Freunde, Liebe, Gefühle oder was?

Moin

Ich bin 17 und ein Junge. Meine Ma hat eine Freundin und die eine Tochter (16). Ich kenne sie gut, weil wir als Kinder sehr oft zusammenspielen und lachten. Als Kind war sie wohl in mich verknallt. Da sie weiter wegwohnen habe ich sie 4 Jahre nicht gesehen (bin eh Einzelgänger) und erst jetzt sind wir zusammen mit unseren Müttern in den Urlaub gefahren. Sie hat mittlerweile seit 2 Jahren einen festen Freund.

Trotzdem hat sie mir im Urlaub erzählt, dass sie von mir träumt und sie mich darin fragt, was wäre, wenn sie keinen Freund hätte. Wir haben einiges gemacht und sie hat mir oft meinen Kopf gekrault und später ^zwang^ (ich schlief auf Sofa und sie holte mich um 2 Uhr morgens zu sich) sie mich fast dazu, dass wir zusammen in einem Zimmer schliefen. Sie schob beide Betten aneinder und wir kuschelte (Löffelchen Stellung, Hand in Hand streichelte uns und redeten). Als ich sie den ersten Abend abwies, weinte sie leise im Bett lol. Außerdem beschrieb sie mich, als das auf was sie steht, aber sagte beim kuscheln, als ihr Kopf auf meiner Brust war, dass sie ihren Freund liebt.

Komische Sache: Sie war sehr offensiv und kuschelte sehr aggressiv (sexuell), und sie bewegte ihren Po - Naja ihr wisst schon. Sie meinte ihr Freund sei damals fast so gekommen und als wir nun heute wieder nach Hause fahnen wollten (die 1500Km) und man uns im Bett aufweckte, bewegte sie ihren Po extra noch schnell so, als wollte sie mich zum Org. bringen.

Wir wissen beide nicht was wir sind. Freunde?

Jedenfalls fühle ich mich voll traurig, weil sie wieder bei sich ist (etwas entfernt) obwohl ich sie nicht liebe.

Liebe, Freizeit, Schule, Freundschaft, Mädchen, Liebeskummer, Gefühle, Menschen, Teenager, Freunde, Beziehung, Jugendliche, Sex, Sexualität, Pubertät, Jungs und Mädchen, kuscheln, Liebe und Beziehung, mädchenprobleme, Zärtlichkeit, Mädchenname, Netflix
12 Antworten
Bei meiner Mutter ist das Thema Sexualität total verpönt?

Meine Mutter ist eine brave, anständige, fromme Frau. Ein Engel auf Erden. Eine Heilige zu Lebzeiten. Sie hat keinen Heiligenschein, sondern ein ganzes Flutlicht. Sie denkt nichts böses, sie tut nichts böses. Sie möchte von Unanständigem nichts wissen. All das wäre nicht schlimm, wenn sie eben nicht die Mutter von zwei Söhnen wäre.

Alles, was irgendwie mit Ausgelassenheit oder Sexualität zu tun hat, ist bei uns im Haus Tabu. Dass ich mit meinen Freunden am Wochenende ausgelassen Spaß habe - meine Mutter würde es nicht verstehen. Dass sich bei Jungs in der Pubertät gewisse Triebe entwickeln - meie Mutter würde es nicht verstehen. Dass ich manchmal das tiefe Verlangen nach Leidenschaft und Zärtlichkeit habe - meine Mutter würde es nicht verstehen. Das ist unanständig. Das gehört sich doch nicht.

Sobald in den Nachrichten irgendwas von Sexualität berichtet wird, etwa in Form von Geschlechtskrankheiten, dann läuft meine Mutter rot an vor Scham. Dass ich im Urlaub manchmal fast umkomme vor Erregung und deshalb einfach mal ein paar Minuten für mich brauch - meiner Mutter würde es das Herz brechen, wenn die was davon wüsste.

Bei der Mutter eines Freundes - mit der konnte ich über Körperlichkeit sprechen. Bei der habe ich erfahren, dass alles ganz normal so ist. Mit meiner Mutter hätte ich da nie drüber reden können.

Dass mein Bruder mit 15 eine Freundin hat und Mädchen hinterherschaut, meiner Mutter hat es das Herz zerbrochen. Dass ihr Sohn so niedere Triebe hat...

