Evolutionstheorie als Christ glauben?

43 Antworten

Der gemeinsame Nenner aller Christen ist sehr klein. Selbst bei so zentralen Glaubensfragen wie der Dreifaltigkeit oder dem Jenseits gibt es völlig widersprüchliche Aussagen. Christen gehören allen möglichen politischen Lagern aus religiösen Gründen an, finden ihre politische Überzeugung unabhängig vom Glauben oder halten sich mit religiösen Begründungen der Politik fern.

Für manche Christen sind religiöse Vorgaben derart bindend, dass sie andere dafür töten. Und manche Christen sehen biblische Gebote eher als Richtlinien, die man im damaligen Zeitgeist sehen kann.

Dementsprechend gibt es auch unterschiedliche Positionen, die Christen zu Naturwissenschaften einnehmen. Manche nehmen den biblischen Schöpfungsbericht als unumstößliche und wörtliche Beschreibung der Realität und wehren sich gegen alles, was nicht in dieses Weltbild passt. Andere integrieren selektiv wissenschaftliche Modelle in ihr Weltbild, wo sie es für unausweichlich halten, nehmen andere biblische Aussagen aber wörtlich. Und wieder andere lassen Schöpfungsgeschichten ganz außen vor und richten sich nach dem aktuellen Stand der Forschung und akzeptieren deshalb auch Modelle der Kosmologie, Geologie und Evolutionsbiologie, die von anderen Strömungen abgelehnt und verteufelt werden.

Zusammenfassend kannst du als Christ so ziemlich alles glauben, was du willst, dadurch wird dein Glaube nicht exotischer oder widersprüchlicher als der irgendeines anderen Christen.

Und weil in so den meisten bisherigen Antworten der immer gleiche Fehler wiederholt wurde:

Menschen gehören selbst zu den Affen. Ihre unmittelbaren Vorfahren waren ebenfalls Affen. Die heute existierenden übrigen Affenarten sind nicht mit diesen Vorfahren identisch, sondern stammen ebenfalls von ihnen ab. Zwischen kann nicht alle übrigen Affen zusammenfassen und den Menschen gegenüberstellen, denn damit ignoriert man ihre Vielfalt und ihre unterschiedliche Verwandtschaft mit den Menschen und untereinander.

Sie meine Antwort zu dieser Frage:

https://www.gutefrage.net/frage/ist-der-mensch-eigentlich-nicht-auch-ein-affe?

Hallo derjungec17,

ein echter Christ glaubt an die ganze Bibel als das Wort Gottes, einschließlich des Schöpfungsberichtes. Daraus geht eindeutig hervor, dass Gott den Menschen sogleich als Mensch erschuf und sich nicht einer langen Entwicklungskette bediente, die dann irgendwann zum heutigen Menschen führte.

Evolutionsbeführworter sehen die Sache jedoch anders. Sie glauben, Fossilen von affenähnliche Vorfahren gefunden zu haben. Sind diese Funde jedoch so eindeutig, dass sie eine Entwicklung des Menschen begründen?

Tatsache ist, dass die Wissenschaftler im Hinblick auf den Stammbaum des Menschen ein sehr uneinheitliches Bild vertreten. In einer Broschüre, die sich u.a. mit der Abstammung des Menschen beschäftigt, heißt es dazu: "Robin Derricourt von der Universität Neusüdwales (Australien) schrieb 2009 über die Klassifizierung dieser Fossilien: „Wahrscheinlich besteht die einzige Übereinstimmung darin, dass es keine Übereinstimmung gibt.“40 Forscher, die einen weiteren vermeintlichen Ast des evolutionären Stammbaums entdeckt hatten, schrieben 2007 in der Wissenschaftszeitschrift Nature, man könne überhaupt nichts darüber sagen, wann und wie die Entwicklungslinie des Menschen von der des Affen abgezweigt sei.41 Gyula Gyenis, Forscher am Institut für biologische Anthropologie der Eötvös-Loránd-Universität (Ungarn), schrieb 2002: „Die Klassifizierung und stammesgeschichtliche Einordnung hominider Fossilien wird unaufhörlich debattiert.“ Auch bringe das momentan vorhandene Fossilzeugnis die Forschung kein Stück weiter, wenn es darum gehe, genau zu bestimmen, wann, wo und wie sich der Mensch aus affenähnlichen Lebewesen entwickelt habe" (Der Ursprung des Lebens: Fünf Fragen kritisch beleuchtet", Seite 26,).

Warum aber finden sich dann in den Lehrbüchern immer wieder Darstellungen affenähnlicher Vorfahren des Menschen, wie beispielsweise der Neandertaler? Beruhen diese Darstellungen auf eindeutigem Beweismaterial? Dazu noch einmal die eben genannte Broschüre: "Carl  N.  Stephan, forensischer Anthropologe am Institut für Anatomie der Universität Adelaide (Australien), schrieb 2003: „Man kann nicht überprüfen, wie die Gesichter früher menschlicher Vorfahren ausgesehen haben, und sie deshalb auch nicht objektiv rekonstruieren.“ Da sich solche Nachbildungen an heutigen Affen orientieren, seien sie „wahrscheinlich immer stark von persönlichen Ansichten gefärbt, äußerst ungenau und unzuverlässig“. Zu welchem Schluss kommt er? „Jede Rekonstruktion des Gesichts eines frühen Hominiden ist mit großer Wahrscheinlichkeit irreführend" (Der Ursprung des Lebens: Fünf Fragen kritisch beleuchtet", Seite 27).

