Es gibt keine Zeit. Zeit ist eine Illusion des denkenden Verstand, der nach belieben Zeit erschafft, dabei spielt die Temperatur keine Rolle. Es gibt immer nur das Jetzt. Um den Jetzt zu entgehen, erschaft der Verstand Zeit, um Kontinuitaet zu erreichen, eine Abfolge von Ereignissen, die immer im Jetzt stattfinden. Wenn du die  Augen schliesst und ruhig wirst, dann gibt es keine Zeit, nur wenn der Wahnsinn von Alltag einsetzt, dann erkennt dein Verstand so etwas wie Geschehnisse, die aber einfach nur passieren, keine Zeit ist involviert. Alles Gute!

...zur Antwort

Das machen alle Menschen pausenlos, machmal ist Stille, keine Stimme im Kopf, dann, wenn  wir uns verlieren in das Jetzt, z.B. wenn wir Spielen, Sport treiben, Drogen nehmen und allerlei andere Freizeitbeschaeftigungen. Wir sind immer gluecklich, wenn wir uns verlieren koennen, also als Person nicht praesent. Wenn die Stimme im Kopf wieder einsetzt, dann sind Depression und Leid unsere Begleiter. Das Denken ist wahrhaft abhaengigmachend und Leid erzeugend. Alles Gute!

...zur Antwort

Ist unsere Existenz nicht vollkommen nutzlos?

Hi,

seit ich denken kann (wortwörtlich!), verstehe ich den Sinn eines Lebens nicht, weil es unabhängig davon, was man erreicht und was man hat, irgendwann ein Ende nehmen muss.

Meine Schullaufbahn neigt sich langsam dem Ende zu und ich spüre jetzt schon, wie sehr ich Probleme habe, damit abzuschließen, obwohl ich es nicht immer einfach gehabt habe (Das wird, denke ich, jedem so ergangen sein). Schon seit Jahren belastet mich das einfach so sehr. Um ehrlich zu sein, habe ich mich in den letzten 2-3 Jahren viel weniger mit der Frage auseinander gesetzt (u.A. weil ich gemerkt habe, wie unglücklich es mich macht), als ich es beispielsweise als 10- oder 11-jähriger getan habe.

In letzter Zeit empfinde ich immer größer werdende Trauer (Erst neulich habe ich diesbezüglich eine Frage gestellt) und durch Selbstreflexion musste ich einfach feststellen, dass es nunmal erneut an der Tatsache liegt, dass mich diese Frage noch immer überfordert und zum Verzweifeln bringt. Der ,,emotionale Auslöser" war, glaube ich, das Wachstum rechter Parteien, was mich als Kind zweier Immigranten besonders traurig stimmte und mich viel nachdenken ließ...

Nun versuche zu erläutern, was ich meine: Ich als Mensch lebe mein Leben, habe Höhen und Tiefen, doch irgendwann wird es mit dem Tod enden. Das erging all den Generationen vor mir so und wir auch allen Generationen nach mir so ergehen. Wozu also Fortpflanzung?

Meine Erfahrungen, Erinnerungen und Gedanken gehen einfach verloren. Seien wir mal ehrlich, in 100 Jahren wird sich kaum noch einer an die meisten von uns erinnern. Und selbst wenn, z.B. ein Cicero, der für die Römische Republik kämpfte, bleibt auch weiterhin tot, selbst wenn sich die Menschen an ihn erinnern. Ob wir vergessen werden oder nicht macht letzten Endes doch auch keinen Unterschied. Wozu berühmt werden ?

Bestimmt meint der ein oder andere unter euch, der Sinn des Lebens sei es, dem Leben einen Sinn zu geben. Doch wozu? Ob ich ein glückliches oder unglückliches, erfolgreiches oder erfolgloses Leben geführt habe, was würde das denn für einen Unterschied machen?

