Beschreibt das Verhältnis zweier Seiten einer Figur die proportionale Zunahme des Abstandes dieser beiden Seiten zueinander?

Ich arbeite mich momentan durch das Thema "zentrische Streckung". Bekanntermaßen handelt es sich bei dieser (im Gegensatz zu Verschiebung, Drehung, Achsen- und Punktspiegelung) Abbildung um keine Kongruenzabbildung. Die Bildfiguren sind also nicht kongruent zur Originalfigur, sondern lediglich "ähnlich", denn die zentrische Streckung ist nicht längentreu, sondern nur winkeltreu und geradentreu.

Diese Ähnlichkeit wird wiederum beschrieben durch die Verhältnisgleichung durch die Gleichsetzung der Verhältnisse zweier Seiten der Originalfigur und der Bildfigur.

Nun stellt sich mir allerdings ein Anschauungsproblem auf. Wie genau kann ich mir das Verhältnis zweier Seiten zueinander vorstellen? Nun, mathematisch macht das für mich vollkommen Sinn. Durch die zentrische Streckung kann man sagen, dass hier lediglich die Brüche erweitert werden. Daher ändert sich die Bruchzahl bzw. das Verhältnis nicht und bleibt gleich.

Wie aber ist das Verhältnis anschaulich zu verstehen? Beschreibt es die proportionale Zunahme des Abstandes (also damit meine ich, dass der Abstand zwischen a und b um das Verhältnis a/b zunimmt) dieser beiden zueinander oder ist es anders nachzuvollziehen?

Ich hoffe mir können hier die Experten weiterhelfen.

Übungen, Studium, Seite, Schule, Mathematik, Mathe, Dreieck, Hilfestellung, abstand, Geometrie, Informatik, nachdenken, proportionalität, Universität, Abbildung, Abstandsmessung, Ähnlichkeit, überlegung, Winkel, zentrische Streckung

Meistgelesene Fragen zum Thema Zentrische Streckung