Läufige Hündin mit Welpen(Rüden) Spielen lassen?

5 Antworten

Vom Fragesteller als hilfreich ausgezeichnet

So etwas ist immer gefährlich. Ich bin dafür, dass man Hündinnen "kastrieren" lässt. Meine Mutter hat ihre Hündinnen auch noch "gehütet" ... das ist inzwischen überholt. Es hat keinen Wert mehr, zu riskieren, dass eine Hündin Kinder bekommt, die dann sowieso nur wenig Chancen auf eine gute Zukunft haben.  

Kastration hat so viele gesundheitliche Nachteile, dass eben nicht jeder das will. Klar lieber kastrieren als irgendwelche Upswürfe und im Tierschutz bin ich auch dafür.

Aber wenn man Ahnung davon hat und Verantwortungsvoll ist, ist es kein Problem Läufige zu haben, die niemals ungewollt trächtig werden.

Ich habe eine Hündin und ein Rüden beide Intakt und leben zusammen. Während der Läufigkeit werden sie getrennt. Somit kein Problem

0
@shark1940

Gesundheitliche Nachteile sehe ich praktisch keine... wenn ein Hunde (oder eine Katze) "kastriert" wird hat das dann keine Nachteile, wenn es richtig gemacht wird. 

Das "Hüten" der Hündinnen, hat meine Mutter schon in ihrer Kinderzeit "gepredigt" und gerühmt ... ich bin eigentlich auch dafür ... nur ist mir damit ein sehr peinliches "Missgeschick" passiert. Meine Hündin Patty wurde "läufig". Im Nebenhaus wohnte eine Frau mit einem Hund. Der Hund war in meine Hündin "verliebt" ... die Frau in mich. Wir (Patty und ich) wurden regelrecht belagert. Meine Mutter sagte "hüten" sei trotzdem gut und sicher, besorgte mir aber die Pille für Hunde. Die habe ich dann ganz sorgfältig, nach Vorschrift gegeben ... musste aber dann eine 2. Schachtel kaufen (gleiche Substanz ..xyprogesteron...  aber komischerweise andere Instruktionen zum Geben der Pille ... ich fand das ziemlich komisch!!! ). Eines Tages war Patty dann für 3 Minuten (ich schwöre es nur für 3 Minuten, aus meiner Sicht und kontrolle). Ich sagte das meiner Mutter ... die sagte ... das ist nicht schlimm ... das geht nie nur 3 Minuten sondern viel länger..

In den darauf folgenden Wochen wurde Patty etwas "mollig" ....da aber ja absolut nicht passiert sein konnte ... in 3 Minuten ... setzte ich Patty auf Diät (ein fetter Hund ... ist ja nicht wirklich das wahre!!). Aber es war, auch dank meiner Diät ... nicht sehr schlimm.

Ja ... und dann, so ca 3 Monate nach der "Belagerung" bin ich mit Patty nach Angers gefahren, ich wollte bei einer Freundin in Autun eine Rast machen ... kurz vor Autun kam Patty zu mir und stupste mich an ...ich sagte .. ok, ich halte gleich an und Du kannst raus. 2 Minuten später hörte ich eine Art von "Pfeifen" ... ich sagte ... schit.. Renault, jetzt hat es in dieser Kiste auch noch Mäuse! :  .ich habe angehalten und nach Patty geschaut, die ein kleines Hündchen hatte! Es hatte eine Telefonzelle auf dem Parkplatz .. ich habe dann meine Mutter angerufen und ihr angehängt .."Patty hat ein kleines bekommen" .meine Mutter reagierte sehr ruhig und sagte mir ... nee das ist nicht nur EINES ... so ca 6 sind es, mindestens ...  und dann waren es 7..  ..  ..

Meine Mutter hat es dann geschafft 6 von den Kindern bei guten Leuten zu plazieren und hat es sogar geschafft, dem letzten Abnehmer, den Hund, den ich behalten wollte auszureden und hat ihm ein Weibchen gegeben. Und so hatte ich dann während 15 Jahren zwei Hunde ... 

