Warum ist es transphob wenn man sagt das Transfrauen Transfrauen sind und keine Frauen?

8 Antworten

Es kommt drauf an aus welchem Blickwinkel man es betrachtet.

Biologisch gesehen ist eine Transfrau eine Transfrau,kein biolog.Mann aber auch keine Frau. Chromosomal und genetisch ist es ein Mann.

Sozial gesehen ist es eine Frau. Darum nehmen Transfrauen die große operative und bürokratische Mühe auf sich. Um als Frau akzeptiert und angesehen zu werden.

Aber! Nicht jeder ist trans! Transsexualität bedarf eine Feststellung einer Geschlechtsdysphorie durch ein Gutachten von einem psychologischen Psychotherapeuten. Dann kommt kommt noch die Operation,die Hormontherapien und die Bürokratie. Alles andere ist ein Trend und ist fake.

Woher ich das weiß:eigene Erfahrung

Trans Frauen sind Frauen, die trans sind - daran ist nix transfeindlich. Wer allerdings sagt, dass trans Frauen keine Frauen sind, ist transfeindlich.

Übrigens wird das alles sehr eindeutig, wenn man trans als Adjektiv benutzt - was es auch ist. Würde ja auch niemand behaupten, dass eine prima Frau keine Frau ist, sondern bloß eine Primafrau.

im Duden habe ich nix zu "Primafrau" gefunden

1

Weil der Begriff trans Frau, genauso wie cis Frau impliziert, dass beide Frauen sind. Das Adjektiv davor beschreibt lediglich den Zustand.

Woher ich das weiß:Eigene Erfahrung – Bin selbst Trans und bi.

Eine Frau ist ein weiblicher Mensch. Ein weiblicher Mensch wird durch biologische Kennzeichen bestimmt. Diese kann man nicht ändern.

Man kommt also als Frau auf die Welt, und wird als Frau sterben. Umgekehrt wird man immer ein Mann bleiben, wenn man mit männlichen Kennzeichen geboren wurde.

Eine Wunschvorstellung wird diese Realität NIEMALS ändern.

Es macht mich fassungslos, dass dieser simple Fakt immer wieder geleugnet wird, von Menschen die sowas nicht wahrhahben wollen.

0
@dermarkus456
Eine Frau ist ein weiblicher Mensch.

Frau und Mann ist ein soziales Konstrukt.

dass dieser simple Fakt immer wieder geleugnet wird

Es wird gar nichts geleugnet. Das gonduktale (chromosomale) Geschlecht definiert nicht wer oder was wir sind.

Eine trans Frau ist eine Frau ist eine Frau. Das sagt erstens schon mal der Begriff und zweitens der Phänotyp (das hormonelle, neurologische sowie psychische Geschlecht).

Ja, ich bin eine transsexuelle Frau, und werde biologisch immer größtenteils männlich sein. Aber das definiert nicht wer ich bin. Ich bin nicht mein Körper. Ich bin meine Persönlichkeit, meine Gedanken, Gefühle, Wünsche und Ziele, Erfahrungen, Erinnerungen usw. Und meine Identität, meine Geschlechtsidentität ist eindeutig weiblich. Darum bin ich eine Frau und nichts anderes.

Folgende Zitate aus Fachartikeln.

Das Fachmagazin Nature schreibt:

The research and medical community now sees sex as more complex than male and female, and gender as a spectrum that includes transgender people and those who identify as neither male nor female.

https://www.nature.com/articles/d41586-018-07238-8

Die National Library of Medicine meint:

Consequently, the binary division in male and female sex has been called into question and a more fluid understanding of sex has been proposed.
Some of the major textbooks teach anatomy, particularly of the urogenital system, as a male-female binary.
Anatomical sciences curricula need to adopt a more current approach to sex including the introduction of the category of "intersex"/"differences in sexual development" and present sex as a continuum rather than two sharply divided sets of characteristics

https://pubmed.ncbi.nlm.nih.gov/32735387

Zuletzt noch ein Zitat aus dem American Journal of Public Health:

