Leben und glaube, dass mir Alle was Böses wollen und heute stand wer vor meinem Fenster u hat mich beobachtet sodass ich die Jalousien runter machen musste .. wenn ich tot wäre wäre ich in Sicherheit . Ich weiß nicht ob ich nicht evtl wem den Platz den ich Ende nächster Woche haben würde wegnehme . Ich weiß ja auch nicht ob ich mich verändern kann ich Trau der Welt nicht und die Psychiatrie da sind nur Fremde und es ist gefühlt so weit weg von zuhause und ich bin allein unter fremden .. zuhause fühl ich mich sicher aber da bin ich evtl in Gefahr unter den fremden

...zur Frage

ich könnte es verstehen, wenn die psychiatrie nix für dich ist. gucks dir einfach an. vielleicht hast du glück und du hast nette ärzte, betreuer und den ein oder anderen patienten, mit dem du gut klar kommst. vielleicht können sie dich auch medimeäßig gut einstelle, dann sollte es besser werden.

wenn du heim kommst, kannst du die einen betreuer organisieren- bei uns hier gibt es z.b. einen sog. sozialpsychiatrischen verein- das kann gut helfen, die kommen nämlich nach hause.

man weiß jetzt nicht in welcher ausprägung du da betroffen bist, das sollte aber ein guter psychiater im laufe der zeit feststellen können. je nach grad der ausprägung bist du entweder stark, mittel oder schwach geschädigt in sachen teilhabe. wenn es sehr störend ist, solltest du den medizinischen dienst aufsuchen oder- das gibt es auch- nach hause bestellen, dann wird ein sog. pflegegrad festgestellt, d.h. es wird heraus gefunden inwieweit du behindert bist durch deine psychischen erkrankungen. muss aber alles nicht so heftig sein, das stellt sich erst heraus im laufe der ganzen untersuchungen.

ich wünsche dir nur das beste!!

...zur Antwort

man kann sozialstunden auch in form von hof kehren bei der gemeinde ableisten. da sieht man recht wenige menschen. das kann der bewährungshelfer organisieren. oder man kann im örtlichen zoo, vivarium oder sowas arbeiten. da hat man es meist mit tieren und ein bis zwei netten pflegern zu tun.. vielleicht ginge ja sowas für dich??

...zur Antwort

lass stecken. egal was der da jetzt schreibt.

dein gefühl war recht eindeutig. da kommt kein text gegen an...

...zur Antwort

mein damaliger mann wollte mir bei einem tollen abendessen im urlaub einen antrag machen, hat aber vor aufregung sich besoffen und gekotzt.

ein paar tage später dann , nach einem weiteren besäufnis kam : ' du willst es ja eh.'

aus angst um ihn und aus mitleid hab ich damals 'ja' gesagt. ich war jung und DUMM. die ehe hielt nich lange, es war furchtbar, unser armes kind behindert.

was soll ich sagen? ... kein alk beim antrag. ehrliche gefühle, aussagen und taten. dann is alles ok. ansonsten sollte frau die finger davon lassen. dann wirds womöglich gut im leben...

...zur Antwort

Soll ich den Kontakt zu Familie abbrechen?

Achtung: Langer Text

Hallo, ihr da draußen.
Ich liege mal wieder wach wegen meinen Gedanken.

Ich bin 15 Jahre alt und in 7 Monaten ist die Zeit gekommen, wo ich ausziehen darf. Ich mache mir viele Gedanken darüber, ob ich mit meiner Familie noch Kontakt haben möchte - da ich nun die Entscheidungsgewalt habe, ob ich sie in meiner Nähe haben möchte oder nicht.

Ihr müsst wissen, mein Vater ist Alkoholiker. Das Leben mit ihm war oft grausam. Er wurde mir gegenüber oft physisch & psychisch gewalttätig. Er war aber nicht nur mir gegenüber gewalttätig. Er hat auch schon einmal versucht meine Mutter zu ermorden - Und das ist noch eine der weniger schlimmen Taten.