Meine Mutter wäre bestimmt eine gute Nonne geworden. Ein Leben ohne Sünde, ohne Verführung, ohne Triebe. Das wäre etwas für sie gewesen. Aber mit den körperlichen Verlangen zweier pubertierender Jungs, damit kommt ihr Weltbild einfach nicht zurecht.

Mit dem Papa kann man wenigstens etwas drüber reden.

Wie kann ich meiner Mama beibringen, dass Körperlichkeit an sich doch überhaupt nichts schlimmes ist?

Meine Mutter war zweimal mit dem Papa im Bett. Einmal für mich, einmal für meinen Bruder. Danach hatte sich dieses niedere, unanständige Thema für sie erledigt.

Liebe, Mutter, Erziehung, Menschen, Körper, Sex, Vater, Sexualität, familienprobleme, Gesellschaft, Papa, Zärtlichkeit
10 Antworten
Freund verhält sich nur noch komisch, Beziehung ist nicht mehr so wie früher?

Hey. Ich bin jetzt fast 3 Jahre mit meinem Freund zusammen. Seit ein paar Monaten ist alles irgendwie anders geworden zwischen uns. Ich bin ein sehr zärtlicher Mensch und ich bin sehr kuschelbedürftig. Am Anfang unserer Beziehung bis jetzt vor ein paar Wochen war mein Freund das auch. Aber seit Wochen ist da mittlerweile die Luft raus.

er streichelt mich kaum noch. Nimmt mich schon noch ab und zu in den Arm aber sonst ist er kein bisschen zärtlich mehr zu mir. Ich streichle ihn wirklich immer und ich bin auch ein Mensch der sowas auch mal zurück braucht. Ich habe das Gefühl das ich nur noch gebe und er nur noch nimmt, was echt total schade ist :( wenn ich ihn darauf anspreche und sage was mich belastet (habe ich jetzt schon 4 mal getan.) kommt immer nur „ich bin so müde von der Arbeit“ aber das kann doch nicht immer seine dämliche Ausrede sein ? Am Wochenende wenn er nicht arbeiten muss macht er es ja auch nicht.

gestern hatte ich heftige Rückenschmerzen. Habe den ganzen Tag darüber gesprochen was für schmerzen ich habe. Da kam nicht einmal eine streicheleinheit über den Rücken oder ein hey ich kann dich mal massieren. Früher hat er das auch immer gemacht. Ich bin so traurig darüber und weis nicht was ich noch machen soll :(

meint ihr unsere Beziehung ist einfach zu sehr Alltag geworden oder hatte er was mit ner anderen und verhält sich deshalb so komisch ? Angelogen hat er mich in den letzten paar Wochen nämlich auch 3 mal :(

soll ich noch mal mit ihm darüber sprechen ? Wenn ja wie ? Ich weis es nicht was ich noch machen kann

Liebe, Freundschaft, Beziehung, Beziehungsprobleme, Liebe und Beziehung, Partnerschaft, Zärtlichkeit
5 Antworten
War es zu hart von mir das meinem Freund so zu sagen?

Mein Freund und ich sind jetzt 1,5 Jahre zusammen und es läuft echt gut zwischen uns. Wir haben zwar schon eine sehr schwierige Zeit zusammen durchgestanden, aber dass hat uns nur noch mehr zusammen geschweißt.

Gestern hatten wir eine kleine Auseinandersetzung. Nicht mal ein richtiger Streit sondern nur eine Disskusion.

Ist ja auch egal jedenfalls habe ich ihm dann vor Wut an den Kopf geschmissen das er mir ja in letzter Zeit eh ein bisschen weniger Zuneigung und Zärtlichkeit schenkt. Ich wollt wissen warum und darauf hin ist er dann einfach eingeschlafen.

War es schlimm ihm das so zu sagen?

Sowas ist doch wichtig in einer Beziehung das man über alles reden kann und das man sich gegenseitig auch zärtlich sein kann. Ich streichle ihn immer aber von ihm kommt in letzter Zeit sehr wenig.

Ich möchte einfach nur wissen warum aber er sagt dann immer ja er ist zu müde dafür sorry aber man kann doch nicht immer zu müde dafür sein.

Ich meine mein freund macht und tut echt alles für mich, aber das fehlt mir in letzter zeit einfach ein bisschen.

Meine Freundin meinte halt ich solle ihm sowas nicht sagen, ich soll einfach damit aufhören ihn zu streicheln. Und dann wird er es schon merken...