Furthermore, despite the binary that is suggested by human reproduction, both sex and gender are fluid. Variations in chromosomes, hormone levels, and reproductive organs result in more than 2 sexes, reflecting complex processes of sex development across multiple levels, and suggesting that sex itself is culturally constructed.

https://www.ncbi.nlm.nih.gov/pmc/articles/PMC3786754

0
@emyness

Ein geborener Mann kann sich gar nicht wie eine Frau fühlen, da er gar nicht weiß, wie sich eine Frau fühlt. Er ist keine Frau.

Es kommt wohl vor, dass er sich nirgends zugehörig fühlt, und da kann es sein, dass er gerne eine Frau wäre, was er aber niemals sein wird.

Ein Mann kann sich verhalten wie eine Frau, kleiden wie eine Frau, von mir aus auch Kosmetik nutzen wie eine Frau. Jeder, wie es ihm gefällt. Aber das alles macht ihn nicht zu einer Frau.

0
@dermarkus456

Doch kann sie und das ist Fakt. Und nochmal. Wenn das hormonelle, neurologische und psychische Geschlecht weiblich ist ist sie eine Frau und kein Mann. Auch das ist Fakt. Chromosomen definieren nicht wer oder was wir sind. Geschlecht ist multidimensional und nicht nur Chromosomen.

0
@dermarkus456

Wenn du fragst was für mich eine Frau ist und ich sage, eine Person die sich als solche identifiziert, was heisst das wohl? Als was identifiziert sie sich?

0
@emyness

Was ist eine Frau? Du wirst doch wohl selbst merken, dass „eine Frau ist eine Frau“ darauf keine Antwort ist, sondern ein Ausweichen der Frage.

0
@dermarkus456

Nein. Entweder kannst du nicht richtig lesen oder bist schwer von Begriff.

Eine Frau ist eine Person die sich als solche (als Frau) identifiziert. Das hab ich auf deine Frage, was für mich eine Frau ist, gesagt. 🙄

0
@emyness

Wenn ich frage: was ist ein Maler, und du sagst dann, ein Maler ist eine Person, die als Maler arbeitet, dann ist das eine ähnliche „nicht-antwort“

0
@emyness

Nein, in beiden Beispielen wird ein Wort mit sich selbst beschrieben, so wie es vielleicht ein Kleinkind auch tun würde. Wobei ein Kleinkind wohl mehr zu dieser sehr einfachen Frage beitragen könnte als du.

Du kannst das Wort Frau also nicht definieren ohne das Wort Frau zu verwenden, und das sagt schon alles.

0
@dermarkus456

Tut es nicht. Wenn du mich fragst was für mich eine Frau ist und ich darauf antworte eine Person die sich als solche identifiziert, dann heisst das, dass damit sowohl cis als auch trans Frauen gemeint sind, denn beide identifizieren sich als Frau.

0
@emyness

Es geht um die Beschreibung und Definition des Wortes Frau, und nicht darum wer sich damit identifiziert. Du beantwortest einfach nicht meine Frage.

Aber ich kann dich beruhigen, keiner aus dieser Ideologie kann die Frage beantworten, und der Grund dafür ist auch offensichtlich.

0
@dermarkus456

Es gibt keine solche Ideologie. Nur die der Gegner. Frau und Mann ist ein soziales Konstrukt.

0
@emyness

Ist es nicht. Es sind Begriffe aus der Biologie, die von Menschen, die unter Wahnvorstellungen leiden missbraucht werden, um als etwas anerkannt zu werden, was sie niemals sein werden.

Ich empfehle dir dazu mal die Dokumentation "What is a woman?", die durch sehr einfache Fragen diese Idiotie demaskiert:

https://www.youtube.com/watch?v=tHCcRUGAN1Y

0
@dermarkus456

Und ich empfehle dir mal meine wissenschaftlichen Fachartikel zu lesen.

