Meine Freunde wollen auf den CSD und mich mitnehmen was soll ich tun?

Hey, bald ist ja wieder pride month. Viele meiner Freunde gehören zu LGBTQ+ und ich leider nicht. Ich selbst bin leider ziemlich hetero. Um ehrlich zu sein hab ich mich schon öfter ausgeschlossen gefühlt und versucht irgendetwas zu finden das ich vielleicht wenigstens Demi Girl und oder derart bin um wenigstens etwas dazuzugehören. Nach mehreren gescheiterten Versuchen musste ich die Wahrheit schließlich akzeptieren das ich Hetero und cis Frau bin. Ich finde es schade weil ich wirklich nicht gerne mit „typischen heteros“ in eine Schublade gesteckt werden will z.B. diese Mädchen die sich sehr feminin Kleiden und ständig lästern, tratschen oder über Jungs reden. Meistens sind diese auch sehr fromm christlich und leicht homophob. Ich bin leider auch christlich was mir vor anderen leicht unangenehm ist, da es bei vielen Atheisten zur Zeit ein wenig Trend ist über christliche Leute Scherze zu machen. Fast alle Leute die zu LGBTQ+ gehören in meinem Umfeld sind sind Atheisten. Nun wollen einige mit mir am Pride month zum CSD gehen aber vergessen das ich nun mal Hetero bin und cis Frau. Ich weiß ich kann als Ally mitkommen aber ich würde mir komisch vorkommen und mir wäre unwohl dabei. Ich verstehe wenn man andere bei ihrer Sexualität unterstützt und das finde ich gut aber es ist nun mal eine andere eigene Community in der ich nichts zu suchen hab, als Hetero. Man kann Supporten wie man will als Ally aber aber ich werde nie wirklich ein Teil sein. Ich denke ich würde natürlich dort sehr willkommen sein aber ich fühle mich trotzdem fehl am Platz. Um ehrlich zu sein schäme ich mich als hetero dort hin zu gehen. Ich kann nicht mitreden und einfach dumm rum stehen. Eine Regenbogenflagge kann und werde ich mir garantiert nicht besorgen, ich werde schon sowieso ewig von Leuten als „Gay“ abgestempelt ohne das sie mich gefragt haben und einfach davon ausgehen das ich es bin, das ist mir wiederum unangenehm weil ich weiß das ich es lieber wäre als so zu sein wie ich bin.

Freundschaft, schwul, Sexualität, Psychologie, CSD, Gay, hetero, Liebe und Beziehung, LGBT, LGBTQ, Philosophie und Gesellschaft
Ich habe mich in meine lesbische beste Freundin verliebt?

Hey,

Ich habe ein Anliegen und zwar....

Ich selbst, männlich 23 habe meine beste Freundin vor 4 Jahren auf der Arbeit kennengelernt.

Sie selbst ist 21 und lesbisch und wir verstehen uns sehr gut und wissen auch was wir an dem anderen haben.

Auf jedem Fall ist es jetzt so das sie sich von ihrer Freundin getrennt hat und nun schon etwas Single ist.

Ich kenne sie jetzt seit 4 Jahren und sie sagt auch immer mal wieder das sie irgendwann mal nen Kind möchte.

Wir haben auch schon bereits während unserer 4-Jährigen Freundschaft locker 6-7 mal miteinander geschlafen, was auch BEIDEN gefiel.

Wir haben uns bereits unzählige Male geküsst und beide wissen das der andere einen tollen Charakter hat.

Sie ist auch ne ganz liebe und ich finde sie mega attraktiv, was glaube ich auch langsam mein Problem wird.

Gestern haben wir noch nachts im Wald gesessen und uns die Sterne angeschaut und am Ende sagte sie mir im Auto das sie bei mir Liebe gesucht hat, ich aber auch irgendwo bei ihr.

Aber kurz gesagt, ich habe mich in sie verliebt...

