Entstehen Déjà-vu's durch Fehler in der Matrix?

... komplette Frage anzeigen

8 Antworten

Du erinnerst dich an fruehere Leben, wo du an den gleichen Plaetzen warst oder die selben Leute getroffen hast. Auch Dinge, die du interessant findest aus anderen Zeitepochen deuten auf fruehere Leben hin. Manmal sprechen uns Dinge spontan an, ohne zu wissen, warum, das sind unerledigte Reste zum Beispiel oder einfach Erinnerung an das Schoene, das Wahre das Geliebte. Damit meine ich nicht, dass Du, als NosUnumSumus schonmal gelebt hast, sondern dein Bewusstsein, welches nie geboren wurde und nur der Beobachter ist, das damals alles beobachtet hat wie einen Film. Wir du dich an einen Film aus deiner Kindheit erinnerst, genauso erinnerst du dich an 1564, als du zu Pferde ueber die weiten Huegel der Normandie geritten bist und nun kommst du im Auto vorbei, und die Gegend kommt dir so eigenartig heimisch vor oder wie auch immer. Alles Gute!

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von NosUnumSumus
14.05.2016, 12:40

Jetzt wird's interessant, denn ich meine eine andere Art von Déjà-vu.
Nämlich, dass ein und dasselbe Szenario (bsp.: Ich nehme einen bestimmten Apfel aus dem Korb) einfach zweimal passiert. Zumindest habe ich das Gefühl, das ist doch schon mal haargenau so geschehen.

Natürlich finde ich bestimmte Dinge; Städte; Sprachen; Landschaften und Kulturen etc. besonders schön und erinnere mich dabei unbewusst oder sogar bewusst an frühere Existenzen. Jedoch meine ich oben genanntes Szenario.

Trotzdem vielen Dank für Deine Antwort, herzliche Grüße! :-)

1

nein, durch einen Verarbeitungs-Fehler im Hirn - Dein Hirn hat dann, soweit ich mich erinnere, eine kleine Verzögerung in der Verarbeitung an verschiedenen Stellen und so schleicht sich der Fehler ein "das kenn ich doch schon", eben weil ein Teil des Hirn es schon mal verarbeitet hat und Millisekunden später dann ein anderer nochmal...

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Déjà-vus sind eine schwierige Sache. Ich erlebe so etwas gelegent­lich, und manch­mal (ziemlich selten) verstehe ich sogar, wie sie zustandekommen. Ein „Ereignis“ besteht ja aus vielen einzelnen Aspekten: Ein bestimm­tes Gefühl, anwesende Personen, die Geometrie und Beleuchtung des Raums, der Geruch, die eigene emotionale Reaktion etc. Manchmal hat eine gegenwärtige Situation einen oder zwei Aspekte mit einer ve­rgange­nen gemein: Z.B. ist es in beiden Fällen Sonnen­untergang und die Sonne scheint schräg und tief orange zum Fenster herein. Und in beiden Fällen ist die Frau, mit der ich rede, schwarz­haarig und am Ober­arm tätowiert. Das kann reichen, daß das Ge­dächt­nis die bei­den Szenen fälsch­lich gleichsetzt. Und dann hat man das komische Gefühl „eh, das war doch schon mal“. Auch wenn sich die Szenen in allen anderen Details unter­scheiden.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von NosUnumSumus
13.05.2016, 18:30

Mir ist das schon passiert, ohne dass eine sehr ähnliche Situation bereits geschehen war.

0

Du hast zu viel Matrix geschaut.

Entweder durch einen Gehirnfehler der uns glauben lässt, das ganze wäre schon mal passiert, oder die Zeit ist nicht das was wir glauben und wir träumen das ganze schon einmal vorher.

Jeder soll da seine eigene Meinung haben.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Nein, sie entstehen weil das Gehirn einen Fehler bei der Datenspeicherung macht.

Dabei werden Erinnerungen die eigentlich ins Kurzzeitgedächtnis gespeichert werden müssten, sofort ins Langzeitgedächtnis gespeichert, was den Eindruck erweckt eben jene Szene bereits einmal erlebt, geträumt oder sogar prophezeiht zu haben.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von NosUnumSumus
13.05.2016, 17:47

Dankeschön!
Und was, wenn unser Gehirn erst die "äußere" Welt kreiert?

