Hämatom am Trommelfell durch Gehörgangsexostose?

Hallo zusammen.

Letzte Nacht habe ich mitten in der Nacht urplötzlich stechende Schmerzen im linken Ohr gehabt. Der nicht aufhörte. Es pochte, zog und stach wie verrückt und ich bin fast an die Decke gegangen. Heute Morgen habe ich direkt beim HNO angerufen - brauchte keinen Termin und bin sofort dahin.

Mein HNO ist neu und ich hatte schon mal wegen Ohrenschmerzen auf der linken Seite geklagt. Der Grund war jedoch, dass mein Gehörgang zu trocken war (ich hab es mit der Reinigung wohl zu genau genommen) und nach ner Salbe ging es wieder. Er hatte mir da erstmalig auf meine Exostose verwiesen, von der ich bisher nie etwas wusste. Er ginge von aus, dass es bei mir angeboren und es auch nichts schlimmes ist, da ich nie deswegen Beschwerden hatte.

So. Als ich heute Morgen da war, erinnerte er sich sofort an mich, als er sich mein linkes Ohr nochmal ansah, denn Patienten mit Exostosen seien äußerst selten. Er teilte mir mir, dass ich wohl beim Ohrenputzen gegen die Exostose gedrückt habe und da die Exostose leicht das Trommelfell beführt, dadurch ein Hämatom entstanden ist. Das würde mit der Zeit sich von alleine heilen - das Trommelfell ist nicht schlimm beschädigt - und ich darf kein Wasser 'rein lassen' und bekam Schmerzmittel verschrieben.

Gibt es hier welche, die auch so etwas haben oder erlebt hatten? Hattet ihr dann auch immer wieder Schwindel gehabt? Wie putzt ihr euch dann am besten die Ohren, ohne an die Exostose dran zu kommen? Ich wollte nämlich nicht noch mal so etwas haben.

Danke.

Medizin Gesundheit Exostose gehoergang Gesundheit und Medizin Hämatom Ohr Ohrenschmerzen Bluterguss
2 Antworten
Schlag aufs Ohr - Innen Ohr hat was abgekommen - Kortison-Behandlung?

Hallo,

ich habe gestern einen Schlag auf n Kopf bekommen bzw aufs Ohr.. mir wurde kurz schwarz vor augen, danach hatte ich ein Pfeifen im Ohr und dann wurds mir Schwindelig, das war dann aber schnell wieder weg und es blieb nur noch ein dumpfes Gefühl auf dem Ohr. Heute wars wieder bisschen besser aber ich habs dennoch ein bisschen gespürt, bin daraufhin direkt zum HNO-Arzt, hab da nen Hörtest gemacht und mir wurde der Ohrdruck oder so gemessen. Ich habs leider versäumt alles ein bisschen zu hinterfragen, der Arzt hat mich immer zur Arzthelferin geschickt, die mit mir die Tests gemacht hat, danach hat er gesagt, dass es nicht ganz ok ist und das des Innenohr etwas abgekommen hat, er meinte da bekommst Kortison.. danach hat er bisschen auf sein Computer rum getippt und ich dachte der schildert mir dann ein bisschen was ich denn da jetzt habe, jedoch hat er mich dann gleich wieder ins andere Zimmer geschickt und die Arzthelferin hat mir ein paar Rezepte in die Hand gedrückt und eine Rechnung von 100€ die anfallen würde, wenn ich die 10 Sitzungen für die Kortison-Behandlung starte. Ich habe das Rezept erstmal mit genommen, weil ich die Behandlung ohnehin in meiner Heimatstadt machen würde um mir den Fahrtweg zu sparen. Jetzt will ich mich ein wenig schlau machen.. bevor ich nochmal zu meinen Hausarzt gehe.

-Was genau ist Kortison? Kann mir jemand das alles ein wenig verständlich machen? (Wirkung, Nebenwirkungen etc.)

-Was kann da am Innenohr beschädigt sein?

Medizin krank Medikamente Behandlung Arzt Arzthelferin Doktor Gehr gehoergang HNO Krankenhaus Krankenschwester Ohr hno-arzt Cortison Ohrenarzt hörgang
5 Antworten

Meistgelesene Fragen zum Thema Gehoergang

Watte vom Q-Tip im Ohr wohl verloren.

5 Antworten

Welche Ohrentropfen (rezeptfrei) helfen am besten bei Gehörgangsentzündung?

5 Antworten

Komisches Geräusch im Ohr! Hilfe!

2 Antworten

Gehörgang verklebt,was kann man tun?

6 Antworten

Ohrenschmerzen beim seitigen Liegen?

4 Antworten

Was ist denn jetzt schon wieder mit meinem Ohr los?

7 Antworten

Fühlt sich an wie eine Kruste im Gehörgang

3 Antworten

watte im ohr angefeuchtet

6 Antworten

Komisches Fremdkörper Gefühl im Ohr, was ist das?

1 Antwort

Gehoergang - Neue und gute Antworten