Ich bin wirklich vielseitig interessiert, nur weiß ich nicht, wozu ich mich überhaupt engagieren soll, wenn es doch sowieso vollkommen nutzlos ist. Ich bin kein schlechter Schüler, jedoch ist mein einziger Antrieb mich anzustrengen, der andere Menschen glücklich zu machen (in dem Fall meine Eltern). Generell versuche ich einfach Menschen glücklich zu machen, weil mir das gelingt. Ich wäre aber viel lieber selbst glücklich und würde mir, wenn möglich, keine Gedanken über so einen Quatsch machen (Es ist Quatsch, ich kann es nicht verhindern, selbst wenn ich darüber schreibe, selbst wenn ich darüber trauere. Ich fühle mich deshalb so dumm, weil ich so viele Tränen vergossen und so viele Gedanken verschwendet habe für rein gar nichts...).

Ich bitte nur um einen Rat, bezüglich meines Problems. Seit Jahren weiß ich einfach nicht mehr weiter...

...zur Frage

Es ist doch gut, dass du dir Gedanken machst, die meisten denken auch sowas, aber rufen dann die Mails ab oder schauen auf Facebook oder kaufen was Schickes. Aber das geht natuerlich nur bis zu einem bestimmtem Punkt, das Leiden will einfach nicht enden und deswegen befinden sich die meisten Menschen in einer Art stummer Verzweiflung. Lieber nicht darueber reden, wahrscheinlich habe ich nur das Problem. den anderen geht es gut. Es ist aber nicht so, die Menschen leiden alle!

Erstmal ist dein Leben nicht nutzlos, sondern dort draussen vor deinen Augen spielt sich etwas ab und du betrachtest es dir und schaust deine Kreationen an. Deine Gedanken haben das alles erschaffen, das ganze Universum besteht praktisch nur aus Gedanken! Wir erschaffen quasi pausenlos.

Da aber immer eine Zeit zwischen Gedanken und Manifestation liegt, sehen wir nicht direkt unser Schaffen. Im Traum dagegen siehst du sofort was du denkst, in der feinstofflichen Welt wird alles sofort erschaffen. Das nur als Hinweis.

Das du nicht mehr so unbeschwert leben kannst wie als Kind damals, liegt einfach daran, dass du durch dein Ego, deine Stimme im Kopf, nun beherrscht wirst ohne es zu merken, denn du denkst natuerlich, du denkst das alles, was nicht stimmt, aber es hat dir ja auch noch keiner erzaehlt.

Sehe das Leben mehr als Spiel, ja, nichts Ernstes, ein grosses Spiel wie die Sims auf universeller Ebene, oder meinetwegen WoW, das ist dasselbe.

Du bist nun der Spieler in diesem Spiel was du Leben nennst und denkst du bist eine Figur, die voellig unabhaengig handeln und agieren kann. Du weisst selbser, dass das nur Programmierung ist und genauso sind wir Menschen programmiert. Wir denken, wir sind dieser Koerper, unsere Gedanken oder Gehirn.

Aber in Wirklichkeit bist du der, der am Computer sitzt und die Figur lenkt, hast dich aber mit der Figur identifiziert, so sehr, dass du nun ungluecklich bist, weil die DInge nicht so laufen, wie du  es gerne haettest. Egal was du machst, es wird nicht so wie du willst und die Stimme im Kopf nervt zusaetzlich.

Also will ich dich darauf hinwiesen, dass du viel mehr bist, als du glaubst und das du ewig leben wirst, ob du es glaubst oder nicht. Die Figur im Spiel denkt immer, sie ist gleich tot, aber du weisst, du kannst sie wieder auferstehen lassen, es ist nur ein Spiel.

Du hast die goetlliche Essenz in dir, ohne in Religion abdriften zu wollen, du bist der Erschaffer deines Lebens, aber auf eine universelle Art, nicht eine persoenliche. Deine Person ist nur eine Einbildung fuer dein Leben.

Alles vergeht im Universum, ohne Ausnahme, doch Du bist das Einzige was immer komplett ist und nicht zum Universum dazugehoert, du hast  das Universum erschaffen! Du kannst dich jetzt im Moment bloss nicht daran erinnern.

