Privatkredit , woher?

Hey ihr lieben , ich war bis jetzt immer stille mitleserin aber jetzt hab ich auch mal eine Frage !😬
Ich möchte ehrlich zu euch sein , nach einem Schicksalsschlag dachte ich wahrscheinlich gut Lenk dich ab und hab Spaß , der Spaß ( shoppen , essen gehen etc.) hat nicht lange gedauert. Nun bin ich 1000€- auf der Bank , das wars aber natürlich noch nicht. Hinzu kommt das ich meiner Mutter extrem viel Geld geben muss weil sie mir für viele Dinge viel Geld geliehen hat aber jetzt darauf angewiesen ist. Und so wie mein Glück es will - Waschmaschine wollte dann auch nicht mehr.
Jetzt zu der Situation - ich arbeite bei Calzedonia und werde dort mit 901€ netto vergütet, im Dezember hatte ich EINEN Zahlungsausfall wegen dem Schicksalsschlag, da ich beurlaubt wurde. Durch diese eine Pause kriege ich keinen Kredit und müsste bis Ende April warten jedoch dringt es !! Ich weiß manche denken bestimmt was mir einfällt hier zu fragen - aber nun ja jeder hat seine eigenen Dinge die ihn belassen :)

Ist jemand von euch ein privat Kredit Geber bzw Darlehen Geber ODER kennt jemand von euch jemanden ODER wisst ihr wo ich so jemanden finde ? Im Internet kriege ich oft sehr komische Angebote (zurück zahlen mit Sex etc.) ich will einfach nur alles bezahlen und dann in Ruhe monatlich nur noch einer Person das Geld zurück geben.

Vielleicht kann mir jemand helfen ! Ich bedanke mich im Voraus.

Liebe Grüße

Kredit, Darlehen, Privatkredit
2 Antworten
Arbeitsbeginn und kein Geld vom JC?

Guten Morgen,

Ich habe ein Problem und weiß nicht mehr genau weiter.

Folgende Situation:

Ich gehe zum ersten mal in meinem Leben richtig voll Arbeiten.

Der Arbeitsbeginn ist am 26.11.2018 und ausgezahlt werde ich immer zum 15 des folge Monats. Das heißt ich bekomme am 15.12.2018 nur Gehalt für eine Woche Arbeit, was sich auf ca. 300 € belaufen wird. Dies teilte ich dem Jobcenter mit und beantragte auch gleich Einstiegsgeld (23.10.2018), was mir auch bewilligt worden ist.

Jedoch wird mein komplettes ALG 2 für den Dezember gestrichen (02.11.2018).

Daraufhin habe ich einen Widerspruch eingelegt und meine Situation dargestellt. Jetzt bekomme ich trotz meines Widerspruch trotzdem eine Absacke. (kam aus einem Telefonat beim JC heraus).

Meine Frage ist. wie soll man denn eine Neue Arbeit beginnen wenn man sich bei Arbeitsantritt schon Verschuldet?

lediglich mit einen Einkommenbescheid könnte ich Rückwirkend noch einmal für einen Monat ALG 2 beantragen. Diese Information habe ich aus dem gestrigen Telefonat mit den JC. Das Problem auch wieder ist, das ich diesen Schein frühestens am 15.12.2018 bekomme aber wahrscheinlicher ist es das der erst 2 Wochen später bei mir eingeht.

Grob gerechnet sitze ich also einen Ganzen Monat auf mein Einstiegsgeld von 300 € fest. Die jedoch nicht Ansatzweise die Miete(500 €) und Unterhaltskosten von mindestens 300 € abdeckt.

Wie habt Ihr es aus der Arbeitslosigkeit geschafft, wenn ihr gleich zu Arbeitsbeginn mit nix dasteht?

Man riet mir ein Darlehen zu beantragen das aber zurück erstattet werden muss, dies habe ich gestern getan in der Hoffnung das ich es mit einer nachgezahlten ALG2 Leistung begleichen kann. Jedoch wird auch das Darlehen viel zu lange dauern bis es bearbeitet ist. ca. 4 Wochen nach deren Aussage.

Jetzt habe ich mit meinen Vermieter geredet (Deutsche Wohnen), in der Hoffnung das er Verständnis dafür hat sodass ich die Miete verspätet nachzahlen kann. Dieser ist jedoch nicht kulant und drückt mir gleich Mahngebühren rein. jedoch weiß ich nicht wie hoch diese Ausfallen werden.

Vielleicht hat einer eine Idee was man am besten machen sollte und wie man schuldenfrei in den Arbeitsmarkt einsteigen kann.

Vielen Dank schon einmal im Voraus.