Es gibt also im Hinblick auf die Behauptung, der Mensch stamme vom Affen ab, keine eindeutigen und greifbaren Beweise. Somit kann auch gesagt werden, dass der Bericht der Bibel über die Erschaffung des Menschen keineswegs widerlegt worden ist.

LG Philipp

In Römer 5,12-14 steht, dass der Tod durch den Sündenfall von Adam in die Welt kam. Das dürfte auch bedeuten, dass es zuvor keinen Tod und keine Evolution durch natürliche Auslese gaben.

"Darum, gleichwie durch einen Menschen die Sünde in die Welt gekommen ist und durch die Sünde der Tod, und so der Tod zu allen Menschen hingelangt ist, weil sie alle gesündigt haben. Denn gleichwie durch den Ungehorsam des einen Menschen die Vielen zu Sündern gemacht worden sind, so werden auch durch den Gehorsam des Einen die Vielen zu Gerechten gemacht" (Römer 5,12.19).

 

Außerdem bezeugt die Bibel, dass Gott die Lebewesen nach ihrer Art erschaffen hat: "Und Gott sprach: Die Erde bringe lebende Wesen hervor nach ihrer

Art" (1. Mose 1,24).

Warum gibt es immer noch Affen auf der Welt?

Hallöchen ihr lieben

Mich beschäftigt schon länger die Frage warum es immer noch Affen auf der Welt gibt ?

Es wird ja gesagt das wir von den Affen abstammen. Also von den Trockennasenaffen. Wir sind Primaten.

Ich Frage mich warum das die Evolutionstheorie, wie auch andere Wissenschaftler behaupten ?

Woher gibt es genaue beweise dafür ? Und warum gerade von den Affen ? nur weil wir Ähnlichkeiten und Gemeinsamkeiten mit denen haben ist das kein Beweis dafür das wir von ihnen abstammen.

Wie wir wissen ist die Natur einfallsreich und kreativ. Und das eine hat doch mit dem anderen nichts zu tun.

Ich Frage mich warum uns oder besser gesagt, mir das eingeredet werden will.

Fakt ist doch : Wir haben uns weiter entwickelt. Wir haben Verstand, Intelligenz, Sprache, und wir werden uns immer weiterentwickeln.

Und jetzt Frage ich euch : Was ist mit den Affen die noch auf der Welt leben ? Haben die die Entwicklung verpasst ??? Sind die Entwicklungsmäßig " hängen " geblieben ?
Wo liegt der Fehler bei denen laut Evolutionstheorie und Wissenschaftler ???

Wir wissen, das alle Lebewesen sich (weiter) entwickeln .......

Oder ist es eher der Fall das die Evolution und die Wissenschaftler ein Affiges Problem haben und die ihr glauben uns aufdrücken wollen ???

Also warum wird das denn behauptet ????

Ich danke euch herzlichst für die Antworten.

LG von Tileva

...zur Frage

Glaubt ihr, dass wir von Affen abstammen?

In der biologischen Welt sagt man, dass wir von Affen abstammen, aber ich glaube nicht daran, denn die ersten Menschen waren doch keine Affen! Das ist Unsinn! Und ich wollte mal wissen, was ihr so glaubt !

...zur Frage

Adam und Eva oder Evolution?

Ich beschäftige mich gerade sehr mit dem Glauben und komme mit ( nicht nur ) einer Sache nicht klar. In der Bibel , im alten Testament steht, Adam und Eva waren die ersten Menschen auf Erden. Die Wissenschaft geht aber von der Evolution im Entstehen der Menschen und Tiere aus und haben ja auch ganz reale Beweise dafür, ausgegrabene Knochen und andere Fragmente die das eben belegen.

Spreche ich darüber mit einem Geistlichen oder gläubigen Christen, bekomme ich nach einigen Argumenten stehts zu hören, oft in sehr schroffer Art und Weise, : Entweder man glaubt daran oder eben nicht.

Das ist aber nicht die Art von Antwort die mich irgendwie weiterbringt .

Wie seht Ihr das ?

...zur Frage

Muss man unbedingt an die katholische Kirche glauben, wenn man Christ ist?

Ich bin gläubiger Christ, allerdings bin ich von den Praktiken der katholischen Kirche nicht überzeugt. Auch ihre Geschichte finde ich überhaupt nicht in Ordnung (Sündenfreikauf, Kindesmissbrauch, etc...) und will euch deshalb fragen, ob man auch Christ sein kann ohne einer bestimmten Konfession zu folgen, sei es protestantisch oder katholisch.

Wenn es einem Atheisten nicht passt, dass ich an Gott glaube, dann soll er seine Antwort unterlassen.

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?