Noch mal . Eine trans Frau ist eine Frau die trans ist und eine cis Frau eine Frau die cis ist.

Und doch ist es. Mann und Frau sind soziale Konstrukte. Eine Frau muss so und so sein, hat das und dies und ein Mann hat so und so zu sein und hat das und jenes. Das zeigt, dass Mann und Frau ein soziales Konstrukt ist. Genauso gut könnte man die Begriffe auch eine umkehren. Nur geht das nicht, weil sie eben von der Gesellschaft geprägt sind. Eben ein soziales Konstrukt.

Die Begriffe Mann und Frau gab es früher gar nicht. Die haben sich erst mit dem Fortschritt der Gesellschaft entwickelt.

0
@emyness

Wenn das so ist, wieso wollen Männer, die sich als "Transfrauen" bezeichen, dann bioligische Eigenschaften von richtigen Frauen nachahmen (Brustimplantate, Genitalverstümmelung usw.).

0
@dermarkus456

Das ist nicht nachahmen. Weil diese Eigenschaften (durch die Gesellschaft) einer Frau zugeschrieben werden. 🤦‍♀️

0
@emyness

So langsam produzierst du echtes Comedy Gold :D

Die Frauen-Brust und die Gestaltung des Intimbereiches sind doch keine Eigenschaften, die einer Frau durch die Gesellschaft zugeschrieben werden! Das nennt sich NATUR. BIOLOGIE. Echt geil....

0
@dermarkus456

Doch, wird es, denn früher gab es, wie bereits gesagt, denn Begriff Mann oder Frau nicht. Die Begriffe wurden anhand der Merkmale die eine Person ausweisen von der Gesellschaft geprägt. Demnach wurde von der Gesellschaft gesagt, Frauen hätten Brüste und eine Vagina und Männer einen Penis. Genauso gut hätte sie aber auch sagen können, Personen die über Brüste und eine Vagina verfügen sind Männer und welche die über einen Penis verfügen Frauen.

Die Gesellschaft hat demnach also gesagt, dass eben Personen mit den Eigenschaften, die also über Brüste und eine Vagina verfügen Frauen sind.

0
@dermarkus456

Wären die Begriffe von der Gesellschaft anders geprägt (worden) wären Frauen Männer und Männer Frauen. Und trans Frauen trans Männer und trans Männer trans Frauen.

0
@emyness

Was wiederum zu der Frage worin sich Mann und Frau dann sonst unterscheiden?

0
@dermarkus456

Da fällt mir spontan ein Verhalten, Denkweise, Interessen (wobei das wiederum ein Klischee ist), Wahrnehmung, etc.

0
@emyness

Ganz genau: Klischeedenken. mehr ist das nicht. Ein Mann der sich für Pupppen und Blumen interessiert wird dadurch nicht zur Frau. Eine Frau, die gerne an Autos schraubt wird dadurch nicht zum Mann. Damit werden nur diese altbackenden Rollenbilder gelebt, gegen die die LGBT... Bewegung doch eigentliches ist. Ein weiteres Paradox an dieser Sache.

Da deine Punkte keine festen Eigenschaften von Mann oder Frau sind, bleiben nur noch die biologischen Merkmale übrig.

0
@dermarkus456

Ähm, die Interessen sind Klischees, jedoch nicht die anderen Dinge die ich aufgezählt habe. Frauen verhalten sich anders, denken anders und nehmen Dinge anders wahr als Männer. Das sind keine biologischen Merkmale.

0
@emyness

Dass du pauschalisiert wie Frauen Denken und Dinge wahrnehmen sind üble Vorurteile. Da werden sich sicher viele Frauen auch nicht wohl damit fühlen, dass du die so in eine Schublade steckst. Und zudem ist das auch unwahr!

Jeder Mensch ist individuell.

