Bei manchen Menschen ist das Hirn auch durchblutet, sodass es arbeiten kann. Bei denen enthält das Hirn also auch diverse Epithel- und Bindegewebe sowie Blutzellen.

Im Ernst, zumindest die Gliazellen solltest du kennen, die haben eine wichtige Funktion und einen großen Anteil. Vielleicht ist ihre Massen und ihre Anzahl höher als die der Nervenzellen.

...zur Antwort

Es gibt keine Seifenmoleküle. Seifen sind (meist Kalium- oder Natrium-)Salze langkettiger Carbonsäuren, Fettsäuren genannt.

...zur Antwort

Stell dir das Nitrit-Ion vor, gleicher Aufbau, nur 1 Elektron mehr, also alle Orbitale doppelt besetzt. Das besitzt ein neutrales N-Atom und 2 O-Atome mit der Ladung -½.

Wenn du da ein Elektron wegnimmst, dann nicht ausgerechnet aus dem freien Elektronenpaar am N-Atom, sodass eine ganze positive Ladung dort sitzt. Denn der EN-Unterschied zwiwchen N und O ist recht gering.

Eine wirkliche Beschreibung bieten Lewisformeln und das VESPR-Modell sowieso nicht, da muss du dich schon mit dem Mokelkülorbitalmodell beschäftigen.

...zur Antwort

Ist korrekt.

Ich merke mir das so, dass die Gruppe R-C=O unangreifbar ist. Da kann dann alles Mögliche dranhängen, OH in Carbonsäuren, OR in Estern, NHR in Säureamiden und und und.

Das Brückenatom (bei Estern das O zwischen den C-Atomen) stammt niemals aus der Säure.

...zur Antwort

Du hast da je 2 Keile vorgezeichnet, von denen einer richtig ist und einer falsch. Den richtigen sollst du ausmalen.

P.S.: Ein Keil wird oft als Symbol für "steigend" bzw. "fallend" benutzt.

...zur Antwort

Klar hängt das, außer bei den Extremisten, Fluor und Alkalimetalle & Co. vom Reaktionspartner ab. Aber da denkst du wahrscheinlich zu weit. Du sollst nur die Ecken benennen, in denen die Atome vorwiegend oder "unter normalen Umständen" wie wirken. Sollte dir nicht schwer fallen.

...zur Antwort

Wo hast du all den Unsinn her?

Gibt es in dem Land, wo du wohnst, keine Schulen? Oder passt du nicht auf?

Oder trollst du nur? Das ist nicht nett, weil einige darauf reinfallenkönnten.

...zur Antwort

Suche nach Corona-Impfstoff total spannend?!?!?

Zu dem Thema "Corona-Impfstoff" geistern ja ziemlich viel Quatsch im Netz herum, aber mich würde mal interesseieren, welche Gefühle Menschen aus dem Forschungsbereich so dazu haben. (Ärzte, Laboranten, Biologen, etc.)

Hier auf Scinexx gibt es einen akutellen Artikel zur Suche danach:

https://www.scinexx.de/news/medizin/corona-erste-fortschritte-bei-impfstoffen/

Ich persönlich finde es unglaublich spannend und interessant, mit welchen Herangehensweisen daran geforscht wird, und wie beeindruckend die bisherigen Ergebnisse sind.

Gerade bei dem ganzen Verschwörungsmüll, der gerade kursiert, ist es eine wahre Erholung, mal vernünftige Nachrichten aus einer seriösen Quelle zu lesen, die äußerst positiv stimmen, und die so gut aufgearbeitet ist, dass man sie ruhigem Gewissens auch mal den eigenen Großeltern empfehlen kann.

Freut ihr euch auch so sehr über solche Nachrichten?

Meine Frage richtet sich eher an Leute mit MINT-Background, weil ich glaube, dass jemand, der nicht aus dem Bereich kommt, dieses "hibbelige und aufgeregte Gefühl" nicht so ganz nachvollziehen kann, wenn interessante Forschungsergebnisse präsentiert werden.

Ich komme aus dem Bereich der Bioinformatik (Schwerpunkt Molekularbiologie) und hatte mit Coronaviren noch nie etwas Größeres zu tun, aber die Herangehensweisen bei der Impfstoffsuche sind so mega-spannend, dass ich richtig aufgeregt bin. (Vor allem, wenn man die im Artikel verlinkten Primärquellen liest!)

