Arbeiten am Feiertag, Bezahlung, Einzelhandel, jetzt Gastronomie?

Folgender Fall:

Jemand arbeitet seit einigen Jahren in einer Verkaufsstelle für asiatische Gerichte, nur von Dienstag - Samstag ca. 4 Stunden. Das Ladengeschäft ist aber auch am Montag geöffnet, für den Montag gibt es eine Ersatzkraft.

Sonntags und Feiertags ist das Ladengeschäft generell geschlossen, es findet also kein Verkauf statt, an den Feiertagen wird das ebenso gehandhabt.

Für den Arbeitnehmer (AN) erfolgt für den Montag keine Lohnzahlung, da er ja montags immer frei hat, der Sonntag zählt natürlich auch nicht. Die Feiertage, wenn sie denn auf die Tage fallen, an denen der AN normalerweise gearbeitet hätte, also Wochentage von Dienstag - Samstag, werden immerhin zu 50% bezahlt.

Nun die gleiche Situation, aber: Das Ladenlokal hat sich inzwischen zum Gastrobetrieb "gemausert", d. h., an Sonntagen und an Feiertagen ist geöffnet, also an 7 Tagen die Woche. 

Der AN möchte seine Arbeitszeiten unverändert beibehalten. Das ist seitens des Betriebsinhabers auch kein Problem, aber die Entlohnung würde sich anders darstellen, nämlich dahingehend, dass für die Feiertage, an denen der AN weiterhin nicht arbeiten möchte, auch keinerlei Bezahlung erfolgt, auch nicht zu 50%, weil der Gastronomiebetrieb im Vergleich zum ehemaligen Ladenlokal (Einzelhandel) ja nun geöffnet hat, dass nun doppelt bezahlt werden müsste, nämlich einerseits für AN (Nr.1), der an Feiertagen (weiterhin) frei hat und zum anderen für den AN (Nr. 2), der ihn ersetzt. 

Das andere Argument seitens des Betriebsinhabers ist, dass Feiertage weitaus häufiger innerhalb einer Arbeitswoche fallen würden, an denen AN Nr. 1 normalerweise ja arbeitet... als an Sonntagen oder Montagen, wo dieser AN sowieso frei hat und daher auch keine Lohnzahlung stattfinden würde. Das wäre nach Auffassung des Betriebsinhabers "ungerecht", es würde ein "Ungleichgewicht" - zu seinem Nachteil - enstehen.

Meine Frage ist daher, ob der Betriebsinhaber die Bezahlung an den Feiertagen, an denen der AN normalerweise gearbeitet hätte, nun aufgrund seines Gastrobetriebs komplett verweigern darf, also auch nicht 50% bezahlt werden, wie es vorher in seinem Einzelhandel-Betrieb gewesen ist.

Arbeit, Schule, Arbeitsrecht, Gastronomie, Teilzeitarbeit
2 Antworten
Brauche Hilfe beim Ausfüllen des Personalfragebogen, wer kann helfen?

Tag,

ich möchte in Kaufland für einen Teilzeitjob 3 1/2 h 5 Tage die Woche arbeiten. Ich verstehe jedoch einige Fragen nicht.

Die erste Frage klingt lächerlich, aber was meinen die damit? Meinen die damit als Kassierer arbeiten, Regale auffüllen, usw... (Übrigens, wie heißt der Job worin man Regale auffüllt? :D)

Frage: Ich bewerbe mich um eine Einstellung als:

Die nächste Frage verstehe ich zwar, aber wollte mal trotzdem fragen ob ich auch den Stundenlohn eingeben kann oder muss?

Frage: Welches Monats -/ Jahresgehalt erwarten Sie bei Einstellung (Brutto):

Die nächste Frage verstehe ich nicht ganz. Ich werde nach den Sommerferien in die Abendrealschule ab 17:00-21:30 Mo-Do & freitags 17:00-19:30 gehen. Ist das eine entgeltliche Beschäftigung?

Frage: Gehen Sie weiterhin entgeltlichen Beschäftigungen nach? Nein - Ja - Wenn ja, welche?

Beim nächsten ist da eine Tabelle zum ausfüllen da und da frage ich mich die ganze Zeit ob ich da hinschreiben muss das ich nur als Teilzeitjob arbeiten möchte?

Angaben zu Beschäftigungszeiten inkl. Berufsausbildungsjahre, Erwerbslosigkeit, Elternzeit, etc.

Tabelle:

von [tt.mm.jj] bis [tt.mm.jj]

Dann sind da 6 Lücken unter den tt.mm.jj

Arbeitgeber / Branche 6 Lücken

Tätigkeit 6 Lücken

Das wars. Ich würde das alles viel einfacher machen und gleich die Blätter fotografieren und zeigen, aber ich hatte schon einige Daten reingeschrieben und weiß nicht ich das im Handy mit schwarzen Streifen bedecken sollte.

Ich würde mich wirklich auf die Antworten / auf die Hilfe freuen.

Schonmal Danke im voraus.