0
@dermarkus456

Das stimmt, aber dennoch ist es so, dass Frauen grundsätzlich anders denken und Dinge eben anders wahrnehmen als Männer. Das hat nichts mit pauschalisieren zu tun, sondern ist nun mal so. Das merkt man ganz besonders stark, wenn man trans ist und zuvor als Mann und dann als Frau lebt.

Ich konnte Frauen früher nie nachvollziehen oder verstehen und jetzt wo ich als Frau lebe ist es genau umgekehrt. Jetzt versteh ich Frauen einfach besser als Männer. Das zeigt eben, dass daran was dran ist.

0
Von Experten emyness und marlynator bestätigt

Diese Frage(edit: Ich meine "Aussage") ist feindlich, weil man damit aussagt, dass transsexuelle Frauen keine richtigen Frauen seien. Wer man ist weiß aber jeder Mensch selbst am Besten - da haben andere kein Mitspracherecht. Daher überschreitet man damit eine Grenze.

Wer im biologischen Sinne männlich oder weiblich ist, ist bei den meisten Menschen problemlos fest zu stellen. Das steht also nicht zur Debatte.

Allerdings ist "Frau sein" für uns Menschen noch sehr viel mehr als die biologische Komponente. Das merkt man schon allein daran, wie wichtig es uns ist, dass Kinder als Junge oder Mädchen erkannt werden. Wir stecken Mädchen in Rosa und Kleider und schneiden Jungs die Haare ab, damit man bloß sofort erkennt, welches Geschlecht das Kind hat. Dabei sind die Geschlechtsteile eines Kindes etwas, das andere eigentlich gar nichts anzugehen hat, und Sex und Fortpflanzung sind für Kinder auch noch nicht relevant. Offensichtlich geht es uns also um etwas ganz anderes als das biologische Geschlecht!

Diese Frage ist feindlich

Warum diskreditieren Sie den FS der eine ganz normale Frage stellt?

1
@Shadowkamerad16

Weil ich mich vertippt habe und die Aussage auf die sich die Frage bezieht meine.

1

Eine komplizierte Antwort, die eigentlich nicht weiterhilft. Ich hatte einige Kontakte zu Transfrauen und alle nannten sich selber so, wo ist da eine Diskriminierung zu sehen?

1
@Walter159

es besteht ein Unterschied zwischen den Aussagen "ich bin eine Frau, genauer gesagt eine trans Frau." und "Du bist keine Frau sondern eine Transfrau."

findest du heraus was diese zwei Sätze Verschiedenes Aussagen? (Tipp: ich verrate es im ersten Satz meiner Antwort)

2
@Devoid8

Du kannst jetzt Haare spalten bis die Tastatur klemmt, ich habe gesagt was ich denke und das ist sicher nicht falsch.

0

Eine Frau ist ein weiblicher Mensch. Ein weiblicher Mensch wird durch biologische Kennzeichen bestimmt. Diese kann man nicht ändern.

Man kommt also als Frau auf die Welt, und wird als Frau sterben. Umgekehrt wird man immer ein Mann bleiben, wenn man mit männlichen Kennzeichen geboren wurde.

Eine Wunschvorstellung wird diese Realität NIEMALS ändern.

Es macht mich fassungslos, dass dieser simple Fakt immer wieder geleugnet wird, von Menschen die sowas nicht wahrhahben wollen.

0
@dermarkus456
Eine Frau ist ein weiblicher Mensch

Das ist die offizielle Definition.

Ein weiblicher Mensch wird durch biologische Kennzeichen bestimmt

Dass biologie das Einzige ist, was eine Frau zur Frau macht, ist deine Meinung. Ich habe eine andere.

Es macht mich fassungslos, dass dieser simple Fakt immer wieder geleugnet wird, von Menschen die sowas nicht wahrhahben wollen.

Chromosomen sind Fakten. Die Definition einer Frau ist Meinungssache.

