Könnt ihr ein Geschenk als Geschenk akzeptieren?

Guten Morgen liebe Gugumo-Gemeinde und all ihr anderen,

Kennt ihr das?

Jemand macht euch ein schönes Geschenk. Ihr freut euch immens darüber. Das erste Verlangen, das ihr verspürt, ist eure Freude darüber zum Ausdruck zu bringen. Um es ganz deutlich zu machen, bedankt ihr euch. Das ist schon der erste Druck, der auf euch lastet.

Nun überlegt ihr euch "Das war so nett und aufmerksam" und ihr wollt unbedingt diese Aufmerksamkeit erwidern und fangt an, euch zu überlegen, was ihr dem anderen schenken könnt.

Nun überreicht ihr euer Geschenk dem anderen. Eine Last fällt von euch ab, erst recht, wenn ihr seht, dass auch der andere sich freut.

Meine Fragen an euch:

  • Worin seht ihr den entscheidenden Unterschied zwischen diesem Schenken und Zurückschenken und einem Tauschhandel, bzw. einem normalen Kauf?
  • Könnt ihr zu einem besonderen Anlass auch sagen "Nein, ich schenke nichts" oder fühlt ihr euch der Tradition verpflichtet, zu schenken? Und ist dieses Geschenk aus der Verpflichtung heraus real?
  • Wenn ihr etwas schenkt, seid ihr traurig, wenn jemand sich darüber nicht freuen kann?
  • Erwartet ihr ein Gegengeschenk?
  • Seid ihr traurig, wenn sich nicht bedankt? Hat das Einfluss auf künftige Beschenkungen? Unterscheidet ihr da zwischen Kind und Erwachsenen und ob das Kind Geschwister hat?
  • Seid ihr Schenkmuffel und eher genervt, wenn euch jemand etwas schenkt und ihr euch genötigt fühlt, etwas zurück schenken zu müssen?

Ich wünsche euch einen schönen Wochenstart, wenig Geschenkorganisationsstress und dass ihr und eure Beschenkten glücklich mit euren Geschenken seid.

Freundschaft, Entspannung, Geburtstag, Weihnachten, Druck, Liebe und Beziehung, schenken, wichteln, Pflicht, Gugumo
Wichteln in der Klasse - Sind diese Geschenke für eine Klassenkameradin gut?

Hallo liebe Community, auch wir machen dieses Jahr Wichteln in unserer Klasse. Ich habe ein Mädchen gezogen, dass leider keine Tipps auf ihren Zettel geschrieben hat :-/.

Aufjedenfall habe ich mich versucht etwas danach zu orientieren, was zu ihrem Charakter passt und worüber sich die meisten freuen würden 🤗.

Wir dürfen 5 bis wer gerne möchte max. 10 € ausgeben.

Ich habe mich für mehr als 5 € entschieden, da es preislich sonst nicht gepasst hätte :-)

Das habe ich für sie gekauft :

Nagellack (im Weihnachtlichen Design)

Duftkerze mit einem schönen Muster

Kleiner Lippenbalsam (auch im weihnachtlichen Style)

Stift ( lässt sich wegradieren)

Kleine Schokoladen Stückchen (auch wieder in einer Weihnachtlichen Verpackung 🎉🎉)

Ich habe auch noch einmal meine Mom gefragt, die meinte, dass das doch schöne Kleinigkeiten zum wichteln sind.

Das alles will ich noch mit kleinen Glitzer Stücken fazieren und habe auch schon einen Karton mit Weihnachtsmotiven gekauft.

Nun wollte ich hier mal fragen, was ihr von meinen Ideen /Geschenken haltet.

Finder ihr das ist genug?

Finder ihr ich soll etwas von den Geschenken doch nicht zuwichteln?

Was haltet ihr von der Idee, dass alles noch mit Glitzer Stücken zu fazieren?

LG:-)

Freue mich über Kritik, Ideen und Antworten.

Ps: Ich gehe in die 10.Klasse. Dementsprechend sind die meisten 15/16 das Mädchen selber ist 15 :-)

Geschenk, Mädchen, Weihnachten, Klasse, Meinung, wichteln
Auf komische Ablehnung eines Wichtelgeschenks reagieren oder ignorieren?

Ich bin in einer kleinen Frauenrunde zu esoterischen und psychischen Themen.

Jedes Jahr wird dort zu Weihnachten gewichtelt. Wer noch keinen spontanen Wichtelpartner hat, bekommt vom Admin jemanden vorgeschlagen.

Mir wurde ein Mitglied vorgeschlagen und ich fragte ich sie, ob sie gerne meine Wichtelpartnerin sein möchte.

Sie schrieb, dass sie prinzipiell nicht wichtelt, da eh nur Mist verschickt wird, sie wichteln blöd findet usw.

Einen Tag später lese ich in der Gruppe, wie sie sich überschwenglich für ihr schönes Wichtelgeschenk bedankt und ihre Wichtelpartnerin ebenso.

Ich bin weder aufs Wichteln erpicht, noch scharf auf Geschenke, hätte einfach gerne jemandem ne Freude gemacht.

Hätte sie gesagt, sie hat kein Interesse oder schon einen Partner gefunden, wäre das auch völlig okay gewesen.

Aber in solch einer kleinen Runde in ner PN zu schreiben, man hält nichts vom Wichteln und dann öffentlich zu schreiben, wie toll die gegenseitigen Geschenke waren... weiss nicht....warum kann man nicht ehrlich sein?

Es erinnert mich an eine Freundin, die nicht zum Spielen raus kam, weil sie noch Stubenarrest und Hausaufgaben zu tun hatte und 30 min später sieht man sie fröhlich mit ner anderen Freundin in der Eisdiele sitzen.

Im Grunde kann ja jeder machen und tun, was er will, aber wenn man in ner kleinen Gruppe unterwegs ist, finde ich es irgendwie unschön, eine Lüge als Ablehnung vorzubringen, wo man dann kurz danach öffentlich lesen kann, was tatsächlich los ist.

Irgendwie irritiert mich sowas. Was denkt Ihr darüber? Ist kein Wichtiges Thema, aber gerade, wenn man Lust hat, jemandem ne Freude zu machen, finde ich so ne Ablehnung sehr brüsk.

Als meine Mutter starb, hinterliess sie viele Schutzengel Figürchen. Meine Schwester und ich gaben einige an liebe Menschen weiter.

Als ich nach ihrem Tod 5 Jahre später meine Cousine wiedertraf und diese mir erzählte, dass sie auch Schutzengel sammelt, erzählte ich ihr von meiner Mutter und sie wollte gerne einen der Engel als Erinnerung an ihre Tante.

Ich schickte ihr einen zu, da sie 90 km entfernt wohnt und freute mich, dass ich ihr eine Erinnerung schenken kann.

Als das Engelchen eintraf, teilte meine Cousine mir mit, dass sie den Engel echt hässlich und kitschig findet, da sie nur weiße pausbackige Knaben-Engel mag.

Sie würde ihn behalten, aber in den Schrank hinter verschlossene Tür packen, da er ihr nicht gefällt.

Auch hier diese Situation, wo etwas nett Gemeintes barsch zurückgewiesen wird.

Verhalten, Freundschaft, Geschenk, Esoterik, Psychologie, Enttäuschung, Liebe und Beziehung, schenken, Soziologie, wichteln, Zurückweisung

Meistgelesene Fragen zum Thema Wichteln