Suche weiter, du bist auf den richtigen Weg, Dich selbst zu erkennen.

Viel Erfolg!

...zur Antwort

Die beste Frage ist: Wer bin ich? Wenn du nicht weisst wer du bist, dann ist alles fade und ein Leben voller Verzweiflung. Alle Fragen danach sind nur noch Wissen wollen. Alles Gute!

...zur Antwort

Ist nicht eigentlich alles vergänglich? Warum erkennen wir nicht, wie belanglos unsere Existenz ist? Was bleibt eigentlich, wenn man einmal nicht mehr ist?

Hallo.
Die Frage bezieht sich auf folgendes Beispiel, welches sich erst kürzlich bei mir in der Familie ereignet hat.

Meine Oma verstarb leider vor einem Monat durch einen schweren Hirnschlag (im Alter von 89 Jahren).
Die Beerdigung ist natürlich auch schon vorrüber.

Nun, da die Wohnung meiner Oma und der gesamte Inhalt nun niemandem gehören, bzw. unbedingt weg müssen da die Wohnung recht teuer ist, haben mein Vater und seine Geschwister damit begonnen, sämtliche Möbel, Kleinteile, das Auto, etc. zu verkaufen - die Wohnung wird auch weiter vermietet nachdem alles geräumt ist.

Der entscheidende Punkt ist der, dass ich erfahren habe, dass alles mehr oder weniger weggeschmissen werden musste. Meine Oma verfügte beispielsweise über eine enorme Puppensammlung (alles sehr alt, habe keine ahnung davon), die sie über Jahrzehnte pflegte. Tja und diese Puppen, die für einen Menschen eine große Bedeutung haben, müssen für einzelne Euros verscherbelt werden, bzw. finden gar keinen Käufer.

Diese Gegebenheiten riefen mir folgenden Gedanken in den Kopf:
Offenbar ist alles im Leben vergänglich oder ohne Bedeutung.
Alles ist einfach leblos, für niemanden mehr wichtig, wenn man selbst nicht mehr ist (siehe das Beispiel mit der Puppensammlung).  
Diese Erkenntnis beängstigt mich ein wenig - was soll ich genau tun, bzw. welche tätigkeit wird nicht sinnlos in der zukunft?
Wenn ich z.B. Studiere und einen doktortitel erwerbe oder einfach auch eine (für mich) tolle Sammlung anlege - ist das nicht aufgrund der Tatsache dass es irgendwann keinerlei Bedeutung mehr hat, absolut bedeutungslos? Was will man damit überhaupt noch bezwecken?

Hier lässt sich dieser Gedanke des Verlusts und der Bedeutungslosigkeit sicher noch erweitern (allein dadurch dass eine 56 jährige Ehe und eine über jahrzehnte gepflegte wohnung einfach so verschwindet), ...

Vllt weiß irgendjemand was ich meine ^^

...zur Frage

Du hast recht, alles was auch immer in deinem Leben erscheinen wird, wird auch wieder verschwinden, das passiert pausenlos, aber wir bekommen es nur mit, wenn uns Dinge abhanden kommen, an denen wir sehr haengen. Die Materie in dieser Dimension ist sehr fluechtig und unstabil. Nun, es gibt aber eine Instanz in Dir, die diese Veraenderung mitbekommt und ihrer gewahr ist!

Das ist wichtig, eines in deinem Leben ist immer gleich, ob du klein bist oder ein Greis, und zwar ist es dein Bewusstsein. Bewusstsein entsteht, wenn die Welt entsteht. Du bist dir bewusst zu Sein in einer sich stetig veraendernden Welt und beobachtest deine Kreationen, die nur eine Illusion sind, aber sie helfen dir und der Absolutheit sich zu erkennen.

Wenn die Welt verschwindet, dann gibt es immer noch das Gewahrsein, aber da ist dann niemand mehr, der darueber nachdenkt. Das ist dann reines Sein, das ist deine Essenz, das, was du wirklich bist.

