Warum ist es für so viele Frauen ein Problem, wenn der Mann noch Jungfrau ist?

Hey :)

Vorne weg: ich möchte natürlich nicht pauschalisieren und es gibt sicher auch Frauen, die das anders sehen. Allerdings sind mir da in den letzten Jahren ziemlich krasse Tendenzen aufgefallen.
Kurz zu mir: ich bin 22(m) und eben noch Jungfrau und hatte auch noch nie eine Freundin. Mir ist in den letzten Jahren aufgefallen, dass Frauen, so zwischen 18 und 25, grundsätzlich davon ausgehen, dass ein Kerl mit 22 schon mal eine Beziehung hatte und auch Sex hatte. Die Mädels hatten eben schon alle ihr erstes Mal und haben - mehr oder weniger - Erfahrung. Sobald dann rauskommt, dass ich noch Jungfrau bin, kippt in Sekunden das Interesse, sie distanziert sich und der Kontakt verebbt. Zugegeben manche Mädels kaschieren da besser als andere. Ich lege es nicht drauf an, dass das mit der Jungfräulichkeit Thema wird, aber sobald sich Themen ergeben, wo frühere Beziehungen relevant sein könnten oder sind, sage ich ehrlich, dass ich noch nie eine hatte, weil ich noch lügen will. Und von „Noch nie eine Beziehung“ zu „Noch Jungfrau“ ist dann kein weiter weg mehr. Manche fragen direkt andere nicht. So oder so kippt das Interesse. Warum ist das so? Was ist der Grund oder die Gründe? Ich kenne es nur von uns Kerlen. Wenn man da seiner an eine Jungfrau ist das die größte Ehre und teilweise ne Challenge. Mädchen ticken da komplett anders ...

Was mir auch aufgefallen ist: Solange es um andere geht und sie nicht direkt betroffen sind, ist es egal, wenn er noch Jungfrau ist. Sobald es aber konkret wird und sie persönlich Gefahr läuft in die Position zu rutschen, dass ihr potentieller Freund/Liebhaber, noch Jungfrau ist und sie quasi die ist, die mit es mit einem Jungfräulichen Mann tun könnte, da wird es dann zum Problem.

Danke schon mal für eure Antworten

Männer, Freundschaft, Frauen, Beziehung, Sex, Psychologie, Charakter, Jungfräulichkeit, Liebe und Beziehung
22 Antworten
Würdet ihr es ihr sagen, wenn ihr mit 22 Jahren als Mann noch Jungfrau seit, sie aber schon Erfahrung hat?

Hey, ja also ich bin mit 22 als Mann noch "Jungmann" ... nicht ganz freiwiliig, nicht ganz unfreiwillig. Mittlerweile habe ich mich mit dem Gedanken - vielleicht nicht unbedingt angefreundet aber zumindest - abgefunden, dass, wenn ich endlich mal die erste Freundin habe, ich umgekehrt höchstwahrscheinlich nicht ihr erster Freund bin und sie auch vorher schon mit anderen Männern geschlafen hat. Wie auch immer ...

In meinem nähren Umkreis gibt es so ein Szenario aber nicht. Alle meine Freunde hatten ihr erstes Mal mit einem Mädchen, das auch noch Jungfrau war. Wenn sie dann dir zweite, dritte Beziehung hatten, war es entweder für die Frau die erste Beziehung oder eben auch die zweite, dritte, usw. Der Punkt ist der, ich kenne keinen, der - wie ich - in der Situation ist, dass die erste Beziehung nicht auch ihre erste Beziehung ist. Deswegen dachte ich mir, ich frage mal hier nach.