0
@Devoid8

Ein geborener Mann wird nie wissen wie sich eine echte Frau fühlt.

0
@dermarkus456

Du musst nicht wissen wie sich eine Frau fühlt um zu wissen, dass du keine bist, oder?

0
@Devoid8

Wie gesagt:

Eine Frau ist ein weiblicher Mensch. Ein weiblicher Mensch wird durch biologische Kennzeichen bestimmt.

Ich habe biologische Kennzeichen eines Mannes.

Und selbst wenn ich mich als Frau fühlen würde, oder auch als Wiedergeburt von Napoleon, oder als Katze, so würde diese Wahnvorstellung die Realität nicht verändern. Und ich kann auch nicht von Mitmenschen erwarten, dass meine Wahnvorstellung als Realität akzeptiert wird.

0
@dermarkus456

Die Realität ist, dass die inhärente Identität transgeschlechtlicher Personen nicht mit deren biologischen Geschlecht übereinstimmt.

0

Das ist nicht transphob, sondern korrekt gesagt und stimmt eindeutig und dazu gibt es sogar eine eindeutige Begründung.

Wenn ein transsexueller Mann sich sozusagen umoperieren lässt, wird er dennoch nie zu einer echten Frau werden, weil ein ganz spezielles und wichtiges Organ immer noch fehlen wird, nämlich die Gebärmutter. Zudem bleibt auch die Stimme immer noch männlich. Daher kann man das Ergebnis nur als Transfrau, aber nicht als echte Frau bezeichnen (auch wenn einige Neu-links-grüne das vielleicht nicht gerne hören wollen). Daher kann ich auch im Übrigen den transsexuellen Männern nur raten, sich den letzten Schritt (Operation) nochmal gründlich zu überdenken.

Gruß NicoFFFan

An deiner Antwort erkannt man wie wenig Ahnung du vom Thema hast. Die Person, die du hier fiktiv beschreibst, ist eine trans Frau, kein "transsexueller Mann" und auch keine "Transfrau".

4
@ewigsuzu

Klar, so muss es sein. Oder passt dir das einfach besser in dein ignorantes Weltbild?

2
@chemienick

das witzige is ja daas ich echte transmenschen kenne die gar kein problem damit haben wenn man sie als das betitelt was sie eben sind trasnmenschen, irgendwie regen sich immer nur leute im netz auf weil sie denken biologisch anders geboren = ich werd disriminiert, aber nein du wurdest anders geboren hast dich umoperieren lassen bist ein trans frau/mann und kannst dich damit glücklich schätzen wenns das is was du wolltest der biologische fakt bleibt dennoch bestehen.

biologie diskriminiert übrigens schon von alleine.

ich hab jeden Monat blutungen kerle nich das is auch unfair

transmenschen hams halt noch unfairer abbekommen.

2
@ewigsuzu

Lies vlt. nochmal meinen ersten Kommentar hier? Wo behaupte ich, dass man trans Menschen nicht trans Menschen nennen sollte?

2
@chemienick

das is nunmal bestand der frage und du kamst ja gleich mit ignorantem weltbild, wo is das jetzt ignorant was ich schrieb hmm?

der größte feind sitzt im eigenen Schädel.

2
@ewigsuzu

Magst du das hier mal beantworten?

Wo behaupte ich, dass man trans Menschen nicht trans Menschen nennen sollte?
1
@chemienick

wo habe ich ein ignorantes weltbild wenn du meins beantwortest beantworte ich deins, merkste war beides dumm im Kontext, also thema erledigt.

1
@ewigsuzu

Natürlich hast du das: Du siehst Geschlecht nur an körperlichen Merkmalen festgemacht. Das ignoriert völlig die psychologische, soziologische und kulturelle Komponente.

Jetzt bist du dran.

1
@chemienick

nein ich habe gesagt es is keine biologische frau was dem fakt entspricht wie die person sich psychisch fühlt is ne völlig andere geschichte.