Trotz dass auch "Peggy" ein absoluter Wunderhund war, rate ich inzwischen, jedem von der Pille für Hunde ab (das ist viel zu gefährlich, man weiss nie, wann die Hündin die Pille wieder ausspuckt) und auch das "Hüten" empfinde ich, eher als "gefährlich" 

Vielleicht geht "es" wirklich, bei Rassehunden, mindestens eine halbe Stunde ... aber bei einer Irish-Wather-Spaniel Mischung, wie das Patty war, ist das eben nicht immer der Fall. 

Aber .. eines ging ganz gut aus .. die Dame aus der Nachbar-Hütte hat es NICHT geschafft mich zu verführen ... und deshalb wurde ICH auch nicht schwanger!!!!!! ... Alle wurden schwanger, ausser mir natürlich!!!!!

         

0

Hallöchen,

Ähm also erstmal ist der Hund kein Welpe mehr, da diese Zeit nur bis zur 16 Woche dauert. Jetzt ist der Rüde schon ein Junghund. Es komm meinermeinung nach auch auf die Hündin an, meine hat sich immer vor Rüden gewehrt, während der läufigkeit. Ich würd es aber nicht machen.

Es kommt darauf an. Meiner war in diesem Alter schon geschlechtsreif. Sind die Hoden schon aufgetaucht? Hebt er schon das Bein? Es kommt auch auf die Rasse an, denn manche werden früher, andere später läufig. Wenn es nicht zu viele Umstände macht könnt ihr sie ja erst mal an der Leine lassen. Wenn er ihr nicht dauerhaft am Hintern hängt oder sie sich nicht dauern umkreisen (Paarungsverhalten) geht alles klar. Viel Spaß!

Nein würde ich nicht machen lassen, das kann Stress für deine Hündin sein, gerade wenn sie in den Stehtagen ist und es kommt nicht zum Deckakt und ebenso für den Rüden, der sicherlich im Beginn der Pubertät ist.

Achtung es gibt einige, die mit 6 Monaten durchaus besteigen - genauso wie es einige Hündinen gibt, die mit 6 Monaten bereits läufig werden.

Wie ist er denn so? Hebt er das Bein? Schleckt er öfters Pipi auf? Hat er schon mal nach dem Schnuppern mit den Zähnen geklappert oder Schleim am Maul gehabt? Wird er nervös bei läufigen Hündinen?

Wenn Du bzw Deine Freundin nur eine Frage davon mit "ja" beantwortest, dann ist er geschlechtsreif und dann würde ich es unterlassen.

Wenn Ihr es probiert, dann erst nur mit Leinen und schauen wie er reagiert. Aber es ist ein Spiel mit dem Feuer und das muß Euch klar sein.

Ist die Hündin in den Stehtagen? Wenn ja, dann geh das Risiko nicht ein.  Wenn sie noch nicht in den Stehtagen ist oder schon drüber, ist das Risiko geringer.

Ich selbst gehe auch mit meinem Rüden und läufigen Hündinen spazieren. Alle an der Leine natürlich und ran darf er auch nicht. Ja manche würden das als Tierquälerei sehen - ich sehe es als Übung. Auch für die Hormone ist das durchaus ok. Natürlich mache ich das nicht andauernd - sondern nur mal. Jetzt zb waren wir auf einer Hundeausstellung und dort waren 2 Läufige, eine davon sogar in den Stehtagen. Würde mein Rüde es nicht kennen, hätte ich ein riessiges Problem gehabt. So war es kein Thema. Er lag sogar neben ihr. Klar hat er hin und wieder versucht an sie ran zu kommen, aber er konnte auch entspannt neben ihr liegen. Manchmal kann man es sich nicht aussuchen, ob eine Läufige irgendwo ist oder nicht. Bei Ausstellungen sind oft Läufige dabei.

Da er es "gewohnt" ist, dreht er nicht durch, geht nicht in die Leine etc. Und auch wenn wir auf dem Feld eine Läufige sehen - er haut nicht ab nur weil die Läufig ist.

Aber und das will ich ausdrücklich schreiben - so eine Übung ist Risikoreich und man sollte schon Ahnung haben mit welchem Risiko man es zu tun hat.

Was möchtest Du wissen?