Anstehende freiwillige/vorbeugende Haaranalyse. Wie kann ich mich vorbereiten? Wie ist es geregelt?

Ich wurde von der Polizei bei einer Verkehrskontrolle auf Drogen überprüft und war positiv auf THC.

Ich werde in ferner Zukunft einen Anruf der Führerscheinstelle erhalten, ich freue mich schon richtig doll. (Das dauert im Schnitt ja ein gutes Jahr)

Mein Plan ist es eine Haaranalyse abzugeben um der ganzen Mist zu verkürzen..

Folgendes Problem ist mir jetzt bewusst geworden... Ich habe nämlich auch MDMA und Kokain konsumiert (Kokain 01.12.18; MDMA 08.12.18) und all diese Substanzen sind wie ich erfahren habe 90 Tage im Haar enthalten. Seit dem 10.12.19 habe ich nichts mehr angerührt und das wird jetzt auch so bleiben, ich werde meine Lehre daraus ziehen. (haha) Das habe ich mir geschworen und so soll es auch geschehen.

Meine Haare sind um die 15 cm lang. Wenn ich jetzt die eben gelernten Informationen nutze sind meine Haare am 10.03.2019 clean und am 10.09.2019 habe die benötigten 6cm. (Hoffe das passiert alles wirklich erst in einem Jahr). Aber naja, we will see…

Wenn ich jetzt längere Haare habe und ich 12cm abgebe dann sehen SIE ja auch den anderen Mist, ist dann alles vorbei vermute ich, oder? Muss ich dann 1 Jahr MPU machen weil mehrere Substanzen als THC gefunden wurden? Oder kann man den cut in den Haaren nachweisen und dieser wird dann auch akzeptiert?

Was wisst Ihr dazu und wie wird das ablaufen?

Und

Was würdet Ihr mir raten du tun, wie soll ich vorgehen?

Danke für die Hilfe ich hoffe ich bekomme dadurch Klarheit, da diese expliziten Fragen nirgends beantwortet werden.

Polizei, MPU, Vorbereitung, Drogen, Haaranalyse, Kokain, THC, MDMA
2 Antworten
Positive Haaranalyse nach über einem Jahr Abstinenz?

Hallo zusammen.

Ich schildere eben die Situation . Es ist so , das mein Mann Ende Mai 2016 einen Autounfall hatte , bei der Blutabnahme kam heraus , das er amphitamine genommen hatte. Folge : FS weg und hohe Geldstrafe . Seither tut mein Mann aber alles dafür so zügig wie möglich seinen FS wieder zu bekommen.
MPU Beratung, Akteneinsicht bei der FS-stelle, Info Abende Usw. Die mpu ist noch nicht angeordnet , wird aber kommen und daher versucht er alles vorher geregelt zu haben um den FS dann so schnell wie möglich wieder zu erlangen. Dazu gehört auch der Abstinenz- Nachweis . Der FS ist seit dem 7.1 .2017 nun eingezogen, die erste Haar- Analyse war jetzt am 04.07.2017, aber mein Mann hat am 29.05.2016 das letzte mal konsumiert . Jetzt ist es so, das heute der Brief kam und es wurde 0,34 ng/mg nachgewiesen und mein Mann ist richtig fertig, weil er sagt er hat zu 1000% nix mehr genommen.

Jetzt zu meiner Frage : Was Kann da passiert sein ?

Kann diese Menge vielleicht dadurch festgestellt werden können, durch Schweiß oder Speichel?

Also mein Mann hat einen Freund , der sich noch nicht so im Griff hat und dieser schwitzt auch recht schnell und stark und da gab es diese Situation mit einem Bier . Der Freund hat aus versehen an dem Bier meines Mannes getrunken und mein Mann hat nachher weiter daran getrunken .

Dann hat mein Mann vor ein paar Wochen aufgeräumt und dabei noch alte Tütchen gefunden und diese entsorgt, sich danach aber sofort die Hände gewaschen .

Wäre da was möglich ?

