Hormonfreie Verhütung: Kupferkette und/oder Kupferball (Erfahrungen)?

Hallo, liebe Community! :)

In letzter Zeit bin ich am Überlegen, ob ich von hormoneller Verhütung (Mikropille) auf hormonfreie Verhütung umsteige.

Auf der Suche nach hormonfreien Alternativen bin ich auch auf die GyneFix Kupferkette gestoßen und fand sie auf den ersten Blick wirklich gut! Gestern hatte ich dann einen Termin bei meiner Frauenärztin und habe sie dann auch direkt gefragt, was sie von der GyneFix hält. Leider war sie nicht ganz so begeistert, ihr schien nicht ganz geheuer gewesen zu sein, dass die GyneFix in der Gebärmutterwand verankert wird.

Stattdessen hat sie mir den Kupfer(perlen)ball empfohlen. Nach dem Termin habe ich mich direkt darüber belesen und fand ihn super. Sehr gut fand ich, dass er eine ähnliche Sicherheit wie die GyneFix hat bzw. haben soll und sich lose in der Gebärmutter befindet, also nirgendwo verankert werden muss. Auch gut ist, dass er vor allem auch für junge Frauen geeignet ist (wie die Kupferkette).

Als ich mir dann jedoch Erfahrungsberichte zum Kupfer(perlen)ball durchgelesen habe, musste ich schon ziemlich schlucken. Ich habe fast nur negative Erfahrungen von Frauen, die denn Kupfer(perlen)ball verloren haben und/oder schwanger geworden sind, gelesen. Ich meine, es gibt immer "Horrorgeschichten", aber ich habe wirklich kaum Positives gelesen, höchstens von Frauen, die den Kupfer(perlen)ball erst seit kurzem tragen. Und da wäre auch das nächste Problem: Der Kupfer(perlen)ball ist erst seit kurzem auf dem deutschen Markt und dementsprechend gibt es auch kaum Frauen, die ihn bereits länger tragen. Unter den Erfahrungsberichten fand ich genau einen, bei dem die Frau den Kupfer(perlen)ball seit einem Jahr trug.

Ich wollte einfach mal fragen, welche Erfahrungen ihr mit dem Kupfer(perlen)ball gemacht habt, wenn ihr denn einen tragt bzw. getragen habt. Ich würde mich auch über Antworten bzw. Erfahrungen von Frauen mit der Kupferkette oder Kupferspirale freuen.

Ich denke, ich werde mir so oder so noch eine zweite (ärztliche) Meinung einholen, aber könnt ihr mir sonst noch was empfehlen bzw. raten?

Ich freue mich sehr über eure Antworten! Liebe Grüße :)

Gesundheit Mädchen Körper Frauen Sex Sexualität Verhütung Gynefix Kupferkette hormonfrei hormonelle Verhütung hormonfreie Verhütung iub iup kupferperlenball kupferball
8 Antworten
Pille Verzweiflung Blutungen?

Mir wurde vor einiger Zeit die Pille Maxim verschrieben mit dem Hinweis sie im Langzeitzyklus zu nehmen, da meine Tage meist 7-9 Tage andauern und mit starken Blutungen und Schmerzen einhergehen.

Also begann ich am ersten Tag meiner Periode die Pille zu nehmen, daraufhin waren die Tage noch extremer und dauerten 12 Tage an. Danach hatte ich, wenn auch leichte, täglich Blutungen bis das Blister zu Ende war. Ich rief meine Frauenärztin an und sie sagte keine Pause direkt weitermachen. Das tat ich auch und blutete wieder um die 10 Tage sehr stark und dann leicht. Es gab keinen Tag ohne Blutungen! Nach dem zweiten Blister legte ich eine 7 tägige Pause ein und startetet dann das dritte Blister, war zum ersten Mal 5 Tage blutungsfrei, aber seit dem 6ten Einnahmetag blute ich wieder leicht. Auffällig ist, dass ich die Pille um 21 Uhr nehme und immer danach in der Nacht vor allem Blutungen kommen und mein Unterleib stark schmerzt. Ich rief wieder an und mir wurde gesagt, dass das normal sei und ich weiter nehmen soll.

Ich muss ehrlich sagen, dass es für mich kein Zustand mehr ist täglich zu bluten. Ich bin nervlich sehr angeschlagen und es schlägt sich auch auf meine Beziehung. Ich habe nicht gerne Sex wenn ich blute, auch wenn es leichter ist, es ist mir unangenehm. Zudem bin ich in einer Fernbeziehung und dank dieser Pille ist es nun über 2 Monate her. Mein Freund ist da zwar super verständlich und um mein Wohlbefinden besorgt, aber ich leide selbst enorm darunter.