Miete, Schulden, Recht, ALG II, Darlehen, Einstiegsgeld, Hartz IV, Jobcenter, Arbeitsbeginn
5 Antworten
Erbfall - welchen Anspruch hat die benachteiligte Tochter?

In meinem Freundeskreis trägt sich gerade folgender Fall zu:

Die 71-jährige Mutter zweier Kinder ist gestorben. Diese beiden Kinder sind die alleinigen Erben.

Es waren zu Anfang etwa 400.000 Euro da, ein Kapital, das die Mutter über viele Jahre hinweg gehütet hatte. Sie hatte auch immer betont, dass es ihr wichtig sei, beide Kinder gleich zu bedenken. Als es um die Verteilung des Erbes ging, kam heraus, dass die Mutter dem Sohn immer wieder Geld überwiesen hatte, um ihm aus finanziellen Notlagen zu helfen. Insgesamt hatte er über sieben Jahre etwa 200.000 Euro bekommen.

Die Tochter hatte in dieser Zeit nie eine größere Summe erhalten. Als die Mutter starb, waren noch circa 200.000 Euro da. Die Tochter war sehr verletzt, als sie erfuhr, dass sie zurückgesetzt worden war. Sie ist jetzt verunsichert und nervlich sehr angespannt. Sie willl sich nicht mit ihrem Bruder streiten, der offenbar keine moralische Verpflichtung sieht, ihr mehr zu überlassen als ein Viertel des ursprünglichen Geldes, also etwa 100.000 Euro. Sie weiß nun nicht, auf was sie Anspruch hat und wie sie an die Situation herangehen soll. Es ist kein Luxusproblem, da sie allein erziehende Mutter ist und finanziell darum nicht in einer einfachen Situation.

Irgendwer hat ihr gesagt, dass es darauf ankommt, ob das Geld eine Schenkung oder ein Darlehen war, aber sie hat keine Ahnung, wie sie das herausfinden soll und was für einen Unterschied das machen soll. Der Bruder spricht nicht mehr mit ihr.

Ich denke, sie soll zu einem Anwalt gehen, aber sie meinte, dass sie nicht beurteilen kann, ob das, was der Anwalt ihr erzählt, richtig ist, wenn sie nicht erst einmal eine grobe Orientierung hat, wie das denn ist mit Schenkung und Darlehen usw. Ist hier vielleicht jemand, der so etwas weiß?

Familie, Recht, Erbrecht, Darlehen, Kinder und Erziehung, Schenkung
11 Antworten
Jobcenter Mietschuldenübernahme beantragt, nun Darlehen von privat angeboten bekommen?

Hallo,

ich stehe gerade vor einer etwas unübersichtlichen Situation:

Ich habe Mietschulden in relevanter Höhe.

Habe , da Hartz 4 Empfänger, auch Mietschuldenübernahme beantragt gehabt.

Diese wurden abgelehnt mit Begründung, es sei noch keine Kündigung ergangen.

Nun habe ich, über Anwalt mit Beratungsschein Widerspruch eingelegt.

2 Tage im Telefonat mit dem Vermieter setzt er mir ne Deadline: In 14 Tagen ist das komplette Geld da oder ich kriege die fristlose kündigung;
habe kurz drauf auch email mit diesem inhalt gekriegt

Ich also zum jobcenter gegangen und das präsentiert, wurde ein neuer Antrag auf Mietschuldenübernahme angelegt. Ich soll mit Wartezeiten bis 3 Wochen warten bzgl einer Entscheidung.

Schlechte Aussichten also.

Glücklicherweise bot sich ein bekannter,der selbst Hartz4ler ist, mit Hilfe an, denn er hat vor kurzem vom Vermieter eine Rückzahlung (von Nebenkostenabrechnung) erhalten. Diese würde ihm ja in monatlichen Raten vom Jobcenter wieder einbehalten; von daher würde er es mir leihen.

Müsste halt Darlehensvertrag machen und ich ihm das Geld in Raten abzahlen.

so in etwa sein Vorschlag.

nun weiß ich aber nicht, ob ich oder nicht probleme mit johbcenter bekäme.

Befürchte dass Jobcenter ziemlich Stunk machen würde; weil ich die wild mache wegen Mietschuldenübernahme und dann komme von wegen "hat sich erledigt, mir hat jemand privat Geld geliehen".

Ausserdem könnte es natürlich Ärger geben von wegen, dass es falscherweise, da geldeingang, als einkommen angerechnet werden würde. obwohls zurückgezahlt wird und werden muss.

Genauso weiß ich bei dem bekannten nicht, ob der nicht in Schwierigkeiten kommen kann.