Aber ich finde das doof. In einer Beziehung sollte man über alles miteinander reden können oder nicht?

Aber irgendwie weiß ich nicht mehr was ich machen soll er geht da nie wirklich drauf ein.

Also ansonsten ist alles perfekt zwischen uns er meldet sich jeden tag bei mir und wir sehen uns auch jeden tag weil wir beide das so wollen er nimmt mich auch in den arm und küsst mich aber einfsch irgendwie immer nicht so zärtlich l.

Liebe, Freundschaft, Beziehung, Sex, Liebe und Beziehung, Partnerschaft, Zärtlichkeit
7 Antworten
Wie steht Deiner Meinung nach dieser Mann zu seiner Freundin?

Es geht um den Freund meiner Freundin. Er verhält sich in privaten Momenten anders, als sie es kennt und ich bin mir da auch unschlüssig, da ich ihn noch nicht persönlich kenne (sie wohnt weiter weg).

Ihr Freund vertraut ihr vieles an und bezeichnet sie als Vertrauensperson. Er macht ihr Komplimente und sagt, er mag sie sehr gerne, sagt aber nichts in Richtung Liebe/ Verliebtheit.

Bei der Begrüssung gibt er ihr einen oder mehrere normale Küsse, umarmt sie kurz und fragt direkt danach, was sie denn an dem Tag unternehmen wollen.

Wenn sie sich draussen irgendwo hin setzen, z.B. in den Garten, beim Picknick, im Schwimmbad, schleppt er für beide Stühle, Getränke usw heran, sagt ihr, wie wohl er sich mit ihr fühlt, reagiert aber nicht, wenn sie sich an ihn kuschelt und sitzt dann relativ steif da. Er küsst sie dann auch nicht von sich aus, lässt sich aber von ihr küssen und küsst dann zurück.

Letztens hat er wohl das Küssen mitten drin beendet und sie zog seinen Kopf zurück und sagte, sie sei noch nicht fertig. Er sagte darauf, dass er diese Aktion sehr erregend fand. Er ist auch wohl nicht schüchtern oder wortkarg. Nur dass er die Nähe in Form von Küssen und Umarmungen nicht sucht.

Im Bett ist er sehr aufmerksam und verwöhnt sie sehr, lässt sich dann auch gerne von ihr streicheln und sagt, dass er das sehr geniesst. Vor dem Schlafen umarmt er sie dann auch von hinten und küsst ihr den Rücken, sagt, dass es schön ist, so zu liegen.

Er ist aber tendenziell eher kühl, sobald sie umarmt werden möchte oder sich an ihn kuschelt.

Meint Ihr, das ist so seine Art oder hat es bei ihm vielleicht nicht so gefunkt?

Sie sind 6 Monate zusammen.

Liebe, Männer, Freundschaft, Gefühle, Beziehung, Küssen, Psychologie, kuscheln, Liebe und Beziehung, Zärtlichkeit
12 Antworten
Mann in der Midlife crisis oder Asperger?

Zu meiner Geschichte:

Ich habe vor 18 Monaten einen Mann ( damals kurz vor seinem 50. kennen gelernt. Wir treffen uns regelmäßig, waren zusammen im Urlaub, unternehmen viel und reden auch über Alles......ABER.....zärtlichkeiten und Sex gibt es nicht

In einem langen Gespräch in der vergangenen Woche teilte er mir mit, dass er sich wohl schon länger in der Midlife crisis befindet ........er alles erlebt hat, was ein Mann erlebt haben sollte (Frauen geschichte) und dass ihm Sex nicht mehr wichtig ist........es liegt auch nicht an mir....er findet mich attraktiv, sexy....findet ich bin ein toller Mensch etc..........meint, sieht jeden Tag im Krankenhaus Brüste etc..(arbeitet im OP)....er hat einfach keine Lust (funktioniert aber;-) )..........er scheint auch die Zukunft mit mir zu planen, soll doch glücklich sein wegen unserer Zeit, dass ich mich auf ihn verlassen kann, er nicht trinkt und nicht alleine ausgeht etc........grundsätzlich wäre es für mich (42) ein Mann den ich sofort heiraten würde

Er hatte eine schlechte Kindheit und nur Frauen die ihn belogen und betrogen haben....und dann komm ich - ganz anders- eher konserbativ, häuslich, familiär....alles was er nicht kennt ( unglaublich, ich war die erste die ihn bekocht und er hatte 7 Beziehungen vor mir - war aber nie verheiratet).