Hauptsächlich beschäftigt mich da die Geschichte mit der Jungfräulichkeit. In meinem Alter geht der gemeine Tenor einfach dahin, dass ein 22-Jähriger schon mal Sex und eine Freundin hatte. Meistens ist das nicht weiter wichtig, aber wenn sich irgendwann doch mal mit einem Mädchen was entwickeln sollte, stehe ich vor der Frage: Sag ich es ihr oder nicht? Versteht mich nicht falsch, klar erzählt man das nicht auf dem ersten Date, aber zumindest wenn die Beziehung in eine sexuelle Richtung geht. Viele meinen ich soll es einfach nicht sagen, solange sie nicht expliziet danach frägt - "rechtliche Grauzone" sozusagen. Die meinen, dass, wenn ich so eine Info raushaue die Gefahr sehr Groß ist, dass sie ihr Interesse verliert. Männer finden es geil eine Jungfrau zu haben, Frauen eher nicht, so die gängige Ansicht. Weiter im Text meinen die Leute auch, dass das sämtliche Erotik und sexuelle Anziehung/Spannung zerstört - vor allem wenn man es ihr kurz vor knapp erst erzählt - oder eben ihre Erwartungen ans Positive oder Negative zu sehr pusht .. sprich zu viel Wind drum macht, wenn ich es ihr sage. Da mag in allem was wahres drin stecken, ich für meinen Teil lege aber Wert auf Ehrlichkeit ... und würde es ihr eigentlich schon sagen, damit sie weis worauf sie sich einlässt und bewusst dafür oder auch dagegen entscheiden kann. Wie gesagt, es gibt da ja diese Grauzone, wenn sie gar nicht erst so Fragen stellt nach der sexuellen Erfahrung oder früheren Partnarinnen, wenn sie es aber doch tut, will ich sie eigentlich nicht anlügen. Und so im Nachhinein dann zu sagen. "Du übrigens ... " halte ich auch eher für suboptimal.

Hauptsächlich würde mich natürlich die Meinung von Frauen und anderen Männern in meiner Situation interessiern.

Ich würde es ihr vorher sagen, weil ... 81%
Ich würde es ihr gar nicht sagen, weil ... 14%
Ich würde es ihr erst im Nachinein sagen, weil ... 6%
Liebe, Verhalten, Freundschaft, Angst, Beziehung, Sex, Psychologie, Charakter, Jungfräulichkeit, Liebe und Beziehung, Mann und Frau
19 Antworten
Stark Depressiv wegen fehlendem Sex und keiner Beachtung von Frauen?

Hey Leute,

Ich habe das Problem, dass ich einfach sehr neidisch auf andere Männer bin, die gut aussehen und auch Sex haben dürfen. Es tut mir jedes mal sehr weh, wenn sie von hübschen Frauen angeschaut und angelächelt oder sogar angesprochen werden. Ich kann es icht mit meinem Ego vereinbaren, dass die Frauen nicht mich anlächeln, beachten, ansprechen und mit mir flirten wollen :(

Und das schlimmste was es für mich gibt ist, dass ich kein Sexualleben habe. Mein größter Wunsch den ich habe ist, endlich mit vielen hübschen Frauen Sex zu haben und endlich nicht mehr männliche Jungfrau sein zu müssen. Ich habe einen sehr starken Sextrieb und ich brauche sehr dringend sex. Und deshalb leide ich auch so sehr darunter, dass die hübschen Frauen mich nicht anlächeln und anflirten und icht mit mir schlafen.

Keinen Sex zu haben ist für mich eine Höllenqual.

Natürlich werde ich kommt es nicht infrage für Sex zu bezahlen. Auch will ich keine selbstbefriedigung. Diese habe ich schon vor Jahren eingestellt, weil ich eben durch mein Ego wie die hübschen männer behandelt werden will. Ich will angeschaut, angelächelt, angesprochen, angeflirtet und angeschrieben werden. Und es tut sehr sehr weh, dass die Frauen mich nicht beachten.

Wie soll man damit klarkommen, dass man icht das aussehen darur hat, dass die hübschen Mädchen auf einen stehen und einen beachten? Ich komme nicht damit klar. Und da ich einen so starken Sexualtrieb habe und Tag und Nacht von sex träume, kann ich es icht aushalten, von Frauen nicht beachtet zu werden und keinen Sex zu haben.

Wie kann auch ich, so wie die hübschen männer, von hübschen Frauen Aufmerksamkeit wie ein lächeln und flirten bekommen?

Und wie kann auch ich regelmäßig Sex mit hübschen Frauen haben? Ich kann auch Sex mit hübschen Frauen wegen meinem Sexultrieb einfach nicht leben!!!

flirten, Freundschaft, Sex, Psychologie, Ego, Jungfräulichkeit, Liebe und Beziehung, Attraktivität bei Männern
3 Antworten
Wie mache ich Schluss, mit jmd den ich sehr mag?

Hey :)

Ich hab vor drei Monaten einen Jungen kennengelernt, wir sind seit mittlerweile 3 Wochen zusammen, also alles noch relativ frisch. Gehen auch alles ziemlich langsam an. Gestern haben wir uns das erste mal ,,ich liebe dich“ gesagt, und es war so schön. Und jetzt fangen die Probleme für mich an..