Immer wenn meine Mutter mit ihm Streit hatte, ging sie fort. Ich war dann alleine mit ihm. Ich fürchtete mich immer sehr, davor mit ihm allein zu sein.

Einmal hat er meinen Kopf gegen mein Bett geschlagen, bis mein ganzen Gesicht mit Blut verschmiert war. Ich war ca 9 Jahre alt.

Ich versuchte, bei meinen Familienmitgliedern Hilfe zu holen, doch sie wiesen mich ab, und meinten, dass ich meinen Vater lieben müsse.

Heute weiß ich, dass sie gewusst haben, was für ein Mensch er war. Es war ihnen nur egal - Sie mussten sich nämlich nicht mit ihm abgeben.

Ich möchte kein Mitleid, nur eure Meinung - Soll ich diesen Schritt wagen? Mit meinen Vater werde ich ganz bestimmt den Kontakt abbrechen - das steht fest. Doch mit meiner restliche Familie - darüber habe ich noch nie so intensiv nachgedacht.

Ps: Ich weiß, es ist nicht überaus klug von mir, diesen Beitrag um 4:00 Uhr in der Früh zu posten, weil ich dadurch wohl nicht so viele Antworten bekommen werde - da die meisten Gutefrage.net-Nutzer wohl schlafen. Ich wollte allerdings auch nur zum Teil meine Gedanken loswerden.

...zur Frage

mein rat wäre: brich den kontakt zur gesamten familie ab und mache eine therapie.

was sie dir geraten haben, war wenig hilfreich und hat dich nicht geschützt. du würdest dich komplett überfordern, wenn du den kontakt aufrecht erhalten wolltest obwohl du weißt wie sie sich verhalten haben..

finde deine weg erst mal, wenn du später willst, kannst du es wagen mal wieder einem von denen zu begegnen, aber erwarte nicht all zu viel.

alles GUTE dir!!

...zur Antwort

ich kann verstehen, dass du zu keinem 'psychologen oder so' möchtest, da du ja niemendem mehr vertrauen kannst. aber vielleicht hast du jemanden aus deiner nahen verwandschaft, der dich gut kennt? und sich auch um dich kümmern würde? oder unterstützen würde, wenn du doch zu einem therapeuten oder auch psychiater müsstest..?es könnte sein, dass du womöglich an einer erkrankung leidest und tatsächlich professionelle hilfe oder auch medikamente bräuchtest. wissen können wir das hier nicht, dazu muss dich jemand wirklich sehen und deine probleme kennen..

alleine kommt man jedenfalls aus so einer lage, wie du sie schilderst, nicht gut heraus...

...zur Antwort

du warst schon bei so vielen ärzten , vor allen dingen auch bei fachärzten, möchtest aber deren meinung nicht anerkennen. was die hausärzte sagen, da würde ich jetzt mal eher mangelnde sachkenntnis unterstellen wollen...

was sollen wir hier also, auch gerade nach deinem fragetext, noch antworten..?

versuch dich zu beruhigen und reagiere nicht über, wäre jetzt so der akute rat..

...zur Antwort

ich fürchte fast, dass du in deiner situation kein recht hast das zu beantragen.

in deutschland musst du schon an einer lebensbedrohlichen erkrankung leiden, völlig austherapiert sein und hoffnungslos in der perspektive sein, um überhaupt sterbehilfe beantragen zu können. dein betreuer wird dich da aufklären können.

es ist unfasslich, dass es so ist, aber es ist dennoch realität. du wirst dir einen anderen weg überlegen müssen. die gesellschaft schaut weg in fällen wie dem deinen. es wird sich hinter gesetzen verschanzt und du hast keine chance.

dennoch wünsche ich dir nur das beste. evtl. könntest du dir ja einen hund organisieren. die fürsorge, die du ihm zukommen lassen musst und die liebe, die er dir gibt, könnten dein leben zum besseren wenden...

...zur Antwort