Offenbar eine Form von Schlafwandeln. Du dürftest im Schlaf am Handy rumgespielt und nach dem Wort gesucht haben. Nach dem Aufwachen hast du dich dann zumindest so weit daran erinnert dass dir das Wort noch eingefallen ist.

Je nach Handyeinstellung kann es aber auch sein dass du im Schlaf nur gesprochen und damit dem Handy den Befehl gegeben hast nach dem Wort zu suchen.

...zur Antwort
JA

Kann funktionieren. Wenn man ähnliche Interessen hat oder die Eigenheiten des jeweils anderen entsprechend akzeptieren kann und trotzdem gerne gemeinsam Zeit verbringt (und beide ein legales Alter für eine Beziehung haben), ist der Altersunterschied völlig egal.

...zur Antwort

Warum machst du einen Spaziergang wenn du nachher wieder nach Hause gehst? Warum isst du etwas wenn du irgendwann wieder Hunger bekommst? Warum holst du dir einen runter, wo dich später nicht daran erinnerst?

Weil du das alles für den Moment machst. Du lebst nicht für Morgen oder für in 1.000 Jahren, sondern jetzt und für das Jetzt. Irgendwann bist du tot, irgendwann wird es die Menschheit vermutlich nicht mehr geben. Na und? Dich gibt es jetzt und daher kannst du das Beste aus dem Jetzt machen.

So wie es im Lied "Always look on the bright side of life" heißt: Du kommst aus dem Nichts und du gehst ins Nichts, was hast du also verloren? Nichts! Dein ganzes Leben ist nur ein Gewinn.

Also nutze es so wie es dir am liebsten ist (idealerweise im Rahmen des Gesetzes damit auch andere ihr Leben so nutzen können wie es ihnen am liebsten ist).

Lebe so dass wenn du stirbst, du zu dir sagen kannst: Ja, das war es Wert.

...zur Antwort

Nein, da ist nichts mystisches daran.

Unser Erinnerungsvermögen ist keinesfalls ein perfektes Speichermedium. Wir vergessen ständig Dinge und das woran wir uns erinnern, verzerrt sich mit der Zeit oder ist sogar gänzlich fabriziert.

Je länger eine Erinnerung zurück liegt und je intensiver die Gefühle bezüglich der Erinnerung sind, desto wahrscheinlicher ist es dass sie verzerrt oder fabriziert ist. Laut einer Untersuchung (hab leider die Quelle nicht mehr) sind 70% der Kindheitserinnerungen eines durchschnittlichen Erwachsenen mindestens verzerrt und rund 40% gänzlich fabriziert, also die Person erinnert sich an etwas das nie stattgefunden hat.

...zur Antwort

Nein, so etwas finde ich nicht lustig. Einem neuen Schüler in meiner Klasse haben diverse meiner Kollegen ständig Gegenstände "geschenkt" die jemand anderem gehörten. Irgendwann wollte er dann gar nichts mehr annehmen weil die tatsächlichen Besitzer natürlich ihre Sachen zurück wollten. Er hat sich dann sehr vom Rest der Klasse distanziert und nur noch mit 2 oder 3 Mitschülern gesprochen.

...zur Antwort

Das ist so weil unser Gehirn immense Probleme damit hat einer Person im Traum das richtige Bild zuzuordnen. Daher nimmt es für die Rollen die in unseren Träumen zu besetzen sind, meist irgendwelche Bilder aus der Erinnerung.

Bei Personen kann es sogar sein dass du dich gar nicht bewusst an die Person erinnerst. Unser Gehirn vergisst niemals ein Gesicht dass es einmal gesehen hat, selbst wenn das im Film, im Vorbeigehen oder aus dem Augenwinkel war und du die Person selbst gar nicht bewusst wahrgenommen hast.

Die Bilder die wir in Träumen sehen, sind also quasi SchauspielerInnen die Rollen übernehmen. So wie "Person mit der ich (der/die Träumende) Zärtlichkeiten austausche" oder "Vater/Mutter meiner Kinder" oder auch "Mein/e Vater/Mutter/Schwester/Bruder".

...zur Antwort

Für gewöhnlich schwarz. Albinismus ist eine zufällige Mutation und hat nur eine gewisse Chance vererbt zu werden, wobei die Chance höher ist dass Kinder nicht als Albinos zur Welt kommen.

...zur Antwort

Ich wäre schon dafür dass individuelle psychisch Kranke als "psychisch behindert/eingeschränkt" eingestuft werden würden (weil es psychisch kranke Individuen gibt die nicht geheilt werden können und ihr Leben von der Erkrankung eingeschränkt wird), aber eine solche Einstufung ist nicht allgemeingültig einführbar.

Das liegt daran dass die Ausprägungen der psychischen Krankheiten sehr unterschiedlich sein können. Nicht jeder der eine narzisstische Persönlichkeitsstörung hat, ist gleich "Narzisst", also selbstverliebt und nicht jeder mit einer narzisstischen Persönlichkeitsstörung ist gleich intensiv davon betroffen.

Das gilt für alle psychischen Erkrankungen. Die eine Person mit Tourette muss nur gelegentlich mit dem Finger schnippen, eine andere kann keinen Satz ohne Unterbrechungen zufälliger unwillkürlicher Geräusche von sich geben.

...zur Antwort