Ich hatte von Anfang an Probleme damit, dass er so viel draußen ist, und mich auch schon ein paar mal versetzt hat oder ich dann spät abends allein in der Stadt saß und auf meinen Bus warten musste. Finde sowas gehört sich nicht.. meine Meinung. Aber auch politisch haben wir starke Meinungsverschiedenheiten. Er ist Türke, ziemlich nationalistisch und pro-erdogan und ich Kurdin/Türkin, er akzeptiert das aber nicht ganz und sieht Kurden als Türken an. Weiterhin habe ich schon vor der Beziehung paar mal deutlich gemacht, dass ich 0 religiös bin, im Gegensatz zu ihm. Er meinte dass er’s nicht schlimm findet (er selbst war damals immer im Koranunterricht, türkische Geschichte dies das). Er hatte auch Deutsche Freundinnen, was ja normal ist. Als wir gestern Abend auf dem Rückweg waren, meinte ich wie schön es doch wäre, wenn man noch länger zusammen sein könnte oder zb ein Wochenende wegfahren würde. Meinte er plötzlich sowas kommt vor der Ehe nicht in frage. Mir ist dabei richtig komisch geworden.

Von dem Moment an bin ich mit sicher, dass er auch in anderen Punkten doch konservativer ist, was Sachen vor der Ehe angeht. Obwohl ich ihm paar mal klargemacht habe, dass ich nicht religiös bin und eine drei jährige Beziehung vor ihm hatte. Ich will es nicht direkt rausschreiben, aber ich denke ihr wisst was ich meine. Er erwartet vermutlich etwas von mir, wie ich bin bzw ist sich sicher darüber aber es ist einfach nicht so, ich wüsste jetzt auch nicht ob ich mich dafür schämen sollte oder nicht, aber es ist eben so kann man ja nicht ändern. Ich will es ebenso nicht vor ihm aussprechen, bzw werde es auch nicht weil wir da eh zu verschieden eingestellt sind und er’s nicht verstehen würde. Aber bevor ich ihn weiter in dem glauben lasse (wobei ich nie gelogen habe), muss ich ja wohl Schluss machen.. So leid es mir tut. Da er mit dieser Einstellung im schlimmsten Fall ja noch labern wird oder so, dass es noch mehr wissen. Muss ja einfach nicht sein.

Wie mache ich da am besten Schluss? Ich hab in meinem Leben nur einmal mit jmd Schluss gemacht, da hab ich ihm das auch ins Gesicht gesagt, nach dem wochenlang Funkstille herrschte. Ich hab nicht viel geredet, das war er getan hatte hat gereicht. Deswegen weiß ich jetzt überhaupt nicht, wie ich vorgehen soll.. Er ist super lieb und ich will ihn nicht verletzten, das macht alles aber keinen Sinn so

Liebe, Religion, Islam, Freundschaft, Türkei, Beziehung, Jungfräulichkeit, Kurden, Liebe und Beziehung, Türken
8 Antworten
Ist es ein Makel, wenn ein Mann mit 20+ noch nie eine Beziehung hatte und auch keine sexuelle Erfahrung hat?

Hey,

joa, also ich bin 22, männlich und hatte eben noch nie eine Freundin und habe daher auch keinerlei sexuelle Erfahrung. Bezogen auf mich selber ist es mir eigentlich ziemlich egal, aber ich befürchte, vor allem nach eigenen Erfahrungen und Erzählungen von Freunden, dass es dann, wenn es mal soweit ist zum Problem werden könnte. In meinem Umfeld war es bisher immer nur so, dass es entweder für beide die erste Beziehung war, oder eben beide schon vorher wen hatten. Aber nie, dass es für einen die erste Beziehung ist, der andere aber schon mehrere hatte. Dass der "Jungfrauenzug" für mich abgefahren ist, sehe ich mittlerweile auch - die Leute die sich angesprochen fühlen, können sich ja jetzt auf die Schulterklopfen, wenn sie meinen. Also werde ich mich wohl oder übel damit abfinden müssen, dass sie dann schon Erfahrung und vielleicht auch Ansprüche hat. Wie auch immer ...