0

Nein, durch einen Fehler in unserem Gedächtnis.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von NosUnumSumus
13.05.2016, 17:40

Unser Gedächtnis speichert Dinge, die bereits geschehen sind!

Wie kann also das Gedächtnis verantwortlich für ein Déjàvu sein?

0
Kommentar von Eselspur
13.05.2016, 18:23

Ein Dejavu-Erlebnis bedeutet nicht, dass wir uns an zukünftige Ereignisse erinnern, sondern dass uns das Gedächtnis vorspielt, wir erinnern uns während sie geschehen.

0
Kommentar von NosUnumSumus
13.05.2016, 18:40

Ah verstehe. Unser Gehirn ist schon krass...

0
Kommentar von Eselspur
13.05.2016, 19:19

😊 -so wie wir...!

0

Was ist die Matrix ? Ist sie das, was wir erleben , mit unseren Sinnen wahrnehmen oder ist sie das, was wir denken und glauben ...?

Fakt ist ; Alle äusserlichen Reize werden als Elektrische  Signale  ins Gehirn übertragen und maskieren eine Realität , die wir nicht überprüfen können und deshalb als Gegeben annehmen  ...( Da uns nichts weiter übrig bleibt )

Déjà-vu's , sind scheinbare Erinnerungs-lücken , in der man einen Wiedererkennungs-moment feststellt, den man spontan erlebt, als ob man diesen kennt und schon einmal erlebt hat...Selbst Träume können sich als Erinnerung im Wachstadium als Déjà-vu erleben lassen... ( Man erlebt dann seinen Traum ein zweites mal...) nur eben im Wachzustand...

Wenn Fehler in der Matrix auftauchen, könnte es an Energieschwankungen liegen und wäre in etwa so anzusehen, als wenn unsere Glühbirne anfängt zu flackern , weil unser Stromnetz überlastet  oder eine Sonneneruption vorangegangen war... Fehler in der Matrix, könnten u.a. Geistererscheinungen sowie sämtl. Parapsychologischen Phänomene bis hin zu Ufosichtungen hervorrufen...

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von NosUnumSumus
08.08.2016, 16:57

Wenn wir nicht wissen, was wir wahrnehmen, da alles im Gehirn entsprechend interpretiert wird, warum sollten dann "übernatürliche" Phänomene Illusionen sein, während "normale" physikalische Gegebenheiten "real" sind?

In diesem Konstrukt ist alles illusionär und gleichwertig.

Ich meine, da bist Du auf die Ufo-Propaganda unserer Medien reingefallen. ;-)

0
Kommentar von NosUnumSumus
08.08.2016, 20:59

Wenn das stimmt. Wie kann das sein?
Vorallem, wenn alles ein großes Ganzes ist - das eine Bewusstsein.
Wer wäre denn da, der andere versklavt?
Es existiert ja nichts außer dem, das ist.

Und wer wäre dann gefangen? Da ist ja niemand...

Und zu guter Letzt, wie würde die Befreiung aussehen?

0
Kommentar von NosUnumSumus
08.08.2016, 21:00

Und welche Motivation hätte dieser Außerirdische?

0

Gegenfrage: meinst du wir leben in der Matrix?

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von NosUnumSumus
13.05.2016, 17:39

Es ist ziemlich naheliegend, dass das alles hier "die äußere Welt" nur ein Hologramm ist.
Bereits der Buddha sagte: "Die Welt ist eine Illusion."
Ebenso verweise ich auf Platons Höhlengleichnis.
Zudem ist in der Quantenphysik bereits bekannt, dass der Beobachter das Ergebnis der Messung beeinflusst.
So ist Licht gleichzeitig wellen -und teilchenförmig.
Je nachdem, wie man es betrachtet...
Unser freier Wille - Illusion.
Hirnforscher haben festgestellt, dass bereits 6 Sekunden bevor ein Ereignis geschieht, die entsprechenden Gehirnreale darauf reagieren. So auch bei den "eigenen" Entscheidungen.
Hat man einen bestimmten Punkt im Gehirn elektrisch stimuliert, hat der Proband beispielsweise seinen rechten Arm bewegt, anschließend jedoch felsenfest behauptet, er hätte dies willentlich getan!

1

Was möchtest Du wissen?