Habe manchmal ein schlechtes Gewissen, weil ich so angepasst bin?

Ein Freund von mir hört Hard Rock und Metall, färbt sich die Haare bunt, rülpst bei Tisch, sagt ständig perverse Sachen, läuft beim CSD und bei FFF mit, kifft, ist sehr links und vögelt mehr als Heinrich der Vogler.

Und man merkt es schon - ich bin komplett anders. Ich kenne nicht nur Heinrich den Vogler, sondern lese auch Karl May, höre Peter Alexander, Heintje und Udo Jürgens, trage Hemden und Wollpullover, habe Orientteppiche im Zimmer, gehe in die Kirche, bin anständig und bürgerlich. Ich bin eigentlich fast ein richtiger Musterknabe, wie Omas ihn sich wünschen. Natürlich bin ich auch ein Kind meiner Zeit und manchmal streite ich mich heftig mit meiner Oma, aber eigentlich bin ich doch schon ziemlich konservativ. Philipp Amthor mag ich übrigens nicht. So spießig bin ich dann auch wieder nicht. Und verklemmt bin ich auch nicht.

Und manchmal habe ich dann aber ein richtig schlechtes Gefühl. Weil für meinen Freund müsste ich ja eigentlich das komplette Feindbild sein. Ich bin ja praktisch die Art von Mensch, gegen die die immer demonstrieren.

Und dann frage ich mich manchmal, ob ich nicht ein totaler Verräter für meine Generation bin? Müsste ich nicht eigentlich auch rebellieren und demonstrieren? Stattdessen saufe ich Likör mit Omis und höre Heintje mit denen - überspitzt gesagt. Bin ich nicht eigentlich ein Schritt zurück?

Aber auf der anderen Seite, ich bin ich und so bin ich nunmal. Wenn ich jetzt rebellieren würde mit bunten Haaren, dann wäre das nicht mehr ich, sondern eine Verstellung.

Wie denkt ihr darüber?

Musik, Familie, Freundschaft, Menschen, Jugendliche, Psychologie, altmodisch, Generation, Gesellschaft, Gewissen, Jungs, konservativ, rebellion, schlechtes gewissen, Selbstfindung, spießig
Bin ich eine Spießerin..?

Ich weiß nicht, ob ich eine Spießerin bin.

Aber ich gehe zum Beispiel ungerne feiern, weil ich laute Musik, flackerndes Licht und große Menschenmengen nicht lange ertragen kann. Um 22 Uhr liege ich grundsätzlich schon im Bett oder auf dem Sofa, um noch in Ruhe ein Buch zu lesen oder einen Film zu schauen. So habe ich abends immer ein wenig Zeit für mich und kann Kraft tanken.

Im Allgemeinen gehe ich nicht so oft in Gesellschaft bzw. habe kein Bedürfnis nach Action. Mir reicht ein wöchentlicher gemütlicher Stadtbummel aus und ich setze mich auch oft einfach in ein Café oder in die Bücherei, um zu lernen.

Für die meisten Leute in meinem Alter bin ich schlichtweg zu langweilig, da ich kaum Interessen mit ihnen teile. Meine Interessen widerum finden sie gähnend langweilig (z.B Politik, Wissenschaft)

Ich wünsche mir einen Freund, der ebenfalls viel Ruhe braucht und sich für meine Dinge interessiert. Mit meinem Freund würde ich spazieren gehen, gemeinsam etwas kochen, neue Städte erkunden, ins Museum gehen usw. Aber nicht auf Partys oder in die Shishabar. Mein Freund sollte auch nicht ständig Sex wollen und wenn dann bitte keinen wilden.

Und er sollte sich an Regeln halten und sehr vernünftig sein, z.B mit seinem Auto nicht zu schnell fahren, sich angemessen kleiden, keine Schulden machen, nicht trinken, mit den Kumpels keinen Mist machen, das Geld nicht aus dem Fenster schleudern usw.