Also, durch deine Erkenntnis hast du erfahren, dass das Auessere nicht wichtig ist und vergaenglich, also versuche dich deinem Inneren zuzuwenden und dann kannst du dich selbst erkennen bzw, erfahren.

Viel Erfolg!

...zur Antwort

Um Herauszufinden warum du geboren bist, musst du wissen wer du bist. Das wissen aber die Mehrheit der Menschen nicht, sie haben keine Ahnung, woher sie kommen, was das alles soll hier unten und wohin sie gehen, wenn die letzte Stunde angebrochen ist. Dadurch leben die Menschen in stiller Verzweiflung. Wenn du weisst, wer du wirklich bist, dann weisst du, dass du irgendwann mal zugestimmt hast, hier unten mitzuspielen unter der Bedingung, dass dein Gedaechnis geloescht wird, die Erinnerung an frueher und wer du wirklich bist. Zwischen den Leben weisst du es, aber nicht, wen du hier unten mitspielst.

Die Wahrheit ist, dass du niemals geboren wurdest, denn geboren wurden nur unsere Koerper, wir selbst als das ewig waehrende Bewusstsein haben unsere Koerper in Beschlag genommen und beleben ihn durch unsere goettliche Essenz.

Viel Erfolg!

...zur Antwort

Das bedeutet, dass du den Widerstand aufgibst gegenueber dem was ist, also dem Leben. Die meisten sind mit ihren Gedanken entweder in der Vergangenheit oder der Zukunft, eben meistens nicht in der Gegenwart, dem Jetzt, dadurch entsteht Leiden, weil die Menschen in einer Art Traum ihrer Gedanken leben, immer hin und her gerissen zwischen ihren Wuenschen und  der Angst vor der Zukunft, deswegen leben die Menschen zeitlebens nie richtig und befinden sich in einer dauernden Verzweiflung. Die Annahme des Jetzt verbirgt die Glueckseligkeit, nach der die alle suchen. Im Jetzt kann es auch keine Gedanken geben, weil das Leben dich schon voellig ausfuellt. Und wenn die Stimme im Kopf ruhig ist, fuehlst du dich automatisch gleich viel gluecklicher, weil du dann Frieden bzw. Stille erlebst. Alles Gute!

...zur Antwort

Das ist so und es ist kein Zufall. Um Menschen besser kontrollierbar zu machen, musst du sie von der Masse trennen, das heisst, du gibst ihnen das Gefuehl Jemand zu sein und vom Rest der Herde getrennt zu sein. Dann kannst du sie recht einfach kontrollieren, je nach dem, welche Informationen du ihnen schickst. In Wirklichkeit lieben Menschen zu feiern, zu musizieren, Spass zu machen und einfach zu leben. Das fuellt sie total aus durch die Interaktion mit anderen, dadurch erkennen sie sich selbst. Wenn du ihnen das nimmst, erkennen sich die Menschen nun ploetzlich durch eine Art Mikroskop, du kannst auch sagen Facebook, Whatsapp oder Twitter, anyway, sie sind in ihrer Wahrnehmung auf Aeusseres angewiesen und nicht mehr auf ihre eigenen Gefuehle, sie werden nun, je nah dem was passiert, nach Belieben von  Aussen getriggert, wie Zombies, ja leider, sie sind ferngestuert ohne es zu  wissen. Die Menschen wissen nicht, dass sie nichts wissen, das ist das groesste Problem und die, die es wissen, sagen nichts. Alles Gute!

...zur Antwort

Keine Religion kann dir die Wahrheit vermitteln, denn die Wahrheit ist in Dir, zu allen Zeiten, immer und ewig. Das heisst, du kannst sie jetzt  entdecken und dann erkennst du das Spiel, das andere mit dir gespielt haben. In dem Markt der Religionen herrscht grosser Machtkampf um jedes Schaf, das dort vor sich hingrast und an nichts Schlechtes denkt. In erster Linie benoetigen sie deine Energie, deswegen verdammen die Reiligionen sich alle untereinander, daran erkennst du schon, dass sie es nicht ernst meinen mit deiner Freiheit, sondern mehr mit deiner Energie, sprich Geld oder Lebenskraft. Alles Gute!