Mir ist aufgefallen dass viele Leute einfach davon ausgehen, dass man mit 20+ schon Erfahrung hat - sowohl in der Beziehung, als auch im Bett. Erzählt man ihnen dann, das es nicht so ist, fallen sie aus allen Wolken und wollen wissen, wieso und warum. Wenn man dann keinen richtigen Grund nennt, weil es einfach keinen richtigen gibt, hat man diesen Makelstempel, weil ... irgendwas kann ja nicht stimmen, wenn der Kerl mit 20+ noch nie eine an seiner Seite und/oder im Bett hatte. Ein gewisser Teil von mir will sein erstes Mal einfach mit einer Wildfremden hinter sich bringen, einfach nur, damit es getan ist. Der weit größere Teil steht aber dahinter, dass man Sex nur aus Liebe zu dieser einen Person haben sollte und nicht der Sache wegen haben sollte. Umgekehrt bin ich aber auch für Ehrlichkeit, weswegen ich finde, dass sie wissen sollte, dass ich eben noch keine Freundin hatte und auch noch nie Sex hatte. Von ein paar Kumpels, denen es ähnlich geht, habe ich in den letzten Jahren haarsträubende Geschichten gehört, wo es imemr darauf heraus lief, dass Jungfräulichkeit bei Männer ein Makel ist. Ich kenne nur die umgekehrte Lage, nämlich dass Männer eher eine Jungfrau wollten - ich selber auch, bis mir diese Einstellung hier ausgetrieben wurde - aber anscheinden ist es bei Frauen genau anders herum, nämlich, dass Jungfräulichkeit ein Makel ist.

Wie seht ihr das?

Liebe, Freundschaft, Gefühle, Beziehung, Sex, Psychologie, Charakter, erstes Mal, Jungfräulichkeit, Liebe und Beziehung, Mann und Frau
13 Antworten
Nach erstem mal Sex Kontakt Abbruch?

hallo..

ich weiß nicht wirklich wo ich anfangen soll.. ich bin 15

heute vor einer Woche also am Dienstag, habe ich einen Jungen im Zug getroffen, er hat mir sein insta gegeben. Wir haben dann geschrieben und uns nächsten Tag getroffen. Wir waren mit 2 Kumpels von ihm in einer Wohnung von dem Freund. Ich weiß es ist viel zu naiv von mir gewesen... auf jeden Fall haben wir uns an dem Tag also am Mittwoch geküsst und haben uns so krass gut verstanden. Wir haben dann oft geschrieben danach noch und ich hab immer so Schmetterlinge im Bauch gehabt die Tage. Er war so süß zu mir, alles was er gesagt hat. Samstag haben wir uns genau in der Runde nochmal getroffen. Alles super! Sonntag hat er mich gefragt ob wir uns Montag mal allein treffen wollen. Ich, natürlich voll verliebt hab ja gesagt. Wir haben uns also getroffen und sind dann zu ihm nachhause gegangen. Wir haben viel geredet und ja. Wir haben dann mit einander geschlafen und es war mein erstes Mal. Später bin ich dann nachhause gefahren und hab ihm abends nochmal geschrieben: „Hey , ich fand’s heute übel schön ich hoffe du hast dich genauso wohl gefühlt wie ich mich bei dir.“ seine Antwort darauf: „ehrlich gesagt weiß ich nicht ob das so mit uns klappt auf Dauer“ „verstehst du“ „keine Ahnung dachte es wird schöner“ „hoffe du verstehst mich“ „lass mal lieber weniger Kontakt haben“

mein Herz ist in diesem Moment einfach zerbrochen. Ich kann nicht mehr. Ich weiß nicht was ich falsch gemacht hab. Er war anfangs so süß und dann einfach sowas. Es ist einfach verletzend sowas zu lesen vor allen, ich hab Gefühle entwickelt und er hat meine Jungfräulichkeit.💔 was soll ich machen ich bin am Ende

Freundschaft, Mädchen, Liebeskummer, Jugendliche, Pubertät, erstes Mal, Jungfräulichkeit, Jungs, Liebe und Beziehung, mädchenprobleme
16 Antworten
Ängste und Sorgen rund ums erste Mal?

Hey:)

erstmal zu mir, ich bin ein Kerl, mitlerweile 22 Jahre alt, und - wie man vermutet - noch Jungfrau. Ich hatte noch nie eine Beziehung, ein Date oder Sex. Damit das jetzt nicht in eine falsche Richtung geht: Ich selber sehe darin absolut kein Problem. Früher fand ich es mal schlimm, dass es bei allen anderen läuft nur bei mir nicht, mitlerweile bin ich doch ein Stück älter und empfinde das nicht mehr schlimm. Auch dass ich mit 22 noch Jungfrau bin finde ich nicht schlimm. Hin und wieder - meistens zu so Schlagdaten wie Weihnachten, Valentinstag oder Geburtstag - komm ich diesbezüglich aber leicht ins Grübeln ...