2
@ewigsuzu
es is keine biologische frau was dem fakt entspricht

hält sich eine Transfrau für eine Frau und Transfrau? Oder für eine Cis-Frau?

1
@ewigsuzu
wie die person sich psychisch fühlt is ne völlig andere geschichte.

Im Fragetext steht "Frau" und nicht "Cis-Frau" oder "biologische Frau".

Du fackelst mit Begeisterung einen Strohmann ab.

Jeder Transperson ist bewusst, dass sich die Chromosomen nicht ändern.

2
@wilmaed

du der biologische Fakt entscheidet nich über die art wie ich denke, vllt zum gewissen anteil durch hormone klar, aber der Rest davon kann auch völlig frau und mannlos denken. wenn ich am fahrrad bastel is es völlig egal ob ichn penis oder ne vagina hab.

Das juckt mein Fahrrad nich.

und genauso wenig is es andauernd wichtig womit man sich identifizieren kann, und wenn man eben sich damit identifizieren fraulich zu sein bitte soll man tun, aber da es in der psyche keine norm für weiblich gibt auch nich im gehirn selber außer eben durch gewisse hormone, is es nunmal per Gefühl gar nich feststellbar welches Geschlecht man nun hat und es is nunmal nur biologisch wichtig was man eig fürn geschlecht am ende hat wie eben für partnerschaften oder wegen tage und blutung oder wegen prostata problemchen, sowas is nunmal medizinsich körperlich per mann udn frau in bereiche getrennt weil das nämlich auch ab un an anders behadndelt werden muss.

0
@ewigsuzu

achso von außen betrachtet jetzt, für einen selber is es natürlich auch wichtig klar.

0

Also ist eine Cisfrau ohne Gebärmutter auch keine Frau oder wie?

2
@NicoFFFan

Um mal einen anderen Kommentar hier zu zitieren:

An deiner Antwort erkannt man wie wenig Ahnung du vom Thema hast.
4
@Adomox

Was ist den eine Cisfrau, in keinem Wörterbuch konnte ich sowas finden. Hat also wohl weniger mit keine Ahnung zutun. Sie haben sich den Begriff einfach ausgedacht und hoffen jetzt damit ein wenig Spaß haben zu können... ob die Mods das wohl schon als trollen zählen? Aufpassen würde ich sagen.

2
@Senbu

Bitte, bitte - so nicht.

Menschen, die sich mit dem bei der Geburt eingetragenem Geschlecht identifizieren, werden als cis Frauen bzw. cis Männer bezeichnet. Cis bezeichnet also Menschen, die nicht trans* sind.
Cis ist der wertungsfreie Gegenbegriff zu trans*. Er stammt aus dem Lateinischen und bedeutet „diesseitig“.

Quelle

Ja, randomUser01 hat "Cisfrau" geschrieben, obwohl es "cis Frau" heißen sollte. Aber darüber kann man wohl hinwegschauen, nicht? Bei "Transfrau" scheint es ja auch nahezu niemanden zu interessieren.

0
@Adomox

Nur scheunt Cisfrau ein nicht definiertes Nomen zu sein und nicht das was Sie verlinkt haben.

Bei Transfrau interessiert es nahezu niemanden, weil Transfrau ein eigenständiges in Wörterbüchern definiertes Wort ist welches ungleich trans Frau ist welches eine kombinierte Definition hat.

1
@Senbu
Nur scheunt Cisfrau ein nicht definiertes Nomen zu sein

Der Duden spiegelt bloß das wider, was die Sprachgemeinschaft nutzt. "Cisfrau" ist schlichtweg zu infrequent; das Adjektiv "cis" ist hingegen im Duden enthalten. Mit Bindestrich findet man den Begriff ebenfalls, also als "cis-Frau" oder "Cis-Frau", etwa bei Wikipedia.