...zur Antwort

Woran kann es liegen, dass man einfach keine sozialen Kontakte knüpfen/halten kann?

hallo! Vielleicht kann mir ja jemand hier einen Rat geben, ich hoffe, ich schaffe es, mich einigermaßen kurz zu fassen: ich bin jetzt 27 Jahre alt und habe schon seit ich denken kann, bereits im Kindergarten folgendes Problem gehabt und zwar egal, wo ich hin kam (KiGa, Schule, irgendein Verein....) ich schaffe es einfach nie, langfristig soziale Kontakte zu knüpfen. Schon im Kindergarten hatte ich nie "richtige Freundschaften", war allenfalls der Lückenbüser oder, noch schlimmer, hatte garkeine sozialen Kontakte. In der Grundschule ging es genauso weiter: ich lernte andere Mädels kennen, dann gab es mal 2,3 Verabredungen zum Spielen oder so aber bereits nach kurzer Zeit war ich immer abgeschrieben, ersetzt durch jemand anderes, schlicht "uninteressant". allerdings war der Grund dafür für mich nie plausibel, also es gab nie einen Streit o.ä. und ich war und bin auch bis heute nicht irgendwie "link" oder "falsch" oder hätte jemanden ausgenutzt oder ähnliches, was mir erklären könnte, dass bereits in der Kindheit niemand lange mit mir befreundet sein wollte. in der realschule wurde es dann noch etwas schlimmer, ich wurde übelst gemobbt und so zieht es sich bis heute durch mein Leben, ich habe keine Freunde, nicht mal Bekanntschaften, und immer, wenn ich mal irgendwo jemanden kennen lerne und denke "der oder die ist mir sympathisch, daraus könnte sich doch ne Freundschaft entwickeln" ist der Kontakt auch schon wieder vorbei, ich merke schlicht, dass das interesse des anderen sehr schnell erlischt aber noch nie hat mir jemand mal gesagt, was "falsch" an mir ist oder so. einmal in meinem leben hatte ich eine "freundin", die mich sozusagen mit in ihre clique genommen hat, aber auch dort habe ich keine weiteren freundschaften entwickeln können, jedoch lernte ich da meinen mann kennen, mit dem ich glücklich verheiratet bin. zu dem rest der leute habe ich aber auch keinen kontakt mehr, dieser wurde aber auch von deren seite her abgebrochen/einschlafen gelassen und von dieser "freundin" ist mir mittlerweile auch klar, dass sie mich nur finanziell ausgenutzt hat.

...zur Frage

Glaube nicht daran, dass es wichtig waere, immer die selben Freunde zu haben, das ist dein Problem, du denkst, wenn ich nur vorruebergehende Kontake habe, dann ist es ein Problem, es ist nur dein Verstand und eine Konditionierung, die dir das einreden will und du denkst, es ist ein Problem. Nein, Leben entfaltet sich vor dir in jedem Moment in ungeahnter Vielfaeltigkeit, du beobachtest es und denkst dir deinen Teil. Denke mal an die Leute, die immer Kontakt zu denselben Leuten haben, sie werden zum Besten geben, dass sie nie neue Leute kennenlernen und das mit ihnen etwas nicht stimmt. Sei froh, dass alles seinen Weg geht, ohne dass du darueber nachdenken musst. Sehe dein Leben als Ueberraschung, als Geschenk und lebe danach und suche nicht nach Dingen, die schlecht erscheinen, in Wirklichkeit gut fuer dich sind. Du lernst mit dem Leben gleichzeitig, wie es vor deinen Augen erscheint.Alle Menschen glauben, dass mit ihnen etwas nicht stimmt, ausnahmslos, sie denken alle, die anderen haben nicht solche Probleme. In Wirklichkeit gibt es keine Probleme, es gibt nur den Verstand, der aus Beobachtungen Probleme kreiert, aber du bist nicht dein Verstand, du bist Beobachter dessen und darum ist es perfekt so wie es ist.