Oder das doch noch Rückstände in den Haaren waren von über einem Jahr ?

Wir sind ratlos momentan und denke einfach über jede Möglichkeit nach.

Ich danke im voraus schon mal für eure Antworten.

LG

Gesundheit, Amphetamin, Haaranalyse
2 Antworten
BTM/Führerscheinstelle - Fahreignung wird in Frage gestellt - Bei Anordung ärtzlicher Untersuch (TÜV) wird eine Haaranalyse gefordert statt Urin, was tun?

Guten Tag,

im vorhinein möchte ich klarstellen dass diese Frage nur rein hypotetisch gestellt und die Mutmaßung frei erfunden sein könnte.

Man nimmt eine Person: Männlich, 21 Jahre alt, Auszubildender, ledig, mit Führerscheinklasse B

Folgendes passiert:

Die Person wird November 2015 mit 0,44 Gramm Amphetamine und einer Tablette Ecstasy aufgehalten. Der Fund kam bei einer Personenkontrolle zu Stande.

-> Amtsgericht ermittelt -> Führerscheinstelle wird informiert. Diese stellt daraufhin die Fahreignung in Frage und droht den Fahrerlaubnisentzug an, wegen Vermutung des Konsums psychoaktiver Substanzen.


Das Verfahren nach §29 BTMG wird eingestellt. Da kein Konsum nachgewiesen wurde und keine Widersprüche in der Aussage des Angeklagten. Lediglich verurteilung wg. Besitzes unerlaubter Betäubungsmittel.

Beschluss aus der Verhandlung nach jug. Strafrecht:

  • 2 Urinscreenings (mit Abgabefrist) im Rahmen der Führerscheinstelle
  • 1 Jahr Verbot des Konsums illegaler Substanzen
  • 400€ Geldstrafe

Aufgrund der Nachfrage der Führerscheinstelle wird nun ein ärztliches Gutachten (TÜV) gefordert.

(Nun kommen wir der Frage näher)

In sämtlichen Schriftstücken des TÜV's und nach einem Gespräch mit der für die Führerscheinstelle verantwortlichen Person, wurde klar dass der Beschuldigte zwei Urinscreenings zur Beurteilung für das Gutachten abzugeben hat. Im Vorhinein wurde mehrmals angefragt ob dies sich um Urinscreenings handle, sodass sich dies mit der gerichtlichen Auflage nicht kreuzt.

Nun wurde bei der ärztlichen Begutachtung seitens TÜV-Arzt nach der Abgabe der ersten Urinprobe behauptet, die Führerscheinstelle akzeptiere als zweiten Nachweis lediglich eine Haaranalyse. Dem Patienten sei es untersagt ab sofort seine Haare zu kürzen (notierte Haarlänge: Oberkopf 8cm).

  1. ---- Da diese Haaranalyse positiv ausfallen wird, gibt es nun noch die Möglichkeit die Haare zu kürzen? -----

  2. Diese Änderung im Ablauf der Erstellung des Gutachten beeinflusst nun eben die gerichtliche Auflage. Gibt es hier eine Möglichkeit um, um eine Haarprobe herumzukommen?

(Denn für die gerichtliche Auflage zählt lediglich ein aktuelles Konsumverhalten. Die Führerscheinstelle wollte EIGENTLICH auch nur ein aktuelles Konsumverhalten ((welches seit 4 Monaten nicht mehr besteht)) und den Nachweis dass keine psychoaktiven Substanzen konsumiert werden.)

  1. Denken Sie es wäre sinnvoll den Herrn der Führerscheinstelle zu kontaktieren, und Ihm die Lage sowie die Auflage des Gerichts zu erklären? Denn sollte bei der Haaranalyse der Konsum von Beispielsweise Ecstasy und THC nachgewiesen werden, drohen dem Beschuldigten rückwirkend juristische Maßnahmen.

Könnte denn jemand zu der gesamten Situation juristisch als auch menschlich einen Rat geben?

Ich freue mich über eine Antwort!