Wie gesagt, ich selber habe kein Problem damit, dass ich noch keinen Sex hatte - klar, man fragt sich schon wie es wohl wäre, aber für mich kommt es nur in Frage Sex aus Liebe zu der Person und nicht aus Interesse/Spaß an der Sache selbst zu haben und dabei bleibe ich. Allerdings befürchte ich, dass sich daraus, dass ich noch Jungfrau bin, (andere) Probleme ergeben könnten.

Zum einen ist da die Sache, dass die Gemeinschaft - und eben auch Mädels, die man so kennen lernt - davon ausgehen, dass man mit 22 schon Erfahrung hat. Wenn man ihnen dann sagt, dass dem nicht so ist, verlieren sie oft das Interesse, weil sie müssen den Kerl ja dann quasi erst noch "einlernen" worauf viele keine Lust haben. Dann ist diese Frage da, wann man das am besten anbringt. Gleich am Anfang des Kennenlernens, damit sie weiß, worauf sie sich einlässt? Oder erst, wenn man quasi schon am Rummachen ist und ihr denn kurz vor knapp sagt: "Du pas auf, ich bin noch Jungfrau und hab noch nie ne echte Vagina oder Brüste gesehen oder berührt" ... zugegeben etwas provokant formuliert. Dann ist mir aufgefallen, dass Frauen, die schon Sex hatten, in einer neuen Beziehung schneller selbigen wollen. Da wird dann nicht erst gewartet bis man in einer Beziehung und dann noch drei Wochen länger, sondern da wird schon in der Kennenlernphase geschnackselt, weil ... um einen Kumpel zu zitiren ... "Man kauft ja nicht die Katze im Sack". Un dann ist da die Sache, dass man ja nicht auf Augenhöhe ist. Sie hatte vielleicht schon zwei drei Männer mit denen sie geschlafen hat und hat dann entsprechend Erwartungen und will eben nicht nochmal bei 0 anfangen. Naja, und ich als Jungfrau fang eben bei null an und zumindest ich finde, dass der Sex und das erste Mal sowieso für beide was besonderes und schönes sein soll. Wo wir dann bei der Frage wären, ob es für sie überhaupt was besonderes ist, weil ich ja A jungfrau bin und sie b schon andere hatte unter anderem eben C ihr erstes Mal.

Nochmal, dass ich noch Jungfrau bin, ist für mich an sich kein Problem, eher dann das was damit einhergeht und dann und wann komme ich eben ins Grübeln. Sorry, dass es etwas länger geworden ist.

Freundschaft, Angst, Sex, Sexualität, Psychologie, Charakter, erstes Mal, Jungfräulichkeit, Liebe und Beziehung, Mann und Frau
7 Antworten
Wie würdet ihr Mädchen reagieren, wenn der Mann noch Jungfrau ist?

Hey:)

bei Männer, die so 20+ sind geht man ja erstmal davon aus, dass die schon mal Sex hatten, also nicht mehr ganz unerfahren sind und ihr erstes Mal schon hatten. Wi eürdet ihr dann reagieren, wenn ihr einen kennenlernt, mit dem ihr euch was vorstellen könntet und er euch dann erzählt, dass er noch null Erfahrung hat und noch Jungfrau ist. Ihr selber habt in dem Szenario schon Erfahrung und seit auch nicht merh jungfräulich. Würdet ihr wollen, dass er euch dass ziemlich schnell in der Kennenlernphase erzählt, damit ihr wisst worauf ihr euch einlasst? Wenn man schon öfters Sex hatte wartet man in einer neuen Beziehung ja auch nicht mehr solange mit dem Sex, sprich der ganze "Drei-Monate-"-Schnickschnack und so fällt weg. Wenn ihr dann mit ihm schlafen wollt - eventuell noch bevor ihr in einer Beziehung seit - und er euch dann eröffnet - im Extremfall während ihr schon rummacht - das er eben noch Jungfrau ist, wie würdet ihr reagieren? Also, keine Ahnung, wenn er sagt: "Du, ich bin noch Jungfrau und hab in meinem ganzen Leben noch keine echte Vagina oder echte Brüste gesehen, geschweigte denn berührt" ... also jetzt mal ganz provokant formuliert. Würdet ihr es verstehen, wenn er sagt, dass er noch warten möchte, weil ihr ja dann sein erstes Mal wärt oder würdet ihr eher das Interesse verlieren? Und nochmal es geht mir nicht um 15,16-jährige Jungs sondern um 25,26-jährige Kerle.