Mir fehlt die Nähe und die Zuneigung......instinktiv weiss ich, dass er mich wirklich liebt....ich weiß nicht wie ich weiter mit der Distanz umgehen kann bzw. Soll......für ihn führen wir definitiv eine Beziehung Und für mich kommt .eine Trennung nicht in Frage.......was kann ich tun? Wie lange hält so eine Krise an?

Update 25.7.18

Inzwischen sind einige Wochen vergangen....meine Recherchen haben ergeben dass Asperger die Ursache sein könnte....zu der emotionalen Situation kommt noch das enorme fotografische Gedächtnis, Zahlengedächtnis (den gesamten Einkauf nennt er auf den Cent genau) , meidet Menschenmassen etc......hat Jemand Erfahrung mit Asperger Partner?

Liebe, Gesundheit, Männer, Freundschaft, Beziehung, Sex, Psychologie, Liebe und Beziehung, Partnerschaft, Zärtlichkeit
14 Antworten
Kann eine Ehe ohne körperliche Zärtlichkeiten, Zweisamkeit und Besitzerstolz exisitieren?

Liebe Community,

Erst mal sorry, wegen dem "Besitzerstolz", ich meinte damit: Wenn der Mann die Frau keine Bindung spüren lässt. (Damit meine ich kein wildes Herumknutschen in Gesellschaft) Nämlich dass die dritte Person wichtiger ist, um die wird gebuhlt, die eigene Frau wird zurückgestellt. Darüber wird gestritten bis zur Verzweiflung. Zitat: Um die dritte Person (eine Frau) muss ich mich besonders bemühen, um dich nicht, denn dich hab ich immer. Das ist doch normal. Du bleibst das nächste Mal besser zu Hause, dann kann ich mich auf die dritte Person besser konzentrieren. (Damit meine ich aber keine Szenen, sondern die Enttäuschung und den Wunsch, auch so behandelt zu werden.) Sein Zitat: Es war so toll, ich hab denen gesagt, gut, dass meine Ehefrau nicht dabei war, die hätte uns eh nicht verstanden.

Körperliche Zärtlichkeiten bestehen aus Küsschen auf die Wange, kurzer Drücker, wegschieben. 20 Minuten langes inniges Kuscheln findet nur nach der Erotik statt, alle 2 - 3 Wochen etwa. Im Bett liegt jeder auf seiner Seite, kein Körperkontakt, nur ein Gutenacht Bussi (allerdings auf den Mund). Kein Kuscheln auf der Fernsehcouch, kein Händchenhalten, kein nebeneinandersitzen mit Arm um die Schulter. Kein Zungenkuss außerhalb sexueller Aktivitäten. Auch kein Flirten. Immer mit Abstand, nie auf Tuchfühlung, wenn ihr versteht was ich meine (mal eine Berührung am Arm oder seine Hand auf die ihre legen oder kurz auf den Oberschenkel beim nebeneinandersitzen...). Zitat des Mannes nach einem Gespräch: Dass sich zwei Menschen finden, die ähnlich veranlagt sind, ist selten. Ich respektiere deinen Wunsch nach mehr Nähe, kann aber nicht versprechen, ob ich dich mehr Knuddeln werde. Wir lieben uns, es geht uns gut, was willst du mehr? Wenn du das Verlangen hast, kannst ja mal auf mich zugehen, ich werde dich nicht abweisen.

Das Verlangen nach Zweisamkeit hat er nicht. Es sind entweder Kinder, Freunde oder Familienmitglieder dabei. Unterbrechungen sind willkommen. Zitate: Ich hab so einen Stress in der Firma, da willst du auch noch was von mir? Da hätten wir keine Kinder bekommen dürfen.

Die Frau zieht sich enttäusch zurück. Zitat von ihm: das wird schon wieder, sie wird wieder normal. Hat sie die Regel? Du hast die selben schlechten Nerven wie meine Mutter. Geh zum Psychiater, der wird dir helfen. Bei dir stimmt etwas nicht. Du musst dich ändern, sei lockerer und lass es auf dich zukommen, übe keinen Druck auf mich aus, damit erreichst du nichts. Wenn wir die nächsten 20 Jahre auch noch zusammen bleiben wollen, müssen wir so weiter machen wie bisher. Schau mal bei A.. und B.. vorbei, die haben sogar getrennte Schlafzimmer. Die Xy.. knuddeln auch nicht, da bin ich mir sicher...