Sie sagt selbst immer sie steht auf Frauen und sie hatte jetzt während unserer 4 Jahre 4 Beziehungen die immer zu Bruch gingen weil man mit ihr Scheiße umgegangen ist.

Dann gibt es Momente wo sie sagt, sie habe die Schnauze voll von Frauen und da ich mich jetzt in sie verliebt habe wo sie jetzt wieder Single ist, habe ich irgendwo nen bissl Hoffnung.

Ihr kennt sie nicht, da ich sie aber am besten kenne und mir meiner Meinung nach zu Recht noch nen bissl Hoffnung mache weil ich sie einfach einzuschätzen weiß, brauch ich aber trotzdem mal bitte eine objektive Meinung von euch, von der Lage her wie ich sie euch geschildert habe ob das berechtigt ist.

Ihr gefällt der Sex mit mir und sie hat ihn auch von sich aus ganz gerne.

Geküsst haben wir uns auch und sie weiß definitiv was sie an mir hat, da ich schon so einiges für sie getan habe, was nicht gerade kleinlich war.

Meint ihr ich kann mir noch Hoffnung machen das sie vielleicht doch irgendwie bi ist und es nicht weiß oder noch nicht bemerkt hat?

Sie weiß das meine Anwesenheit zu schätzen und irgendwie will ich sie als meine Freundin aber ich habe auch Angst unsere Freundschaft kaputt zu machen...

Was soll ich machen?

Wie soll ich mich in Zukunft verhalten?

Würde die Beziehung lieber wollen :/

Danke fürs Lesen und helfen.

PS.: Sie hatte noch nie nen Freund und war quasi von Anfang an lesbisch, ich war ihr erstes mal und auch ihr erster männlicher Kuss und der letzte Kuss war gestern und der letzte Sex vor 5 Tagen

Liebe, Freundschaft, Sex, Sexualität, beste Freundin, bester Freund, hetero, lesbisch, Liebe und Beziehung
Findet ihr auch, dass Leute es übertreiben damit?

Bitte meldet diese frage nicht. Ich bin wirklich nicht homophob oder will hier hass erzeugen mit der frage. Ich will auch niemanden provozieren oder beleidigen.

Ich unterstütze die LGBTQ Community, nur ich habe damit ein Problem, dass es seit einiger Zeit so extrem übertrieben wird.

Auf einmal muss man Sachen wie animesexuell, demisexuell, pangender, demigirl/boy und omnisexuell und sämtliche andere Sexualitäten und Geschlechter AUF JEDEN FALL akzeptieren und anerkennen.

Und wenn man sagt, das pansexuell genau das gleiche ist wie bisexuell, was auch stimmt wird man geschlachtet.

Ganz ehrlich, ich glaube einfach, dass viele der personen vor allem auf tiktok die sich als nonbinary oder trans identifzieren wirklich nur eine phase haben.

Vor allem habe ich auf einigen seiten gesehen sachen wie "trans starter pack" oder "bisexual starter pack" like wtf??? was hat monster energy drinks trinken mit transgender sein zu tun????

Ich erkenne Leute die sich von einem tag auf den anderen dazu entschieden haben, dass sie jetzt ein junge/mädchen sein wollen und ab jetzt so und so genannt werden wollen mit den und den pronomen NICHT als transgender an.

Sollte nicht das Ziel sein, dass LGBTQ als genauso normal angesehen wird wie hetero? Warum muss man alles so übertreiben?

Außerdem finde ich dass der ganze wirbel darum homophobie nur noch fördert

Vielleicht ist diese frage mehr eine meinungsäußerung als eine frage aber ich will auch einfach wissen ob ich wirklich die einzige bin der es so geht. ich finde, das wird alles übertrieben und fördert homophobie.

Leben, Männer, Freundschaft, Menschen, schwul, Frauen, Sex, Sexualität, Psychologie, Diskriminierung, hetero, Homosexualität, lesbisch, Liebe und Beziehung, Meinung, LGBT, sexuelle orientierung, LGBTQ, Gesellschaft und Philosophie

Meistgelesene Fragen zum Thema Hetero