Bitte bedenken Sie dass diese Geschichte natürlich frei erfunden sein könnte.

Mit freundlichen Grüßen,

Maximilian S.

MPU, Führerschein, Btm, Drogentest, Haaranalyse, führerscheinstelle, urinscreening
6 Antworten
Führerschein in DE verlorenen, künftiger Wohnsitz NL, durch Arbeit. MPU-EU-FS? Irrwege?

Hallo liebe Leute,
folgender Fall:
1.10.2016 FS abgegeben weil Drogen am Steuer.
1 Jahr Speerfrist, MPU angeordnet.

Neuer Job auf einem Schiff was den Rhein hoch und runter pendelt. In der Regel 8 Wochen an Bord, 3-4 Wochen nach Hause. Da wir uns sehr oft länger in den Niederlanden aufhalten, werde ich dort hin ziehen. Also einen berechtigten Grund den Wohnsitz, auch länger als 6 Monate zu wechseln. Da mir die Möglichkeiten für einen Abstinenznachweis erschwert sind, bleiben mir nur die Haare. Ich habe ganz dunkles Haar und habe in eigenen Kreisen und im Netz davon gelesen das diese Art von Screening sehr unzuverlässig ist.

https://www.uniklinik-freiburg.de/nc/presse/pressemitteilungen/detailansicht/presse/558/

Ich gebe auch zu das ich trotz dieser Missetaten immer noch ab und zu einen Joint rauche. Wenn ich Urin abgeben könnte, wäre es kein Problem für mich diese zu bestehen, weil ich einen guten Stoffwechsel usw habe. Auch sehr wenig Fettanteil im Körper. Leider aber Haare wie ein Gypsy :-)

Meine Idee der Umsetzung ist nun folgende:
Ich melde mich in den Niederlanden ordentlich an, als erst Wohnsitz und auch dort leben. Bietet sich in meinem Fall auch an und ist berechtigt. Würde dann nach Ablauf meiner Sperrfrist hier in den Niederlanden einen neuen Führerschein machen und in nicht absehbarer Zukunft irgendwann wieder in die Heimat zurückkehren. Wenn ich im Prinzip alles rechtlich umsetzen würde, bis auf das ich das MPU Programm nicht abgeschlossen hätte in Deutschland. Würde ich denn Probleme diesbezüglich in Deutschland bekommen?

Ich weiß es wurde schon oft hier diskutiert, doch irgendwie ist es auch meist individuell und es gibt viele Gesetzestexte zu dem Thema.

Ich respektiere auch zum Teil die Behörden, aber zum größten Teil eben nicht. Seit 11 Jahren bin ich Unfallfrei Auto gefahren, die letzten 6 Jahre im Außendienst gearbeitet, am Tag ca 150-300km Service-Einsetzte gefahren. Gekifft habe ich schon in der Fahrschule und habe das auch nur am Abend wenn der ganze Rest erledigt gewesen ist und ich auch kein Auto mehr fahren musste. Natürlich bin ich auch mal bekifft gefahren. Doch am Tag der Kontrolle hat das Schicksal entscheiden, altes Leben weg - neues Leben beginnt! Würde lieber wieder mein geliebten Job machen, nun bin ich auf dem Schiff.. stecke son bisschen in der Klemme und hoffe auf angenehme Antworten und nette Menschen.

MPU, EU-Führerschein, Haaranalyse
3 Antworten
Blutprobe positiv obwohl niemals was genommen - Kann man die Fahrerlaubnis trotzdem entziehen?