Viel Spass!

...zur Antwort

Es gibt keine Schleife, alles ist immer wieder neu, nur der denkende Verstand wuenscht sich Dinge, die er wiedererkennen kann! Denn dadurch bekommt der Verstand Identitaet, natuerlich nur virtuell, es ist ihm aber genug damit in Sicherheit zu leben, also das bedeutet, alles ist zu einem gewissen Grad vorhersehbar.

Das Leben laeuft dauernd ab, aber ohne Schleife! Du hast es schon in deiner Frage, die Antwort ist direkt integriert, aber falsch herum.

Alles Gute!

...zur Antwort

Gut beobachtet, die Werbefritzen wissen ganz genau, was sie auf den Krempel pappen muessen, damit das Zeug Abnehmer findet. Wie du bereits weisst, ist das Gluecksgefuehl immer kurz, dasselbe wie beim Orgasmus, es kann uns nicht voll befriedigen bzw. koennen wir das Gefuehl nicht halten fuer laenger.

Was in der Praxis ganz gut wirkt, wenn du den Ggenstand deiner Begierde beruehren kannst oder damit im Laden rumspielen und denkst, ich koennte mir es jetzt kaufen, das reicht meistens schon, um einen kurzen Kick zu kriegen, habe ich jedenfalls probiert.

Na gut, du musst dir bewusst werden, dass alles Materielle dich niemals gluecklich machen kann, es kann dir Vergnuegen geben, ein neues Auto, neuer Lebenspartner usw. fuer kurze Zeit, nachher bist du schlauer, wenn der Rausch vorbei ist und die Raten druecken!

Wahres Glueck ensteht aus der Liebe zum Leben selbst, der Freude am Sein. Damit ist man bereits vollkommen ausgefuellt. Diese Leere, die an einem nagt, verlangt immer nach kurzweiliger Befriedigung. Wenn man aber diese Leere aushalten kann, dann entdeckt man eventuell die Fuelle, die aus der Leere entsteht und das ist das Leben in seiner Vielfaeltigkeit, man kann es auch Meer der Moeglichkeiten nennen.

Ziehe dich, wenn diese Leere auftaucht, vom Aussen weg und gehe nach Innen und lausche dort, was in Dir bereits an Fuelle existiert. Das Aeussere lenkt uns immer vom Reichtum ab, der bereits in uns besteht.

Alles Gute!

...zur Antwort

Du kannst gar nicht sterben! Warum? Weil du niemals geboren wurdest, denn du bist das ewig waehrende Bewusstsein, das Vollkommende, das Absolute. Die Koerper muessen auf deiner Reise durch die Unendlichkeit zwischendurch mal gewechselt werden, um hier unten mitzuspielen, aber das beruehrt dich nicht wirklich. Du wirst also ewig leben, egal woran du glaubst, egal welcher Religion du vertraust. Deine Depression kommen davon, weil du nicht weisst, wer du wirklich bist und du hast bis jetzt ueberall gesucht, dich selbst aber nie gefunden. Versuche in Dir zu suchen, anstatt im Aussen, draussen in der Welt. Der Sinn ist das Leben selbst, ansonsten gibt keinen Sinn oder Gruende, alles ist wie es ist und du ein Teil davon. Wo du nun die Wahrheit weisst, begebe dich auf die Suche, wer du wirklich bist, das ist das Einzige, was dich wirklich interessiert. Alles Gute!

...zur Antwort

Du kannst nichts tun, weil es einfach passiert. Dein Leben geht ganz normal weiter, nur dass du nun ueber eine erweiterte Wahrnehmung verfuegst. Normalerweise gehoert langes Training oder Meditiation dazu, aber umso besser, wenn es bei dir spontan geschieht. Lese dich in die Materie ein und freue dich ueber die Wahrnehmung der erweiterten Relataet. Du kannst auch versuchen, mit realisierten Menschen in Kontakt zu kommen und ihnen Loecher in den Bauch fragen. Es dauert einige Zeit bis du es in dein Leben integriert haben wirst. Viel Erfolg!