Es ist auch belastend seit so langer Zeit jeden Tag Tampons und Binden zu benutzen und tragen.

Bitte helfen Sie mir.

Was kann ich tun??

binden Mädchen Pille Frauen Verhütung Antibabypille Blutung Menstruation Periode Tampon hormonelle Verhütung hormonfreie Verhütung
2 Antworten
Hormone Chaos

Hallo ich wende mich an diese Seite mit einem „Frauen Problem“ Ich bin 28 Jahre alt, seit 10 Jahren verheiratet und Mutter von 2 tollen Söhnen 9+4 Jahre alt. Ich habe vor und zwischen meinen Schwangerschaften IMMER Hormonell verhütet. Mit verschiedenen Pillen und der 3 Monatsspritze. Was leider ständig irgendwelche Nebenwirkungen zur Folge hatte wie Migräne, Pilz Infekte und Libido Verlust-was nun wirklich an mir lag und nicht an den Gefühlen zu meinem Mann!!! Dann habe ich vor 7 Monaten die 3 Monatsspritze abgesetzt und mich entschieden das ich keine Hormone mehr schlucken möchte. Aber irgendwie verhüten wollte ich auch. Denn immer mit meinem Mann mit Kondom schlafen finde ich auf Dauer auch nicht so toll. Also habe ich mir vor 3 Monaten eine Kupferspirale einsetzen lassen!. Und nun habe ich mit mir selber so viele Probleme. Ich bin nicht ich selber. Mein Mann ist wirklich ein toller Mann und Vater und ich bin glücklich als Mutter und in meinem Job. ABER:Ich bin Abends so früh müde Jeden Tag eine andere Laune (Stimmungsschwankungen, Reizbarkeit) Im Gesicht und auf den Schultern lauter Pickelchen, als wäre ich wieder in der Pubertät Haarausfall und sehr schnell fettigen Ansatz IM GANZEN UNZUFRIEDEN MIT MIR SELBER

Jetzt leidet sogar meine Familie unter mir, da ich mir meiner Gefühle zu meinem Mann nicht mehr sicher bin und das hat er auch schon bemerkt. Das tut ihm sehr weh da er wirklich nichts falsch gemacht hat. Ich rede viel mit Ihm darüber (ich hatte das schon einmal in meiner 2. Schwangerschaft). Vielleicht liegt es an meinem Hormon-Haushalt. Nur soll ich deshalb jetzt lieber wieder eine Pille nehmen oder lohnt es sich ab zu warten bis sich mein Körper komplett entgiftet hat?? Wie lange kann so etwas dauern wenn ich vorher über 12 Jahre immer Hormonell verhütet habe? Ich hoffe ICH werde bald wieder normal :-(

Spirale hormonelle Verhütung
5 Antworten
Minipille 4h zu spät eingenommen!(Also 1h nach Ablauf der max3h)

Hey Leute!

Erstmal entschuldigt die möglicherweise unschöne Uhrzeit, aber es ist dringend und ich hatte zuvor keine Möglichkeit, zu schreiben.

Mir ist leider folgendes passiert: Seit ziemlich genau anderthalb Monaten nehme ich die Minipille, also die 28 Mini (Also ohne Östrogene) und habe daher nur ein (laut Packungsbeilage) maximales Zeitfenster von 3 Stunden. Nun habe ich die "Mittwochs-Pille", also die, nennen wirs mal "gestrige", leider insgesamt 4 Stunden später als gewohnt eingenommen, weil ich dummerweise einmal nicht daran gedacht habe. Normalerweise nehme ich sie um 19 Uhr, gestern habe ich sie aber erst um ziemlich genau 23 Uhr genommen. Somit 1 Stunde über dem "maximalen 3 Stunden Zeitfenster" genommen.

Nun habe ich Sorge, dass mein Empfängnisschutz nicht nur für die nächsten 7 Tage, sondern auch rückwirkend nicht gegeben ist, da ich bereits Montag und Dienstag ohne sonstig weitere Verhütung mit meinem Freund Sex hatte. Leider habe ich normalerweise oft wirklich Probleme mit der Verträglichkeit von Medikamenten, daher bin ich schon heilfroh, dass ich meine Minipille anscheinend zu vertragen scheine- aber dennoch denke ich über die Pille-Danach nach, was ja jetzt noch machbar wäre. Allerdings kann ich aus Erfahrung sagen, da ich sie früher schon circa 2 Mal benutzt hatte, dass das für mich eine furchtbare Erfahrung war, auf die ich eigentlich gerne verzichten würde.