Hallo, ich bin in einer unterträglichen Situation.. Bevor ich lang herumrede, kurz und knapp: Ich wurde zu einer Blutentnahme bei einer Polizeikontrolle geplagt. Da ich weder Alkohol noch Drogen nehme, hat es mich fast umgehauen als ich das Testergebnis erhalten habe. Positiv auf THC, Ecxtasy usw.. Natürlich habe ich sofort Einspruch eingelegt und eine Haarprobe bei der nächsten TÜV Stelle abgegeben. Diese war - NATÜRLICH - negativ. Auch eine weitere Blutprobe vor ein Wochen bei einer anderen Streifenpolizei war negativ. Ich bin mit den Nerven am Ende. Wie kann das sein? Was kann ich tun? In zwei Wochen steht die Verhandlung an - mein Anwalt meinte, meine Chancen stehen nicht gut, da eine Blutprobe keine positven Werte anzeigt, wenn man nichts genommen hat und die Haarprobe würde nicht gelten. Ich kann einfach nicht glauben was hier gerade passiert. Ich habe wie gesagt noch nie was genommen, klar mal ein Bier getrunken oder Zigaretten geraucht.. Mehr nicht. Noch nie! Mein Führerschein steht auf dem Spiel - obwohl ich nichts genommen habe!?! Bislang habe ich ja noch Hoffnung gehabt, meine negative Haarprobe (die ich auf Wunsch natürlich auch woanders machen lassen würde, aber der TÜV ist ja eine offizielle Stelle für solche Gutachten) könne meinen NICHT-Konsum für die Zeit vorher bis jetzt belegen. Jetzt ist sie nicht wertbar?? Im Blutergebnis wurden 200nl/mg Amphetamine festgestellt - diese anscheinend extrem hohe Menge müsse doch in den Haaren zu sehen sein oder??

Ist Jemanden hier so ein Fall bekannt? Weiß hier vielleicht jemand was ich tun kann und wo ich mich hinwenden kann? Hat jemand auch so etwas ähnliches miterlebt?? Ich bin wirklich fassungslos, schockiert und geplättet was hier gerade abläuft.. Bin für jede Antwort mehr als dankbar!

Fehler, Betrug, Polizei, Führerschein, Amphetamin, Fahrerlaubnis, Gutachten, Haaranalyse, haarprobe, THC, blutprobe
9 Antworten
Nachweißbarkeit von Kanna, Salvia Kratom, Muskatnuss und Neuroleptika in den Haaren?

Guten Tag,

ich habe aufgrund von Schlafstörung eines Abends von meiner Freundin eines ihrer früheren Schlafmittel eingenommen und mir erstmal nichts dabei gedacht. Ich habe nur vorraussichtlich bald eine MPU (NRW) vor mir und es hat sich herrausgestellt, dass das von ihr beschriebene "normale" Schlaffmittel ein Neuroleptika Names Quetiapin (25mg/Handelsname Serequol) ist. Wird nach solchen Stoffen aufgrund einer Cannabis MPU gesucht?

Meine zweite Frage wäre (und bitte keine Belehrungen zum Konsum...) ob der Konsum "legaler" Pflanzen wie Muskatnuss, Kratom, Kanna und Salvia in einer Standardmäßigen Haaranalyse auffallen?

Finde selbst leider keine aktuellen Informationen, da ich vorsichtshalber davon aussgehe, dass bspw. Stoffe wie Kratom Salvia und Kanna heutzutage eher untersucht werden, um eine MÖGLICHE Suchtverlagerung zu erkennen (ähnlich wie bei Spice)

Und nur zur Information bin seit 3 Monaten clean und habe bisher nur Cannabis konsumiert. Halte von Alkohol sehr wenig, deshalb suche ich nach Alternativen die ich in den nächsten 3 Monaten wenigstens ein paar mal missbrauchen kann.

Mich würde auch mal eine Liste der Stoffe interessieren, nach denen bei einer Cannabis MPU gesucht wird, da ich nicht aufgrund von Nahrungsergänzungsmitteln(Bosster o.Ä.) meine MPU versauen will. Man hört da ja die wildesten Geschichten im Internet :D

Danke im Voraus! :)

MPU, Haaranalyse, Kratom, Screening, kraeutermischung
3 Antworten
MPU Abstinenz-nachweise ETG(Alkohol) Haaranalyse

Hallo community, Habe eine Frage bezüglich der Vorgehensweise bei der Haaranalyse.