Ich persönlich fühle mich wohl in meiner Haut, doch viele finden mich für mein Alter etwas spießig.

Warum bin ich so langweilig? Ist das schlimm und wie finde ich so einen passenden Freund?

PS: Ich bin 18 Jahre alt geworden.

Beziehung, spießig
Schlechten Ruf in der Klasse. Was tun?

Hallo liebe Community,

und zwar „streite“ ich mich in letzter Zeit mit paar Idioten aus der Klasse. Das Ding ist, sie kommentieren unnötig oder lachen, wenn ich im Unterricht einen Beitrag leiste oder erzählen nur müll. Mein Ruf gilt bei denen als „die, die kein Spaß versteht und alles ernst nimmt“. Eigentlich kann es mir egal sein, aber in der Vergangenheit hatte ich auch schon mit paar Stress aus diesem Grund. Aber meiner Meinung nach, mache ich doch nichts falsches und bin einfach nur ehrlich. Ich (20) verstehe im Allgemeinen wenn Jemand mit mir ein Späßchen machen will und das ist auch okay. Ich nehme es sogar meistens mit Humor. Aber ich hasse diese Art von Späßchen, wo ich weiß Bzw denke, dass da eine Gewisse Ernsthaftigkeit steckt. Beispiel: Jemand sagt dir einfach so „deine Schuhe sehen sc...e aus“...paar Sek. Später..“nein Spaß“. Wieso sollte man sowas einfach so sagen? Da fühle ich mich direkt hintergangen und nehme die Person dann verbal „auseinander“. Letztens gab es eine Situation, wo mich eine Freundin zu einem Typen schubst und meine Hände auf sein Rücken kommen. Und er sich dann anschließend aufregt, wieso ich ihn am Arsch packe. Dann ist es doch normal, das ich sowas sage wie „dich würde ich nicht mal mit einer Kneifzange anfassen“. Oder eine andere Situation, wo die Lehrerin fragt, wo das Zeichen ( ; ) verwendet wird und ich mit „Excel“ antworte, werde ich ausgelacht und ich frage ganz Laut „was daran so witzig ist?!“ und mir keiner Antwortet, weil ich eine logische Erklärung haben will. Ich kann es generell nicht ab, wenn mich jemand auslacht, das verletzt mich innerlich sehr, so dass ich die Person dreifach fertig mache. Oder letztens haben wir im Unterricjt Tabu gespielt und jeder hat aufgeschrieben, wer was machen musste und bei mir kam „Orgasmus“ raus. Ist doch logisch, dass ich mich weigere und dann heißt es, ich bin eine Spießerin. Aber ich finde dass man mit 20 Jahren, solchen Kindergarten lassen sollte. Und ich bin einfach ehrlich. Ich finde Späße unnötig und bin davon fest überzeugt, dass man es in Wirklichkeit ernst meint, weil ich mich nicht mehr von dieser Scheinheiligen Welt blenden lasse und da ich meine Mitschüler aufgrund meiner Ehrlichkeit verbal auseinander nehme. Werde ich gehatet. Wie soll ich

mit solchen Vögeln menschen nur umgehen?

Schule, Freundschaft, Psychologie, Dummheit, Liebe und Beziehung, Moral, Respekt, verletzt, erwachsen, ernsthaftigkeit, spießig
Beste Freundin hat sich total verändert-Was soll ich tun?

