Ab wann ist man ungebildet?

10 Antworten

Schämen ist immer unnütz!

Es kommt auf deine genaue Situation an, inwiefern Du etwas für deine Bildung tun kannst.

Wenn Dich dein Schulabschluss stört, besuche die Abendschule. Natürlich benötigt dies extrem viel Zeit und Durchhaltevermögen, neben der Arbeit und evtl. neben der Familie.

Ansonsten kann ich Dir nur Bücher wärmstens ans Herz legen. Bücher sind wunderbar!

Sie können Dich unterhalten (Romane, Thriller, Autobiographien...) und ganz nebenbei deinen Wortschatz erweitern, die richtige Grammatik und Rechtschreibung einprägen.

Sachbücher gibt es zu allen Themen auf allen Schwierigkeitsleveln. Es gibt leichter verständliche Bücher für Kinder und auch leicht verständliche Fachbücher für Laien, die gerade beginnen, sich für ein Thema zu interessieren.

Such Dir ein Thema aus, über das Du gern mehr wüsstest und geh dann in die Biliothek deiner Stadt. Bücher haben den Vorteil, dass sie Dich nie auslachen und Du sie so langsam lesen kannst, wie Du möchtest. Bücher sind geduldig. Du darfst sogar Uninteressantes überspringen. Niemand zwingt Dich Uninteressantes oder Unverständliches zu lesen.

Verwechsle Bücher nicht mit den langweiligen Schulbüchern, mit denen wir uns als Kinder herumschlagen mussten. Selbst in Deutsch wurden langweilige, teils unverständliche Literatur gelesen, welche dann auch noch analysiert werden musste. Gibt es einen besseren Weg, Kinder vom Lesen fernzuhalten?

Jetzt bist Du erwachsen. Du bestimmst das Thema und das Buch, in das Du hereinschaust. Du bestimmst, wann Du liest und Du musst hinterher keine Abhandlung darüber schreiben. Wenn das Buch doof ist, leg es weg und nimm ein Anderes.

Sicher, das muss kein Studium werden, aber je mehr Du liest, desto mehr bleibt hängen. Verstehst Du etwas nicht, schau im Internet nach oder nutze ein anderes Buch zum Thema.

Soweit zu Büchern.

Eine andere Möglichkeit des Wissenserwerbes ist das Zuhören. Höre genau zu, wenn jemand redet, von dem Du denkst, dass er über das Thema Bescheid weiß. Viele mögen es übrigens, wenn man sie etwas fragt, weil dies Interesse und Wertschätzung vermittelt. Also, wenn ein Gespräch um Dinge geht, wo Du nicht so genau Bescheid weißt, dann kannst Du auch durch eine Frage an dem Gespräch teilnehmen.

Hi,

Bildung ist ein Schlüssel, um am gesellschaftlichen Leben mündig zu partizipieren. Wie du schon sagst, um z.B. mitreden zu können. Die Schule sortiert die Inhalte, die nach gegenwärtiger Meinung, zählen würden, um diese Mündigkeit herzustellen und den Absolventen in das Leben entlassen zu können.

Es steht dir nichts im Wege einen z.B. Realschulabschluss nachzuholen? an einer Abendschule. Gruß

Ungebildet ist man da eher wen man sich zu Themen Äußert von den man keinerlei Ahnung hat.

Bilden kann man sich selber zb durch lesen bei mir wurde zb in der schule Hanibal und seine Alpenüberquerung nicht durch genommen oder viele interessante Themen aus dem Mittelalter auch nicht das wissen habe ich mir aus Bücher und Dokumentationen aus dem tv angeeignet.Oder Auch durch Museums besuche den das hat fast jede Stadt!

In eineigne gibt es sogar gedenk Museen die auch interessant sind!

Es gibt auch Dokumentation im tv für Aktuelleres zb wie man mit müll von dem einen beim anderen Häuser baut!

Schaue dir doch mal zb terr x im zdf an oder eine der änlichen sendungen da gibt es eine menge!

Eine zeigt sogar das angeblich Atlantis gefunden wurde was aber

Wen es wirklich Atlantis echt enttäuschend ist da sie nur das hatten was auch schon die Römer hatten!

Auch durch Zeitung lesen kann man sich weiter bilden!

Jemand der wirklich ungebildet ist der will sich eher nicht weiterbilden!

Nach meinen Erachtens gibt es in etwa eine Formel

Bildungssprache (Wort) * Komma + Wörter = Wert der Bildung. Damit meine ich, nicht ungebildet zu sprechen.

Ich habe einen Realschulabschluss und kann dir sagen das du in der Schule so gut wie gar nicht lernst, jemanden zu sein der gebildet ist. Dort werden Themen dran genommen, die sind gesellschaftlich irrelevant. Was du benötigst ist Wissen von Philosophie, Politik, eventuell noch ein wenig Randfachgebiete wie Psychologie.

Die Leute die ich als "gebildet" sehe in meinem Umfeld, lesen gerne viel Zeitung mit einen kleinen Mix (mindestens) mit Literatur / Bücher.

Die Leute die ich als Asi in meinem Umfeld ansehe sind leider oft die, die einfach nur draußen den ganzen Tag verbringen, ohne was dazu zu lernen und dann noch mit einem Ghetoblaster oder ähnliches den Tag verbringen. Mein Bruder macht leider eine ähnliche Entwicklung da er auf der Sonderschule geht und kein Umfeld von Gebildeten hat.

Ich selber war auf einem Berufskolleg und konnte somit Leute aus Hauptschule - Abitur sehen und habe bisher 1 kennen gelernt der mit einem Durchschnitt von 1.0 im Fachabi sitzt, wo ich sagen würde das er eindeutig gebildet ist.

In Deutsch habe ich stets Wiederholungen gehabt, Biologie, Chemie und Physik weiß ich so gut wie 0. Und in den anderen Fächern kam auch so gut wie nichts vor. Trotzdem habe ich den Realschulabschluss.

Durch die Bildungsinflation in Deutschland ist es shier unmöglich, richtig gebildet zu sein bloß mit Realschulabschluss, wenn nicht sogar (Fach-)Abitur.

Edit:

Ich würde dir empfehlen das du dich nicht so schlecht fühlst an Werten zu scheitern, die andere als "Bildung" ansehen. Sowas ist so gut wie Pseudoelitismus, was ich einfach nur hasse. Hab vor kurzem ein passendes Wort von jemanden gehört, der den Hass gut beschreibt. "Pseudoeliteaversion".

Dass du ohne Eltern aufgewachsen bist tut mir leid, aber das ist kein Grund keine Bildung zu haben. Irgendjemand muss sich ja um dich gekümmert haben, wohl mehr schlecht als recht, dann keine Schulbildung zu haben ist schon traurig. Aber da kannst du ja auch jetzt noch was nachholen.

Ich kann auch nicht überall mitreden. Man muss auch nicht von allem ein tiefgründiges Wissen haben. Das hat keiner. Jeder hat wohl seine Interssenschwerpunkte. Dennoch: In manchen bereichen sollte einfach ein einfaches Grundwissen da sein.

Aber das kann man sich ja erarbeiten. Du wirst ja auch so mitbekommen, was um dich herum los ist.

Was möchtest Du wissen?