Hunde nach Kastration trennen oder nicht?

3 Antworten

Lasst den armen Hund doch erstmal ankommen bei euch und stürzt ihn nicht schon ins OP-Erholungs-"Chaos"....

Dass ihr keine Welpen vermehren wollt ist sehr vorbildlich, aber wenn sie eh erst in 3 Monaten wieder läufig wird habt ihr ja noch Zeit. Wartet doch noch 2 Monate.

Trennen müsst ihr sie nur wenn sie läufig ist.

Woher ich das weiß:Hobby – Hatte schon 5 Hunde aus allen Altersklassen

Wenn die Hündin nicht läufig ist, kann eigentlich nichts passieren.

Allerdings besteht für den frisch kastrierten Rüden natürlich eine erhöhte Verletzungsgefahr, wenn die Rangordnung zu Beginn noch nicht geklärt ist und er frische Operationswunden hat.

Zeugungsfähig ist ein Rüde etwa bis zu 6 Wochen nach der Kastration.

Am besten morgen einfach mal beim Tierarzt anrufen und nachfragen!

Wenn die Hoden ab sind sind sie ab, mit was soll der Hund denn dann noch Sperma produzieren?

0
@blabla8151

Der Hund ist noch eine Weile zeugungsfähig, da sich noch eine Restladung in den Leitern befinden kann!

0

Solange die Hündin nicht läufig ist besteht keine Gefahr. Und dem Rüden würde ich erstmal 14 Tage Zeit zur Eingewöhnung geben. Das ist ein bissl viel Streß auf einmal - erst ein Umzug und dann gleich die Kastration. Das wäre mir zu heftig.

Ok danke und wenn er dann kastriert ist, trennen oder nicht ??

1
@Nimi14

Also - Hund eingewöhnen lassen - er muss ja auch erstmal mit der Hündin klarkommen. Wenn sich alles beruhigt hat und die Hunde sich verstehen - dann erst die Kastration. Am Tag danach den Rüden schonen und dafür sorgen daß ihn die Hündin nicht bedrängt. Trennen würde ich die beiden nicht unbedingt deswegen. Nur halt dafür sorgen, daß sie nicht rumtoben oder sowas. Es kann auch sein daß die Hündin komisch reagiert weil der Rüde dann nach Tierarzt riecht etc. Aber das sollte nach ein paar Tagen wieder vorbei sein.

2

Was möchtest Du wissen?