Weil er das Geld von den Nebenkosten einfach weiterverleiht.
Darf er überhaupt als hartz4ler Darlehen an Verwandte vergeben?

oder könnte das jobcenter auch hinsichtlich der Rückzahlung ihnen gegenüber rumzicken a la "ja, wenn es ihnen so gut geht, dass sie dieses Geld einfach komplett hergeben können, brauchen wir uns auch auf keine Raenzahlung einzulassen.

Wir wollen das Geld sofort wieder haben und nicht wie angedacht in Raten! "

Wären mal so die naheliegendsten Sachen, die vielleicht schief gehen könnten.

Was meint ihr dazu?

Wäre die Variante mit Darlehen so machbar?

Mir würds extrem helfen und tausendmal sicherer als die ungewisse Antwort des Jobcenters. Aber halt keiner von uns will in Schwierigkeiten mit Jobcenter kommen.

Wie könnte man das Ganze niet und nagelfest machen?

Falls wir es so mahcen sollten, würden wir natürlich nen richtigen Darlehensvertrag mit laufzeit und co. und bspw. 5%p.a. Zinsen machen; so wie man ihn bei Wildfremden auch machen würde.

wäre das mahcbar oder was kann schiefgehen?

Recht, Darlehen, Hartz IV, mietschulden
4 Antworten
kein hartz4 vorschuss bei erstantrag?

Hallo,

ich habe zum 1.8. Hartz 4 zum ersten Mal beantragt.

Da es laut Sachbearbeiter hieß, dies würde 2 bis 3 Wochen dauern, schrieb ich einen brief hin indem ich zum Einen um einen Vorschuss bat damit ich eben miete und Co. pünktlich zum 1.8. bezahlen kann sowie Bitte um ein Darlehen, um bestehende Mietschulden auszugleichen.

hier steht schon eine fristlose Kündigung im Raum, also wurde angedroht, insofern wäre dies echt wichtig,

habe hier bis auf den Cent genau die erforderlichen beträge aufgelistet mit Begründung und Allem.

Nun war ich zwischendurch, da ich noch Unterlagen vorbeibringen musste, nochmal da und fragte nebenbei ob er das Schreiben hinsichtlich Vorschuss gekriegt hat.

Habe er gekrieg aber ein Vorschuss wäre, allein schon vom rechtlichen her, gar nicht möglich.

Hinsichtlich des Darlehens für Mietschulden äusserte er sich nicht.

Nun habe ich noch einmal gegoogelt und bin dabei auch über paragraphen wie $42 sgb 1 die explizit sagen dass vorschuss gezahlt werden muss wenn man dies beantragt und grundsätzlich hartz4 anspruch besteht.

also wieso sollte das rechtlich nicht gehen, so wie er sagt?

Der SB ist, soweit ich mitgekriegt habe, noch relativ neu dort. vielleicht kennt er sich einfach nur noch nicht aus?

oder liegt es daran dass ich hartz 4 voraussichtlich als Darlehen erhalten werde?

(habe noch eine größere Forderungen gegen eine Firma, wo es kurz vorm Klageverfahren steht.

Geld steht mir zwar zu, aber die Firma zahlt partout nicht aus)

Wie ist hier die Rechtslage?

Würde es vielleicht sinn machen, noch einmal ganz allgemein ans Jobcenter einen brief mit bitte um Darlehen und co. zu schicken?

(Den brief vorher hatte ich direkt an den Sachbearbeiter gefaxt.)

achja, Unterlagen wären laut Sachbearbeiter übrigens alle da und er hätte das Ganze weiter in die Bearbeitungsabteilung gegeben.

Also an fehlenden Unterlagen kanns nicht liegen.

Recht, Sozialrecht, Darlehen, Hartz IV, Vorschuss
4 Antworten

Meistgelesene Fragen zum Thema Darlehen

Darlehen vorzeitig ablösen ( 0% Finanzierung)

6 Antworten

Targobank Kredit warum so lange Bearbeitungszeit?!

5 Antworten

Unterschied Zwischen Aktiv&Passiv Darlehn

3 Antworten

Kennt jemand die Firma PHÖNIX FINANZSANIERUNGS AG? aus Zürich

19 Antworten

Kredit nun genehmigt oder abgelehnt? Totale Verwirrung was nun?

13 Antworten

Privatdarlehen und Grundschuldeintrag ins Grundbuch

4 Antworten

Schufa Basisscore von 92% bekomme keine Baufinanzierung

8 Antworten

Unterschied zwischen "Hypotheken" und "Darlehen"?

4 Antworten

Erfahrungen mit Kredit Ohne Schufa!?

17 Antworten

Darlehen - Neue und gute Antworten