Geht es euch Medizinern, Biologen, Chemikern, Laboranten, usw. ähnlich? Regt euch das auch so auf? (Also im positiven Sinne!)

Würde mich wirklich mal interessieren, wie das andere naturwissenschaftlich Ausgebildete so sehen.

Vielen Dank für eure Antworten! ;)

...zur Frage

Spannend ist da eher die falsche Kategorie. Ich gehöre zwar nicht zur Hauptrisikogruppe, bin aber deutlich über 60, Raucher und in letzter Zeit recht kurzatmig.

Von daher liegt die Chance, am Virus zu sterben schon eher im niedigen einstelligen Prozentbereich. Und selbst wenn sie im mittleren einstelligen Promillebereiche läge: Würdest du in ein Flugzeug einsteigen, deren Gesellschaft sich damit brüstet, dass 99,7 % aller Flugzeuge heil landen?

Ich beobachte das recht aufmerksam. Und bin vorübergehend - wegen der Lage und der Maßnahmen - dazu übergegangen, wieder selbst einzukaufen, nachdem ich das schon Anfang März, auch wegen der Unsicherheit, anderen übertragen hatte. Kann sich aber schnell ändern.

Manchmal denke ich, dass ich lieber mit 5 % Wahrscheinlickeit sterbe als 5 % meines Lebens sicher wegzuwerfen. Noch handele ich nicht entsprechend.

Spannend ist das sicherlich, nur wird die Spannung doch von der Sehnsucht ziemlich überlagert oder getrübt.

Trotzdem kann ich noch ablassen, dass ich scinexx.de nicht als annähernd so seriös einschätze wie wissenschaft.de, obwohl von da aus oft verlinkt, oder andere Sites.

Das man sich unter seriösen Menschen über seriöse Themen auf seriöse Art unterhalten kann ist immer noch Normalzustand.

...zur Antwort

"muss doch" ist wie "kann doch nicht" kein Argument, war nie eines und wird nie eines sein.

Entweder du machst dich schlau, was Recherche und sogar - igitt - Rechnen erfordert, oder du stöberst im Internet. Wenn die passende Verschwörungstheorie dazu noch nicht existiert - alles Fake - Freie Energie - Außerirdische - Gott - Amis/Israel - Hillary Merkel-Gates - dann wird sie bald erfunden.

Was man sich nicht vorstellen kann, rechnet man halt durch. Da kann man einige Überraschungen erleben. Wie wäre z.B. dein Stundenlohn, wenn du deine Körperleistung verkaufen würdest?

Ich will's nicht zu spannend machen, 3 Cent. Bei sehr gutem Training.

...zur Antwort

Vor dem Warum kommt erst mal das Ob. Ich bezweifle das, widerspricht ja auch jedem Schulwissen, und daher hättest du schon einen Beleg liefern sollen, schon in deiner Frage, nicht erst auf Nachfrage.

Die genannten "Lösungsmittel" sind schon recht exotisch, musste sie erst suchen. Aber so ungewöhnlich sind sie nicht, beide Kohlensäurester und beide haben einen Zusammenhang mit Lithiumbatterien.

Beide sind aprotisch, d.h. sie sind nicht im Mindesten sauer, können also Lithium nicht zur Reaktion bringen, bei der Wasserstoff entsteht, und dann Puff Knall.

Das heißt aber nicht, dass sie gute Lösungsmittel für Lithium-Ionen sind, allenfalls passable, sodass ein Mindestmaß an Strom fließen kann.

Und erst recht nicht, dass sie Anionen leiten können. Erst Kation plus Anion macht das Salz.

Und das unabhängige Teiben von Kationen und Anionen macht doch erst eine Batterie oder einen Akku aus? Ist jedenfalls ein guter Kalenderspruch, bin weder Batteriologe noch Akkuloge.

...zur Antwort
Du bist Rassist

Zumindest ist "Du bist Rassist" die Auswahl, die meiner Einschätzung am nächsten kommt. Hättest du das etwas stärker differenziert, so hätte ich vielleicht "Deine Einstellung zeigt schon deutlich rassistische Züge" ausgewählt.