Ja, liebe Community, nachdem der Mann einige Paartherapien hat verstreichen hat lassen (ich hör mir doch nicht an, wie der dich therapiert, dazu hab ich keine Zeit. Er wird dir sagen, dass eh alles in Ordnung ist.) ist die Frau ziemlich verzweifelt und zweifelt an sich selbst.

Ehe, Nähe, Zärtlichkeit
5 Antworten
Hat er Interesse an mir oder war es nur der Alkohol?

habe beim feiern durch einen Kumpel einen boy kennengelernt, der mega betrunken war... ich hab ihn nicht richtig wahrgenommen dort und er mich denke ich auch nicht wirklich, aber trotzdem hat er mich am nächsten tag geaddet und meine fotos geliked. mehr war da nicht, bis ich mich letztens mit Freunden getroffen habe und er war halt auch dabei und dann haben wir uns halt kennengelernt, geredet usw. er war mega nett und lustig und hat mich immer mal geärgert und geneckt was ich süß fand... dann haben wir geschrieben und am nächsten Tag waren wir (wir beide und 2 andere Freunde) wieder zusammen in der Stadt unterwegs und abends in einer Bar was trinken... an dem Abend haben wir voll viel gelacht und geredet, er hat mir seine Jacke angeboten, wollte immer dass ich mein Handy wegpacke, mit rauchen komme, voll viel über mich und mein Leben gefragt, meine Nähe gesucht, mich gekitzelt, saß ganz nah bei mir usw. Jemand fragte sogar ob wir ein paar seien... und ein anderes weib war schlecht auf mich zu sprechen angeblich, weil er mir so viel Aufmerksamkeit geschenkt hat...am Ende war er natürlich gut angetrunken, aber nicht besoffen... heute hat er mir dann wieder geschrieben, aber dann hat unser Gespräch geendet und mal sehen, ob er mir nochmal schreibt... ist jetzt die Kurzfassung vielleicht möchte einer privat noch reden darüber wäre nett :) Ich frage mich halt nur wie ich das deuten soll, er war mega süß, aber denkt ihr, das war nur der Alkohol? Er meinte halt auch er baggert keine Frauen an und macht nicht den ersten Schritt usw und hat auch viele Freundinnen und ist mega nett vielleicht ist das nur freundschaftlich? Aber für mich war das sehr viel Nähe dafür dass wir uns erst kennengelernt haben und irgendwie mega schön :D

Liebe, Freundschaft, Beziehung, Sex, Kuss, Nähe, verliebt, Zärtlichkeit, beruehrungen
5 Antworten
Wieso will ich mit ihm kuscheln?

Hey Leute,

Ich habe jemanden von der Arbeit kennen gelernt, der mir den ersten Kuss verpasst hat und mit dem ich das erste Mal gekuschelt hab, als ich bei ihm übernachtet hab.

Wir passen gar nicht zusammen, denn wir sind irgendwie voll verschieden, also voll die Gegensetze (Musikstil, Erziehung, Verhalten, Redensart, Bildung, Art, Alter, ...). Er raucht und sowas mag ich nicht. Das einzige was ich an ihn mag ist seine Zärtlichkeit. Er ist soooo sanft mit mir, wenn er küsst oder wenn wir kuscheln, spazieren gehen, ... Und das Beste ist auch, er akzeptiert mich volkommen ungeschminkt (ich habe sehr viele Aknenarben, noch Pickel und ich bin grade in einer sehr harten Hautbehandlung die die Haut rötet und vertrocknet). Ausserdem schaut er erstmal in die Augen der Menschen und dann ins Herz... Naja jetzt sind es doch drei Sachen die mir an ihm gefallen...

Aber trotzdem : Wenn mir das meiste an ihm nicht so gefällt, und eine gössere Hälfte mir sagt dass ich nicht mit ihm zusammen sein will (ich hab besonders Angst was meine Familie sagen würde, meine Freunde und meine ganzen Mitmenschen ; aber nicht nur), warum will ich trotzdem in seinen Armen sein ; einfach mit ihhm kuscheln und still sein, nichts sagen..?