0
@Adomox

Nur ist dies ungleich Cisfrau aber das Problem haben wir ja geklärt und Sie haben den Fehler für den User bereits zugegeben. Also alles ist wieder gut.

1
@Senbu

Nein, sicherlich nicht. Als jemand, der sich seit nun 15 Jahren mit queeren Themen beschäftigt und der dazu zufällig auch promovierter Sprachwissenschaftler ist, kann ich eindeutig sagen, dass "Cisfrau" = "cis Frau" = "cis-Frau" = "Cis-Frau". Lediglich die Semantik ist hier auf der Ebene von Nuancen verschieden; eine so krassen Bedeutungsunterschied wie von dir angedeutet, gibt es nicht.

3
@Adomox

Also ist ein schneller Zug = Schnellzug = schnell-Zug ? Gut zu wissen, wenn ich das nächste Mal in eine S-Bahn steigen Frage ich mich dann warum diese nicht zwischen größeren Städten hin und her fährt sondern ständig alle 2 Minuten an kleinen Stationen anhält... ist doch ein Schnellzug.

Aber wie schon geschrieben, Sie haben den Fehler gestanden und gut ist.

1
@Senbu

Eine "S-Bahn" ist eine Schnellbahn, Stadtbahn oder Schnellstadtbahn. Wenn wir nun schon so tun, als würden Komposita und ihre Bestandteile ihre Semantik nicht durch Sprachnutzung und -wandel anpassen, dann können wir ja auch hier extra penetrant kleinlich sein und sagen: Ne, stopp, so nicht! Bahn ≠ Zug.

Aber wie schon geschrieben, Sie haben den Fehler gestanden und gut ist.

Ich habe nie einen Fehler gestanden, da ich nie einen solchen begangen habe, du Troll.

4
@Adomox

Sehen Sie, geht also doch präzise zu sein, wenn ich es aber mache und es Ihnen missfällt, dann geht es auf einmal nicht mehr.

Da hab ich wohl ein gutes Beispiel gewählt für. Danke das Sie es nur bestätigen.

Naja Sie haben zugegeben das der User ungewollt die falsche Bezeichnung verwendete und was er eigentlich meinte.

1
@Senbu

Naja, zumindest weiß ich jetzt wieder, warum du komplett blockiert warst. Ist ja nicht auszuhalten, was du hier fabrizierst.

0
@Adomox

Ja blockieren ist sicherlich eine Option um von Personen fern zu bleiben, die einem nicht glauben und alles schönreden. Ich will Sie aber nicht beim aufbauen Ihrer Bubble hindern, die sie anscheinend brauchen, deswegen sollten Sie mich wieder blockieren.

Ich wünsche Ihnen noch einen schönen Abend und viel Spaß auf dieser Website.

1
@Senbu

Ach, ne, das werde ich nicht tun. Ich freue mich schon auf künftige Kommentare unter meinen Antworten. Ein bisschen Unterhaltung gehört doch hier dazu.

0
Zudem bleibt auch die Stimme immer noch männlich.

Da sieht man, dass du überhaupt keine Ahnung vom Thema hast. Schon mal von einer Stimmbänderverkürzung oder (logopädischem) Stimmtraining gehört? Wohl nicht. 🙄

0

Ein transsexueller Mann ist keine trans Frau, sondern ein trans Mann.

0
@NicoFFFan

Nein. Trans ist das Kürzel von transsexuell oder transident und kommt aus dem lateinischen und bedeutet jenseits. Ein Transsexueller Mann ist ein trans Mann und eine transsexuelle Frau eine trans Frau. Ich bin kein transsexueller Mann, sondern eine trans Frau, eine transsexuelle Frau.

Der Begriff transsexuell ist eigentlich falsch. Der korrekte und neue Begriff wäre eigentlich transident, da bei diesem Begriff klar ist, dass er die (Geschlechts-)Identität bezeichnet.

2

Was möchtest Du wissen?