Kann eine Mittelohrentzündung für ein Hirnabszess sorgen?

Guten Abend.

Ich war vor ca. einem Jahr beim Arzt aufgrund von Beschwerden im Ohr. Der Arzt vermutete eine Mittelohrentzündung und leitete mich weiter zum Hals-Nasen-Ohren Arzt. Zu dem bin ich leider nicht hingegangen und lebe bis heute mit den Beschwerden (Entzündungsflüssigkeit im Ohr und der dadurch hervorgerufene Hörverlust). Die Symptome sind in diesem Zeitraum nicht schlimmer geworden und ich habe angefangen damit zu leben (was natürlich nicht sehr schlau war).

Jedenfalls kann ich seit einigen Tagen nicht mehr klar denken und habe das Gefühl an Denkvermögen zu verlieren. Ich kann mich nicht mehr richtig konzentrieren und habe sogar Schwierigkeiten einen Text zu lesen. Ich vergesse ständig Sachen. Ich habe das Gefühl Wissen von Fähigkeiten die ich schon jahrelang beherrsche zu verlieren.

Ich habe mich daraufhin natürlich im Internet informiert und gelesen dass Entzündungen im Kopfbereich (z. B. Ohr, Nase) Auslöser für ein Hirnabszess sein können. Dieser Wiederum ist Auslöser für Verlust an Denkvermögen und anderen Symptomen.

Und wie ich auch von anderen Quellen gehört habe, solle man dem Internet was Gesundheit angeht nicht so viel vertrauen schenken, weshalb ich es einfach mal mit einer Frage bei ggf. Personen mit der selben Erfahrung versuche.

Die Frage wäre nun ob eine lange vorhandene Mittelohrentzündung für ein Hirnabszess o. Ä. sorgen kann. Klar ist auf jeden Fall dass ich das Ohr behandeln lassen werde. Sollte ich erstmal nur zum HNO-Arzt oder direkt ins Klinikum?

Gerne darf man mich auch verbessern oder sonstige Tipps geben. Vielen Dank für das Lesen der Frage und ggf. die Antworten.

LG

Gesundheit, Dummheit, Gesundheit und Medizin, Hirn, Mittelohrentzündung, Ohr, denkvermoegen
Mittelohrentzünding gefährlich?

Hallo und zwar ich hatte vor 2 Wochen, 3 Weisheitszahnentfernungen (mit Entzünding)

Naja ne Woche drauf also am Dienstag hatte ich morgens schleim im Hals und beim aufstehen probleme mit den Kreislauf, brach 2x zusammen da mir schwarz wurde und die Augen flimmerten.

Mein linkes Ohr tat auch weh bzw. Hörte ich auf dieser Seite weniger.

Daraufhin fuhr ich so bald als mögloch zum Hausarzt, die stellte eine Mittelohrentzündung fest und verschrieb mir 3 Tages Antibiotika, Ibomemtin und Nasenspray von Nasin. Natürlich auch Bettruhe aber ich hab gesagt ich kann nicht wieder im Krankenstand gehen da ich vor kurzen erst war.

Tja, schmerzen waren am Tag darauf weniger aber Fieber kam auch mkt dazu immer wieder. Etwas schwindel usw. Deswegen ging ich Freitags nochmal hin und sie verschrieb mir auch noch Ihrentropfen dazu und nahm mir Blut ab, sie meinte Entzündingswerte erhöht aber das sei normal da ja krank. Und ja, wenige stunden danach, musst ich mein Auto vom Mechaniker holen und auf einmal kam das stechen auf der rechten Seite auch... Jetzt hab ichs auf beiden Seiten und lies im Internet was von Schäden von Hörverlust und hab jetzt etwas Angst dsswegen und hoffe hier auf beruhigung 🙈 in der Familie kann mir da keiner helfen da sowas noch keiner hier hatte aus meiner Verwandtschaft. Achja und links hör ich alles doppelt und Geräusche.

Gesundheit und Medizin, Mittelohrentzündung, Ohrenschmerzen

Meistgelesene Fragen zum Thema Mittelohrentzündung