Verhalten, Freundschaft, Sex, Sexualität, Charakter, Jungfräulichkeit, Liebe und Beziehung, Mann und Frau, Erfahrungen
16 Antworten
Mein Freund möchte Sex aber ich bin nicht bereit dazu. Was tun?

Hallo, mein Freund (19) und ich (17) sind seit 4 Monaten zusammen. Ich bin seine erste Beziehung, er ist meine zweite. 

Kurze Vorgeschichte: 

In der ersten Beziehung hat mir mein Damaliger Partner gedroht, z. B. :„ Wenn du dies oder jenes nicht machst, bringe ich mich um.“ Auch wenn er es nicht immer so direkt gesagt hat, hat er mir das zu verstehen gegeben. Öfter ist er auf die Gleise gerannt oder hat sich am Handgelenk die Adern aufgeschnitten.(Er ist schizophren, depressiv und paranoid, von daher wollte ich ihn nie alleine lassen und habe mich selber dabei kaputt gemacht da er mich irgendwie manipuliert hat.) Durch diesen ganzen Stress wolle ich nie Berührungen zulassen. Umarmungen gingen aber küssen und intimere Sachen habe ich nie zugelassen. Er beendete die Beziehung nach 3 Monaten, da ich ihm sexuell nicht diente. Ich habe 2 Jahre um ihm geweint und habe mich schuldig gefühlt. 

Vor 6 Monaten lernte ich dann meinen jetzigen Partner kennen. Da kam das Bedürfnis ganz von alleine und plötzlich wollte ich ihn küssen. Also hatte ich meinen ersten Kuss mit ihm. Ab und so machen wir ein paar intimere Sachen aber das gibt mir dann wieder ein Gefühl von Einengung und Beklemmung. Ich würde am liebsten sofort weglaufen. 

Und mein Freund meint nun eben dass er nicht mehr so lange warten möchte/will/kann auf Sex und dass es ihm zu lange sei wenn er noch ein, zwei Jahre warten müsse. Irgendwie weiß ich nicht was ich machen soll denn ich bin noch nicht bereit dafür und werde wieder die ganze Zeit so gedrängt mit Aussagen wie „nächste Woche gehen wir zusammen duschen“ oder „in nächster Zeit möchte ich einen blowjob“. Und ich finde es erschreckend dass ich sogar schon darüber nachdenke mit ihm zu schlafen, nur damit er bei mir bleibt. 

Aber ich will nicht. (Und das weiß er auch, ich habe ihm alles erklärt) Er hat mich noch nicht mal in Unterwäsche gesehen ( oben ohne schon, aber sobald er die Hose ausziehen will, möchte ich weinen) Ich habe eine Intimkrankheit und als ich ihm das mitteilte, weinte er und meinte „Ich hatte so oft Chance auf Sex und jetzt...“. Das tat irgendwie weh, da ich ja nichts für diese schmerzhafte Krankheit kann und ich auf andere Reaktion gehofft hatte. ( Bereits enge Hosen, manchmal sogar Unterhosen, verursachen Blutungen, Narben, und Juckreiz. Auch Fahrradfahren ist beinahe unmöglich ) Natürlich kann ich meinen Freund ein wenig verstehen, aber er mich nicht. 

Ich weiß nicht, ob irgendwas mit mir falsch ist oder ob es an den Erfahrungen liegt und ob ich mich von ihm trennen sollte, denn ich dachte immer dass ich jemanden finde der solange wartet bis ich dazu bereit bin...Ich dachte wenn man jemanden liebt dann wartet man doch... oder nicht? Habe ich vielleicht eine falsche Vorstellung? Ich bin verzweifelt. Ich fühle mich wie ein Objekt und als würden Jungs mich nur für mein Aussehen wollen. 

Bitte um Ratschläge, Tipps, erzählt mir von euren Erfahrungen,... 

vielen Dank, dass ihr euch die Zeit genommen habt.

schönen Tag noch! :)

Freundschaft, Angst, Sex, Selbstbewusstsein, Sexualität, intimität, Jungfräulichkeit, Leidenschaft, Liebe und Beziehung, Verlustangst
13 Antworten

Meistgelesene Fragen zum Thema Jungfräulichkeit