Hey! Ich hab folgendes Problem: Meine beste Freundin. Wir wohnen ungefähr eine halbe Stunde auseinander und sehn uns nur ca. 2 mal im Monat. Das Ding ist halt dass sie seit ein oaar Wochen einen Freund hat und seitdem hat sie sich total verändert. Früher haben wir jeden Blödsinn zusammen gemacht und jetzt ist sie einfach richtig spießig geworden und macht gar nichts mehr mit. Ich mein wir waren noch nie die Menschen die immer gesagt haben "Oh mein Gott ich hab dich so lieb!" und das ganze Zeug versteht ihr? Aber jetzt meint sie einfach (sie meinte es zum Spaß, ich fand es aber nicht witzig) ja sie wüsste ja nicht warum sie mit mit befreundet ist und dass sie mich ja hasst. Und im Moment wird mir einfach alles zu viel und es ist extrem stressig und dann wünsch ich mir nunmal ne Freundin die micg in den Arm nimmt und einfach sagt dass sie mich lieb hat versteht ihr? Ich bin irgendwie immer das 5. Rad am Wagen. Schule, Freund und alles geht vor. Würde ich sie beispielsweise (blödes Beispiel) am Montag fragen ob sie am Freitag zu mir kommen will und dann ihr Freund sie am Dienstag fragt würde sie zu ihrem Freund gehen obwohl sie in wirklich jeden Tag sieht. Hab ich irgendein Problem und schreib es ihr (ich kann ja nicht einfach mal zu ihr rüberlaufen) kommt sie entweder online schaut es sich an und geht wieder offline oder sie kommt online ubd schaut es sich gar nicht erst an und geht sofort wieder offline. Ich will sie aber nicht verlieren. Aber irgendwie zieht mich das so runter ich hab einfach keine Ahnung was ich machen soll...

beste freunde, Freunde, Beziehung, Veränderung, bff, Streit, spießig
Wie sieht euer typisches Wochenende aus? Bin ich spießig?

Hallo,

da ich vor einigen Tagen von einer Bekannten auf meinen mehr oder weniger immer gleichen Wochenend-Ablauf seit ich nicht mehr bei meinen Eltern wohne, angesprochen wurde und in dem Zusammenhang als spießig bezeichnet wurde, würde mich mal interessieren wie bei euch so ein typisches Wochenende aussieht und ob ihr das auch so seht dass ich spießig wäre.

Da ich freitags arbeiten muss und erst um 4 zu Hause bin, mache ich da nicht mehr allzu viel. Meist mache ich noch etwas im Haushalt oder lese o.ä. Und lege mich dann gegen 21.30 schlafen. Samstags stehe ich zwischen 6.30 und 7 Uhr auf, und zuerst mache ich mein Bett, ziehe mich an und wasche mich. Dann frühstücke ich und anschließend, meist so gegen 8.30, kehre ich die Straße und den Gehsteig vor unserem Haus. Danach, also etwa um 9, Wasche ich mein Auto und fahre danach einkaufen. Wenn ich dann um 11 Uhr ungefähr wieder zurück bin beginne ich Mittagessen zu kochen und so gegen 12 Uhr esse ich dann.

Anschließend mache ich kurz "Mittagspause", Räume dann die Küche wieder auf usw. und mache dann meinen Wohnungsputz. Der beschäftigt mich meist so bis um 4, anschließend mähe ich den Rasen und danach beschäftige ich mich entweder noch im Garten oder bei schlechtem Wetter drinnen. Währenddessen bereite ich das Essen für sonntags vor, was meist etwas mehr Zeit in Anspruch nimmt, da der Braten oder die Klöße ja Schon einen Tag vorher gemacht werden sollten. zudem Koche ich samstags auch immer den Pudding für sonntags und backe manchmal auch einen Kuchen, da sonntags oft meine Familie zum Essen da ist. dann ist es auch irgendwann Zeit fürs Abendessen und danach sehe ich noch etwas fern bis ich dann einschlafe.

Sonntags stehe ich meistens um 7 Uhr auf und nehme dann immer zuerst ein Bad, und anschließend frühstücke ich. Danach bereite ich die letzten Dinge für das Essen vor, also beispielsweise Gemüse kochen, Tisch decken usw... und um 12 kommt meine Familie zum Essen. wenn sie noch zum Kaffee bleiben, kann es gut und gerne 17 Uhr werden bis sie wieder fahren. Dann muss ich aufräumen, den Abwasch machen und so weiter, und abends schaue ich noch etwas fern und dann ist mein Wochenende auch schon wieder vorbei. Ich denke nicht dass ich deswegen "spießig" bin, denn ich habe ja immer was zu tun und es ist ja nicht so dass ich nur faul und Nichtstuend rumsitzen würde. aber was meint ihr dazu??

