Christentum: kommt ein ungetauftes Kind in die Hölle?

Support

Liebe latifa86,

ich moechte Dich bitten Fragen rund um das Thema Religion in Zukunft bitte im Forum zu stellen. Vielen Dank fuer Dein Verstaendnis.

Herzliche Gruesse

Franz vom gutefrage.net Support

48 Antworten

Dazu würde ich Dir raten, selbst in den Evangelien zu lesen. Laut diesen sagte Christus, dass nur jemand, der werden kann, wie ein Kind, in das Himmelreich kommen kann. Auch Christus selbst ist laut den Evangelien erst als Erwachsener getauft worden, und selbst da musste er dafür Johannes den Täufer praktisch noch dazu überreden, weil der meinte, das Christus eigentlich ihn taufen müsste, anstatt umgekehrt.

Ein Kind, solange es nicht das notwendige Verständnis hat, um richtig von falsch zu unterscheiden, bedarf keiner Taufe, um in den Himmel zu kommen.

Es wird dich jetzt vielleicht überraschen, aber es gibt keine Hölle. Das ist eine Erfindung der katholischen Kirche, die sich von den Aussagen der Bibel weit entfernt und Menschengebote aufgestellt hat.

Die Aussage der Bibel, die Verheißung Gottes und demzufolge unsere einzige Hoffnung ist, dass wir nach dem Tod auferstehen können zu einem Leben auf einer paradiesischen Erde -- wenn wir Gottes Gebote halten. Wenn wir die Natur verschmutzen und unsere Mitmenschen schädigen, haben wir kein Bleiberecht im Paradies.

(Sprüche 2:21, 22) Denn die Rechtschaffenen sind es, die auf der Erde weilen werden, und die Untadeligen sind es, die darauf übrigbleiben werden. 22 Was die Bösen betrifft, von der Erde werden sie weggetilgt; und die Treulosen, sie werden davon weggerissen.

(Psalm 37:29) Die Gerechten selbst werden die Erde besitzen, Und sie werden immerdar darauf wohnen.

Das beantwortet die Frage nach den kleinen Kindern automatisch. Da es keine Hölle gibt, kommen sie auch nicht in eine solche. Sie haben die Chance, zu ewigem Leben auf einer paradiesischen Erde, und wenn sie sie nutzen, d. h. Gottes Gebote während ihres Lebens halten, werden sie ewig leben können.

(Johannes 17:3) Dies bedeutet ewiges Leben, daß sie fortgesetzt Erkenntnis in sich aufnehmen über dich, den allein wahren Gott, und über den, den du ausgesandt hast, Jesus Christus.

(Matthäus 5:5) Glücklich sind die Mildgesinnten, da sie die Erde erben werden.

Wenn wir hartherzigen Menschen einem Kind zugestehen, strafunmündig zu sein, wird Gott die Kinder nicht fortschicken.

Anders, als bei einem reifem Menschen, der nach Gott erst fragt, wenn es dafür zu spät ist, der bekommt das, wofür er sich entschieden hat.

Was passiert mit jemanden , der nicht an Gott glaubt nach dem Tod und mit einem , der an Gott geglaubt hat und ihn gedient hat?

Kommt ein Gläubiger dann direkt zu Gott und in den Himmel und ein Nicht Gläubiger in die Hölle?

...zur Frage

Wurde Maria eigentlich nie gefragt, ob sie die Mutter von Jesus werden wollte?

Bisher hatte ich immer gedacht, Maria sei gefragt worden, ob sie die Mutter von Jesus werden wollte, und sie hätte dann freiwillig gesagt: "Siehe, ich bin eine Magd des Herrn. Mir geschehe nach deinem Wort."

Nun frage ich mich aber, wie man sich das dann vorstellen muss. Einerseits gibt es ja keine Präexistenz im christlichen Glauben, also dass man vor seiner Zeugung schon bei Gott existiert hätte.

Andererseits ist Maria ja "ohne Erbsünde empfangen", das heißt, es war schon vor ihrer Zeugung festgelegt, dass sie anders als alle anderen Menschen ist.

Drittens widerspricht das Christentum ja auch einer Prädestinationslehre, bei der das Leben jedes Menschen schon von vornherein festgelegt wäre. Sondern der Mensch hat persönliche Willensfreiheit.

Wie passt das zusammen, dass Maria also schon von ihrer Empfängnis an auserwählt wurde, ihre Zustimmung dann aber doch freiwillig geschah? Oder muss man sich das so vorstellen, dass sie einfach so vollkommen war, dass sie gar nicht anders konnte, als zu Gottes Willen "ja" zu sagen?

...zur Frage

Wo kann ich Gott um Vergebung bitten?

Hallo , ich wollte fragen wo ich Gott um Vergebung bitten kann . Ich wurde nicht getauft , bin dennoch mit dem christlichen Glauben aufgewachsen und haben ihn bis jetzt noch behalten. Nun habe ich sehr viele Sünden gemacht und bereue sie bis jetzt. Wo kann ich hingehen um zu Beichten und um meine Sünden zu vergeben ? Ich wurde nicht getauft . Kann mir einer helfen ? Und wie genau wird das ablaufen ? 

...zur Frage

Hölle zu übertrieben?

Also im kuran und in der Bibel heißt es ja das man für die Ewigkeit in der hölle für seine Sünden büßt Gott würde es niemals auch nur in den Sinn kommen, Menschen ewig zu quälen so wie er immer beschrieben wird lieb, barmherzig usw

Also soll man wirklich bis in die Ewigkeit in der hölle schmoren nur weil man nicht an Gott glaubt oder so?

...zur Frage

Verzeiht Gott uns auch die Sünden, die wir nicht bereuen?

Weil die "schönen" Sünden in diesem Fall leider unbewusst über den Glauben siegen? Und wenn er es nicht verzeiht, was passiert, wenn wir am Ende unserer Tage Sünden auf dem Konto haben, die wir nicht bereut haben? Nimmt Jesus diese dann auf sich oder landet man direkt in der Hölle?

...zur Frage

Zweites Mal taufen lassen

Hey Leute,

also folgendes: Ich wurde als kleines Kind schon getauft und irgendwie glaube ich ja auch an Gott. Nun habe ich im Laufe meines Lebens schon die ein oder andere kleine Sünde begangen (z.B Fremdgehen) und möchte nicht deswegen in der Hölle landen. Nun behauptet ein Freund, es gäbe einen Exploit im Christentum: Laut meinem Freund soll ich mich ein zweites Mal taufen lassen, damit mir alle Sünden vergeben werden. Eigentlich doch praktisch oder? Was haltet ihr davon?

Gruß Manfred

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?