Mfg

Internetzugriff

Arbeit, Schule, Job, Beschäftigung, Fragebogen, Kaufland, Realschule, Abendrealschule, Personalfragebogen, Teilzeitarbeit, Teilzeitjob
1 Antwort
Nach der Elternzeit von Vollzeit- auf Teilzeitarbeit umsteigen! Rechte und Pflichten?

Hallo an Alle!

Ich arbeite seit 25 Jahren (inkl. Ausbildung) in einer Firma. Bin vor mehr als 3 Jahren in Mutterschutz, war 2 Jahre zuhause in Elternzeit und habe das 3. Elternzeitjahr (2014) in dieser Firma auf 450 Euro Basis gearbeitet.

Jetzt steht mir mein alter Arbeitsplatz so wie vorher (Vollzeit, gleiche Arbeitsstelle, gl Gehalt) wieder zu.

Doch der Firma geht es nicht gut und die wollen so wenig wie möglich Personal einstellen. Nun würde ich im nächsten Jahr gerne Teilzeit arbeiten, was mir so aber nicht direkt zusteht. Natürlich ist der Firma trotzdem lieber, ich arbeite z.B. halbtags als ganztags. Deshalb nehmen sie mich wahrscheinlich, ist aber nicht ganz 100%-ig sicher...

Welche Rechte hat man denn mit einem Teilzeitvertrag? Ich hab nun bedenken:

  • dass die mir zu wenig zahlen (ähnlich wie auf der 450€ Basis)

  • mich an irgendeinen Arbeitsplatz stecken, weil mein alter Platz belegt ist, es wurde noch vor 2 Mon. jemand da eingestellt (ich bin eine Fachkraft und alle anderen Tätigkeiten in dem Betrieb entsprechen meinem Beruf überhaupt nicht)

  • dass ich einen befristeten Vertrag bekommen könnte

  • und das meine inzwischen 25-jährige Betriebszugehörigkeit verloren geht.

Habe ich bei einem Teilzeitvertrag Anspruch auf die oben genannten Punkte? Wir müssten einen neuen Vertrag (Teilzeit) machen, wie ist es dann mit der Betriebszugehörigkeit? Kann man da die 25 Jahre im Vertrag vermerken? Was ist üblich?

VIELEN DANK !!!

Kinder, Arbeitsplatz, Baby, Recht, Arbeitsrecht, Arbeitsvertrag, Gesetz, Elternzeit, Teilzeitarbeit
3 Antworten
Teitzeit(750 Euro)+Aushilfe(500-800 Euro)?

Hallo Zusammen, ich arbeite seit Januar 2014 als Teilzeitkraft in einem Drogerie markt in Deutschland. Der Gehalt beträgt (890 Euro) Brutto. Steuerklasse 1. Drogerie Markt zahlt meine Sozial Versicherung,Rentenversicherung, Arbeitslosenversicherung, und Kein STEUER! Zweite ist als Aushilfe in einem Hotel (Nachtschicht Samstag und Sonntag Abend von 22.00 bis 6 Uhr morgen). Da habe ich Steuerklasse 6. In diesem Hotel habe ich Sozialversicherung.(Rentenversicherung) DA ZAHLE ICH STEUER! Ich hatte keine Ahnung von Steuerklassen, deswegen wusste ich bis jetzt in welchem Geschäft welche Steuerklasse habe. Außerdem bin ich AB OKTOBER EIN STUDENT, deswegen zahle ich den Krankenkassenbeitrag selbe.bis Oktober hat Drogerie Markt bezahlt.

Deswegen wollte ich gern wissen,

1) Wie überhaupt Funktioniert Teilzeit arbeit mit Aushilfe (über 500 Euro)!? 2)Wie wird versteuert? 3)Der Arbeitgeber(Drogerie markt) weiß nicht, dass ich noch als Aushilfe arbeite. deswegen, wie wird meine Jahreseinkommen nachweis versteuert? 4.Was soll ich tun? 5. Zahle ich Steuer als Aushilfe für meine Nacht arbeit überhaupt? Gesetzlich? 6. Ist es jetzt möglich die Steuerklasse zu wechseln, damit am Ende dieses Jahres keine Probleme mit Finanzamt habe? 7. Bekomme ich Strafe wegen dieser Probleme? Mit herzlichen Dank, Johny B

Steuern, Nebenjob, Arbeitsrecht, Steuererklärung, Finanzamt, nachtschicht, Sozialversicherung, Strafe, Student, Teilzeitarbeit, Werkstudent
4 Antworten
Wieviele Überstunden als Teilzeitkraft?