...zur Antwort

Das stimmt, denn wir leben als Menschen auf einem Gefaengnisplaneten. Unsere Seelen werden jedesmal recyceelt und wieder auf die Erde zurueck geschickt. Du kannst normalerweise nicht so einfach aus diesem Sonnensystem abhauen, denn die, die ueber uns herrschen, brauchen dich und deine Lebensenergie als Nahrung. Ueberlege mal, dass das sichtbare Universum nur 1 Prozent der erweiterten Realitaet darstellt, was man nicht alles anstellen kann. Leider wurden wir damals in das Experiment Menschsein hereingetrickst und nun haben wir vergessen, wer wir wirklich sind und finden keinen Ausgang aus dem Spiel. Wir haben vergessen, dass wir spielen und wer wir sind, maechtige Wesen, aber als Mensch kolossal degradiert. Das ist natuerlich nicht bekannt und darf auch nicht bekannt werden, denn wenn die Menschen aufwachen, waere das Spiel aus. Alles Gute!

...zur Antwort

Nein, ist absolut gesund. Krank ist die Mehrheit der Menschen, die in permanenter Angst leben.Sie geben es nicht zu, aber das hat damit zu tun, dass die Angst vor dem Tod sie niemals richtig leben laesst. Viel Erfolg!

...zur Antwort

Sie wollen anerkannt werden und als Persoenlichkeit Jemand sein, sie wollen interessant erscheinen fuer andere, weil sie sich Vorteile davon versprechen. Dieses Verfolgen der eigene Interessen wird allgemein gefoerdert, damit man Menschen in den Arbeitsprozess oder sagen wir Hamsterrad einbinden kann und sie denken, Arbeit ist alles was es gibt. Spaetestens wenn sie alt sind, merken sie, dass sie ihr ganzes Leben fuer Nichts verschwendet haben. Sie sind einfach zu spaet aufgewacht bzw. haben Erkenntnis gewonnen. Aber dann ist es zu spaet. Sklaven wird immer eine Pyramide vorgegaukelt, auf der sie aufsteigen koennen, dadurch Erkennen sie nicht das System, das sie lenkt und fuehrt und von ihrer Arbeit partizipiert. Viel Erfolg!

...zur Antwort
Nein

Nein, Luxusgueter koennen dir gar nichts geben, nur ablenken von der Angst und dem Verlangen nach noch mehr. Das neue Auto, Smartphone oder Freund/Freundin versprechen totales Glueck, doch ist das Vergnuegen immer nur von kurzer Dauer. Der unruhige Verstand will dann mehr, bekommt er dann nicht mehr, dann leidet er. Diese Suche nach dem Glueck ist aber dort draussen nicht zu finden. Du kannst nur gluecklich sein aus dir heraus, wenn du das Leben erkannt hast und dich an der Schoepfung freust. Solange du ausserhalb von dir suchst, leidest du! Alles Gute!

...zur Antwort

Die Einschraenkung, also einer Art Depression kann dich in die Freiheit fuehren. Natuerlich fehlt es an allen, was dir ein schones Lebem bereiten kann, das ist kein Zufall, sondern sorgsam orchestriert. Fuer sich selbst redent,  versuchen bestimmte Maechte, die Menschen zu entzweien, wenn du das weisst, bist du schon einen Schitt weiter. Aber die  Wahrheit ist, es gibt keinen Mangel,  das ist nur ein Gedanke, in Wirklichkeit bist du die Vollkommenheit selbst, das Perfekte, alles was ist. Was fehlt ist Bewusstsein, das Erkennen der Wirklichkeit, die Menschen leben in einem Traum aus Erwartung und Angst. Das was die Menschen suchen, ist bereits in ihnen, aber sie suchen an der falschen Stelle, im Aussen, dort ist nur Leid, Wahnsinn und Verrueckheit ihr Begleiter. Es fehlt Bewusstsein! Alles Gute!

...zur Antwort