Ich trinke schon seit ziemlich langer Zeit nichts mehr und will jetzt meine Abstinenz-nachweise von 4 x 3 Monaten über Haare machen.

Ich habe mit dem MPI telefoniert um ggf Informationen zum Ablauf zu bekommen, von der Dame bekam ich allerdings nur gesagt, dass ich mich wieder melden soll, wenn meine Haare 3cm lang sind.

Nun gibt es viele Lebensmittel sowie Körperpflegeprodukte mit Alkohol als Inhaltsstoff, weinbrandhaltige Pralinen zu essen wäre natürlich der Gipfel der Dummheit, sollte klar sein.

Was ist mit Aftershave, Deo etc. wird das in der Menge über die Haut aufgenommen um ein Positives Testergebnis herbeizuführen? Ebenfalls habe ich mit alkoholhaltigen Arbeitsstoffen (Spiritus, Reiniger) zu tun...

Könnt ihr mir einige Sachen nennen auf die unbedingt verzichtet werden muss? ich achte meist auf Inhaltsstoffe und gucke was drinne ist, allerdings gibt es auch Produkte wo man garnicht drauf kommt das dort Alkohol enthalten sein könnte.

Ebenso hab ich gehört das am Abend verzehrte Früchte über Nacht beginnen im Körper zu gären und sich somit Alkohol bildet. ist da was dran?

Ich habe bereits eine MPU mit Drogen+Alkohol Fragestellung hinter mir wo ich allerdings nur Drogenabstinenz nachgewiesen habe und somit nur den Drogenteil "bestanden" habe. Kann das MPI auf andere Substanzen testen wenn in dem Gutachten der ersten MPU ausschließlich eine Alkoholuntersuchung gefordert wurde, und ich diese in Auftrag gebe?

Alkohol, MPU, Führerschein, Drogen, abstinenz, Haaranalyse, Straßenverkehr, führerscheinstelle
3 Antworten
Was wird angezeigt in einer Haaranalyse, und was kann ich dagegen tun?

Hallo,

Da meine letzten Fragen sehr schnell und gut beantwortet wurden, mache ich gleich wieder eine neue Frage auf. Ihr seid einfach Spitze!

Hier geht es nicht um mich, ich persönlich habe schon vor langer Zeit entschlossen diesen Aasgeiern keinen Cent in die Tasche zu wirtschaften. Außerdem ist Bus und Bahn viel viel Umweltfreundlicher. :) Allerdings gibt es auch Menschen die von ihrem Führerschein abhängig sind und diese Spielchen mitmachen müssen. Genau um so Jemanden geht es hier. Kein Drogenkonsument, aber jemand der Medikamente nimmt, um nachts schlafen zu können. Wenn ich selbst das Gefühl hätte, die Person sollte nicht fahren, würde ich auch nicht helfen.

also. mich würde interessieren ob Abbauprodukte, von folgenden Medikamenten, in einer Haaranalyse von der Pima zu sehen sind.

Seroquel, Zolpidem, Zopiclon, Opipram.

Welcher Zeitraum wird genau untersucht? 6mon, 12mon?

Die Haare die für den Test verwendet werden, wurden seit ewiger Zeit, alle 6 Wochen Wasserstoff Blond gefärbt, und dass auch noch die doppelte Zeit wie angegeben einwirken lassen. Laut www sollten die Haare nicht mehr zu testen sein, weil kein Melanin mehr vorhanden. Würde das jemand wirklich so unterschreiben? Kann mir nicht vorstellen das wirklich alles weg ist.

Welches Lösungsmittel wird benutzt um die Abbauprodukte aus der Haarprobe zu gewinnen? Wie lange brauchen diese Abbaustoffe um sich aus dem Haar zu lösen?

Danke Euch schonmal

Medikamente, Chemie, MPU, Führerschein, Drogentest, Haaranalyse, ärztliche Untersuchung
2 Antworten

Meistgelesene Fragen zum Thema Haaranalyse