LG und danke fürs lesen von dem langen Text und für jede Antwort �?

essen, Leben, putzen, Samstag, Sonntag, Tradition, zu Hause, Wochenende, spießig
bin ich spießig nur weil ich keinen Alkohol trinken will?

hallo, also ich (16) habe jetzt bald meine Abschlussfeier. und irgendwie will jeder saufen gehen. und zwar auch vodka usw. aber mir passt das gar nicht! ich hab bisher nur ungefähr 4 mal getrunken, war auch angetrunken. aber jetzt will ich das alles nicht mehr. ich vertrag alkohol auch nicht wirklich weil mir danach schnell schwindelig wird. und naja jetzt beim Abschluss wollen nach der Feier alle trinken gehen und ich will das halt nicht. ich fand das auch irgendwie bisschen assi was die alles mitnehmen wollen. und letzte Woche hab ich meiner Freundin gesagt das ich nicht mehr in den Club mitkomm oder in die Limousine weil die eh nur alle trinken werden. und die meinte dann das ich auf einmal voll spießig wäre und gar kein Spaß mehr mit mach. vor allem meine Freundin (auch 16) trinkt sowieso das ganze Wochenende durch mit ihrem Freund. und ich mag das einfach nicht. die erzählt mir auch immer wie betrunken die ist usw. obwohls mich kaum interessiert! mir ist in letzter Zeit auch aufgefallen das ich mich viel lieber nach den Sommerferien auf die neue schule konzentrieren will als die ganze Zeit zu trinken. Alkohol macht ja auch dumm. vor allem jetzt meinen alle anderen das ich auch voll spießig wäre weil ich nicht trinken will usw. ich hab sowieso Kreislaufprobleme in letzter Zeit und Alkohol passt da einfach gar nicht. bin ich echt so spießig? und soll ich mich doch überreden lassen zu trinken? LG x

Party, Alkohol, Freunde, Abschluss, jugendlich, spießig
Ich bin voll der Spießer... Wie kann ich mich ändern?

Ich liebe die Natur und esse voll gern Obst und Gemüse, ich mag nicht so fettige Sachen, ich lerne gerne und gehe nicht so gern auf Partys, ich möchte nicht rauchen und nicht trinken, ich schminke mich dezent und mein Ziel ist es gesund zu leben. Andere finden das voll Spießig, natürlich gönn ich mir mal ne Torte und ein Eis (Ich kann eh so viel essen wie ich will, weil ich nicht dick werde), aber ich würde nicht sagen, dass ich das jeden Tag essen M u s s .... Außerdem bin ich strikt gegen Mobbing, ich hasse es einfach, ich kann nicht mal jemanden ignorieren, das tut mir in der Seele weh! O.o Ich würde mich gerne für Menschenrechte und gegen Tierquälerei und für Umweltschutz einsetzen! Ich interessiere mich für Physik und speziell fürs Weltall... Ich weiß nicht, was mit mir nicht stimmt, ich bin kein Streber, oder so (Meine Noten sind sogar schlechter als mittel), aber viele sagen mir, dass ich spießig und komisch bin und ich will ja auch nicht als Außenseiter, oder Spießer durchgehen... Klar mache ich manchmal blöde Sachen, vielleicht auch mal etwas, was nicht erlaubt ist... Ich bin auch ziemlich verrückt, aber ich finde keine Freunde, ich habe nur 1-3 Freunde und melden tun die sich nur alle 3 Tage...

Ich hab einfach mal so aufgelistet, wie ich bin, was sollte ich vielleicht nicht sofort sagen, oder sogar ändern? .. Ich fühl mich echt mies und allein gelassen.

Freunde, spießig

Meistgelesene Fragen zum Thema Spießig