Meine Periode hatte ich vor circa 1,5 – 2 Wochen. Eher vor 2 Wochen.

Ich hab jetzt mal meine Mutter angerufen, die meinte ich bräuchte die Pille danach jetzt nicht zu nehmen, da es ja quasi "nur eine Stunde über dem Zeitfenster" wäre und eine Schwangerschaft sehr unwahrscheinlich.

Wie sehr ihr das? Muss ich jetzt wirklich morgen noch auf die schnelle zum Arzt rennen und mir noch so eine Hormondröhnung geben? Die heutige Pille hab ich natürlich wieder normal, pünktlich um Punkt 19 Uhr eingenommen und in den nächsten 7 – 10 Tagen verhüte ich auch zusätzlich mit Kondom. Auf der Packungsbeilage steht btw noch, dass es, wenn vor dem Vergessen der Pille (Wobei wohl eher von einem Tag ausgegangen wird anscheinend) ungeschützer Gvk stattfand, "es zu einer Schwangerschaft kommen kann".

Wie wahrscheinlich ist das denn?

Schonmal Danke im Vorraus!

Medikamente Schwangerschaft Pille Sexualität Verhütung Geschlechtsverkehr Pille danach hormonelle Verhütung Minipille
3 Antworten
Hormonelle Verhütung bei Schilddrüsenunterfunktion - was nun?

Hallo! :)

Meine Befürchtungen haben sich jetzt Bewahrheitet, ich hab eine starke Schilddrüsenuntefunktion. Durch die ich sehr müde, lustlos, unkonzeintriert geworden bin und zudem auch noch sehr viel zugenommen hab. Ich hab nun so Tabletten dafür bekommen, mein Arzt sagt aber die Pille sollte ich eig. eher nicht mehr nehmen weil ich dann immer mehr zunehmen werde. Ich muss da wohl dann bald zu meinem FA aber vorher würd ich gern mal wissen was IHR da so ratet, ihr Frauen. Es kommt für mich nicht in Frage OHNE Hormone zu verhüten weil ich stakre Regelbeschwerden habe, deshalb bin ich auch immer im Langzeitzyklis, 6 Monate. Damit gehts mir wesentlich besser, denn ich bin wirklich mehrere Tage lahm wenn ich meine Blutung bekomme, ohne Pille noch viel mehr. Und zudem sind mir andere nichthormonelle Methoden zu unsicher und Kondome bekommen mir und meinem Freund gar nicht. Ich vertrage sie nicht ,weder Latex noch ohne, und mein Freund spürt dann sogut wie nichts mehr und das bringt dann uns beiden nix mehr.

Gynefix kam mir noch in den Sinn, aber dann hab ich wieder regelmäßig meine Periode und damit komme ich wirklich nicht klar! Aber bringt denn eine Pillenwechsel überhaupt was? Darf ich überhaupt irgendwelche hormonellen Mittel nehmen, oder ist das bei ALLEN schlecht? Es gäbe da ja noch die Spritze, NuvaRing und das Stäbchen..Was meint ihr?

Gewicht Pille Krankheit Verhütung Hormone Schilddrüse schilddrüsenunterfunktion Zunahme hormonelle Verhütung
7 Antworten

Meistgelesene Fragen zum Thema Hormonelle Verhütung

Hormonelle Verhütung bei Schilddrüsenunterfunktion - was nun?

8 Antworten

Hormonfreie Verhütung: Kupferkette und/oder Kupferball (Erfahrungen)?

9 Antworten

Problem mit der Pille "bilinda"?

3 Antworten

Gynefix Kupferkette oder IUB Kupferball - Was würdet ihr empfehlen?

3 Antworten

lisvy verhütungspflaster innenseite der Oberarme?

2 Antworten

Minipille 4h zu spät eingenommen!(Also 1h nach Ablauf der max3h)

3 Antworten

Ab wann gilt ein Verhütungspflaster als "abgelöst", sodass man es austauschen sollte?

2 Antworten

Kopfschmerzen nach absetzen der Pille an nur einer stelle?

2 Antworten

Tageszeit Verhütungsring dauerhaft ändern?

1 Antwort

Hormonelle Verhütung - Neue und gute Antworten