Du benutzt rassistisches Vokabular. Man vererbt nicht sein Blut. Arten gibt es nicht unter den Menschen, wir gehören alle einer Art an. Die genetischen Unterschiede zwischen den Menschen sind geringer als die zwischen Schimpansen, auch wenn du das auf den ersten Blick nicht erkennst. Ich auch nicht.

Warum teilt man die Menschen nach Hautfarben ein, nicht nach Größe, Intelligenz oder Charakter?

Bleibt dein Erbgut. Dein ganz persönliches. Das ist etwas anderes. Meine leiblichen Kinder sind mir das Wichtigste. Wie es aussähe, wenn ich Adoptiv- oder Stiefkinder hätte, kann ich dir mangels Erfahrung nicht sagen. Was ich aber sagen kann ist, dass ich aus vielen mir unverständlichen Gründen Kinder haben wollte. Aber sicher nicht, um mein Erbgut weiterzugeben. Ich bin kein Zuchtstier oder -hengst. Und auch nicht so eingebildet, zu denken, dass mein Erbgut die Rettung der Menschheit ist.

Kommen wir zum wichtigsten Thema, deinem Erbe. Man will ja nicht mit dem Tod vergessen sein, man will weiterleben, und gerade für nicht religiöse Menschen wird das schwierig zu denken.

Und genau da hast du den falschen Ansatz. Du lebst in der Erinnerung weiter. Und zu Lebzeiten erkennst du dich in deinen Kindern wieder. Was sie an Eigenschaften, vor Allem aber an Sprüchen, Gewohnheiten, Ritualen und Traditionen von dir haben. Was sie von dir übernommen haben.

Noch mehr aber, was sie von dir gelernt haben, an Richtlinien und Werten.

Wenn sie, ohne sich zu schämen, und glaub mir, alle Eltern sind für die Kinder peinlich, doch zugeben, dass sie dies oder das von dir haben, dass du da oder dort recht hattest.

Wenn du dich in deinen Kindern nicht erkennst, liegt das - und das ist provakativ spekulativ - an deinem Mangel an Substanz, aber sicher nicht an der Farbe.

Du bist jung und hast keine Kinder, nicht mal den Partner, den du so liebst, dass du Kindern mit ihm - nicht von ihm - Kinder willst. Deine unausgegorenen Gedanken schiebe ich deiner Unreife und schädlichen Einflüssen zu. Sonst hätte ich dir nicht geantwortet.

Menschen unterscheiden sich in viel mehr, und Menschen verbindet viel mehr, als was? Pigmentierung, Sprache, Religion, Status ...

...zur Antwort

Die Frage nach dem Wozu ist auch interessant. Immerhin gilt gem. wikipedia Aufgrund der möglichen Verwendung bei der Synthese verschiedener Amphetamine erfordert die Herstellung sowie der Verkauf eine Genehmigung.

...zur Antwort

Eine Ionengleichung, wobei der Begriff eher ungebräuchlich ist, ist eine Art der Darstellung einer Reaktionsgleichung. Ich fange mal bei einer anderen Reaktion an, die du kennen solltest:

Zn + 2 HCl -> ZnCl₂ + H₂

Nun liegt aber HCl in wässriger Lösung gar nicht als Molekül vor, und ZnCl₂ auch nicht als Salz.

Also kann man das auch so aufschreiben:

Zn + 2 H⁺ + 2 Cl⁻ -> Zn²⁺ + 2 Cl⁻ + H₂

Und da die Chloridionen links wie rechts gleich sind (und auch bei der Reaktion völlig unbeteiligt), kann man die rauskürzen:

Zn + 2 H⁺ -> Zn²⁺ + H₂

Version 2 und 3 sind Ionengleichungen.

Beim Verbrennen von Schwefel ergibt der Unterschied wenig Sinn. Zuerst lagert sich Wasser an das SO₂ an:

SO₂ + H₂O -> H₂SO₃

Das kannst du nicht mit Ionen darstellen.

Danach gibt die Schwefelige Säure ein Proton ab:

H₂SO₃ + H₂O -> HSO₃⁻ + H₃O⁺

Das kannst du nicht ohne Ionen darstellen.

...zur Antwort