Hallo,

ich bin seit einem Jahr als Teilzeitkraft mit 4 Std pro Tag / 20 Std pro Woche (Mo-Fr bzw verteilt auf 5 Arbeitstage) beschäftigt. In meinem Vertrag steht: Überstunden hat der Arbeitnehmer im Falle besonderer Anweisung, die sich der Arbeitgeber ausdrücklich vorbehält, zu leisten. Diese werden in Freizeit ausgeglichen. Erstmal vorweg: Ich bin Mutter von zwei Grundschulkindern. Meine Arbeitszeit ist von 14 bis 18 Uhr. Seit Januar ist es aber so das ich regelmäßig Überstunden habe. Im Juni hatte ich die Pfingstferien über frei, zwei Wochen. Den rest des Monats hatte ich alleine schon wieder 30 Überstunden. Im Juli waren es 40, im August 60. Jetzt im Oktober zeichnet es sich auch schon wieder ab, das ich Überstunden (und das nicht zu knapp, alleine in der kommenden Woche fast 20, Arbeitstage von Mon. bis Samstag) machen "darf". Wieviele Überstunden muss ich leisten? Gibt es auch eine Grenze? Ich meine ich bin ja nicht um sonst auf Teilzeit! Oft werden die Überstunden mit Betrieblicher Notwendigkeit begründet und das ja auch mein Arbeitsplatz da dran hängen würde etc. Ich weiß das bei Vollzeit max. 2 Stunden am Tag verlangt werden dürfen. Ist das bei Teilzeit ebenso? Das andere: In meinem Vertrag steht ja das die wöchentliche Arbeitszeit sich auf 5 Arbeitstage verteilt. Oft ist es aber so das ich von Mon. bis Sam. arbeite. Wenn ich Jetzt von Mo. bis Fr. arbeite, dadurch aber nicht komplett auf die 20 Std. komme, muss ich dann Samstag arbeiten wenn der Chef es verlangt? Wobei das nicht wirklich vorkommt. Wenn ich aber jetzt von Mon. bis Fr. arbeite und 20 und mehr habe, kann ich dann Samstagsarbeit ohne Angabe von Gründen verweigern?

Vielen Dank!

Knusper

Arbeit, Beruf, Arbeitsrecht, Überstunden, Teilzeit, Teilzeitarbeit
6 Antworten
[Schweiz] Securitas vs. Protectas vs.? Welches Unternehmen soll ich wählen?

Hallo zusammen

Ich bin gerade auf der Jobsuche. Seit dem Militärdienst spiele ich immer wieder mit dem Gedanken einen Job in der Sicherheitsbranche zu wählen. Gerade, weil mir z.B der Botschaftsschutz oder die Überwachung des Flughafens sehr gut in Erinnerung geblieben sind (Für manche langweilig, ich weiss...).

Nach Beendigung des Gymmnasiums habe ich meine gesamte Militärdienstzeit abgeleistet und unterrichtete vier Jahre teil-zeitlich als Berufsschullehrer.

Im Moment ist mir die Ausbildung zum Berufsschullehrer oder zu einem vollwertigen Polizisten aus diversen Gründen nicht möglich. Ein wichtiges Kriterium ist für mich nämlich die Teilzeitarbeit/Teilzeitausbildung.

So, genug des Vorspiels; Nun zur eigentlichen Frage: In der Schweiz gibt es ja verschiedene private Sicherheitsfirmen.

Dabei sind mir z.B Securitas, Protectas, Securitrans usw. ins Auge gefallen. Doch welche sollte man wählen?

Korrigiert mich, falls ich falsch liege: Die Securitas Schweiz ist keine Tochtergesellschaft der Securitas Deutschland oder? Protectas gehört zu Securitas Deutschland!?

Aber welche Firma eignet sich besser für einen Quereinsteiger? Wo sind die Arbeitsbedingungen besser? Wo kann man sich bei Bedarf weiter ausbilden lassen? Ich habe nicht die Formate eines Rausschmeissers und interessiere mich eher für Objekt- und Wertschutz. Eventuell werde ich auch später einen Diensthund ausbilden.

Hat jemand von euch Tipps und Erfahrungen? Trotz intensiver Recherche habe ich nicht sehr viel über die Arbeit und Ausbildung erfahren. Nur, dass es mit gegebener Zeit möglich ist, die Fachprüfung für den Fachmann/Fachfrau Sicherheit abzulegen.

Für eure Tipps und Berichte bin ich sehr dankbar.

Freundliche Grüsse

C.

Beruf, Sicherheit, Gebäudeschutz, objektschutz, Security, Sicherheitsbranche, Securitas, Teilzeitarbeit
2 Antworten

Meistgelesene Fragen zum Thema Teilzeitarbeit

Nebenbei Teilzeitarbeiten trotz Vollzeit Ausbildung?

2 Antworten

Wieviele Überstunden als Teilzeitkraft?

6 Antworten

Wenn ich 30 Stunden im Monat arbeite..wieviel sind das in Prozent?

8 Antworten

Teilzeitarbeit als Angestellter und Freiberuflich selbständig arbeiten?

4 Antworten

Hallo Leute:) weißt vielleicht jemand wie viel der Stundenlohn bei snipes ist? ( Teilzeitkraft)

5 Antworten

Was ist der Unterschied zwischen einem 400 euro Job und Teilzeitarbeit?

6 Antworten

Wie viel verdient man im Netto Marken Discount als Teilzeitkraft pro Monat?

2 Antworten

Monatslohn als Teilzeitkraft (19,25h) bei der deutschen Post?

3 Antworten

Stundenlohn ungelernt im Einzelhandel (Rewe,Edeka,etc.)?

2 Antworten

Teilzeitarbeit - Neue und gute Antworten