MS oder Orthopädie?

Hallo liebes Forum,

zunächst einmal wünsche ich euch ein guten Start in die Woche !

Ich kämpfe seit längerem mit meinen Problemen ..Es fing an mit schwerer Schlepparbeit im Garten .

darauf folgen Kopfschmerzen

Tinitus

Schwindel

Übelkeit

Taubheitsgefühl C1-C3

hab mir ordentlich in der HWS eine Blockade reingehauen . Verspannung im Nacken Bereich etc.

Mein Orthopäde diagnostizierte anhand von meinem HWS-MRT eine Steilstellung der HWS.

Meine Symptome wie Schwindel,Übelkeit,Tinitus ( sehr selten ) sind verschwunden .

Es wurde auch ein Kopf MRT und eine Blutdiagnostik vorgenommen .

Diese waren sauber.

Lumbalpunktion wurde nicht gemacht da das MRT sauber war und es im Blut keine Hinweise auf Entzündungen gab ..

jedenfalls schlafen mir aktuell ( vorallem Nachts) die Hände und Füße ein . Es geht tagsüber auch wieder weg . Also es ist wirklich sehr sehr stark Positionabhängig.. Im Liegen beispielsweise die Finger und Füße .. kaum stehe ich auf wird das Gefühl des kribbelns deutlich weniger ( wenn nicht sogar Verschwunden ) ..

Naja jedenfalls hatte ich das ganze schonmal vor 2 Wochen .. es hielt 4-5 Tage und war weg.

Immer Nachts !

nun frage ich mich ob das eventuell Anzeichen auf eine MS sind .. Es wurde ja ein Kopf MRT gemacht dort hätte mein eig die Entzündungsherden sehen müssen .

Oder hat die HWS Einfluss auf die LWS genommen ? Ich hab echt keine Ahnung mehr wie es weiter gehen soll und zu welchem Arzt ich soll .

pS: ich habe keine weiteren Symptome außer das lästige kribbeln ..

Grüße

Angst, Gesundheit und Medizin, Multiple Sklerose, Schlaganfall, MRT-Kopf
3 Antworten
Wäre das egoistisch von mir?Schlaganfall meines Vater?

Mein Vater hatte vor ca. 2 Jahren einen Schlaganfall und kann seit dem nicht mehr sprechen und laufen kann er zwar noch aber er ist nicht gerade schnell. Wenn ich mit ihm unterwegs bin benutzte ich für ihn immer den Rollstuhl.

Mittlerweile kann er selbstständig leben (alleine in einer Wohnung)Es kommen ab und zu Leute vorbei um ihm die Medikamente zu richten.

Ich(21) besuche ihn auch 2 Mal in der Woche, da ich meine Ausbilung abgeschlossen habe und ich nun eine strenge weiterführende Schule mache und da ich zum Teil bis zu acht Prüfungen in einer Woche habe, bleibt nicht viel Zeit .

Nun ist es so, das mein grösster Wunsch vom Auswandern näher kommt. Das wünsch ich mir seit ich mit vier Jahren in die Schweiz zsm. mit meinen Eltern gekommen bin.

Das Problem ist, das meine Mutter nun auswandert, sie unsere schöne Wohnung verkauft hat und ich hier in der Schweiz praktisch nichts mehr habe, ausser meinem Vater, der mir wichtig ist.

Ich habe ihn gefragt, ob er mit mir auswandern würde. (Würden aber nicht in der selben Wohnung leben) er meinte zuerst ja aber im nachhinein doch nein.

Seine Familie hier ist sehr kalt und besucht ihn kaum. Wäre das sehr egoistisch von mir wenn ich ihn einfach hier alleine lasse? Ich würde ihn natürlich 2-3 Mal im Jahr besuchen kommen. Ich möchte nach Spanien auswandern.

Was haltet ihr davon? Immerhin ist er mein Vater und ihm habe ich mein Leben überhaupt zu verdanken.

Familie, traurig, Eltern, Auswanderung, Schlaganfall
1 Antwort
Brust-,Nacken-,rücken-,Hals Beschwerden was tun?

