Frag doch mal die Planer der Reichshauptstadt Germania fka Berlin, was sie vorhatten, nachdem die Innenstadt fertig war. Vielleicht das Reichsschimmbecken Baltika fna Ostsee, natürlich überdacht für sie sensiblen Funktionäre - ups, verdienten Diener des Volkes.

Grenzen gibt es nur im Kopf.
Nur Weicheier orientieren sich an - wie hieß das noch? - der Realität.

...zur Antwort

Das ist nicht eine Frage des Warum, sondern des Wann, also unter welchen Umständen. Das ist unterhalb eines gewissen Drucks der Fall, dem im sog. Tripelpunkts, in dem alle 3 Aggegatzustände stabil sind. Das ist auch beim Wasser so, unterhalb eines Drucks von etwa 1/130 des normalen Luftdrucks ist auch flüssiges Wasser nicht stabil. Kohlenstoff wurde ja schon erwähnt, sublimiert bei irgendwas deutlich über 3000 °C.

...zur Antwort

Gene verändern sich zufällig, jedenfalls noch sehr überwiegend. Geziele Eingriffe ins Erbgut sind eher selten, zumal beim Menschen. Der Körper selbst kann das definitiv nicht.

Das alles ist auch seit langem bekannt, auch jedem, der in der Schule oder sonstwo aufgepasst hat. Lamarck ist sowas von ...

...zur Antwort

Du verallgemeinerst. Du warst in den letzten 10 Jahren nicht krank. Das mag stimmen, ich hatte auch mal so eine Zeit, alle Viren mal durch, von den Kindern immer auf dem aktuellsten Stand der Viren gehalten, CHECK, die können mir nichts.

Das war vielleicht vorher bei dir anders und kann auch nachher bei dir anders werden. Ich hatte jedenfalls nach vielen Jahren fast ohne jede Erkältung dann mehrere Male eine Bronchitis "aus dem Nichts", also ohne Schnupfen, Halsschmerzen oder andere Erkältungssymptome.

Ein "gutes Immunsystem" ist nichts, worauf man sich was einbilden kann. Mit Pech bringt genau das einen um. Das war schon bei der Spanischen Grippe so und ist bei Corona nicht anders.

...zur Antwort

Gar keine. Summenformeln sind schon wenig sinnvoll, Durchnittsoxidationszahlen noch weniger. Die Summenformel ist übrigens identisch mit der von Diethylether, die Durchnittsoxidationszahlen ebenso. Daran erkennst du die Unsinnigkeit.

...zur Antwort

Es sind doch nur 7 in unserer Musik, wo ist das Problem? Alles ab 8 sind Abwandlungen, die muss man nicht lernen, sondern verstehen.

...zur Antwort

Das sind mir die liebsten Ausländerfeinde, die keinen einzigen füllerfaien doitschen Sazz zustande bringen. Hetz doch bitte in der Einöde deines Vertrauens! Danke.

...zur Antwort

Tatsachen sind Tatsachen und die kann man nicht begründen. Die nächsten Verwandten sind die, deren gemeinsame Vorfahren am spätesten gelebt haben. Deshalb bist du mit deinem Bruder näher verwandt als mit deinem Cousin, weil deine Eltern später leben oder gelebt haben als deine Großeltern.

Die Frage ist also nicht, wie man das begründet, sondern wie man das feststellt. Dazu gibt es eine Reihe von Verfahren, von der vergleichenden Anatomie und Physiologie über Verhaltensforschung bis hin zur Parasitologie. Aber heutzutage sind natürlich DNA-Analysen das verlässlichste und dominierende Mittel.

...zur Antwort

Methanol enthält nur ein Kohlenstoffatom. Er bildet sich, wenn Teile oder Seitenketten von organischen Mokekülen mit vergoren werden, die auch nur ein C-Atom haben, also hauptsächlich Proteine. Vielleicht auch bei der Vergärung von Pentosen, also Zuckern mit 5 Kohlenstoffatomen.

Glucose und Fructose enthalten 6 C-Atome. Saccharose ist ja nur eine Kombination der beiden. Sechsfachzucker werden in der Mitte gespalten und aus jedem Teil mit 3 C-Atomen bleiben nach Abspaltung von Kohlendioxid genau 2, also Ethanol.

Trotzdem solltest du deine Brühe nicht destillieren, was ohnehin verboten ist, und dann gerade die ersten paar Milliliter deines Destillats probieren. Methanol entsteht zwar nicht beim Brennen, entweicht aber als erstes und ist daher im "Vorlauf" konzentriert. Und vielleicht haben ja einige Hefen meinen Text nicht gelesen.

...zur Antwort

Ein Stoff enthält grundsätzlich keine anderen Stoffe.
Die Weinsäure heißt so, weil sie zuerst im Wein entdeckt wurde, aber sie stammt natürlich aus den Trauben und müsste eigentlich Weintraubensäure heißen, so wie die Apfelsäure oder die Zitronensäure nach den Früchten benannt wurden.

...zur Antwort

Salze leiten in geschmolzenem Zustand, das tun Essigsäure und Zitronensäure aber nicht. Die Essigsäure ist ja schon flüssig und wird bei ca. 5 °C zu festem "Eisessig", das nur als Erläuterung.

Man sollte nicht aus einzelnen Eigenschaften übereilte Schlüsse ziehen. Es kommt auf die Teilchenarten und die Bindungsverhältnisse an, wie LeBonyt erklärt hat.

...zur Antwort