Ich versteh mich selbst nicht mehr... Das ist schon mehr als eine Woche so, und ich komm nicht weiter. Könnt ihr mir weiterhelfen?

Danke im Voraus, XxHeartxX

Liebe, Freundschaft, Beziehung, Kuss, Junge, kuscheln, Zärtlichkeit, Gegensätze
10 Antworten
Wir haben nur Sex, wenn er Lust dazu hat!?

Hallo, mein Freund (22) und ich (21) sind seit 4 Jahren zusammen. Am Anfang unserer Beziehung hatten wir sehr oft Sex. Mittlerweile ist es weniger geworden, da wir uns arbeitsbedingt auch nur am Wochenende sehen. Ich bin ein Mensch, der eigentlich viel Zärtlichkeiten und Sex braucht und das weiß mein Freund auch. Allerdings ist es in letzter Zeit so, dass wir immer nur miteinander schlafen, wenn er gerade mal Lust dazu hat. Das ist dann höchstens einmal die Woche (also samstags). Wenn ich dann aber zB sonntags nochmal Lust habe, blockt er immer ab. Er sei müde oder hätte keine Lust. Ich habe ihn schon oft darauf angesprochen und er meinte, er fände es normal, mal keine Lust zu haben. Komischerweise ist das aber jedes Mal der Fall, wenn ich von mir aus mal auf ihn zugehe und sage, dass ich gerne möchte. Diese Zurückweisung verletzt mich sehr und killt teilweise auch meine Lust. Ich habe es schon damit versucht, ihn zappeln zu lassen, also wenn er möchte zu sagen, nein heute nicht. Erstens bringt es nicht viel und zweitens fällt es mir sehr schwer, weil ich ja doch immer will.. Wenn wir denn dann Sex haben, ist es für beide sehr befriedigend und auch abwechslungsreich. Ich habe ihm schon oft gesagt, dass mir das zu wenig ist und er merkt auch jedes Mal wieder, dass ich nach einer Zurückweisung sauer bin.. Nur was soll ich noch machen?

Beziehung, Sex, Geschlechtsverkehr, Partnerschaft, Zärtlichkeit
7 Antworten
Freundin will seid 6 Monaten keinen Sex. Was nun?

Hallo zusammen, woe schon der Überschrift zu entnehmen ist, möchte meine Freundin schon seid mehr als 6 Monaten keinen Sex oder andere Zärtlichkeiten. Dieses Thema steht schon lange im Raum. Vor ca. 6 Monaten hatten wir das letzte mal Sex gehabt, wobei das mal davor wohl auch gute 3-4 Monate her war. Ich bin 25 Jahre alt und Sie ist 24 Jahre alt, wor haben einen 1 Jährigen Sohn zusammen und leben schon seid 3.5 Jahren zusammen.

Anspielungen auf Sex funktionieren überhaupt nicht, da Sie direkt abblockt. Und wenn ich sie nur küssen möchte oder Ihr anders näher kommen möchte, sagt Sie das Sie zu müde sei, oder heute nicht, oder ich war noch nicht duschen. Und das höre ich eigentlich jeden Tag.

Wenn ich mit Ihr einen romantischen Abend verbringe, will Sie danach auch direkt schlafen. Freiwillig gibt es nichtmal einen Gute Nacht Kuss, und knutschen will Sie auch überhaupt nicht.

Ich habe schon sämtliche Beiträge bei gutefrage gelesen und keine Lösung gefunden was ich machen könnte. Ich versuche auch manchmal selber Abstand zu Ihr dann zu halten, was aber auch nichts bringt.

Haben schon grob mit einer Psychologin drüber geredet aber selbst da konnte Sie nicht sagen woran der Grund liegt. Und wenn ich Sie frage ob Sie nicht einmal das verlangen hat, dann antwortet Sie, dass sie schon Lust hätte.

Habe auch schon gemerkt, dass Sie diverse Sex Spielzeuge benutzt wenn ich arbeiten bin. Sie ist jeden Tah daheim da sie noch in Elternzeit ist.

Ich würde am liebsten ausführlicher und mehr darüber schreiben, dann wär ich aber morgen früh noch am tippen.

Hoffe Ihr könnt mir auch bei diesen Informationen noch Ratschläge geben.

LG und vielen Dank

Sex, Zärtlichkeit
13 Antworten

Meistgelesene Fragen zum Thema Zärtlichkeit