Ich habe seit einigen Wochen/Monaten ein stechen in der Brust neben der Brust und über der linke und rechten Brust und auch einen Druck und im Hals auf der linke und rechte Seite abwechselnd einen starken Druck und ziehen ein kribbeln in Händen Fingern Beinen ab und zu in der Brust dann starke Rückenschmerzen mittig und oben ab und zu auch weiter unten meine Hände und Arme fühlen sich manchmal an als würde die nur am Schlafen sein ein Druck der anhalten tut und nach Stunden oder auch erst nach Tagen verschwindet ich habe starke ziehende Kopfschmerzen in der Stirn und im Hinterkopf es gibt Momente in denen in meinem Puls durch meine Brust oder Hals etwas stärker spüre tue aber nach paar Minuten verschwindet das wieder ich fühle mich öfter mir noch müde und habe keinen Appetit ich esse nicht mehr wie gewöhnlich der Druck in der Brust tut für Stunden oder Tage anhalten und dann verschwindet es wieder und kommt nach ungefähr 2/3 Wochen wieder es gibt Tage da habe ich keine Beschwerden doch die kommen und gehen ich zucke am Tag 1/2 zusammen mir wird manchmal schwarz vor Augen und sehr schwindelig aufeinmal das vergeht nach Sekunden wieder und mein Schwindel hält seit Tagen auch nur noch an ich war schon im Krankenhaus und bei verschiedenen Ärzten aber meine Organe und mein Herz sollen in Ordnung sein aber diese Schmerzen dieser Druck und diese ziehen verschwindet einfach nicht?! WAS TUN 🤔😩

Medizin, Gesundheit, Körper, Herz, Angstzustände, Gesundheit und Medizin, Herzinfarkt, Psyche, Schlaganfall, Sport und Fitness
3 Antworten
Gibt es Wohnungsangebote für Schlaganfallangehörige?

Hallo liebe Gemeinde,

meine Mum hatte im Januar einen Schlaganfall. Eigentlich hat sie alles gut überstanden und geht auch wieder Arbeiten(Retnerin 450 € basis). Dennoch hat sich Ihr Zustand in den letzten 4-6 Wochen so dramatisch geändert, daß ich mit Ihr leider nicht mehr zurecht komme. Sie kann zwar alles alleine tun, ist aber sowas von aggresiv geworden, das glaubt Ihr mich nicht. Ihr Wesen hat sich so dramatisch verändert, daß es hier zuhause mehrmals am Tag knallt. Immer nur Streit(mehrmals am tag) nur Auseinandersetzungen.

Sie versteht mich einfach nicht mehr. Da ich zuhause wohne und völlig am Ende bin muss ich dringend in eine eigene Wohnung oder in eine WG ziehen. Ich halte es hier nicht mehr aus. Sie sagt immer, nur die anderen sind Schuld, dabei versuche ich alles zutun um Ihr zu helfen. Da mein Daddy keinen Führerschein momentan hat, gehe ich Einkaufen, ich versuche ihr den Tag so unkompliziert wie möglich zu machen.

  • Leider ohne Erfolg, sie ist nur am meckern und immer sind die anderen Schuld.

Sie hatte angeblich nur 0,5 % Ausfallerscheinungen davongetragen und Ihre Laborwerte waren im Mai auch alle wieder Top und Ihre Untersuchung, ich glaub Ultraschall vom Herzen hat sie ambulant im KH Ludwigsburg am 26.08 um 8.30 Uhr.

Man kann mit Ihr einfach nichtmehr vernünftig reden. Wenn ich sage sie soll den Blutdruck richtig messen, setzt sie sich hin, bleibt 2-3 Minuten ruhig und missst und misst. Wenn sie dann merkt das sie alle 10 tage Ausreisser nach oben hat (175/90 Puls 85) dann wird sie immer nervöser und immer aggressiver.

Ich kann Ihr einfach nichtmehr helfen und wüsste jetzt spontan auch nicht wie. Ihr Blutdruck ist seit Februar immernoch nicht richtig eingestellt, hat immerwieder so hohe Werte wie 160/90 und manchmal nur 110/60. Ich war mit Ihr extra bei einem 2. Doc hat Ihren alten HA gewechselt, dieser sagt, Pille nehmen und erst nach 2 Stunden in Ruhe messen. Sie misst einfach etwa 15 Minuten oder 30 Minuten nach Pilleneinnahme.

Ihr Charakter hat sich so stark verändert. Ich will Ihr nix böses, aber da ich arbeitslos bin habe ich es hier nicht leicht und finde einfach keine Lösung was Wohnungen betrifft.

Gibt es irgendwelche Wohnungsangebote/Initaiativen die einem bei der Wohnungssuche helfen? Ich bin echt am Ende. Mich macht das natürlich auch psychisch fertig und geht mir voll auf die substanz.

Bitte helft mir, ich weiss nicht an wen ich mich sonst wenden soll.

Vielen Dank

Lg

Markus

P.s: ich komme aus Ludwigsburg in Baden-Württemberg

Therapie, Allgemeinwissen, Immobilien, Psychologie, Gesundheit und Medizin, Neurologe, Schlaganfall, Wohnungssuche
13 Antworten

Meistgelesene Fragen zum Thema Schlaganfall